Allgemein Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Feridog

Halbgott
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Ich habe mir die Collector's Edition vorbestellt. Ich verfolge die meisten Spiele von Bioware mir großem Interesse, die Firma hat ein Talent was Atmosphäre und Story angeht. Fehlt den meisten Spieleentwicklern inzwischen. Oftmals hat man kinoreife Bilder, aber die Story hat man irgendwo schonmal gehabt.

Bei Bioware hat man nicht das Gefühl, das Spiel zum 2. mal zu spielen.

Die Storyentwicklung ist bei Dragon Age besonders gut gelungen. Das wird vor allem durch die namensgebenden Origins erreicht.
Die Origins sind Hintergrund-Geschichten zu euren Spielcharakteren. Man wird nicht einfach so in die Szenerie geschmissen oder spielt den berüchtigten "Namenlosen". Man hat einen festen Platz in der Welt, man erfährt, wer der Charakter ist, den man spielt.
Gibt von mir den Platin-Atmosphäre-Punkt. :respekt:
 

Cryn

Sethskind
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Nachdem mein Dragon Age (PC) nun auch angekommen ist und ich etwas Zeit zum spielen hatte, gebe ich auch etwas Feedback:
o Installation: Die Installation des Spiels ist fast ein Abendfüllendes Programm. Die ca. 16 GB, die das fertige Spiel auf der HD einnimmt, wollen entpackt werden. Glücklicherweise ist dazu nach dem Start der Installation keine weitere Interaktion mehr erforderlich. So kann man in der Zwischenzeit beruhigt einkaufen gehen, ein Buch lesen oder schon etwas "vorschlafen". Je nach System kann man schon mit 1-2h rechen, bis die Daten alle auf der Festplatte gelandet sind.
+ Grafik und Animation: ich spiele mit Settings "High" und bin sehr zufrieden. Allerdings bin ich in dem Bereich auch relativ Anspruchslos und erwarte keine Next-Gen-Shooter-Grafik. Besonders zu erwähnen ist die Tiefen(un)schärfe bei Dialogszenen. Weitere Besonderheit: Im Kampf gegen einen Oger hat der Oger doch tatsächlich seine Körpergröße (der war wenigstens 6m groß) als Vorteil eingesetzt und hat sich einfach mal einen der Charaktere gegriffen, hochgehoben und vermöbelt - das war nicht gescriptet, als ich den gleichen Kampf nochmal wiederholt habe, hatte er das nicht gemacht - scheint also eine von vielen Kampftaktiken zu sein. Außerdem finde ich, daß in der Zeit erstarrte Blutwolten irgendwie etwas ästhetisches haben...
+ Steuerung: ist über Maus und Tastatur problemlos möglich und funktioniert auch angemessen.
o Steuerung (im Kampf): ich bin eher ein Fan von Rundenbasierten Kämpfen in Computerrollenspielen. Hier bietet DA Taktikslots, in dennen man grundlegende Verhaltensregeln der Charaktere festlegen kann. Dadurch sind recht spezielle Regeln möglich, leider hat man aber nur dehr wenige dieser Slots (2 am Anfang). So kann man leider nicht alle wünschenswerten Verhaltensweisen vorgeben. Man kann allerdings jederzeit den Kampf pausieren und manuell eingreifen. Das führt allerdings dazu, daß man ständig pausieren muß. Das ist besonders in taktischen Situationen etwas unübersichtlich. Wenn man mal nicht will, daß die gerade nicht gesteuerten Chars wie wild die Gegner verfolgen, muß man die "Position halten" einstellen. Leider agieren in diesem Modus die Chars kaum noch. Fernkampfangriffe werden nur noch sporadisch eingesetzt und der Gegner steht grundsätzlich einen halben Meter zu weit weg, um ihn im Nahkampf zu treffen.
