Herr der Ringe Die Wahrheit über die Gefährten

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
...was damals wirklich geschah


Die verlorenen Tagebücher

Das Tagebuch des Legolas Grünblatt:

Erster Tag:
Bin zum Rat von Elrond gegangen. War mit Abstand die schönste Person.
Hab mich bereit erklärt, ein paar von diesen kleinen Typen nach Mordor zu
begleiten, um den Ring in den Vulkan zu schmeißen.

Sehr wichtige Mission - aber der Ring ist mehr als nur geschmacklos.

Vierter Tag:
Boromir ist irritierend! Warum muß er die ganze Zeit so ein großes
Schild, das aussieht wie ein Teller, vor sich herschleppen? Haben den
Caradhras bestiegen, aber die verweichlichten Menschen, die nicht auf dem
Schnee laufen können, bestanden drauf, dass wir wieder runtersteigen.

Bin definitiv das bestaussehende Mitglied der Gefährten. Yay me!

Sechster Tag:
Ist in den Minen von Moria viel zu dunkel, um sich ordentlich die
Haare zu kämmen. Befürchte, dass ich einen Knoten bekommen werde.

Orcs sind so dumm.

Bin immer noch der schönste.

Zehnter Tag:
Gandalf ist in die Schatten gestürzt. Weitere Neuigkeiten sind, dass
ich einen Pickel auf der Nase bekomme. Sehr ernsthafte Situation, da
Elbenpickel meist mehr als 500 Jahre andauern können.

Immer noch der schönste, trotz des wuchernden Pickels.

Elfter Tag:
Sind in Lothlorien. Verdächtige Galadriel, schöner als ich zu sein.

Außerdem bin ich mir sehr sicher, dass sie mir meine Frisur nachahmt.
Ich hatte die gleiche Frisur vor mindestens 1000 Jahren. Dumme Kuh. Sie
war sehr ärgerlich, dass ich in ihrem Spiegelspringbrunnen ein schönes
Schaumbad genommen hab.

Hab mich entschlossen, ihre Behauptung, dass mein Haar ihren Abfluss
verstopft, zu ignorieren. Nicht eine Strähne meines Haars ist seit 800
Jahren ausgefallen, warum sollte es jetzt anfangen?

Bis jetzt immer noch der schönste.

Dreißigster Tag:
Dieses ganze Gepaddel in den Booten schadet meiner Ausstrahlung.

Aragon beginnt offensichtlich, Frodo sehr attraktiv zu finden. Sam
wird ihn umbringen, wenn er irgend etwas versucht.

Immer noch der schönste.

Dreiunddreißigster Tag:
Boromir vom Ring versucht. Das ist so langweilig. Ich selbst kann
nicht in Versuchung gebracht werden, da ich schon alles hab was ich will,
z.B. perfektes Haar und einen Hintern wie aus Granit.

Hab seltsame Briefchen von jemandem namens "Natalie" bekommen, die
obszöne Dinge mit mir anstellen will.

Glücklicherweise hab ich super-duper Elbenaugen, und kann wegrennen
wenn ich sie kommen sehe.

Fünfunddreißigster Tag:
Boromir tot. Sehr unschöner Tod, und auch sehr unnötig. Wurde von
Aragon geküsst als er dahinschwand. Muß ein Junge hier von Pfeilen
durchlöchert werden, nur damit da ein bisschen was läuft?

Boromir war definitiv nicht schöner als ich. Kann es nicht verstehen.
Fühle mich leicht gekränkt.

Frodo hat sich zusammen mit Sam auf nach Mordor gemacht. Die kleinen
Typen sind echt umeinander besorgt, ziemlich süß das Ganze.

Bin mir ziemlich sicher, das Gimli Neigungen zu mir entwickelt. Er ist
auf Hüfthöhe, also kann er da gewisse Vorzüge sehen, aber diese Frisur und
der große Helm sind recht unschön.

Sehe dunkle Zeiten auf uns zukommen, sehr dunkle Zeiten.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Aragorn, Sohn des Arathorn:

Erster Tag:
Ringgeister getötet: Vier stück. Sehr gut.

Hab die Hobbits getroffen. Sind vierzig Meilen gelaufen. Hab ein
Eichhörnchen gehäutet, geröstet und gegeseen.

Immer noch nicht König.

Vierter Tag:
Sitze auf dem Berg mit den Hobbits fest. Boromir ist wirklich nervig.

Noch kein König.

Sechster Tag:
Orcs getötet: Keine. Enttäuschend.

Bartwuchs update: Sehe rau und männlich aus. Yeah!

Will Gimli immer noch in den Hintern treten. Versuche mein bestes,
mich zurückzuhalten.

Immer noch nicht König. Leider

Zehnter Tag:
\'Tschuldigung, dass ich in der letzten Zeit keine Einträge gemacht
hab. Ist sehr dunkel in den Minen von Moria. Großer Balrog.

Heute immer noch nicht zum König geworden.

Elfter Tag:
Orcs getötet: 7. Sehr gut.
Bartwuchs update: Sehe eklig aus.

Legolas ist vielleicht heißer als ich.

Frage mich, ob er mich mögen würde wenn ich König wäre?

Achtundzwanzigster Tag:
Fange an, Frodo erschreckend attraktiv zu finden.

Denke, wenn ich einen Schritt mache wird Sam mich umbringen. Und
irgendwie sind haarige Füße ein Abtörner.

Immer noch nicht König.

Dreißigster Tag:
Sind in Lothlorien. Denke, dass Galadriel versuch hat, sich an mich
ranzuschmeißen. Freches Miststück.

Hatte ne nette Unterhaltung mit Boromir. Er ist nicht mal so übel.

Hab eine Dusche genommen. Yay!

Aber bin immer noch nicht König.

Zweiundreißigster Tag:
Orcs getötet: Keine.

Bartwuchs update: leichter Wuchs.

Legolas hat mir gesagt, dass ein Schatten und eine Bedrohung in seinem
Kopf herangewachsen wäre.

Denke, dass Legolas irgendwie schwul ist.

Nein, richtig, immer noch nicht König.

Dreiunddreißigster Tag:
Orcs getötet: Zahllose Tausende. Sehr gut.

Boromir wurde von Orcs getötet. Scheiß. Obwohl er tapfer in meinen
Armen starb, bin ich mir jetzt sicher, dass er definitiv schwul war.

Bin mir über Gimli auch nicht mehr sicher.

RIP Boromir (ruhe in Frieden).

Immer noch nicht König, aber zumindest glaubte Boromir, dass ich es
wäre. Kann aber auch vom hohen Blutverlust herrühren.

Vierunddreißigster Tag:
Frodo ist nach Mordor gegangen. Sagte, dass er allein gehen würde -
aber hat Sam mit sich genommen.

Warum?

Mein Gott, ist jeder in diesem Film schwul außer mir?

Bin mir über mich auch nicht mehr so sicher.

Immer noch nicht König, verdammter Scheiß.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Boromir

Erster Tag:
Bin zum Rat von Elrond gegangen. Aragorn verhällt sich wie immer total
überheblich. Er denkt, er wär so toll weil er diese Elbenschnitte
flachlegt. Ich meine, nur weil jemand eine breite Brust, feste,
wohlgeformte Muskeln, eine schöne natürliche Bräune und eine Menge an
Bartstoppeln hat heißt das doch noch lange nicht.... was?

Eh, bin da wohl etwas abgeschweift.

Scheine, mich für eine Art Mission freiwillig bereiterklärt zu haben
während ich abgelenkt war durch Aragorns extreme.... Unfreundlichkeit.

Ooops.

Dritter Tag:
Dummer Ring, dumme Mission, dumme Gefährten.

Vierter Tag:
Frodo hat heute den Ring fallengelassen. Hab ihn aufgehoben, aber
Aragorn zwang mich, ihn zurückzugeben.

Arroganter Bastard. Frage mich, wie er sich wohl fühlen würde, wenn
ich ihm das Horn von Gondor einfach so in den ....

Dummer Ring.

Fünfter Tag:
Es ist offensichtlich, dass Aragorn sich ganz besonders zu Frodo
hingezogen fühlt.

Ha! Ha! Ha!

Sam wird ihn umbringen, wenn er etwas versucht.

Sechster Tag:
Aragorn will immer noch was von Frodo. "Boromir, gib Frooodooo den
Ring zurück."

"Boromir, lass *mich* Frodo den Caradhras hochtragen."

"Boromir, hör auf mit deinen Versuchen, Frodo während er schläft den
Kopf abzuschneiden damit du den Ring bekommen kannst."

Diese Vorzugsbehandlung ist echt nervend.

Zehnter Tag:
Warum will Aragorn nichts von mir?

Elfter Tag:
Hab Frodo aus den Minen von Moria getragen.

Hab\'s irgendwie gemocht.

Hoffe, dass ich nicht zu so einem perversen Hobbitliebhaber wie Onkel
Windermir werde. Nicht nach alledem, was *ihm* zugestoßen ist. Merry und
Pippin sind aber ebenfalls recht hübsche Kerlchen....

Als eine weitere Neuigkeit: Gandalf ist gestorben.

