• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Disney John Carter of Mars

Swafnir

Glücksbärchi-Squirrelgirl-Thor-Chimäre
Also uns hat der Film gestern durch die Bank gut gefallen. Allerdings kenne ich die bücher auch nicht (und ärgere mich dass die nirgends zu einem vernünftigen Preis zu bekommen sind).
 

Swafnir

Glücksbärchi-Squirrelgirl-Thor-Chimäre
D

Deleted member 7518

Guest
Ich muss sagen, dass der Film mir auch recht gut gefallen hat.
Sorgt dafür, dass ich mich bald nach den Büchern umtun werde, die sollte ich dann doch irgendwann mal gelesen haben.

Vorher kann ich da vergleichend natürlich nichts sagen - wobei ich bei der Filmversion schon das Gefühl hatte, an die entsprechende Literaturepoche erinnert zu werden. Hat mich positiv überrascht.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Ja, sehr schade, dass dadurch wohl Teil 2und 3 auf der Strecke bleiben.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Schon.

Klar, viel zu viel und viel zu überzogene Computer-Effekte machen beim Sehen dieses Films den ZAUBER von Barsoom eher kaputt, weil sie die Unglaubwürdigkeit in den Vordergrund zerren, statt sie ins dunkle Kellerloch zu sperren.

Aber um sich als Noch-nicht-Kenner von Barsoom für diesen Film zu interessieren, hätte es in der Werbung schon weit mehr als ständiges Titelumbenennen und Trailer wie der tausendzwölfzigste Barbarenschinken gebraucht.

Barsoom ist an sich ein FASZINIERENDES Setting, welches das lahmarschige Schlumpf-Setting von Avatar locker in die Tasche steckt. Leider taugte Disneys Werbung für diesen Film nichts und so konnten kaum NEUE Interessenten für einen Barsoom-Film gewonnen werden.

John Carter? - War das nicht der US-Präsident? - Eben.

Das war einfach ein kritischer Fehler des Marketings.
 

Caninus

heiliges Caninchen!
Wieso trotzdem? Rein theoretisch hat ja nun das Marketing wenig mit dem Inhalt und Wert des Films zu tun. Sie sorgen ja nur dafür, wer sich dann drum kümmert den auch sehen zu wollen. Und da bin ich mir halt nicht so sicher, ob das alleine dem Marketing geschuldet ist, dass es in den USA nicht lief. Oder ob der Film selbst nicht geeignet ist für die USA.
 

Kardohan

Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
verstorben
Rotten Tomatoes: 71% Zuschauer/51% Kritiker
While John Carter looks terrific and delivers its share of pulpy thrills, it also suffers from uneven pacing and occasionally incomprehensible plotting and characterization.

Der Film hat sich sich selbst krampfhaft zu ernst genommen...
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Wann startete der den in den Staaten? Vielleicht wirds ja noch ein Longseller und wir können doch noch auf Teil 2+3 hoffen.
 

Kynos

Gott
Also ich kenne die Bücher zu John Carter nicht, genausowenig wie den Film. Habe aber trotzdem so meine Theorie zum Flop.

Ich habe sowohl Trailer zum Film als auch ein "Making of" im Fernsehen verfolgt. Und die reißen mich nicht gerade vom Hocker, weil alles einfach wie eines der üblichen, eher langweiligen (und in diesem Fall leider extrem chaotischen) Effekte-Infernos aussieht. Der Hauptdarsteller weist nicht auf eine etwaige gute Story hin, sondern auf die special effects als "Zugpferd". Weder die Trailer noch das Making of reißen mich als JC-Nichtkenner vom Hocker bzw. motivieren mich, den Film sehen zu wollen.

Die JC-Kenner wiederum müssen förmlich den Eindruck gewinnen, daß der Film nicht wirklich die Geschichte widergeben, sondern eben erwähntes, eher langweiliges Effekte-Inferno herauf beschwören will. Wäre ich ein JC-Kenner, würde mich das ebenfalls nicht ins Kino locken.