o Story: die Story ist sehr schön erzählt, allerdings kann ich noch nicht abschätzen, wie groß der Wiederspielwert tatsächlich sein wird. Einige Szenen habe ich doppelt gespielt, weil ich einfach sehen wollte, wie sich Gespräche weiterentwickeln, wenn ich andere Dialogoptionen nutze. An vielen Stellen scheint es egal, wie man antwortet, die kurzfristige Gesprächsreaktion der Dialogpartner ist praktisch gleich, egal welche Antwort man gibt. Ich habe nicht alle Antwortmöglichkeiten durchgespielt. Bei denen, die ich probiert hatte, kam ich mir aber etwas verarscht vor. Wenn mein Char einen Einwand vorbringt, dann möchte ich, daß da entsprechend darauf eingegangen wird (und wenn es nur ein "Das tut hier nichts zur Sache"-Abbügeln ist). Wenn das Gespräch aber so weiterläuft, als ob ich nichts gesagt hätte, ist es (im direkten Vergleich) schon komisch. Bisher habe ich nur eine der Hintergrundgeschichten gespielt (Human Noble) und mich direkt ins Spiel gestürzt. Die anderen Geschichten werde cih auf jeden Fall noch spielen. Ob ich aber das komplette Spiel noch einmal spielen werde, weiß ich noch nicht.
o Achivements: Ein "Feature", das in keinem aktuellen Spiel fehlen darf - wieso eigentlich nicht? Für jeden mehr oder weniger offensichtlichen Mist gibt es Achivements. 1 Schloss geknackt, 1 Taschendiebstahl geglückt, 100 Darkspawn getötet, Story gespielt, etc. Ich meine, das Spiel ist relativ linear aufgebaut. Da muß ich bestimmte Dinge einfach erfüllen, wenn es weitergehen soll. Wieso ich dafür ein Achivement bekomme ist mir schleierhaft. Es gibt auch ein paar Achivements, die nicht ganz so sinnfrei sind und auf die man sich auch etwas einbilden kann (wenn man möchte), z.B. wenn man bestimmte Kämpfe in der Story übersteht, ohne daß der Hauptcharakter gestorben ist (und man neuladen mußte).
- Ladezeiten: Die Ladezeiten sind zwar noch nicht bei Kaffeepausenlänge angekommen, das kann sich aber noch ändern. Gerüchten zufolge sollen sie aber mit laufendem Spielfortschritt steigen - hier muß unbedingt nachgebessert werden. Zum vergleich: Bei Fallout 3 ist es mir mit Glück gerade so gelungen, den "Tip des Tages" im Ladebildschirm zu lesen...
+ Speicherfunktion: Das Speichern eines Spielstandes geht sehr schnell. Außerdem speichert das Spiel (wenn man es denn aktiviert hat) an verschiedenen Stellen automatisch. Dabei werden 4(?) Autosaves im Rotationsverfahren verwendet, so daß man notfalls auch mal auf einen etwas älteren Spielstand zurückgreifen kann.
o Stabilität: Auch nach mehreren Stunden Spielzeit ist das Spiel (Patchstand 1.0.1b) nicht abgestürzt. Allerdings habe ich den Eindruck, daß es nicht mehr so flüssig lief wie beim Start.
? Lokalisation: zur Übersetzung kann ich nichts sagen. Ich habe eine US-Importversion und spiele es auf englisch.

