• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Disney John Carter of Mars

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Brauchen tut man das nicht.
Das ist der Punkt. Damals brauchte man das. Da gabs keine Nacktfotos ausm Internet.

Außerdem hat ein Buch eine andere Ausrichtung. Das kann ich ganz für mich alleine genießen. Meeeiiin Schaaaatz. Fernsehen tue ich aber vielleicht in Gesellschaft und je nachdem wie groß diese ist oder nah die einem steht, will man da die Nacktfotos auf der Leinwand nicht mit anderen Leuten teilen.
 

BoyScout

Dhampir
Zornhau schrieb:
Eine HBO-Sex&Violence-TV-Serie zu den Barsoom-Romanen könnte dem Original deutlich besser gerecht werden - und wäre dann tatsächlich ein MUSS für jeden Savage!
Gott sei Dank ist uns das erspart geblieben.

Dieses ziellose Rumgeficke, gepaart (haha) mit willkürlicher Undramatik. Für die notgeilen, darquen Emo-Würstchen. Ein bisschen Torture-Porn hätte ja vielleicht auch noch reingepasst, wegen der Härte und so..
Das kann kein Savage Worlds sein.

Vielleicht ist der Film auch deswegen (neben des schlechten Marketings) gefloppt. Weil er sich gegen den Trends auf die Tugenden des Abenteuerfilms besonnen hat. Ob das jetzt zu JC passt, sei mal dahingestellt.
 
A

Arlecchino

Guest
Der Arzt sagt: Nur weil du es nicht verstehst, muss es nicht schlecht sein!
 

Chrisael

Gott
Gott sei Dank ist uns das erspart geblieben.

Dieses ziellose Rumgeficke, gepaart (haha) mit willkürlicher Undramatik. Für die notgeilen, darquen Emo-Würstchen. Ein bisschen Torture-Porn hätte ja vielleicht auch noch reingepasst, wegen der Härte und so..
Das kann kein Savage Worlds sein.

Vielleicht ist der Film auch deswegen (neben des schlechten Marketings) gefloppt. Weil er sich gegen den Trends auf die Tugenden des Abenteuerfilms besonnen hat. Ob das jetzt zu JC passt, sei mal dahingestellt.

Einen John Carter Film will ich nackt und blutig. Für coole Abenteuerfilme würde sich ein Indiana Jones anbieten, leider war Teil 4 schlecht.
 

BoyScout

Dhampir
blutig, ok.
Nackt, wer's mag. Ist ja ein freies Land. Hilft sicher, dass auch Nachwuchs auf JC aufmerksam wird.

aber möchtest du dann auch, dass John Carter vielleicht zufällig die Gravitation verschätzt, über einen Stein stolpert und von Banths gefressen wird? Das wär dann ja total gritty und düster :D
 

Chrisael

Gott
Natürlich mag ichs nackt, vor allem wenn es dann so Settings sind wie Conan oder John Carter, da ist alles wild, urig, nackt, gewalttätig und voller sexueller Energie.
Und überhaupt, ich kann nicht ganz nachvollziehen was es Nacktheit auszusetzen gibt? Nackt sein ist eine ganz natürliche Sache, uns für unsere Nacktheit zu schämen das find ich dann wieder widernatürlich hervorgerufen durch, meiner Meinung nach, falsche gesellschaftliche Ideale.
Außerdem frag ich mich was du mir mit diesen Zitat sagen willst
blutig, ok.
Nackt, wer's mag.

Blutig und brutal ist ok natürliche Nackheit (oder auch Sex), die niemanden weh tun sollte, aber nicht?

Und ich könnt mich nicht recht erinnern das es in den John Carter Geschichten düster zugeht.
 

Teylen

Kainit
Naja, nackt und blutig ist manchmal nicht unbedingt düster sondern einfach nur pubertäres Getue.
Gerade wenn das der Hauptpunkt sein soll weshalb etwas erwachsen ist.
Ist ja nicht so als wäre der Film durch schwingende Titten und Schwänze sowie Massen an Kunstblut nun anspruchsvoller geworden.
 