Dreißigster Tag:
In Lothlorien. Galadriel ist ein ziemliches Babe. Bin mir sicher, dass
sie sich sehr zu meiner rauen - aber noch ungewaschenen - Männlichkeit
hingezogen fühlte.

Legolas hat ein Bad in ihrem Springbrunnen genommen. Hat ärger
gekriegt. Ha. Ha. Elbischer Idiot.

Bin mir sehr sicher, dass er seine Haare färbt. Außerdem hat er einen
Pickel auf der Nase.

Aragorn schlug vor, dass wir auch baden. Hab erst nach ein paar
Sekunden erkannt, dass er nicht miteinander meinte.

Dummer Aragorn.

Dreiunddreißigster Tag:
Frodo wird immer seltsamer wenn es um den Ring geht. Lässt mich ihn
noch nicht mal ansehen.

Muß zugeben, dass wir eine kleine Rauferei hatten als ich versucht
hab, ihn mir mal anzuschauen.

Bin mit ihm auf dem Hügel rumgerollt bis er unsichtbar wurde. Hab dem
Drang wiederstanden, ein bisschen mit ihm rumzufummeln (was viel leichter
wurde, nachdem er mich ins Gesicht geschlagen hatte.)

Aragorn wird neidisch sein. Ha!

Fünfunddreißigster Tag:
Von Orcs getötet.

Dumme Orcs.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Frodo Beutlin

Erster Tag:
Fühle mich jetzt viel besser nachdem ich in Elronds Haus schön
ausgeschlafen hab. Außerdem hat mir Sam eine tolle Massage und ein
Schaumbad verpasst. Platonische Bruderliebe ist so was schönes.

War aber nicht so sicher, warum er an meinen Zehen nuckeln musste -
bin mir aber sicher, dass es etwas mit der elbischen Medizin zu tun hat.

Dritter Tag:
Hab mich einverstanden erklärt, den Ring nach Mordor zu bringen. Wenn
ich noch mal drüber nachdenke war\'s vielleicht ein recht unkluger Schritt.

Vierter Tag:
Aragorn und Boromir hatten einen großen Streit darüber, wer mich den
Caradhras hochtragen soltle. Aragorn hat Boromir in den Schnee geschupst.
Boromir biss Aragorn ins Ohr. Der Ring muss sie alle mehr beeinträchtigen
als ich dachte.

Sechster Tag:
Wachte auf um Aragon mit dem Knöpfen meines Shirts spielend zu finden.

Er muß hinter dem Ring hersein. Verdammt sei sein verlockender Ruf!

Nun ja, Sam wird ihn umbringen wenn er etwas versucht.

Zehnter Tag:
Heute hat Legolas begonnen, meinen Oberschenkel mit seinem Bogen zu
streicheln.

War total perplex. Wusste gar nicht, dass Legolas ebenfalls den Ring
will.

Muß wirklich ein Objekt extremer Macht sein.

Elfter Tag:
Gandalf hat mir einen sehr merkwürdigen Trick gezeigt.

Scheint, als sei der Spitzhut nicht nur zur Schau da.

Frage mich, ob der Ring ebenfalls Einfluss auf ihn hat oder ob er
einfach nur sehr merkwürdig ist.

Vierundzwanzigster Tag:
Bin endlich ausgeruht. Es ist zu dunkel in den Minen Morias damit
Aragorn mich finden und mich kneifen kann, so wie er es in der letzten
Zeit gemacht hat.

Gandalf fiel in die Schatten. War traurig, den Spitzhut gehen zu
sehen.

Siebenundzwanzigster Tag:
Lothlorien ist so schön. Galadriel ist ebenfalls schön. Bot ihr den
Ring an, aber sie sagte andauernd etwas von "Nein, es gibt etwas, was ich
eher von dir haben will, Frodo Beutlin", und versuchte ihren Fuß meine
Hosen hinaufzuschieben. Also gab ich ihr mein Extrapaar Hosen, da sie die
scheinbar sehr mochte. Vielleicht gibt\'s so was wie eine Hosenknappheit in
Lothlorien.

Dreißigster Tag:
Sind den ganzen Tag in Bootchen rumgerudert. Sehr müde. Merry und
Pippin haben mir eine Gruppenmassage angeboten. Es ist schön, so besorgte
Freunde zu haben. Bin froh, dass der Ring sie nicht beeinflusst. Obwohl
mein Rücken nicht so gerubbelt werden musste, und auch einige andere Teile
nicht.

Pippin weiß noch, dass wir Cousins sind, richtig?

Richtig?

Dreiunddreißigster Tag:
Boromir versuchte, den Ring zu nehmen. Bin mir nicht so ganz sicher,
aber ich denke, dass er auch versuchte ein bisschen zu Knuddeln. War
ziemlich nervtötend, da Boromir recht riesig ist.

Sechsunddreißigster Tag:
Jeder versucht, sich an mich ranzuschmeißen. Kann nicht damit umgehen.
Mach mich ab nach Mordor.

Sam kommt mit. Gute Sache, denn so werde ich weitere Gelegenheiten zu
diesen platonischen, bruderhaften Fußmassagen haben, die er so gut
beherrscht.

Bin aber doch recht traurig, den Rest zurückzulassen. Irgendwie hab
ich mich dabei ertappt, wie ich von Gimli geträumt hab. Breite Zöpfe und
riesiger Helm sind doch ein ziemlicher Antörner.

Hm, wass soll\'s... er hätte mich eh nie gemocht.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Samwise Gamdschie:

Erster Tag:
Frodo mit der Morgul Klinge durchbohrt. Oh nein! Pippin weinte. Hab
Pippin gesagt, dass alles gut werden würde, denn schließlich ist Herr
Frodo viel zu heiß zum sterben.

Hab ich das jetzt laut gesagt?

Dritter Tag:
Bin Herr Frodo nach Bruchtal gefolgt, wo die Elben ihn heilen werden.
Gandalf hat mir befohlen, dem armen bewußstlosen Herr Frodo aus seiner
Kleidung zu helfen. Also hab ich ihm seine Sachen ausgezogen und ihn
gebadet. Und noch mal gebadet. Und noch mal. Gandalf kam und hat gesagt,
sechs Bäder sind genug, Samwise Gamdschie.

Dummer alter Trottel hat wahrscheinlich schon seit dem Zweiten
Zeitalter nicht mehr gebadet.

Vierter Tag:
Frage mich, ob es jetzt schon an der Zeit für ein weiteres Bad ist.

Fünfter Tag:
Elbisches Schaumbad ist sehr schillernd und schön.

Gandalf versteht wirklich keinen Spaß und nervt.

*schmollt*

Sechster Tag:
Herr Frodo ist wach! Es geht ihm gut, auch wenn er besorgt scheint,
und sich wundert warum seine Finger so runzlig sind.

Hab mich entschlossen, ihm nicht von all den Bädern zu erzählen.

Siebter Tag:
Hab mich in den Rat von Elrond reingeschlichen. Frodo will den Ring
nach Mordor bringen. Herr Frodo ist so mutig, gutaussehend, groß und
wunderbar!

Okay, vielleicht doch nicht so groß.

Achter Tag:
Auf nach Mordor. Die anderen Gefährten sind ziemlich komisch wenn du
mich fragst.

Vor allem Boromir: "Bringe Merry und Pippin den Schwertkampf bei".
Meine Tante Lobelia. Gaaanz gewiss. Offensichtlich ist er ein perverser
Hobbitliebhaber der gerne mit kleinen Männern in Shorts rumrollt.

Neunter Tag:
Aragorn ist genauso pervers wie Boromir. Offensichtlich will er was
von Herr Frodo. Werde ihn töten, wenn er irgend etwas versucht.

Zehnter Tag:
Sehr dunkel in den Minen Morias. Hab das stumpfe Ende meines Schwerts
benutzt, Aragorn jedes Mal, wenn er Herr Frodo in der Dunkelheit zwicken
wollte, einen runterzuhauen.

Gandalf fiel in den bodenlosen Graben. Herr Frodo hat hinterher etwas
über einen Spitzhut gesagt, aber ich habe es nicht verstanden da ich ein
unschuldiger junger Hobbit aus dem Auenland bin, der nicht viel von
Redegewandtheit versteht.

Pippin sagt, dass Legolas Sex mit Gimli hat.

Bäh.

Fünfzehnter Tag:
Lothlorien sehr schön. Blonde Elbin schmeißt sich von allen Seiten und
auf alle Arten an Herr Frodo heran. Pippin stimmt mir zu. Hab Pippin
gesagt, dass der Größenunterschied eine Beziehung unmöglich machen würde.
Pippin sagt, dass Herr Frodo sich auf Stelzen stellen könnte.

Hasse Pippin.

Zweiundzwanzigster Tag:
Verlassen Lothlorien. Tschüß habgierige Elbenlady!

Bin nicht sicher, wo wir hingehen, aber es hat offensichtlich was mit
Wasser zu tun, da man uns Boote gegeben hat. Ist mir auch egal, solange
ich in einem Boot mit Herr Frodo bin.