Insgesammt finde ich, daß das Spiel dem Hype nicht ganz gerecht wird, den Kauf bereue ich aber nicht. Es ist bisher ein gutes Spiel.
 

Aixorias

Neuling
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Also ich bin begeistert. Habe das Spiel durch und ich muss sagen, dass es voll und ganz gelungen ist. Die deutsche Sprachausgabe ist im Übrigen phänomenal. So eine gute und sogar lippensynchrone Synchronisation habe ich in einem Computerspiel noch nie gesehen. Das liegt auch daran, dass sehr gute Synchronsprecher genommen wurden. Ich habe zum Beispiel die Synchronstimmen von Allison und Dr. Wilson aus "Dr. House" erkannt ^^ Auch die Stimmen passen sehr gut.

Die deutsche Version ist ungeschnitten und man muss dadurch nicht zwingend importieren, wenn man nicht gerade Englisches-Original-Fetischist ist^^.

Die Story ist sehr gut und vor allem epochal inszeniert. Wirklich jeder noch so unwichtige NPC ist vertont, wodurch die Welt viel lebendiger wirkt. Nur der Charakter den man selbst spielt leider nicht. Das ist ein kleines Manko.

Die Kämpfe machen Spaß und sind taktisch anspruchsvoll. Man hat mit den ganzen Quests, die sich übrigens nie wiederholen (auch nicht die Nebenmissionen), viele viele Stunden zu tun und es wird dabei nie langweilig. (vor allem beim ersten mal durchspielen. Ich bin schon bei Durchgang Nr.2)

Man hat sehr viel Handlungsfreiheit und kann stets gute, sowie schlechte Entscheidungen treffen. Wie es einem beliebt.

Wenn ihr mit dem Spiel anfangt ein Tipp von mir: Geht zuerst zum Turm der Magi, wenn ihr die Welt bereisen könnt und nehmt "Wynne" mit in euer Team (das ergibt sich in der Story dort von selbst). Sie ist die einzige Heilerin der NPCs und in Ermangelung von Heilutensilien sehr wichtig und nützlich in eurer Party.


Zu den Ladezeiten: Am Anfang geht es sehr schnell und später auch. Immer nur ein paar Sekunden Ladezeit.

Manche denken, dass es am Schluss längere Ladezeiten gäbe, aber das stimmt nur bedingt. Wenn man weiter ist im Spiel und ein paar mal das Gebiet gewechselt hat, dann dauert das Laden immer länger. Wenn ihr merkt, dass es länger wird, dann speichert einfach mit F5 (schnellspeichern) und geht ins Hauptmenü zurück. Dann klickt auf "weiterspielen" und siehe da, das Laden ist wieder so schnell wie eh und je.
 

Sworddancer

Hârniac
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Die deutsche Version ist ungeschnitten und man muss dadurch nicht zwingend importieren, wenn man nicht gerade Englisches-Original-Fetischist ist^^.

Meinen Informationen zufolge hat die deutsche Version zwar Blut, aber keine Verstümmelungen.
Man hat also doch etwas geschnitten.
(Ob das wohl der Grund für die verspätete deutsche Auslieferung war?)

Ich muss allerdings zugeben, dass ich (a) die deutsche Version nicht kenne, und (b) noch nie im Kampf auf Verstümmelungen geachtet habe, da ich eh nie besonders nah reinzoome, sondern lieber von weiter oben das Geschehen betrachte - der Übersicht wegen.


Gruß,

Timo
 

R4p7oR

Gott
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Definiere Verstümmelungen? Den Kopf der Gegner haben meine Nahkämpfer schon öfters mal abgeschlagen oder gibt es in der Englischen da großartig was anderes?
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

So, ich habe dafür gesorgt das die PS3 Version unter meinem Wehnachtsbaum liegt.
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Hoffi: Die Konsolenversionen sind wirklich nicht gut. So fast Unterschied zwischen Tag und Nacht. Auf PC - ja ich weiß wenn man keinen sonderlich spielefähigen hat bringt's das nicht so - ist das Spiel um GROSSE LÄNGEN besser.
Von der Konsolenversion würde ich deshalb tatsächlich abraten.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Ich spiele nicht am PC. Ich hab mir die PS3 gekauft, damit ich nicht ständig den PC aufrüsten muss. Ausserdem ist das hier nicht halb so gemütlich wie im Wohnzimmer. Und das Bild ist viel kleiner.

Es gibt auch Stimmen die sagen, das die PS3 Version fast genau so gut ist. Meine Ansprüche sind nicht hoch... ;) Im Moment spiel ich Sacred 2 und es macht Spass.
 
