• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Zeichentrick He-Man Revelation

Ich fand's ganz gut. Ordentliche, vielleicht gewagte Storyline. Den Schluss hätte man noch anders machen können - da wirkt das ganze dann doch "in seinen Mitteln gefangen".
 

Shub-Schumann

Master (of Desaster)
Das erklärt die massiven optischen Änderungen ganz plausibel:
Aber gerade zum Filetstück ihrer Argumentation, den rechtlichen Aspekten, müssen sie zugeben, rein gar nichts zu wissen. Wie üblich bei YouTube-Kanälen, die zu Verschwörungsmythen neigen, bleibt also jede Menge Geraune und ein bisschen Gift.

Meine Lieblingsdarstellung von Teela ist diese (leider 'n bisschen zu teuer fürs Wohnzimmer ...):

21257_1.jpg

Dennoch ist die neue Teela mehr als ok; und die Macher des Videos machen sich lächerlich, wenn sie ein Bild einer Bodybuilderin von 1980 neben das einer Bodybuilderin von heute stellen, um zu illustrieren, dass die Netflix-Teela aussieht wie die heutige (meinem ästhetischen Empfinden nach stark überdefinierte) Bodybuilderin, obwohl Arme und Oberkörper der Netflixfigur viel eher an die Dame erinnern, die 1980 fotografiert wurde.
 

Torgo

Gott
Auf mich machte der Stil den Eindruck, dass ein wenig die Comicästhetik der 90er mit hineingenommen wurde, also mit sehr definierten Körpern bei allen Geschlechtern.

Nur halt nicht ganz so extrem wie damals, wo die Figuren teilweise sehr überidealisiert und anatomisch fragwürdig dargestellt wurden.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Nur halt nicht ganz so extrem wie damals, wo die Figuren teilweise sehr überidealisiert und anatomisch fragwürdig dargestellt wurden.
Genau das ist doch bei dieser neuen Version der Figuren der Fall. He-Man sah noch nie so "fleischig" aus, wie in dieser Version. Teela sieht aus wie ein durchtrainierter Kerl. - In der alten Zeichentrick-Version hatten sie das Rotoscope-Verfahren mit echten Darstellern verwandt - Bodybuildern, aber eben nicht "anatomisch fragwürdig", sondern trainiert.
1628426021729.png
Bild: Skeletor, Teela, He-Man
 

Torgo

Gott
Rotoskopie wurde verwendet, weil das schneller und billiger war als jede Animationsstufe einzeln per Hand zu erstellen. Für das Aussehen der Figuren an sich, stand ausschließlich die, ein Jahr vorher erschienene, Spielzeugline Pate und die speiste Ihre Ästhetik u.a. von Bildern von Frank Frazetta und dem Wunsch wuchtige Figuren herauszubringen.

Und wie schon gesagt, der Stil erinnert mich an 90er Jahre Comics im Allgemeinen, wie z.B. Witchblade, Red Sonja, den 90er Venom in seiner Eddie Brock Form, das DC Animated Universe, Lobo usw. und nicht an He-Man von 1982. Also Figuren bei denen ein "normaler" Köperbau extrem durchtrainiert war und Richtung Modelmaße ging und ein muskulöser Körper schon grotesk überzeichnet war.

Da waren die Zeichnungen jedoch gerade was die Darstellung von Bewegungen und die Kleidung anging aber oft noch eine ganze Richtung überdrehter als in der Serie.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Schon, denn die Kerle haben ja meist mehr Muskeln zu bieten - da ist einfach mehr dran. - Aber was hat "muskulöse Frauen" mit Teela in der neuen Serie zu tun? Das ist ein Kerl.
 
Oben Unten