Dreiundzwanzigster Tag:
Boromir hat schließlich seiner aufgestauten Lust nach Herr Frodo
nachgegeben. Wurde natürlich aufgehalten (hurrah!) aber nicht bevor er
sich vollkommen lächerlich machen konnte. Behauptet, dass er versucht hat,
den Ring zu nehmen um die Welt zu beherrschen und Böses über alles zu
bringen, aber wir alle wissen dass das nur ne dumme Lüge ist, oder?

Vierundzwanzigster Tag:
Boromir von Orcs getötet. Wußte, dass Orcs für irgend etwas gut sind.

Frodo auf dem Weg nach Mordor. Nimmt mich mit, hurrah!

Herr Frodo muss dringend aufgeheitert werden, denn er scheint auf
unerklärliche Weise traurig, Gimli verlassen zu haben. Außerdem ist er
depressiv und behauptet, jetzt als Jungfrau im unfruchtbaren Niemandsland
des Dunklen Herrschers sterben zu müssen.

Na, da werden wir uns schon noch drum kümmern.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Peregrin Tuk:

Erster Tag:
War gerade dabei, Gemüse zu stibitzen als ich in Sam und Frodo rannte.
Hatte ein nettes kleines Rumgerolle mit Frodo im Kornfeld bevor Sam mich
von ihm runterschmiss. Muss mit Frodo darüber reden, dass man Diener eben
nicht zu vertraut und habgierig werden lässt. Fiel einen Berg herunter.
Merry war sehr enttäuscht, dass seine Karotte kaputtgegangen war. Nachdem
er endlich eine in der richtigen Form und Größe gefunden hatte...

Zweiter Tag:
Ist sehr schön in Bruchtal obwohl Sam mir gewaltig auf die Nerven
geht. Bin ständig vollkommen durchweicht und stinke nach Erdbeeren.
Außerdem hab ich die Nase voll von Elben, die mich für ungewöhnlich
lebensechte Rasendekoration halten.

Dritter Tag:
Bin den Gefährten aus Jux beigetreten. Jeder ist sehr nett außer
Legolas, der ist ein bisschen gereizt. Gestern hat er mich mit Kopf nach
unten über eine Gletscherspalte gehalten - bis ich zugab, dass er der
schönste Elb der Gefährten ist. Wollte ihn nicht unnötig darauf aufmerksam
machen, dass er auch der einzige Elb der Gefährten ist. Gletscherspalte
war sehr tief.

Siebter Tag:
Ist siebenundzwanzig Tage her seit ich Aragorn zum ersten Mal
getroffen hab, und er hat sich immer noch nicht die Haare gewaschen.
Beginnt, mich wirklich zu stören.

Neunter Tag:
Sam hat was Boromir betrifft nicht Recht. Wirklich netter Mann. Hat
mich eingeladen, heute Abend mit ihm spazieren zu gehen und sagte, dass er
mich sein Horn von Gondor blasen lassen würde. Kann\'s kaum erwarten.

Später, gleiche Nacht:
Hab immer gedacht, das Horn von Gondor würde die Armeen des Westens
herbeirufen. Augenscheinlich ist dem nicht so. War aber trotzdem sehr
lehrreich.

Elfter Tag:
Sehr dunkel in den Minen von Moria. Aber das ist eine gewisse
Erleichterung, da Boromir mich jetzt nicht in eine Ecke drängen kann und
sich beklagen kann wie unsensibel Aragorn doch ist. So ein Idiot mit einem
Faible für Hobbits. Aber wenn du mich fragst sind sie doch alle gleich.
Aragorn will wirklich was von Frodo, aber Sam wird ihn umbringen wenn er
irgend etwas versucht.

Dreizehnter Tag:
Hab Legolas dabei erwischt, wie er die Solen von Aragorns Schuhen
eingewachst hat, das erklärt jetzt auch warum Aragorn die ganze Zeit
ausrutscht und in seine Arme fällt. Raffinierter Elb. Aragorn hat sich
immer noch nicht die Haare gewaschen.

Vierzehnter Tag:
Gandalf tot. Jeder ist total traurig und mürrisch. In einem Versuch,
die Gefährten aufzuheitern hat Legolas all seine Kleidung abgelegt und ein
paar Szenen aus Silmarillion: Das Musical vorgeführt. Alle sind immer noch
mürrisch. Legolas weggegangen und wird auf seine
3000-Jahre-alter-Elben-Prinz Art Schmollen.

Fünfzehnter Tag:
Lothlorien sehr schön. Aus versehen hab ich Gimli beim baden
überrascht. Jetzt weiß ich, was Gandalf meinte als er sagte, dass es
furchteinflößendere Dinge als Orcs gibt. Und war das Aragorn, der sich
unter all den Schaumblasen versteckte? Vielleicht hab ich jetzt wochenlang
Alpträume.

Sechzehnter Tag:
Aragorn hat sich die Haare gewaschen. Hurrah! Vielleicht war das
wirklich er unter den Blasen.

Zwanzigster Tag:
Boromir hat mir ein Gedicht geschrieben. Merry sagt, dass ich ihn ja
auch provoziere. Natürlich behauptet Merry auch, dass ich wie ein Mädchen
heulen würde. Merry ist ein totaler Bastard - eigentlich immer. Gedicht
ist aber nicht sehr gut. Hat sich nicht gereimt. Fühle mich beleidigt.

Dreißigster Tag:
Hab Boromir gesagt, dass ich noch nicht so weit bin, also ist er
weggegangen und hat sich von Orcs erschießen lassen. Menschen können
manchmal so überempfindlich sein. Wurden von den Uruk-hai gekidnappt.
Keine besonders freundlichen Typen. Merry sagt, dass wir uns vielleicht
unseren Weg aus der Gefangenschaft hinausschlafen müssen. Verdächtige
Merry, sich darauf zu freuen, der nutzlose Depp. Orcs riechen sehr
schlecht. Auf einmal vermisse ich Boromir.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Gimli Gloinssohn:

Erster Tag:
Grr. Argh.

Zweiter Tag:
Mit hochmütigen Elben in Bruchtal rumzuhängen ist schlecht für meine
Verdauung. Hab Elrond gebeten, mein Zimmer doch bitte in den zweiten Stock
zu verlegen, da ich hier nicht ins Badezimmer gehen kann ohne gezwungen zu
sein, die Hobbits bei einem Bad mit Duftkerzen zu beobachten. Ist
lächerlich. Gestern hat man mich mit Erdbeerbadeschaum nassgespritzt. Das
gute ist allerdings, dass mein Bart nun seidenweich und wohlgeformt ist.

Dritter Tag:
Elrond weigert sich, meinen Raum zu verlegen. Bin heute morgen wieder
den Hobbits begegnet. WAS haben die mit der Karotte gemacht? Haufen
inzüchtiger Halblinge, kein Wunder, dass sie sich keine anständigen Bärte
wachsen lassen können.

Siebter Tag:
Verdächtige Aragorn, Sohn des Arathorn, ein perverser Hobbitliebhaber
zu sein. Er ignoriert komplett seine heiße Elbenverlobte, um mit den
haarfüßigen Gnomen in Lederhosen flirten zu können. Glücklicherweise bin
ich, Gimli, Sohn des Gloin, hier um mich ihrer Einsamkeit anzunehmen.

Später:
Elbenfrauen haben gerade die richtige Größe um meine Ohren
warmzuhalten. Yay me!

Neunter Tag:
Hab mich dazu bereiterklärt, an der Mission teilzunehmen. Arwen wird
schrecklich habgierig. Gimli Sohn des Gloin wird sich nicht unterbuttern
lassen. Würde lieber einige Zeit mit den grabschenden Hobbits oder den
hochmütigen Elben verbringen als in Bruchtal rumzuhängen und über "unsere
Beziehung" zu reden.

Dreizehnter Tag:
Sehr kalt auf dem Caradhras. Großer Kampf darüber, wer die Hobbits den
Berg hinauftragen darf. Hab nicht daran teilgenommen, da ich damit
beschäftigt war, Legolas zu zeigen wie man sein Haar richtig flechtet. Der
Kampf endete als Aragorn den Ringträger packte und ihn in seine Hosen
stopfte. Genaaau, Isildurs Erbe. Lass den Ringträger ruhig ersticken. Im
ernst, diese Leute heute....

Vierzehnter Tag:
In den Minen von Moria. Hab mich vielleicht ein bisschen verrechnet,
da es so scheint als sei Cousin Balin schon seit gut sechzig Jahren tot.
Denke, dass mir schon seit einiger Zeit hätte auffallen sollen, dass es
schon etwas her ist seit ich die letzte Weihnachtskarte von ihm bekam.
Trotzdem, man kann nicht erwarten, dass ich immer auf dem neuesten Stand
über alles bin.

Fünfzehnter Tag:
Gandalf fiel in die Schatten. Hobbits missbrauchten dies als Anlass
für ein Massenknuddeln auf den Steinen. Musste eine männliche Umarmung von
Boromir über mich ergehen lassen, obwohl das Horn von Gondor sich die
ganze zeit über in meinen Bauch bohrte. Zumindest hoffe ich, dass es das
Horn von Gondor war. Kann es nicht weiter ertragen, darüber nachzudenken.

