Engel eine Luftnummer?

Dieses Thema im Forum "Die Chroniken der Engel" wurde erstellt von nathaniel, 22. März 2008.

  1. Husk

    Husk Guay Toh Guay Nown

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Auf jeden Fall. Ködert auch nicht ansatzweise so sehr wie Mater Ecclesias: "... macht die Helden im Schatten der Engel für Spieler greifbar." oder wie Codex Urbanis: "...eröffnet neue Charaktermöglichkeiten, die die Engel-Spielwelt bereichern werden." Trotzdem hab ich mir die Bücher ja nicht umsonst gekauft. Naja... zumindest ersteres nicht, bei CU bin ich mir da nicht ganz so sicher.

    Ach, UNWICHTIG sind die nicht alle. Ich find den Ass-kicking Umbro-Infiltrator in ner Diadochenstadt ziemlich cool, genauso wie den berittenen Inquisitor der gleich mal ein ganzes Ketzerdorf abfackelt oder der Brandlandführer, der mit Gasmaske und Muskete versucht ne Traumsaatkreatur zu erledigen. Mindestens Letztgenannter ist für mich in der Charakterrolle auch neu und hab ich so in nem anderen Rollenspiel noch nicht erlebt.

    Ich sag ja auch nicht, dass Engel das Kernkonzept wären. Aber wer für seine Runden ausschließlich Charaktere mit Flügeln fordert, der beraubt sich selbst so einigen Möglichkeiten. Ganz abgesehen davon, dass es wie ja schon richtig erwähnt, Spieler geben KANN, die mit dem Etikettenschwindel ein solches Problem haben, dass ihnen vielleicht Normalsterbliche Charaktere lieber wären.
     
  2. Voriel

    Voriel Werbeträger

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Vielen Dank dafür. Soll hier über Engel diskutiert werden oder soll Neulingen im Forum die Freude genommen werden, dieses weiter zu benutzen? Denk mal darüber nach.

    PS "Zu meiner Selbstoffenbarung": Ich wollte mit meinen Äußerungen Wogen glätten, damit zu einem sinnvollen Inhalt zurückgefunden werden kann, der ja auch in Teilen der letzten Postings aufblitzte. Wenn kein Interesse an inhaltsorientierten Diskussionen besteht, sondern lieber nochmal auf Leute draufgeschlagen wird, die sich durch ein Entgegenkommen an andere Beteiligte positiv am Gespräch zu beteiligen versuchen, dann bin ich hier wohl tatsächlich falsch.

    PPS: Ich poste dieses themenfremde Posting hier, damit ich mir nicht vorwerfen lassen muss, ich würde mich durch Verlagerung von Gesprächen "ins Private" einer öffentlichen Diskussion entziehen.
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Über Engel.

    Und wie wäre es, wenn Du dann auch mal Deine Meinung zu meinem Beitrag und dem von Husk mitteilst.

    Wie stehst Du zu dem - schon von mehreren Seiten seit Erscheinen der ersten Ausgabe des Engel-Grundregelwerks bekannten - Problem, daß sich ein Spieler, der erfährt, was hinter den 'Engeln' in der Welt der Engel steckt, davon alles andere als begeistert fühlt. Eher im Gegenteil.

    Etikettenschwindel ist eines der Hauptthemen in der Welt der Engel. Die Lüge (tm) ist das Thema, das sich quer durch alle Bereiche dieser Spielwelt zieht. Und entdeckt man eine "Wahrheit", so ist nicht sicher, wie wahr sie wirklich ist, und WESSEN Wahrheit das eigentlich ist.

    Wie geht man nun mit einem Rollenspiel um, welches "Engel" heißt, in welchem man 'Engel' spielt, die bekanntermaßen keine Engel sind, und wo Spieler eventuell ohnehin das Problem haben Kinder, vor allem Kinder, denen das angetan wird, was bei "Engel" so der Fall ist, zu spielen?