D

Deleted member 317

Guest
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Ich bin ähnlich wie Tellurian eher zwiegespalten was die PS3 (bzw. Konsolen-) Version betrifft. Die Grafik ruckelt ohne Ende, egal ob nun gezoomt wird oder eher viel oder wenig los ist auf dem Bildschirm....immer ruckt und zuckt es. Ich vermisse schmerzlich eine Möglichkeit mit M+T spielen zu können (es ist ne PS3 gottverdammt ... die KANN das), weil die Steuerung über diese vermaledaite Ringsystem ... fordernd ist. Bisher sind Kämpfe nichts anderes ewiges Button-Gesmashe in der Hoffnung, zu überleben. Außerdem stört es halt, dass man maximal 6 Fähigkeiten pro Charakter in einen Quickslot legen kann, da wären mindestens 8 gegangen (wenn man die X-Taste auch belegt hätte). Die Ladezeiten der PS3 sind bis es endlich ins Spiel geht endlos, um dann einigermaßen angenehm zu werden. Ich versteh einfach nicht, wieso man die ganzen Schriftzüge am Anfang nicht wegdrücken kann und wieso sich das Spiel jedesmal mit den EA Servern verbindet und alle DLCs abfragt, obwohl ich gar nicht im DLC Menü bin (das kostet im Schnitt auch nochmal 30 Sekunden Zeit, in denen nichts passiert). Schön ist, dass die PS3 Version DLC im Wert von 15€ direkt mitliefert (als gratis-Gutschein).
Im eigentlichen Spiel fehlt mir oftmals die musikalische Untermalung, außer Ambient Sound hört man oftmals nichts ... schade. Das konnte NWN2 besser. Die Vertonung ansonsten ist super.
Von den Rucklern abgesehen ist die Grafik auch irgendwie stehen geblieben, besser als NWN2, schlechter als Mass Effect.
Die Story haut mich bisher nicht aus den Latschen, aber ich hab auch noch kaum etwas gesehen. Ich hab jetzt gerade die erste große Blight Schlacht gemacht (am Leuchtturm) ... trotzdem kommt mir das alles sehr bekannt vor.

Ich warte ab und harre der Dinge die noch kommen. Sehr schön finde ich die 6 verschiedenen Anfänge. Ich spiel nen elfischen Magier in schwarz und mit Rastas :) Ich bin jedenfalls positiv eingestellt und guck mal was das Spiel noch so kann. Schön finde ich es Blutmagier sein zu können. Juhu :)
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Seit Ihr denn auch alle in der Bioware Community angemeldet?
 

Cryn

Sethskind
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Bin angemeldet und nicht wirklich aktiv (habe da mal ein paar Fragen zum Toolset gestellt).
 
D

Deleted member 317

Guest
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

So, das Spiel hat gestern massig Punkte gekriegt, als ich dann mal endlich raus aus dem Railroading und drin im eigentlichen Spiel war. Mit der Weltkarte eröffnen sich extrem viele Möglichkeiten. Eine gute Stunde hab ich allein im Camp zugebracht nur um mich intensiv mit allen zu unterhalten und mit Ripper (meinem Hund) zu spielen. Sehr schön ausgearbeitete Charaktere mit wirklich witziger Interaktion untereinander. Sehr schön finde ich dabei, dass diese im Laufenden Spiel passiert ohne, dass der Spielfluss dabei angehalten wird. Bisher hab ich auch noch keinen unsympathischen Charakter erlebt - und ich glaube, dass ich allein von der Art und Weise wie man ihn bekommt zum Sten Fan mutiere.

Ich hielt es dann auch für eine gute Idee gleich mal die Priesterin zu erpressen um an den Schlüssel zu kommen, was natürlich für Verzückung bei meiner kleinen Waldhexen Freundin und absolutem Unverständnis bei Alistair sorgte. Witzig das ganze einfach

Das Spiel ist zwar technisch eine Katastrophe, dafür aber im ganzen storyaufbau ne ganz große Nummer und das vor allem durch seine vielschichtigen Charaktere. Hab übrigens als erstes den 7€ teuren "Soldies Peak" DLC gespielt und fühlte mich richtig gut unterhalten. Ich weiß zwar nicht ob das Teil 7 Öcken wert ist, aber ich find allein das Zusammentreffen mit dem Dämon ist schon ein Erlebnis (ich musste unweigerlich an "Der Exorzist" denken).
 