Sechzehnter Tag:
Legolas hat mir gesagt, dass Aragorn total in Frodo verschossen ist.
Sam wird ihn umbringen, wenn er etwas versucht. Hab Legolas vorgeschlagen,
dass wir einen Führer brauchen der weniger notgeil ist. Legolas fragte
mich, ob ich ein Bad mit ihm nehmen will.

Zwanzigster Tag:
In Lothlorien. Galadriel ist ein ziemliches Babe. Während die Hobbits
weg zum power-knuddeln waren und Boromir Aragorn gejagt hat hatte ich die
Zeit, ihr ein paar Zwergentricks zu zeigen. Nichts besonderes, nur ein
bisschen Versteck den Helm und Erforsche die Mienen. Sehr befriedigend für
jeden, außer vielleicht für celeborn. Aber wenn ich drüber nachdenke,
vielleicht *war* das Celeborn. Kann bei den Elben nicht sehr viele
Unterschiede feststellen.

Zweiundzwanzigster Tag:
Haben Lothlorien verlassen. Haben tagelang gepaddelt. Fühle mich
allmählich sehr einsam. Hobbits sehen gar nicht mal so schlecht aus.
Ziemlich hübsch sogar, trotz der bescheidenen Frisuren. Kann aber nicht in
die Nähe Frodos gehen ohne von Sam in die Kniescheibe gebissen zu werden,
und da Pippin was mit Boromir hat - wir werden sehen ob Merry vielleicht
Lust auf einen netten kleinen Mondscheinspaziergang hat. Hoch leben die
Kampfbande zwischen Männern. Beginne zu vermuten, dass all diese
Elbenpoesie über die glorreichen Kampfbande zwischen Männern nur ein
großes Fake ist um all die unerlaubten ... Spielchen zu verheimlichen.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch von Gandalf, dem Grauen:

Erster Tag:
Im Auenland. Atemberaubende Sicht auf unschuldige und idyllische
Schönheit. Lag es an mir, oder war das wirklich Frodo, der in diesem Feld
an sich rumspielte als ich vorbeikam?

Zweiter Tag:
Bilbos Geburtstag wurde durch einen großen Vorrat an Hobbit Gras ein
echter Knaller. Jeder war nett. Bilbo auch. Die Lichter waren schön. Frodo
auch nicht so schlimm. Hobbits sind kuschelig. Whoops. Bin umgekippt.

Dritter Tag:
Hab einen ziemlich heftigen Kater wegen all des Grases. Hab mich auf
nach Minas Tirith gemacht, um mir Aspirin zu besorgen.

Zwölfter Tag:
Hab Saruman wegen des Ringes um Rat aufsuchen wollen, aber er ist böse
geworden. Niemand hält mich mehr auf dem neuesten Stand. Scheinbar gab es
ein Memo. Vielleicht hat Radagast der Braune wieder Post aus meinem
Briefkasten geklaut.

Dreizehnter Tag:
Hänge auf einem Turm fest. Großartiger Ausblick, aber die andauernden
Hagelschauer sind für den Spitzhut nicht so gut. Vergnüge mich damit,
Kaugummi auf die Orcs hinabzuspucken.

Vierzehnter Tag:
Wurde wieder von Saruman aufgesucht. Hat versucht, sich an mich
ranzuschmeißen. Als ob er eine Chance hätte!

Sechzehnter Tag:
Bin einsam. Vielleicht ist Saruman gar nicht mal so unattraktiv. Wenn
doch nur die gigantischen, sich dauernd blähenden Nasenlöcher und diese
Klauen von Fingernägeln nicht wären.... OK, vielleicht hätte ich auch
schon vorher rausfinden können, dass er bösartig geworden ist.

Neunzehnter Tag:
Geflüchtet. Bin in Bruchtal. Sam ist etwas außer Kontrolle. Badet
Frodo am laufenden Band. Die Elben haben schon keine Seife mit Erdbeerduft
mehr. Elrond wird so langsam wirklich ärgerlich.

Zwanzigster Tag:
Elrond hat sich entschlossen, Frodo wegzuschicken da er es leid ist,
das Bad im ersten Stock nicht mehr benutzen zu können. Viel Geschwätz um
den Ring. Hab mich entschlossen, mich den Gefährten anzuschließen - für
den Fall, dass Sam sich entschließt, MIR mal ein Bad zu geben. Könnte eins
gebrauchen.

Einundzwanzigster Tag:
Aragorn will offensichtlich was von Frodo. Sam wird ihn umbringen,
wenn er irgend etwas versucht. Hab Sam gefragt, ob er mir nicht ein Bad
geben will. Er sagte "Ha Ha, Herr Gandalf, das meinst du nicht ernst".
Nutzloser Idiot.

Dreiundzwanzigster Tag:
Ist sehr kalt auf dem Caradhras. Aragorn hat den Kampf darum, wer
Frodo den Berg hochtragen darf, gewonnen. Boromir schmollt. Wenn Legolas
weiter so die ganze Zeit *auf* dem Schnee rumtänzelt, werde ich ihn
vielleicht mit meinem Stab erschlagen müssen. Oops.

Fünfundzwanzigster Tag:
Will nicht durch die Minen von Moria gehen, da ich denke, dass der
Balrog immer noch sauer auf mich ist. Zu dumm aber auch, dass unser Date
im Zweiten Zeitalter so schief laufen musste....

Sechsundzwanzigster Tag:
In den Minen von Moria. Yup, der Balrog ist immer noch sauer.

Siebenundzwanzigster Tag:
Bin in die Schatten gefallen. Balrog ist solch ein Arsch.

Musste ein paar unaussprechliche Dinge tun, bevor er mich die Höhlen
verlassen ließ. Hab mich entschlossen, dem Rest der Gefährten *davon*
nichts zu erzählen. Werde mir eine Geschichte über einen monströsen Kampf
ausdenken. Hab mich aufgemacht, um Elrond meine Verbrennungen dritten
Grades an teilweise recht unangenehmen und peinlichen Stellen behandeln zu
lassen. Hoffe, dass Elrond mich nicht auslacht. Wenn er das doch tut,
werde ich allen von seinem schmutzigen Wochenende mit Sauron erzählen. Ha!


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch von Saruman, dem Weisen:

Erster Tag:
Bin gelangweilt. Gibt kein Pay-TV in Isengard. Hab nichts besseres zu
tun, als Radagast dem Braunen und Manfred dem leicht Hellbraunen vulgäre
anonyme Briefchen zu schreiben.

Werde aber vielleicht mal in das Palantir schauen.

Zweiter Tag:
Hab durch\'s Palantir einen sehr netten Kerl kennen gelernt. Er scheint
mich wirklich wegen meines bezaubernden Wesens zu mögen, und nicht nur
weil ich der mächtigste Zauberer Mittelerdes bin. Frage mich, wie er wohl
aussieht.

Dritter Tag:
Meine Illusionen betreffend des Palantir-Typen schwinden. Weigert
sich, mir ein Photo zu schicken - außer das von einem sehr großen
Augapfel. Er sagt, er währe ziemlich schüchtern, aber ich vermute, dass er
einfach nur fett oder haarig ist. Hab über Palantir-Beziehungen schon so
manch schlechte Geschichte gehört. Sollte die Sache vielleicht für ein
paar Tage ruhen lassen.

Siebter Tag:
Nun, wer hätte das gedacht - der Palantir-Typ hat sich als der Dunkle
Herrscher von Mordor herausgestellt. Mein Glück wiedermal. Hätte aber auch
schlimmer sein können, schätz ich mal. Sauron ist nicht fett oder haarig,
sondern einfach nur eine körperlose Macht des Bösen. Muss jetzt leider
gehen, muss eine gewaltige Armee von Dämonen aufstellen um die Welt zu
unterjochen. Außerdem hab ich einen Termin bei der Maniküre. Ist gar nicht
so einfach, die Nägel so schön spitz zu halten.

Neunter Tag:
Typisch. Gandalf kam hier einfach angetanzt und er weiß, dass ich ein
solches Hereinplatzen hasse. Wollte die ganze Zeit lang über diesen Ring
reden, den er seinem neuen Freund geschenkt hat - dieser widerliche,
perverse alte Hobbitliebhaber, der Gandalf nun mal ist. Eine Schande für
den Orden. Will einfach nur angeben und mich daran erinnern, dass er einen
Hobbit hat, und mich nur mit einem Augapfel treffe. Nun ja, Saruman der
Weise lässt sich eine solche Behandlung nicht gefallen. Hab ihm ein paar
meiner Wizard Wrestling Federation (=WWF) Bewegungen gezeigt. Hab ihn
niedergestreckt. Ich bin so einmalig toll.

Dreizehnter Tag:
Bin es leid, acht Millionen Stufen hochzusteigen nur um Gandalf zu
verspotten. Hätte ihn in einem leicht erreichbaren Verließ einsperren
sollen, da hätte ich ihn dann viel besser quälen können. Und ich müsste
nicht immer bis nach dem Frühstück warten.

Vierzehnter Tag:
OK, wer hat bloß Kaugummi auf die Orcs gespuckt? Also wirklich.

Fünfzehnter Tag:
War gerade in der Mitte einer wirklich wunderbaren
"Ich-verspotte-dich-du-armes-Schwein"-Session als Gandalf entkam. Hach
Gott. Jetzt werde ich wenigstens nicht immer all die Stufen hinaufsteigen
müssen.