    Mindestens für diese Gruppe an Spielern gibt Mater Ecclesia die Möglichkeit die Thematik Der Lüge (tm) weiterzuverfolgen, aber eben mit Menschen, vor allem: mit ERWACHSENEN Menschen.
     
  4. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Was sollen sie schon tun? Wenn ihnen das so schwer fällt damit zu spielen, dann lassen sie es eben.
     
  5. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Oder sie spielen eben ERWACHSENE MENSCHEN in einem Rollenspiel, das "Engel" heißt.
     
  6. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Es wird sich ja wohl - zumindest im weiteren Sinne - um Engel drehen. Von daher sehe ich keinen Etikettenschwindel. Wenn bei D&D kein Drache auftaucht und bei DSA nicht das gleichnamige Artefakt, beschwert sich ja auch keiner.
     
  7. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Da heißt es aber auch nicht "Werden sie selbst zum Drachen!", nicht wahr?
     
  8. Voriel

    Voriel Werbeträger

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Zitat Zornhau:
    "Über Engel"


    Na dann los, dann steht uns ja jetzt - nachdem wir mit "persönlichen Dingen" am Ende angelangt sind - nichts mehr im Wege, über Engel zu diskutieren.

    Bevor ich konkret auf die von dir, Zornhau, genannten Punkte antworte, schicke ich nochmal eine kleine "generelle Feststellung" von mir voran.

    Dazu kopiere ich einen kleinen Auszug aus einem vorangegangen Posting von mir hier herein:
    [...] Das Engel Setting bietet mehr als nur hinreichend Möglichkeiten etwas anderes als Engel zu spielen und zeichnet sich dennoch durch seine Individualität aus. Selbst wenn ich keine Engel spiele, spiele ich in der "Engel"-Welt doch immer etwas ur-eigenes, das sich eben nicht durch andere Spielwelten substituieren lässt.


    Zum Problem "Etikettenschwindel": Die Erfahrung, die ich in mehreren Spielrunden gemacht habe, war durch die Bank positiv. Bislang fühlte sich noch niemand vom Spiel dadurch betrogen, dass er während des Spiels erkennen musste, dass nicht alle Annahmen, die er am Anfang des Spiels hatte, am Ende auch noch zutreffen würden. Natürlich kann der Etikettenschwindel ein Problem sein, als Spieler der ich an der Darstellung einer Rolle interessiert bin, wird eine solche Erkenntnis mich aber nicht wütend machen, sondern mir neue Möglichkeiten für mein Spiel offenlegen. Das im Spiel angelegte Konfliktpotential finde ich ziemlich reizvoll!

    Ein größeres Problem ist eher die Sache mit dem Kinder-spielen. Damit gab es schon eher Schwierigkeiten, immerhin fällt es nicht jedem von uns besonders leicht, sich wieder in die Rolle eines Kindes zurückzuversetzen. Aber da die Tatsache "du spielst einen Engel im Körper eines Kindes" ja von Anfang an recht klar ist (zumindest oberflächlich betrachtet), kann man ja darüber von Anfang an mit seinen Spieler sprechen. Und wer dann eben kein Kind (auch wenn es ein Engel ist) spielen möchte, der bekommt ja - zumindest mit den späteren Publikationen - durchaus reizvolle Möglichkeiten an die Hand, um eben etwas anderes zu spielen, ohne gleich die Welt von "Engel" verlassen zu müssen.

    Zitat Skar:
    "Was sollen sie schon tun? Wenn ihnen das so schwer fällt damit zu spielen, dann lassen sie es eben."


    Klingt hart, stimmt im Kern aber. Erstens gibt es mehr als genug Rollenspielsysteme und -welten um nahezu jeden Spielertyp zufrieden zu stellen, des Weiteren bietet ja auch Engel die Möglichkeit abseits der kindlichen Engel etwas anderes darzustellen und - wie bereits gesagt - trotzdem im meiner Meinung nach sehr spannenden Setting der "Chroniken der Engel" zu verbleiben.