Cry

Aus der Asche
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Soldier's Peak ist super - ich find zwar 7 Tacken happig, aber die Rückblenden sind herrlich. Hab inzwischen auch alle 6 Origins durchgedaddelt und immerhin einmal durchgespielt; denke ein bis zwei Enden will ich noch sehen, aber das Spiel ist sehr umfangreich, das zockt man nicht mal eben an einem WE durch, falls man auch ein paar XP und Items abgreifen will.


Ich weiß aber nicht ,was auf der Technik rumgeritten wird. Dafür wie das Spiel aussieht (was nicht schlecht und auch nicht gut ist), läuft es enorm flüssig, die Ladezeiten bleiben konstant unter 30 Sekunden, Framerate bricht selten nach oben oder unten auf und die Installation war nach 20 Minuten erledigt. BTW 16GB Festplattenspeicher? More like... 9. Wenn das Ding bei jemandem 16GB hat, würde ich mal reinschauen und überprüfen ob da alles mit rechten Dingen zugeht.


Eines der besten Rollenspiele seit Jahren, meine persönliche Nummer Drei hinter Bloodlines und Jade Empire.
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Das deutsche Sprachpaket ist recht groß.
Wer es also auf deutsch spielt kann mit gut 5 GB mehr rechnen.

Davon ab finde ich auch dass es sehr gut aussieht. Nur die Ladezeiten kotzten mich besonders gegen Ende tierisch an. Bei mir waren sie nicht unter zwei Minuten.
Vor allem ist es aber verflucht gut geschrieben. Während ich bei KOTOR noch die Enden richtig schlimm und enttäuschend fand war DragonAge genau wie Mass Effect von vorn bis hinten enorm gut inszeniert. Die Endschlacht fühlte sich episch an und das eigentliche Ende war der würdige Ausklang dieser Saga.
Allein wie man nochmal an allen Partymembern vorbeigeht... herrlich.
 

Cry

Aus der Asche
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Mit den Ladezeiten: Alle 2 STunden ungerade einfach das Spiel neustarten und die Ladezeiten gehen wieder bei 10 Sekunden ungerade (auf meiner alten Gurke) los. Und das gesamte Spiel neustarten geht immer noch schneller als ein einzelner Zonenwechsel nachdem das Spiel mal 2-3 Stunden lief.

You're Welcome.

@die Enden von Kotor vs Mass Effect/Dragon Age: Tschuldigung, aber da gewinnt KOTOR mit MASSIVEM Vorsprung - der Twist war jawohl genial. Mass Effect und Dragon Age dagegen... Sind interessant, emotional, gut gemacht - aber lange nicht so ein "Whoah"-Moment wie beim ersten mal KOTOR. Oder der König dieser Disziplin: Jade Empire. Bestes Ende ever.
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Ich spreche selbstverständlich von KOTOR 2. Dem miserablen Endkampf und dem noch miserableren Ende.
KOTOR1 hat mich damals glaube ich sehr geflasht. Aber das hat sich mit dem miserablen Eindruck von 2 zu einem gesamten "meh" vermischt. Ist vielleicht nicht eben sachlich aber was will man gegen den Nebel der Erinnerung schon tun.....
 

Cry

Aus der Asche
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Oh achso, ja KOTOR 2 war... Meh. Bzw. das Ende war 'Meh', der Anfang war leider sogar sehr vielversprehcend, insbesondere das NPC-System bei dem man sich seine eigenen Jedi züchten konnte - aber das Ende war weitgehend Twistfrei, zu einfach und sehr antiklimatisch.

Aber das war ja auhc nicht von Bioware, sondern unter Lizenz von Kreti und Pleti geschrieben... Aber gut, nun muss ich dir nicht merh vehement widersprechen, sondern kann dir Recht geben...

Nebenbei: Jade Empire mal angespielt? KOTOR1-Mäßig. Nur mit dem bisher kurzweiligsten Kampfsystem aller Bioware-Rollis. Wenn Jade Empire nen Koop-Modus hätte, würd ich denk ich bis heute nix anderes spielen^^
 

Cry

Aus der Asche
AW: Dragon Age: Origins - Spielerfeedback

Kurz: Kotor als Eastern mit Actionbasiertem Gameplay; auch von Bioware und sehr, sehr gut.
 
Oben Unten