Sechzehnter Tag:
Hab in das Palantir geschaut. Gandalf auf einen scheinbar recht lange
andauernden Campingurlaub begeben. Er geht zusammen mit vier Hobbits,
einem sehr blonden Elb, einem ziemlich ansehnlichen Menschen - oh nein,
dass ist Aragorn, Sohn des Arathorn. Den hab ich mal aus Isengard
rausgeschmissen, weil er die ganze Zeit darüber jammerte dass er immer
noch nicht König ist. Außerdem ist da noch eine ziemlich zweifelhafte
Figur und \'ne Art haariger Wassermolch. Oder vielleicht ist\'s doch ein
Zwerg?

Was für eine Horde Deppen.

Zweiundzwanzigster Tag:
Wusste nicht, dass es so eine schmutzige Angelegenheit sein würde, für
Sauron diese Dämonenarmee aufzustellen. Hab meinen Entschluss, Saruman der
Weise zu sein, verflucht. Hätte mich Saruman der Schmutzigbraune oder
Saruman der leicht Grünliche nennen sollen. Auf Weiß sieht man einfach all
den Schleim. Mist.

Vierundzwanzigster Tag:
Wenn ich weiter in das Palantir schaue, vielleicht seh ich dann, ob
Gandalf den Trick mit dem Spitzhut noch mal macht?

Fünfundzwanzigster Tag:
Gandalf hat den Spitzhut-Trick gemacht! Ringträger war sehr
beeindruckt. Aragorn war scheinbar sehr von einem hosenlosen Ringträger
angetan. Sam wird ihn umbringen, wenn er irgend etwas versucht.

Sechsundzwanzigster Tag:
Der haarige Wassermolch ist definitiv ein Zwerg. Hab ihn dabei
erwischt, wie er "Versteck-den-Helm" mit einem der Hobbits gespielt hat.
Der andere Mensch scheint Boromir von Gondor zu sein. Bin ich der einzige,
der schon lange mal nach Minas Tirith reiten wollte um dem Steward zu
sagen, dass sich "Gondor" genauso wie "Gonade" anhört - und dass sie sich
gefälligst einen besseren Namen aussuchen sollen? Vielleicht liegt\'s aber
auch nur an mir.

Achtundzwanzigster Tag:
Uruk-hai sind fast bereit, aufzubrechen. Hab die Gefährten heute ein
bisschen beobachtet. Boromir hat den kleinsten Hobbit dazu überreden
können, das "Horn von Gondor zu blasen". Hab lange schon nicht mehr so
viel gelacht. Genaugenommen nicht, seit ich den Balrog und Gandalf im
Zweiten Zeitalter miteinander verkuppelte, und Gandalf den Balrog
schließlich auf der Rechnung für\'s Restaurant sitzen lies. Palantir ist
großartig. Viel besser als Pay-TV.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch der Arwen Abendstern:

Erster Tag:
Heute mit Aragorn Schluss gemacht. Er wollte mir unbedingt eine
Tonpfeife und ein Paar Kniehosen zum Valentinstag schenken, wo ich doch
ausdrücklich ein Nachthemd wollte. Habe ihn aus Bruchtal rausgeworfen.

Zweiter Tag:
Gelangweilt und einsam. Bereue, dass ich Aragorn fortgeschickt habe.
Was ist schon dabei, wenn ich mir in intimen Momenten eine Lockenperücke
aufsetzen und auf meinen Knien herumrutschen musste? Ich bin mir sicher,
dass andere Menschen ähnlich seltsame Macken haben. Wünschte, dass ich
mich noch für Elbenmänner interessieren könnte, aber seit dem Debakel mit
Glorfindel im Zweiten Zeitalter, als er mich beschuldigte, seine Frisur
nachzuahmen, habe ich meine eigene Spezies wirklich satt.

Dritter Tag:
Jemand probiert schon wieder meine Kleider an. Alle ausgeleiert,
besonders das rosafarbene.

Sechster Tag:
Legolas wurde stinkwütend, als ich ihn beschuldigte, meine Kleider zu
probieren. Er sagt, ich würde seine Männlichkeit anzweifeln. Bitte? Welche
Männlichkeit?

Elfter Tag:
Legolas schmollt noch immer. Behauptet, dass die anderen Elben ihn
jetzt nach dem Zwischenfall mit der Kleiderprobe auslachen. Sagt, er würde
nicht länger als Mann ernst genommen. Er muss verpasst haben, dass Daddy
ihn auf dem letzten Ratstreffen den "schwulsten schwulen Elben, der jemals
den Flur runtergetänzelt ist" genannt hat. Oder vielleicht hat er\'s auch
einfach nicht kapiert. Er ist schrecklich schön, aber nicht besonders
helle.

Dreizehnter Tag:
Öde, öde, öde. Vielleicht werde ich Bruchtal auf der Suche nach
Abenteuern verlassen. Oder shoppen gehen.

Fünfzehnter Tag:
Bin den ganzen Weg zum "Gap of Rohan" ( eigentlich Pforte von Rohan,
GAP ist aber auche in Modegeschäft) gegangen, nur um festzustellen, dass
es ja in Rohan gar keinen Gap gibt. Nicht mal einen H&M. Irreführende
Werbung!

Siebzehnter Tag:
War in Bree. Fragte Butterblume, ob er in letzter Zeit Aragorn gesehen
hätte. Butterblume sagte: "Was, den perversen Hobbitliebhaber?" Erklärte
ihm, dass er wohl einen anderen Aragorn, Sohn von Arathorn, meint. Er
fragte: "Der ,Immer noch nicht König\'-Typ, oder?" Habe nichts mehr gesagt,
manche Menschen sind meiner Aufmerksamkeit nicht würdig.

Achtzehnter Tag:
Folge Aragorn jetzt seit zwei Tagen. Habe noch niemals zuvor Hobbits
aus der Nähe gesehen. Plötzlich ergibt die Sache mit der Lockenperücke und
den Fußprothesen Sinn. Total verärgert. Fange langsam an zu kochen.

Zwanzigster Tag:
Wäscht er eigentlich niemals seine Haare, wenn ich nicht in der Nähe
bin?

Vierundzwanzigster Tag:
Tatsache, jetzt ist\'s offiziell! Aragorn ist ein komplett perverser
Hobbitliebhaber. Ganz offensichtlich will er was von dem kleinen,
blauäugigen Hobbit Frodo. Sam wird ihn umbringen, wenn er irgend etwas
versucht.

Fünfundzwanzigster Tag:
Habe Sam abgefangen, als er Kräuter suchte. Erklärte ihm ganz genau,
wie man einen Menschen schnell und lautlos umbringen kann, nur mit einer
Gabel und einem Gummiband. Drehte ihn herum und gab ihm einen kleinen
Schubs in Aragorns Richtung... blöderweise wollte er nicht: "Aber wir
brauchen ihn doch, um Frooodo zu beschützen, unheimliche Elbenfrau!"

Jammerlappen von einem Hobbit! Ich habe überhaupt keine Geduld.

Sechsundzwanzigster Tag:
Habe endlich beschlossen, mich selbst um Aragorn zu kümmern. Wollte
gerade seinen betrügerischen Hals durchschneiden, da wurde ich vom
Schmerzensgejaule des Ringträgers abgelenkt. Habe mich entschlossen, es
Aragorn heimzuzahlen, indem ich diese halbe Portion von einem Helden
hobbitnappe und auf einen ausgedehnten Ponyritt entführe.

Der kleine Hobbit ist wirklich verdammt schnuckelig. Hol ihn der
Teufel!

Kann es nicht glauben, dass ich für einen Hobbit schwärme. Sage mir
immer wieder: "Ganz ruhig, bereits vergebene Elben-Prinzessin. Immer ruhig
bleiben, bereits vergebene Elben-Prinzessin." Kann es im Besonderen nicht
glauben, dass ich wirklich ein Faible für einen grünlichen, halbtoten
Hobbit entwickle.

Siebenundzwanzigster Tag:
Von Ringgeistern gejagt. Das ist so langweilig. Jetzt auf dem Weg nach
Bruchtal.

Neunundzwanzigster Tag:
Aber ehrlich! Ich komme nicht mal in die Nähe des Ringträgers, weil
Sam immer bei ihm ist. Außerdem hab ich Aragorn dabei erwischt, als er im
Gebüsch bei den Hobbitquartieren rumschlich. Behauptet, er suche ein Stück
von Narsil, das er verlegt hat.

Dreißigster Tag:
Hobbits sind eine Landplage! Küchenpersonal in Aufruhr, keine Karotten
mehr. Badpersonal wütend, keine Erdbeerduftseife mehr. Legolas meckert
rum, will mich nicht zum Ratstreffen gehen lassen, weil er dann nicht mehr
der Schönste ist. Daddy ist offensichtlich gestresst. Fragte mich gestern
total geschafft, ob ihm rosa steht. Sagte ihm, natürlich nicht, er ist
ganz offensichtlich ein Herbst-Typ.