    Dennoch: In meinen Augen setzt das Spiel seinen ersten Fokus auf das Spielen von Engeln, wird aber durch die nachfolgenden Publikationen um weitere Facetten und damit auch Darstellungsmöglichkeiten erweitert. Zusammengefasst: Offensichtlicher und erster Fokus (GRW) auf der Darstellung von Engeln mit der Möglichkeit im Verlauf des "Spiels" den Fokus zu verlagern.

    Soviel vorerst von mir.

    Viele Grüße,
    Voriel
     
  9. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Da hast du Recht.
     
  10. nathaniel

    nathaniel Ghul

    AW: Engel eine Luftnummer?

    gut dass im engel-forum nur engel schreiben... ;)

    hallo.

    aufgrund von unvorhersehbarem uni-streß bin ich bislang noch nicht über die drei präludien zu meiner engel-runde hinausgekommen. dabei haben sich für mich die erwarteten vor- und nachteile des systems im grunde jedoch bestätigt.

    zunächst positiv ist, dass schon ein sehr großer reiz vom engel-dasein ausgeht, der auch im arkana-system sehr schön ausgespielt werden kann. durch die eher freien assoziationsmöglichkeiten bei der karten-interpretation ergeben sich sehr schöne, neue kampfsitationen und -ausgänge, die durch einfache würfelorgien nicht zustande kämen.

    jedoch: engel zu sein, gibt den spielern ein (natürlich von der kirche gewolltes) gefühl von unverwundbarkeit, welches bei der bewertung der karten das spiel nicht einfacher macht. letzthin ein problem des GRWs: wie stark sind engel? welchen schaden macht ein flammenschwert? wie high tech sind engel? wie schnell fliegen sie? mit dem gesunden menschenverstand kommt man da nicht weit. also braucht es regeln ...

    es gibt 50 seiten seltsame regeln x2. aber mir fehlt möglicherweise auch der grundbonus auf zähigkeit +6, um sie zu verstehen. :wand: denn natürlich habe ich keine lust ein ogl-buch zu kaufen. hinzu kommt: im GRW ist zumeist nur von menschen die rede, hier und da fällt das ominöse wort "magie", es gibt ganze zwei seiten auswirkungen von wetterbedingungen auf die bewegung am boden, usw. zumindest meinem verständnis davon, wie es sich anfühlt, ein engel zu sein, ist damit nicht geholfen.

    doch der rest des GRWs sind nicht viel ergiebiger, dort gibt es ein ähnliches phänomen: es ist viel über templer, beutereiter, logen die rede (fast 20 seiten), aber die angelistische kirche, das glaubensgerüst wird kaum behandelt (6 seiten). es wimmelt irgendwie von unbrauchbaren informationen, feiertage, ernährung der menschen, doch außer dass engel kaum nahrung brauchen, habe ich gerade nicht gefunden, was das heißt (und weiß auch nicht, ob diese info überhaupt stimmt). eine knappe seite abenteuervoschlägen stehen 20 seiten charakterbeschreibungen gegenüber, bei der mich das gefühl nicht losläßt, dass mit ihnen nur die roman-trilogie promoted wird (oder dass die profile ohnehin nur für das abfallprodukt des schreibens an dieser sind).

    weiter: die engel der orden kommen alle in ihrem himmel zur welt und durchlaufen die selbe ausbildung. es ist vermutlich nicht zu verhindern, dass die ersten engel-charaktere klischees sehr nahe kommen. das alter: jeder meiner spieler hätte am liebsten einen 16-jährigen engel genommen. sobald herauskommt, dass es wirklich (menschen-)kinder sind, wird das große zähneknirschen einsetzen... :eeek:

    ich möchte hier nicht immer wieder in das selbe horn blasen. das power-gaming selbst macht schon spass. die größe der engelsburgen, die macht der kirche und der engel, die größe roms ... ich freue mich schon (seit ich das GRW gekauft habe) auf den moment, da die engel bei ihrem ersten auftrag in ein staubiges kleines nest oder kloster fernab vom arsch der welt landen und sie sehen müssen, wie sie mit dem, was sie gelernt haben, klar kommen müssen. die welt machte beim spielen der präludien ein gutes gefühl, solange es irgendwie nahe an der realen welt blieb.