Ergo... die einzige von der Werbung (Trailer, Making of) angesprochene Zielgruppe sind die Fans von Effekte-Infernos. Und für die gibt es bekanntere Vorlagen und in Bezug auf die Effekte besser gemachte Filme, die sie eher ins Kino locken. Also in der Tat ein klares Versagen einer offensichtlich nicht mit allzu großer Kompetenz ausgestatteten Marketing-Abteilung.

Aber die Marketing-Abteilung zu feuern, ist nicht genug. Gleich hinterher mit den Entscheidungsträgern, die den Stoff zu einem Effektespektakel verkommen lassen ohne gleichzeitig ein Effektespektakel veranstalten zu lassen, das aus der Masse hervorsticht. Hinterher mit den Produzenten, die viel zu viel Geld für einen (in seinem Bereich) offenbar bestenfalls durchschnittlichen Film verbrannt haben. Hinterher mit Regisseur und Drehbuchautoren, die aus dem vielen Geld einen Film gemacht haben, der offenbar weder die John Carter- noch die Special Effects- noch Hardcore Disneyfans ausreichend genug anspricht, um seine Produktionskosten wieder einzuspielen.

Mit Ruhm hat sich bei diesem Film offenbar nahezu keiner bekleckert, am Ende bleibt es bei einem Bauernopfer und die überforderte Führungsetage bleibt ungeschoren.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Ach, dass die Effekte dem annähernd neusten Stand der Technik sind, dagegen hab ich nichts. Ich brauch 3D nicht unbedingt, aber das macht jetzt auch nicht den Film kaputt, treibt halt nur die Kosten auf beiden Seiten ein wenig in die Höhe.

Also aus John Carter jetzt nen Arthouse-Streifen zu machen, halte ich jedenfalls auch für falsch. Man hätte vielleicht im Marketing ein wenig mehr John Carter als "Mutter aller Filme" (...ja ich weiß) rauskehren können. Also ein wenig auf die Bedeutsamkeit des Werkes deuten können.
 

Kardohan

Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
verstorben
Der Film krankt an vielen Ecken, Marketing, Regie, Schauspieler, Skript, und insbesondere am falschen Veröffentlichungsdatum (9.3.!).

In Amiland ist derzeit Spring Break! Das betrifft gerade die demographische Gruppe, die in den Film gegangen wäre.

Die Kritiken waren mitteldurchwachsen bis gut. Die Zuschauer mochten den Film sogar überwiegend, nur es kamen einfach zu wenige.

Und das es so ein Verlust ist, ist auch dem dusseligen 3D/IMAX-Gedöns zu verdanken. Macht den Film teurer! Macht die Tickets teurer!

Da werden wohl viele gesagt haben: Ich hol mir die DVD/Blue-Ray
 

BoyScout

Dhampir
Die Trailer wirkten gar nicht so bierernst (Stichwort CGI-Alien Hund).

Es stimmt schon, dass man die guten Abenteuer/Fantasyfilme oft nur noch zwischen den Zeilen finden kann. Sowas kann ein Trailer aber nicht liefern. Auf den ersten Blick sehen die heute erstmal alle gleich aus. So sehen die Mumie3 gegen Prince of Persia oder Transformers gegen New Star Trek in beiden Trailern wie identische Soße aus, von der "Seele" und Charme her liegen beide letztgenannten aber um einige Dimensionen höher (finde gerade keine besseren Beispiele).

@Verluste: Ich weiss nicht, wieviele Kinogänger es gibt wie mich, die 3D als Rückschritt und Qualitätsminderung sehen und den Prinzipien treu nicht MEHR für WENIGER Qualität bezahlen wollen, obwohl sie das Genre LIEBEN und unterstützen WOLLEN und sich den Film klemmen, obwohl es WEH tut!
Ich warte jedenfalls auf die 2D DVD.
Vielleicht zieht 3D (und der höhere Eintrittspreis) ja doch nicht so sehr, wie erwartet.
 

TheOzz

His Evilness of Doom
Ich habe den Film gestern gesehen. Mal eine Frage an diejenigen die sagen, es sei ein guter/schöner Film:

Welchen Teil des Films fandet ihr gut? Die Liebesgeschichte, oder die Liebesgeschichte?
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
alpha
Was für eine Liebesgeschichte? Die Tark!
 
Oben Unten