Zweiunddreißigster Tag:
Habe den ganzen Tag damit verbracht, auf der Brücke rumzuhängen und
hübsch auszusehen, bevor Aragorn auftauchte. Habe ihm ins Gesicht gesagt,
dass er ein Hobbitliebhaber ist. Er erklärte mir, dass schon Isildur ein
perverser Hobbitliebhaber gewesen sei und er einfach nur versuche, seinem
Ahnen nachzueifern. Sagte ihm: "Du bist Isildurs Erbe und nicht Isildur
selbst." Darauf antwortete er: "Wenn Du nur ein wenig kleiner wärst und
größere Füße hättest!"

Vierzigster Tag:
Habe fast die ganze Nacht mit Gimli verbracht. Diese Zöpfe! Diese Axt!
Ich schmelze dahin. Keine Hobbits mehr für mich, ab jetzt nur noch Zwerge.
Naja, vielleicht werde ich noch ein letztes Mal vorbeischauen, wenn Sam
Frodo badet. Immerhin habe ich den Badezimmerschlüssel dann nicht
vergebens aus Aragorns Tasche gemopst.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Ringgeistes Nr. 5:

Tag 1:
Hab gerade das Weihnachtsgeschenk von Sauron geöffnet. Schöner,
schöner, schöner, schöner Ring!

Tag 1.000.967:
Habe wieder einmal eine Schachtel Pralinen als Weihnachtsgruß vom
Dunklen Herrscher bekommen. Und wie üblich hat Sauron alle Trüffel
gegessen und nur die mit Erdbeercreme gefüllten übrig gelassen. Wie ich
dieses nichtswürdige Sklavendasein hasse!

Immer noch körperlos.

Tag 1.001.056:
Total öde in Barad Dûr. Nichts zu tun, außer mit den Orks Scrabble zu
spielen. Sehr enttäuschend, da die Orks nur die schwarze Sprache von
Mordor kennen. Versuch mal, "Ash nazg Gimbatul" für einen dreifachen
Wortwert zu buchstabieren. Ja genau, geht nicht. So\'n Scheiß.

Tag 1.001.102:
Hab Sauron im Verdacht, etwas auszubrüten. Habe ihn dabei ertappt, wie
er zeremoniellen Glitzer-Mascara auftrug. Vermute, er wird sehr glücklich
sein, wenn er seinen Körper zurück hat und sich wieder richtig aufdonnern
kann.

Tag 1.001.105:
Ja, Sauron bereitet definitiv etwas vor. Wurde beauftragt, auszureiten
und Hobbits und ihren engen Hobbitfreund zu erjagen, die irgendwie an den
Einen Ring gekommen sind. Der Vorschlag des Hexenkönigs von Angmar, Bilder
des Einen Rings auf Milchtüten zu platzieren und auf Anrufe zu warten,
wurde ignoriert.

Tag 1.001.106:
Habe ein brandneues Pferd bekommen.
Nicht um es abzubrennen, natürlich.
Yay me!
Als schlechte Nachrichten: Immer noch körperlos.

Tag 1.001.107:
Sehr nahe am diebischen Ringträger heute Nacht, aber der Obernazgul
bekam einen Kicheranfall, als er die übermäßige Knuddeligkeit des
Ringträgers und seiner drei "Gefährten" beobachtete.

Habe den Verdacht, dass Gandalf den Ringträger wegen seiner großen
blauen Augen und der sinnlichen Unterlippe ausgewählt hat, und nicht etwa
weil er Tapferkeit und Heldenmut besitzt.

Werde den Hobbit-Adonis und den Harem seiner winzigen Freunde in Bree
einholen. Freue mich schon sehr darauf, mich nach der Schlacht volllaufen
zu lassen.

Tag 1.001.109:
Verdammter Aragorn! Verdammter Isildur und all seine Erben! Ganze
Generationen von perversen Hobbitliebhabern, völlig nutzlos. Arathorns
Sohn hat den Ringträger gehobbitnappt. Habe die Enttäuschung über unseren
Fehlschlag die ganze Nacht lang in viel Bier ersäuft. Breeländer sind doch
sehr informativ. Drinks: 10 Mai Tais (dann den Wirt auf einen
Cocktailspieß gespießt) Getötet: 17 Menschen-Männer. Yay us!

Tag 1.001.115:
Verfolge Isildurs Erben und sein Hobbitpack seit sechs Tagen. Aragorn
will offensichtlich was vom Ringträger. Sam wird ihn umbringen, wenn er
irgend etwas versucht.

Tag 1.001.116:
Wurde etwas zu intim mit dem Ringträger auf der Wetterspitze. Aragorn
wurde total eifersüchtig, drehte durch und steckte mich in Brand. Und
tatsächlich: Sam versuchte, mich umzubringen. Obwohl ich erst später
bemerkte, dass mir jemand eine Bratpfanne gegens Knie geschlagen hatte.

Tag 1.001.119:
Traf heute das Elbenweib, die Freundin von Isildurs Erben. Musste so
über den Gedanken lachen, dass der Hobbitliebhaber Aragorn eine "Freundin"
haben sollte, dass ich unpassender weise vom Fluss weggespült wurde. Pferd
tot, Rüstung total verrostet. Muss zurück nach Mordor für eine Ölung.
Nein, nicht diese Art von Ölung. Bist ein ganz schön perverser
Geisterliebhaber, was?


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Gollum (ehemals Smeagol)

Erster Tag:
Mal eben beim Treffen der anonymen perversen Hobbitliebhaber
vorbeigeschaut, nur um festzustellen, dass es eine Falle von Sauron war.

Blöder Sauron.

Fünfter Tag:
Orks halten mich in Barad-Dûr gefangen. Werde gezwungen, mir so lange
"Flipper" anzusehen, bis ich aufgebe und ihnen sage, wo der Ring ist.
Verdammte Foltermethode, perfektioniert über Jahrtausende. Werde nicht
aufgeben. Werde stark bleiben.

Sechster Tag:
Orks haben zu Wiederholungen von "Beverly Hills 90210" umgeschaltet.
Ertrage das nicht. Habe ihnen gesagt, wo der Ring ist.

Achter Tag:
Flucht aus Mordor. Habe es bis ins Auenland geschafft. Bin sehr
enttäuscht, dass in den vergangenen Wochen niemand auf meine Anzeige im
"Auenländer Wochenblatt" geantwortet hat. "Zahnloses, müffelndes,
grünliches Wesen sucht blauäugigen Hobbit mit krausen Locken. Sollte gerne
in der Dunkelheit herumkriechen, Schmuck liebkosen und von sich selbst in
der dritten Person sprechen. Nur Nichtraucher."

Zehnter Tag:
Endlich den Ringträger in Bruchtal eingeholt. Kann aber nicht an ihn
herankommen, weil er von seinem stämmigen Gefährten-Fuzzi andauernd halb
in der Badewanne ertränkt wird. Habe eine Abneigung gegen Wasser
entwickelt, seitdem ich diesen Delphin-Film 300mal sehen musste.

Igitt. Erdbeeren. Hasse Erdbeeren.

Elfter Tag:
Versuch gescheitert, Elronds Ratsversammlung in einem Tarnanzug mit
Grasmuster zu unterwandern. Wurde von der Nervensäge Glorfindel in einem
Vorratsschrank verstaut. War dort stundenlang gefangen und musste zusehen,
wie Elrond vor dem Spiegel Arwens ganze Kleider anprobierte und dabei
murmelte, dass Legolas doch nicht der Schönste sei. Vermisse die
vergangenen Zeiten, als Männer noch Männer waren und Zwerge Zwerge und
Elben Hosen trugen. Obwohl einiges für Legolas\' Stiefel-und-Rock-Look
spricht.

Dreizehnter Tag:
Bruchtal verlassen, verfolge Gefährten. Habe Elrond anonymen Brief
geschickt, dass ihm rosa nicht steht. Erwarte, auf dem ganzen Weg bis zur
Pforte von Rohan wütende Schreie zu hören.

Fünfzehnter Tag:
Kann nicht glauben, dass die Menschen immer noch den uralten
Anmachspruch "Blas das Horn von Gondor" benutzen. Erinnere mich, dass der
ursprüngliche Plan eines Xylophons von Gondor vom Truchsess wegen diesem
bescheuert aussehenden Horn verworfen wurde. Weiß jetzt, warum.

Zu schade für Isildurs Erben, dass er kein Horn von Gondor hat (und
die Hobbits zeigen kein Interesse an seinen gesammelten Bartstoppeln), wo
er doch so offensichtlich was von Frodo will. Sam wird ihn umbringen, wenn
er irgend etwas versucht.

Dreißigster Tag:
Verdammt kalt auf dem Caradhras. Jeder will Frodo den Berg hoch
tragen. Niemand will mich den Berg hoch tragen. Habe mich in Legolas\'
Rucksack versteckt, aber sein dauerndes Getänzel war nicht gut für meinen
Magen. Habe über seine Elben-Sammlung von Haarpflegeprodukten gekotzt.
Hoffe, er merkt es nicht.