Chrisael

Gott
Das hat glaub ich auch keiner behauptet das es dadurch Erwachsener wird. Ob etwas erwachsen wirkt oder nicht hat dann etwas mit der Gesamtdarstellung zu tun.
 

alexandro

Kainskind
Und überhaupt, ich kann nicht ganz nachvollziehen was es Nacktheit auszusetzen gibt? Nackt sein ist eine ganz natürliche Sache, uns für unsere Nacktheit zu schämen das find ich dann wieder widernatürlich hervorgerufen durch, meiner Meinung nach, falsche gesellschaftliche Ideale.


Nur weil Nacktheit vorkommt, heißt das nicht, dass dadurch die falschen gesellschaftlichen Ideale unterlaufen werden. Die selbengesellschaftlichen Ideale stilisieren aber auch Nackheit als ein "Tabubruch", vergleichbar mir einer "Freakshow" im Zirkus. Sieht man wunderbar an HBO, welche Nackheit und Sex praktisch nur durch einen "Filter" präsentieren und damit dem Ganzen seine Natürlichkeit nehmen. Solange diese Bilder "nur" als Masturbationsfantasie verwendet werden ist das noch harmlos, allerdings sollte man nicht den Fehler machen, darin mehr als eine Befriedigung niederster Sensationsbedürfnisse zu sehen. Welchen Schaden diese unrealistischen Erwartungen am Selbstbild ihrer Zuschauer anrichten können, wäre noch ein anderes Thema.

Und Wildheit/Erotik erfordert ja auch bei weitem keine Nackheit (und schon gar keinen HBO-Blümchensex).
 

Teylen

Kainit
@Chrisael
Naja, fast keiner,...
Aber als John-Carter-Verfilmung scheitert er an zu vielen schlechten Computertricks und zu wenig Mumm die Charaktere nackt agieren zu lassen.
Meiner Meinung nach hätte weder Nackheit noch Blutfontänen das ganze zu einer erwachsenen Geschichte für Erwachsene gemacht. Vielleicht formell, hinsichtlich des Einlass, aber nicht inhaltlich.
Es war, meiner Meinung nach, kein Grund wieso John Carter kein finanzieller Hit wurde.

Bei Game of Thrones bleibt auch noch dann eine gute Geschichte übrig wenn man auf die Sexszenen verzichtet und bei den brutalen Szenen welche die Serie bietet nicht drauf hält. Zumal auch bei Game of Thrones bei der Enthauptung am Ende der ersten Staffel keine Blutfontäne von dannen schoß und der Splatter/Gore-Faktor allgemein eher niedriger ist.
Relativ gesehen. So zu z.B. Hannibal. Wobei selbst da eher Leichen gezeigt als produziert werden. ^^;
 

Chrisael

Gott
GoT ist da eine eigene Geschichte, in die Fernsehserie haben sie echt ein paar unnötige Sexszenen hinzugefügt die Teilweise ein wenig unglaubwürdig waren.

Aber prinzipiell gehts mir darum das an Nacktheit eigentlich nie was auszusetzen ist.
 

BoyScout

Dhampir
chrisael schrieb:
falsche gesellschaftliche Ideale.... Blutig und brutal ist ok natürliche Nackheit (oder auch Sex), die niemanden weh tun sollte, aber nicht?
Willst du die Diskussion wirklich führen?
Ob die Gesellschaftsideale falsch sind haben weder du noch ich zu entscheiden. Sie sind nunmal so. Und was das "brutal ist ok" angeht: Da gehts um Präsenz. Brutalität ist Alltag auf den Straßen, guck' mal Nachrichten oder guck' nach draußen. Hier bei uns haben sie letzte Woche wieder mit der Hundertschaft einen Jungen gesucht (natürlich vergeblich). Die Woche davor gab's ne kopflose Leiche auf dem Acker.
In der Innenstadt sehe ich aber niemanden rumvögeln oder nackt. Und wenn doch, dann wirkt das wenig alltäglich und nicht entsprechend der Sehgewohnheiten. Andersrum wärs mir auch lieber. Kannst ja den Anfang machen, wenn du wirklich was dagegen tun willst. Nur die Tat ist die Wahrheit der Absicht. Ich bin dann mit Handykamera bei Fuß.:sneaky:
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Nochmal zu John Carter: Dort laufen zwar so gut wie alle NACKT herum, aber Sex-Szenen gibt es so eigentlich keine. Die Nacktheit ist ja ein Mittel um die "barbarischen Verhältnisse" auf Barsoom darzustellen, aber auch die "natürliche Nacktheit und Unbekümmertheit" der Mars-Bewohner.
 
Oben Unten