    aber als spielleiter möchte ich doch ganz gerne antworten haben. aus ökonomischen gesichtspunkten kann ich verstehen, wenn ein verlag seinen metaplot erst nach und nach enthüllen möchte; das GRW hat mich vor jahren begeistert. doch ich hatte nicht das gefühl, gleich losspielen zu können, weil ich mehr infos zu den einzelnen orden haben wollte. wo liegen die diadochenreiche? welche städte werden von ketzern beherrscht? ich habe alle ordensbücher gekauft, doch ihr nutzen hielt sich in grenzen. ich möchte wissen, wer die fäden in der hand hält, was die fegefeuer sind, woher die traumsaat kommt, wer die kirche gegründet und wer die engelsburgen gebaut hat, wenn das alles nur eine scharade ist, warum haben die leute damals nicht ganz einfach bomben gebaut? ich fühle mich nicht wohl damit, in einer welt zu agieren, in der ich meinen spielern vom wissen her nur einen winzigen schritt voraus bin und sobald sie herausfinden, dass sie keine engel sind und mich fragen, warum nicht, kann ich nur mit den schultern zucken. der krieg auf den britischen inseln erscheint mir da nur wie ein nebenschauplatz.

    jetzt lese ich, dass man ohne mater ecclesia nicht spielen kann. es kommt mir vor, als wäre engel ein computerspiel, für das man erst jahrelang auf patches und add-ons warten muss, um es zu spielen. die vorbereitung auf mein erstes engel szenario kommt mir auch deshalb so arbeitsintensiv vor und schwierig vor, weil ich das gefühl habe, alles selbst entwickeln oder mir jede info mühsam aus den büchern zurechtklauben zu müssen. aber in zwei wochen sind ja semesterferien und im internet gibt es ja auch schöne engel-seiten ... (zum beispiel diese hier. :gruppe: )

    so, ich hoffe, mein beitrag war jetzt nicht zu polemisch. ich dachte nur, wo ich doch diesen thread eröffnet habe, gieße ich noch mal ein bisschen öl ins feuer und lasse mich von allen, die noch an die allmacht des engel-rollenspiels glauben, jetzt und an dieser stelle als ketzer brandmarken .. :D

    gruss
     
  11. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Willkommen im Club all derer, denen die fehlenden QUANTITÄTEN (Kräfterelation Engel-zu-Templer, Templer-zu-Normalem-Menschen, Waffen, Rüstungen, Mächte, Geschwindigkeiten, Flughöhe, usw.) zu schaffen machen.

    Man KANN die D20-Angaben nehmen, doch sollte man dazu mindestens ein klein wenig D20-Regelsystem-Kenntnis mitbringen, damit einem die dortigen Angaben etwas sagen. Z.B. der Schaden eines Flammenschwertes im Verhältnis zu den Hitpoints einer durchschnittlichen Verderberlibelle - solche Angaben helfen sehr bei der Bewertung dessen, was ein Engel kann, wie gut er es kann, und ab wann es krass überzogene, gefiederte X-Men werden.

    Man KANN, wenn man das als Autor so will, Meta-Plot auch anders betreiben. - Bei Engel werden insbesondere die Spielleiter ausgesprochen KURZ mit für ihre Spielleiter-Aufgaben WICHTIGEN Informationen gehalten. (Wie erfrischend anders das gehen kann, sehe ich gerade bei Savage Worlds mit Sundered Skies - da bekommt der Spielleiter ALLES darüber gesagt, wie diese Spielwelt "tickt", woher die seltsamen Phänomene kommen, usw.; das sind Informationen, mit denen man für die eigene Kampagnen wenigstens etwas anfangen kann).