Zweiunddreißigster Tag:
Sehr dunkel in den Minen von Moria. Schlecht für meine Glotzaugen.
Orientiere mich zur Verfolgung an Legolas\' lauten Beschwerden über den
Zustand seines Rucksacks und an seinen Klagen, wie schlecht die muffige
Luft von Moria für seine Haut ist. Gandalf hat ihm Kaugummi ins Haar
geklebt, als er nicht hinsah. Mag Gandalf ziemlich gerne. Hat immer
Kaugummi.

Dreiunddreißigster Tag:
Habe mich mit dem Balrog in seiner hübsch eingerichteten
unterirdischen Junggesellenwohnung getroffen. Balrog ertrinkt in
Selbstmitleid. Verzehrt sich immer noch nach Gandalf. Sagte ihm, es wäre
das Beste, die Sache auszudiskutieren und Gandalf zu erklären, dass es
doch für eine Romanze nun wirklich nicht hinderlich ist, dass sie zwei
völlig unterschiedliche Wesen sind, mit Wertvorstellungen und
Lebensumständen, die sich komplett widersprechen. Balrog hielt das für
bedeutungsloses New Age Geschwätz. Riet dem Balrog, endlich mal aus dem
Zweiten Zeitalter rauszukommen und anzufangen, im Hier und Jetzt zu leben.

Vierunddreißigster Tag:
Balrog-Gandalf-Gespräch verlief nicht ganz so gut wie erhofft, endete
für beide mit grässlichem Tod. Vielleicht bin ich wirklich nicht zum
Heiratsvermittler berufen.

Habe mich angeschlichen und großes Hobbit-Knuddelfest auf den Steinen
beobachtet. Nie will irgendwer mich knuddeln, nur weil ich missgebildet
und voller Schleim bin, das ist so unfair. Gimli sieht auch nicht viel
besser aus, wurde trotzdem von Boromir wie blöde durchgeknuddelt.

Sechsunddreißigster Tag:
In Lothlorien. Versuch gescheitert, die nicht auseinanderzuhaltenden
Ersatz-Hobbits durch das Auslegen von Karotten vom Ringträger weg zu
locken. Legolas hat die Karotten gefunden und für eine Gesichtsmaske
benutzt. Aragorn sagte, es sei ihm peinlich, mit ihm gesehen zu werden,
solange er Karottenpampe im Gesicht hat. Legolas jammerte, er werde nun
einmal nicht jünger. Aragorn betonte, dass er aber auch nicht wirklich
älter werde.

Neununddreißigster Tag:
Niemand versucht, sich an mich ranzuschmeißen. Kann damit nicht
umgehen. Mache mich auf nach Mordor, um dort den Ringträger zu belästigen.
Vielleicht nimmt er meine Einladung zum Dinner an, nachdem ich ihm den
Finger abgebissen und den Ring gestohlen habe. Muss aber erst noch
rausfinden, wie ich an Sam vorbei komme.


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch des Elrond

Erster Tag:
Hab mit Isildur schlussgemacht. Schlimme Sache. Als ob diese perverse
Hobbitliebhaberei nicht schon schlimm genug wäre, er bestand doch noch
darauf, diesen geschmacklosen Goldschmuck zu tragen - entgegen meines
Rats. Meine Vermutungen, dass Menschen nicht nur die schwächste Rasse
Mittelerdes sind, sondern auch die geschmackloseste.

Nebenbei bemerkt: Große Schlacht, wir haben gewonnen, Sauron besiegt.
Haben Barad-dur geplündert, aber gab kaum schöne Sachen die wir mitgehen
lassen konnten. Saurons Geschmack was Dekoration betrifft war sehr...
schwarz, verwahrlost und kaputt. So sehr nicht meine Sache.

Dritter Tag:
Isuldur von Orcs angegriffen und getötet. Hab ihm doch gleich gesagt,
dass ein schlechter Sinn für Geschmack die falschen Leute anziehen würde.

200.045. Tag:
So langweilig in Bruchtal. Hab beschlossen, einen Rat einzuberufen und
nach mir selbst zu benennen. Werde alle geeigneten männlichen Wesen
Mittelerdes einladen, die eh nichts besseres an einem Wochenende vorhaben.
Yay me!

Hoffe, dass Legolas nicht kommt. Kann mich immer noch an die Party im
Zweiten Zeitalter erinnern als er auf mysteriöse Weise mit zwei Gallonen
meines Lieblings-Erdbeerbadeschaums, einer Flasche Olivenöl und drei
dieser kleinen Hobbits aus dem Auenland verschwand, die Isildur so seltsam
attraktiv fand.

200.048. Tag:
Verdammter Mist. Legolas war der erste, der mir auf meine
Partyeinladung geantwortet hat. Will kommen. Wünschte, er würde nicht
diese pinke, duftende Tinte nehmen, da ich daraufhin immer niesen muss.
Jedoch hat er angeboten, einen Spielsatz von Twister mitzubringen.
Zusammen mit dieser Diskokugel, die ich mir von Sauron im Ersten Zeitalter
ausgeliehen hab, könnte das so ziemlich der Renner für die Party werden.

200.050. Tag:
Unvorhergesehene Überraschung, als Gandalf auf einmal auftauchte. Nur,
um sich bei mir über den Krach, den er mit Saruman hatte, auszuweinen. Hab
ihn herrausgeschmissen - sehe ich etwa wie Dr. Sommer von der Bravo oder
so aus? Warum kommen alle immer zu mir, wenn sie Problemchen haben?

200.051. Tag:
Gandalf mag die Idee, Twister zu spielen nicht so sehr und hat sich
geweigert, meinem Vorschlag, doch beim Ratstreffen Polkamusik zu spielen,
folge zu leisten. Stattdessen besteht er darauf, dass wir alle rumsitzen
und über das langweilige, alte Thema vom Schicksal Mittelerdes reden, das
ultimativ Böse bekämpfen und besiegen, blah blah blah. Sehe nicht ein,
warum wir jetzt alle leiden sollen nur weil Isildur so einen Tick für
Schmuck hatte.

200.059. Tag:
Gandalf hat mich gezwungen, die Diskokugel Sauron wieder
zurückzugeben. Hat mir gesagt, dass ich mir mal über meine Prioritäten
klar werden soll. Er ist der richtige, das zu sagen - er ist doch wohl
derjenige, der mit diesem Spitzhuttrick, den er so sehr liebt, heute eine
ganze Menschenmenge angezogen hat. Glorfindel war hinterher so geschockt
von dem Spitzhuttrick, dass er nicht aufhören wollte krampfhaft
rumzuheulen - bis wir ihn dann mit einer guten Dosis Hobbitgras
ruhigstellten. Die neue Generation der Elben besteht aus solchen
Weicheiern.

200.061. Tag:
Jeder ist schlussendlich zur Party - oh nein, ich meine natürlich dem
laaaangweiligen, geheimen Ratstreffen angekommen. Als ich gerade mal
schmollend durch die Gegend ging, bin ich auf den kleinsten Hobbit
gestoßen, der auf der Grünfläche rumhing. Hab ihn erst für unbelebte
Rasendekoration gehalten, aber bald ist mir dann aufgegangen, dass er doch
sehr, sehr lebendig ist. Sagt, sein Name wäre Pippin. Vielleicht war doch
was wahres an Isildurs Hobbitschwärmerei dran.

200.068. Tag:
OK, wer zum Teufel hat all meinen Erdbeerbadeschaum aufgebraucht?

War sicherlich nicht Aragorn, wenn man mal von *seinem* momentanen
Aussehen ausgeht.

200.071. Tag:
Laute, mit Kichern verbundene Platschgeräusche gehen vom Badezimmer im
ersten Stock aus. Niemand kann reingehen. Legolas übt sein rumgetänzle in
der Versammlungshalle, Boromir hängt die ganze Zeit bei den Fragmenten von
Narsil herum - offensichtlich in der Hoffnung, dass Aragorn sich mal da
sehen lässt und Gandalf experimentiert immer noch mit dem neuen Spitzhut
herum. Wollte im Garten mal in Ruhe nachdenken, nur um festzustellen, dass
jemand alle Karotten ausgegraben hat. Kann man hier etwa keinen Frieden
finden?!

200.072. Tag:
Hab mich geweigert, Arwen am Rat von Elrond teilnehmen zu lassen, denn
wenn sie\'s doch tun würde, würde sie feststellen, dass ich mir ihren
Kopfschmuck ausgeliehen hab.

Kopfschmuck sieht an mir sowieso besser aus.

200.075. Tag:
Rat ist sehr langweilig. Hab ein paar Mal das Wort "UNTERGANG" mit
sehr dramatischer Stimme gesagt, aber denke mir, dass der Ringträger davon
nicht sehr beeindruckt war. Er war nämlich damit beschäftigt, die Avancen
Aragorns abzuwehren, der die ganze Zeit über irgendwelchen suggestiven
Kommentare über sein Schwert gemacht hat. Er sollte lieber aufpassen. Sam
wird ihn umbringen, wenn er irgend etwas versucht.

Hab versucht, mich aufzuheitern indem ich Arwens rosafarbenes
Lieblingskleid anprobiert hab. Bin mir jedoch ziemlich sicher, dass jemand
mich dabei beobachtet hat, denn habe Kichern aus der Besenkammer
vernommen. Kann nicht verstehen, was so lustig sein soll - rosa Kleid
sieht einfach fantastisch an mir aus.

