Shadowrun 5e

Blutliniebeitritt schon mit Potestas 1(?)

Dieses Thema im Forum "WoD 2: Vampire: Requiem" wurde erstellt von Marrok, 18. November 2011.

Moderatoren: RockyRaccoon
  1. Marrok

    Marrok Platzhalter

    Spricht eigentlich etwas dagegen, dass man diese Potestasgrenze von Blutlinien weglässt?

    Wenn man ehrlich ist führt, dass nämlich meistens eh nur dazu, dass man als Spieler versucht irgendwie den Bogen so hinzubekommen, dass man sich Potestas 2 kaufen kann wodurch halt immer wo anders die Punkte fehlen. Und ich persönlich kann auch diesen Wunsch nach dem Pot2 verstehen, weil WENN ich mir schon eine Blutlinie aussuche dann möchte ich auch in der spielen.

    Außerdem würde es auch mehr "Sinn" machen in Bezug auf "Blutlinie als Seuche". Es ist etwas bescheiden, dass sich zum Beispiel der Fluch der Blade2hässlich Vampire erst dann entfaltet wenn der Charakter Pot2 hat und das es auch anders geht sehen wir ohnehin auch im Wicked Death als "Sonderfall" und diesen Sonderfall finde ich nun aber irgendwie stimmiger.

    Regeltechnisch würde dann einfach ein Spieler mit einem Willenskraftpunkt weniger anfangen oder er bezahlt eben die 8 EP für den einen Willenskraftpunkt den er in seiner Charakterstory ausgegeben hat.

    Übersehe ich irgendwelche Dinge im System die das ganze doch unmöglich machen bzw Dinge die durch so ein Pot 1 System zerstört werden würden?
     
  2. Sethnacht

    Sethnacht Gott

    AW: Blutliniebeitritt schon mit Potestas 1(?)

    Abgesehen von der vorgesehenen Regelmechanik spricht nichts dagegen, wenn es die Gruppe so wünscht.

    Die wichtigen Fragen, die sich mir aus dieser Änderung ergeben würden, wären folgende:
    1) Wenn man bereits in eine Blutlinie hineingezeugt wird, wirkt sich das früher oder später stark auf das Zahlenverhältnis zwischen Clan-Vampiren und Blutlinien-Vampiren aus. Würde der "Reinblütige" Clan nicht früher oder später aussterben, da keine "reinblütigen" Nachkommen mehr geschaffen werden? (Unter der Annahme, dass jeder Vampir früher oder später einer Blutlinie beitreten würde)
    2) Woraus sich auch die nächste Frage ergibt: Wie ist es mit einer Blutlinie beitreten/eine neue begründen? Bleiben die Schwellen bei P4 und P6? Und ist der "Pool" möglicher Linien damit nicht begrenzt, falls nämlich das mögliche Szenario des Aussterbens eines Clans eintritt?
    3) Kommen Jungvampire mit doppelter Verdammnis, sprich zwei Schwächen, überhaupt klar? Die ersten 50 Jahre sind ja nun mal die härtesten, doppelt gehandicapt dürfte das noch mal eine ganze Ecke härter sein.
    4) Wenn Blutlinien wirklich als eine solche "Seuche" funktionieren, d.h. automatisch auf Nachkommen übertragen werden, wäre es ziemlich wahrscheinlich, dass die "reinblütigen" Clans die Blutlinie ausrotten, bevor sie ihnen noch ernste Konkurrenz macht.
    5) Ist es nicht einfacher, bei der Charaktererschaffung einfach +3 Vorzugspunkte zu geben, statt die bestehenden Regeln bezüglich Blutlinien zu kippen?

    Ich sehe das nicht als bescheiden, dass sich das Blut eines Vampirs nur langsam verändert, sprich eine Blutlinie sich erst im Laufe der Zeit manifestiert. Eine langsame, schleichende Veränderung hin zum selben "Problem" wie der Erzeuger gibt zumindest für meinen Geschmack wesentlich mehr her als wenn die Blutlinie bereits zur Zeugung feststünde und das Kind diese neue Schwäche gleich zu Beginn kennen- und meistern lernt. Wenn sich der zweite Fluch erst mit der Zeit manifestiert, nachdem das Kind sich gerade mit dem "Basis-Fluch" arrangiert hat, nur um dann zu merken "Verdammt, irgendwas stimmt nicht mit mir!", finde ich das spannender.

    Aber ganz nebenbei, wurde die Option nicht sogar unter dem "Clanless"-Kapitel im Chroniclers Guide vorgeschlagen, alle Vampire von P1 an als Mitglieder einer Blutlinie starten zu lassen und dafür dann konsequenterweise die Clans bereits als nicht-existent vorauszusetzen?
     
    Marrok gefällt das.
  3. Marrok

    Marrok Platzhalter

    AW: Blutliniebeitritt schon mit Potestas 1(?)

    Zuerst mal danke für die Ausführliche Antwort, tut gut Meinungen zu hören die von einer anderen Richtung kommen als von dem eigenen RPtechnischEinheitsGenPool den man so im Laufe der Zeit um sich gescharrt hat und ich geh nun auf deine Punkte mal etwas genauer ein

    1/2) Nach Originalregeln müsste der Vampir zuerst Potestas 4 haben um einer Blutlinie beizutreten. In der aktuellen Runde gibt es rein theoretisch um die 600 Vampire im "Umfeld" von denen sind wohl keine 30 Potestas 4 oder höher (wir halten die Potestaszahlen gering, Vampire mit 6 sind schon extreme Ausnahmen und alles was darüber ist findet man nur noch mehr im Bereich der Wicked Dead: Night Horror Charaktere) und von daher spielt es nur für eine relativ geringe Bevölkerungsschichte eine Rolle.
    Außerdem sind wir am Überlegen ob der "Blutlinieneinsteig" in eine Blutlinie die nicht in der Ahnenreihe manifestiert ist ohnehin aus dem Spiel zu streichen, da uns dieses Konzept noch nie gefallen wurde und bis Dato noch nie vorgekommen ist. Wir schenken dem Clan in unserem Spiel ohnehin keine Bedeutung, das politische Unleben läuft über die Bünde und "Clanssstrukturen" sind nicht vorhanden. Lokales "Familienplay" wird rein über Blutlinien/familien angewickelt. Das Prinzip des Clans haben wir nur drinnen gelassen um Neueinsteiger quasi nicht aus dem gewohnten Konzept rauszureißen, würde es nach mir gehen gäbe es ohnehin nur noch mehr Blutfamilien/Linien.

    3) Also die meisten SC die ich als SL oder Mitspieler in den verschiedensten Runden, sei es am Tisch oder Online erlebt habe, haben sich Potestas 2 in einem Vampiralter von 5-20 Jahre gekauft. Die 50 "abwarten" tut niemand da man im Regelfall nicht einmal über eine so lange Zeitspanne spielt und ein Vampir der "nur" die Startpunkte hat und aber Ingame sagen wir 48 Jahre schon als Vampir existiert wäre ohnehin ein leichtes Krüppel wo es gerechtfertigt ist das er erst mit 50 Jahren Potestas 2 bekommt ^^
    Aber, die doppelte Verdammnis würde auch dazu führen, dass Blutlinien die sich als Familie sehen auch eventuell sich mehr um ihre Nachkommen kümmern, da ihnen die erhöhte Schwierigkeit ja bewusst ist, was zumindest in meinem Kopf wieder zu einem engeren Familienbild führen könnte :)

    4)Wenn sie davon Wind bekommen.. ja, aber wenn irgendwo am Arsch der Welt sich so etwas bildet und dann über die Lande zieht und sich ausbreitet wie eine Krankheit dann ist es eventuell schon für eine erste Lösung des Problems zu spät. Was ist wenn es diese Krankheit schon Uralt ist und kaum glaubt man sie mal ausgelöscht zu haben taucht sie wieder von irgendwo auf. Die Welt ist groß genug für Kreaturen wie Draugr, Larvae oder Strix.. da gibt es sicher auch noch Platz für das eine oder andere Gewürm

    5)Primär ja, was aber nichts an der "Blutlinie" als Familie Problem ändert wie schon bei eins beschrieben

    @Chronicle Guide: Da muss ich noch einmal reingucken.. ich erinnere mich da nur an ein leicht anderes System
     
Moderatoren: RockyRaccoon
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Schimären 1 die kreativsten anwendungen und schönsten Effekte im spiel? WoD 1: Vampire: Die Maskerade 18. August 2013
IG-EagleEye-Kap.1- Wer braucht schon Beine... laufende Foren RPG's 3. November 2010
Potestas und Vita? WoD 2: Vampire: Requiem 22. Juli 2006
Potestas steigern WoD 2: Vampire: Requiem 31. März 2005
Potestas und andere Aufputschmittel. WoD 2: Vampire: Requiem 4. Februar 2005

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden