A little help for my Friends

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
Vielleicht habt ihr mit bekommen das unsere Hexe ein Ei austrägt.
(Eihexen Geburt)

Nun braucht das Kind einen Namen.

Es gibt drei Bedingungen:
-Er soll mit geschichtlichem Bezug sein.
-Es soll der Name einer großen, lange toten und guten Hexe sein.
-Wir spielen 5 Hal also sollte die Hexe schon jetzt Tot sein.

Wer kann aushelfen?
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: A little help for my Friends

Nun ich würde vorschlagen eine solche zu erfinden. Ich würde einfach mal wetten das die Liste der Hexen der Geschichte so kurz ist wie die der Magier alter Zeit, oder noch kürzer. mal ganz davon abgesehen was ist schon gut und was böse, das werden Hexen sicher ganz anders sehen als Praiospriester oder Weißmagier
 

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
AW: A little help for my Friends

Richtig, erfinden ist immer eine Option aber wenn es möglich ist eine Redax Hexe zu nehmen wäre es schön.
 

Nightwind

Erzketzer
AW: A little help for my Friends

An Hexen der Vergangenheit fällt mir jetzt nur Lycosa ein, eine Maraskanerin die von den Priesterkaisern zu Tode gefoltert wurde... in ihrem Namen wurden die 'Rächerinnen Lycosas' gegründet, die maraskanischen Spinnenhexen, die sich vor allem mit Giften und Hinterhalten auskennen. ;)

Würde ich nicht unbedingt als freundlichen Namen sehen... aber sonst fällt mir auch keiner ein. Was Hexen der Vergangenheit angeht, sind mir einfach keine Namen bekannt. Vielleicht in dem ein oder anderen Abenteuer, aber sonst gibt es nicht viel offizielles Material. Da müßt ihr wohl wirklich darauf zurückgreifen, selbst einen zu erfinden.
 

Uisge beatha

flüssiges Sonnenlicht
AW: A little help for my Friends

Nightwind schrieb:
An Hexen der Vergangenheit fällt mir jetzt nur Lycosa ein, eine Maraskanerin die von den Priesterkaisern zu Tode gefoltert wurde...

Gefoltert (und entstellt) wurde sie, aber doch nicht zu Tode. Sie gründete und führte doch die "Rächerinnen". Und da sie eine Eigeborene ist könnte sie sogar noch leben...

Nightwind schrieb:
Würde ich nicht unbedingt als freundlichen Namen sehen... aber sonst fällt mir auch keiner ein. Was Hexen der Vergangenheit angeht, sind mir einfach keine Namen bekannt. Vielleicht in dem ein oder anderen Abenteuer, aber sonst gibt es nicht viel offizielles Material. Da müßt ihr wohl wirklich darauf zurückgreifen, selbst einen zu erfinden.

Darin stimme ich allerdings mit dir überein. ;)

MfG
Uisge
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
AW: A little help for my Friends

Uisge beatha schrieb:
Gefoltert (und entstellt) wurde sie, aber doch nicht zu Tode. Sie gründete und führte doch die "Rächerinnen". Und da sie eine Eigeborene ist könnte sie sogar noch leben...

Ach sieh lernen es einfach nicht. ;) Das habe ich meinerzeit schon im Hexenthema versucht in die Holzköpfe reinzuprügeln! :D


Aber mal so als Frage: Warum muß denn die Namenspatin tot sein???
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: A little help for my Friends

Wobei ich nicht ausschließen würde das ihr Name im gewissen Hexenkreisen einen annehmbaren Klang hat, wie gesagt was gut ist und was böse hängt vom Standpunkt ab, und die Gute Hexe aus dem Märchen gibt es in DSA in meinen Augen nicht.

Ich vermute mal das es so eine Wiedergeburtsgeschichte werden soll und das wird schwierig wenn der Geist noch einen anderen Leib führt außer es ist Saturia herself.
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: A little help for my Friends

Hat jemand die Hexennacht oder Im Zeichen der Kröte da ? da müsste doch was brauchbares drin stehen
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: A little help for my Friends

Ich biete Gwynna die Hexe an, geboren Anno 168 v. H und vermutlich eine Eigeborne.
zu finden im alten Schmidt Herzogtum Weiden Seite 65
 

AGS

Gott
AW: A little help for my Friends

Lebt Gwynna die Hex' nicht auch noch?

Ansonsten: Die Hexen sind einfach ein zu verschwiegener Haufen, als daß da übermäßig viele wirklich öffentlich bekannt würden. Da ist es in letzter Konsequenz doch besser, wenn die Hexe in ihrer Ausbildung herumkramt und aus den Erzählungen ihrer Mutter eine tolle alte Hexe zu Tage fördert, die den Priesterkaisern oder sonstwem einen ausgewischt hat und seither in der (lokalen) Hexenlegende einen großen Wert besitzt - sprich, man denke sich eine passende Hex' mit Hintergrudn dazu aus.

Ansonsten kommen mir als "historische" Quellen nur noch die Rhiana-Romane in den Sinn, die spielen ja ein wenig weiter vor Hal. Da ich noch keinen gelesen habe, kann ich leider nicht sagen, ob da auch Töchter Satuarias vorkommen.
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: A little help for my Friends

Naja sie laut Herzogtum Weiden "verschwindet" sie zwischen durch für lange Zeit und warum sollte man deshalb nicht glauben sie sei tot ?
 

Uisge beatha

flüssiges Sonnenlicht
AW: A little help for my Friends

AlbertvS schrieb:
Naja sie laut Herzogtum Weiden "verschwindet" sie zwischen durch für lange Zeit und warum sollte man deshalb nicht glauben sie sei tot ?

Zumindest lebte Gwynna die Hex' 23 Hal noch, dann wurde sie nämlich von Luzelin zu ihrem Nachfahren Waldemar gesand.

MfG
Uisge
 

Nightwind

Erzketzer
AW: A little help for my Friends

Sie lebt auch jetzt noch (und das mit Lycosa hatte ich wohl auch nicht richtig im Kopf ;) ).

Die Rhiana-Romane geben nichts her. Auch sonst fällt mir in den Romanen keine historische Hexe ein. Das Levthansband gibt nichts her, die älteren Abenteuer hab ich leider nicht.
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
AW: A little help for my Friends

:nixwissen: Ich verstehe immernoch nicht warum die olle Hexe tot sein muß :nixwissen:
 

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
AW: A little help for my Friends

Ich würde mein Kind auch eher Heinz Erhardt als Michael Mittermeier nennen.

Es geht glaube ich um die Legendenbildung und.... ach was weiß ich war nicht meine Entscheidung.
 

Zeitenflug

Nr. 3,195
AW: A little help for my Friends

Nenn sie doch Nahema. Nahema ist zwar nicht zwangsläufig eine Hexe (was bisweilen bezfeifelt wird) Aber sie dürfte als absolute Legende gelten.(Wenn auch nicht immer im guten)
 
Oben Unten