200.076. Tag:
Die Gefährten gehen morgen. Hab mich entschlossen, mit Pippin zum
Abschluss einen ausführlichen Rundgang zu machen. Dabei wurde das rosa
Kleid total ausgeleiert. Hoffe, dass es Arwen nicht auffällt - sie ist so
was von habgierig geworden, was ihre Sachen betrifft. Und seit man den GAP
von Rohan (Gap of Rohan/Pforte von Rohan, aber GAP ist auch ein
Kleidergeschäft) geschlossen hat, gibt\'s wahrscheinlich keine Möglichkeit
mehr, ein weiteres Kleid dieser Art zu beschaffen.

Pippin hat mir gesagt, dass rosa mir wirklich total steht. Yay me!

200.080. Tag:
AAARRRGGGHHH GRRRRAAAHHH!!!!!!!!!!!!!!!
Wer hat mir diesen Brief geschrieben?!


Das super, hochstrenggeheime Tagebuch vom Dunklen Herrscher Sauron
*eek*

Erster Tag:
Das schmutzige Wochenende mit Elrond wurde total versaut, als ich ihm
sagte, dass rosa nicht seine Farbe ist.

Fünfter Tag:
Eine letzte Allianz aus Menschen und waschlappenhaften Elben hat mich
angegriffen. Ist total offensichtlich, dass Elrond sich nur wegen des
"ätschibätschi-rosa steht dir nicht"-Kommentars rächen will. Ich werde das
nicht zurücknehmen! Ich hab ihm gesagt, dass es ihn wie eine Aubergine
aussehen lässt, und das stimmt auch. Ist doch kein Grund, dass er deswegen
so durchdreht, oder?

Sechster Tag:
Es ist gar nicht mal so schrecklich, von der letzten Allianz
geschlagen worden zu sein, auch nicht so überaus schlimm, auf einen
körperlosen Augapfel reduziert worden zu sein, obwohl ich ein paar
Augentropfen im Moment recht gut gebrauchen könnte. Aber, verdammt noch
mal, wessen intelligente Idee war es, hier drin Zwiebeln zu schälen?!

später am Tag

Verdammt seinen diese Orcs und ihre Vorliebe für Zwiebelsuppe. Hab
ihnen zur Strafe ihre Diskokugel weggenommen. Gott, es ist wirklich
großartig, böse zu sein.

Tag Dreimillionfünf
Bin total gelangweilt. Warte schon seit dem zweiten Zeitalter auf den
Typen von der Mittelerde-Telekom damit der DSL in Barad-Dur installiert,
aber wie üblich dauert\'s eben ewig. Werde das Palantir als Alternative für
ne Kontaktanzeige benutzen, da ich total einsam bin.

Tag Dreimillionsieben
Ich bespitzel mit meinem großen-riesigen-bösen-flammenden Auge...
irgendwas, dass aussieht wie eine neue Art von Figur fürs Amaturenbrett.
Hexenkönig von Angmar erzählt mir dass es ein Hobbit ist. Ist doch
ziemlich süß. Zwar recht kleingewachsen - aber ich bin ja heutzutage kaum
jemand, der nach dem Äußerlichen geht.

Tag Dreimillionneun
ARGH! Dieser kleine dumme Kerl hat MEINEN RING!

- später -
Hab die Neun ausgesandt um den Ring zu mir zurückzuholen. Falls es den
Neun denn gelingt, sich wieder zu sortieren und ihre Ellenbogen von ihren
Arschknochen zu unterscheiden... wenn es ihnen gelingt eben.

Tag Dreimillionelf
Hab über\'s Palantir einen sehr netten Kerl kennen gelernt. Ein älterer
Gentleman, und er scheint seine Frisur Galadriel nachgemacht zu haben,
aber egal. Er mag mich wegen mir. Endlich mal jemand, der über den
Augapfel hinwegschaut und mich sieht. Werde ihm ein Paket von diesen
glitzernden Haarspangen senden, das kommt immer an.

Tag Dreimilliondreizehn
Hab versucht Saruman auf ein Abendessen bei mir einzuladen, aber hab die
Nerven im letzten Moment verloren und irgendwas idiotisches gesagt,
irgendwas über dass er mir eine Armee aufbauen soll. Ist irgendwie aber
auch unterhaltsam, ihm dabei zuzusehen wie er für die Orcs und Kobolde
Violine spielt - in einem Versuch, wenigstens ein bisschen romantische
Stimmung aufkommen zu lassen. Deswegen werde ich diese Verwirrung jetzt
noch nicht aufklären.

Tag Dreimillionsechzehn
Frage mich, ob Saruman irgendwie langsam taub wird? Hab ihm gesagt dass
ich hoffe, dass wir uns auf die Grenzen unserer Beziehung einigen können,
aber stattdessen hat er die ganzen Bäume in Isengard eingerissen.

Tag Dreimillionzwanzig
So ein bärtiger Kerl mit nem Spitzhut versucht meine Handlungen zu
vereiteln. Hmmmm. Ex-Freund? Wenn dem so ist, denke ich, muss Saruman ihn
im Gästezimmer unterbringen. Muss Saruman um ne Klarstellung der
Verhältnisse bitten.

Tag Dreimillioneinundzwanzig
Elrond hat eine weitere von seinen berüchtigten Partys. Warum war ich
nicht eingeladen? Nur weil ich keinen Körper hat und deshalb nicht mit
Legolas Twister spielen kann... das ist doch kein Grund, mich so
abzuweisen!

Tag Dreimillionzweiundzwanzig
Hab die Gefährten über das Palantir beobachtet. Der Ringträger ist
wirklich sehr hübsch, muss ich zugeben, mit diesen großen gefühlvollen
Augen und den kleinen haarigen Füßen. Was würde ich jetzt nicht alles für
einen Körper und eine Duschkabine geben. Obwohl der bade-besessene
Hobbitfreund mich wahrscheinlich umbringen würde, wenn ich irgend was
versuchte.

Tag Dreimilliondreiundzwanzig
Gelangweilt, gelangweilt, gelangweilt.... deshalb hab ich heute wieder mal
ins Palantir geschaut. Bezaubernder Platz, dieses Moria, hab da früher
Urlaub gemacht. Der Ex-Freund mit dem Spitzhut schien nervös; hab Bob
bestellt dass er ein Auge drauf haben soll. Ich meine, einen Blick drauf
werfen soll. Ich meine... ach scheiße.

Tag Dreimillionvierundzwanzig
Bob hat sich noch nicht gemeldet. Vermute, dass er immer noch Trübsal
bläst. Hat nie Glück im Liebesleben gehabt. Heult immer rum und schreibt
in seinem Tagebuch. Verdammt seien diese Typen von sensible Dämonen, sind
doch zu nichts nutze.

Tag Dreimillionfünfundzwanzig
Spitzbehuteter Ex ist in die Schatten gefallen. Also, wer hat jetzt wohl
den Wettbewerb gewonnen! Saruman ist mein... Der Ringträger am Boden
zerstört. Verdächtige Aragorn, Arathorns Sohn, dass er sehr drauf erpicht
ist ihn aufzuheitern. Scheinbar so ein perverser Hobbitliebhaber. Also
deswegen ist das Blut Numenors ausgestorben.

Tag Dreimillionsechsundzwanzig
Gefährten in Lothlorien. Oh Gott, Galadriel Galadriel Galadriel. Es dreht
sich alles immer um SIE. Lackier mir die Zehennägel, Sauron. Fass mein
Haar nicht an, Sauron. Ich will einen hübschen Ring, Sauron. Und dann haut
sie mit diesem weicheimäßigen Dummkopf Celeborn ab. Wette ER kann keine
zwanzig Ringe der Macht schmieden.

Erwarte auch einen Schlampen-Haare-ziehen-mit-Fingernägeln-kratzen
Tunten-Kampf zwischen Galadriel und Legolas, wobei sie sich darum streiten
wer wohl besser herumtänzeln kann während sie einen Wasserkrug halten.
Kann mir nicht helfen, aber muss mein Auge darüber rollen. Es ist an der
Zeit, ein bisschen Fix-Brenn in den Schicksalsberg zu kippen und dann das
Feuerwerg zu genießen.

- später -
Nun, kann man das mit dem Zwerg und Celeborn, wie sie\'s so heftig angehen,
denn glauben? Ich sag dir, drei Millionen Jahre in Mittelerde und es gibt
immer noch Dinge, die mich überraschen.

Tag Dreimillionneunundzwanzig
Schlussendlich ein anständiger Kampf.
Getötete Orcs: Vierhundert. Sehr Schlecht.
Getötete Menschen: Einer. Go Uruk-Hai, ihr seid super!
Liegt\'s nur an mir, oder ist Aragorn, Arathorns Sohn, irgendwie ziemlich
schwul?
Vielleicht liegt\'s nur an mir.
 

BoteSeths

Prophet der Finsternis
Der das geschrieben hat ist ja noch kranker als ich! Cooool! :headbang:

Richtig lustig - hab mich weggeschmissen! :ROFLMAO: :ROFLMAO:
:ROFLMAO:
 
Oben Unten