    Das ist besonders bedauerlich. Und aufgrund der fehlenden Trennung in Spieler- und Spielleiter-Teil kann man die Ordensbücher eigentlich keinem Spieler in die Hand geben (und nicht nur wegen der einen, der ersten großen Lüge über die Herkunft der Engel, sondern weil dort haufenweise im Klartext steht, welche Organisation gerade wo herumpfuscht, welcher Würdenträger was für eine Art Ketzer ist, usw. - wenn das ein Spieler gelesen hat, dann hat er so gut wie alle Informationen, die man als Spielleiter braucht, um Abenteuer für die Engel zu stricken, und er weiß schon, was dahintersteckt.

    Als Spielleiter bei Engel gibt es aber einen Lichtblick: Offensichtlich werden die Engelpublikationen in Zahl und Umfang gegenüber der noch letztes Jahr angekündigten Planung reduziert. Das bedeutet, daß noch dieses Jahr, spätestens nächstes Jahr das LETZTE OFFIZIELLE Engel-Buch erscheinen wird. Damit ist der Meta-Plot (hoffentlich) durch und alle wichtigen Großen Fragen (tm) sind geklärt (was sind die Fegefeuer, wo kommen sie her, was ist in Korsika los, woher kommt die Traumsaat, was will sie, wer ist der Herr der Fliegen, wer herrscht über den Pontifex, was sind die schwarzen Engel, was ist jenseits der Fegefeuer, u.v.a.m.).

    Fängt man nach ENDE der Neu-Veröffentlichungen zu einem Meta-Plot-Rollenspiel erst mit seiner Kampagne an, so kann man ja rückschauend als Spielleiter wirklich mit mehr Wissen um die treibenden Kräfte der Spielwelt seine Kampagne bauen. - Abwarten, Tee trinken und dann erst eine Kampagne planen.
     
  12. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Da glaub ich nicht dran.
     
  13. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Da glaubt keiner dran.
     
  14. The_Waffalo

    The_Waffalo Inquisitor

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Das will ich auch gar nicht!
    (Medichloreans - remember?)
     
  15. Sturmschwinge

    Sturmschwinge Notorischer Besserwisser

    AW: Engel eine Luftnummer?

    Hey, klar sollen sie das alles aufklären. Ich muß es dann ja in meinem Spiel nicht verwenden.
     
  16. nathaniel

    nathaniel Ghul

    AW: Engel eine Luftnummer?

    hallo.
    wollte nur mal darüber informieren, dass ich inzwischen (sind ja ein paar monate vergangen) meine ersten engel-sitzungen hinter mich gebracht habe. sowohl im guten wie im schlechten haben sich meine erwarten aber (leider) erfüllt. zum einen fällt es mir sehr schwer, für mich zufriedenstellende plots zu entwerfen, die mein gefühl von der welt vermitteln und spannung tragen, zum anderen ist es eine sehr stimmungsvolle welt, an der auch die spieler viel spass haben; zum einen macht es sehr viel spass, mit den arkana-karten zu spielen und den spielern freie (karten)hand für entscheidungen zu lassen, andererseits überschätzen sie leicht ihre fähigkeiten und ihre möglichkeiten, weil sie auch schwer die kampfkraft der gegner einschätzen können; zum einen macht es spass, engel zu spielen und damit die retter der menschheit, zum anderen fällt es den spielern schwer, die authorität der kirche anzuerkennen. ich denke, das sind alles noch kinderkrankheiten und das spiel wird sich entwickeln, doch leider habe ich gerade auch sehr wenig zeit, neue szenarien vorzubereiten, was wie gesagt bei diesem spiel irgendwie sehr sehr aufwendig für mich ist. aber ich hoffe, dass ich und meine spieler noch ein wenig dran bleiben.
    :)
    gruss
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Engel! Fragen & Koordination 8. Februar 2013
Das Aus für Engel Die Chroniken der Engel 24. April 2008
Ein Engel Schreibstube 6. Januar 2005
Engel Schreibstube 4. Mai 2004
Engel Die Chroniken der Engel 14. Dezember 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden