7te See

2. Edition [7th Sea] Es kehrt zurück

Dieses Thema im Forum "7te See" wurde erstellt von Skyrock, 5. November 2015.

Moderatoren: Supergerm, tobrise
  1. TheOzz

    TheOzz His Evilness of Doom

    Hahaa, dann hatte ich es richtig verstanden, wenn es zu einer Situation kommt, gibt der Spielleiter die Konsequenzen an und die Spieler würfeln sich ihre Paare zusammen. Boring... Doch Conan und vielleicht dann John Carter :D
     
  2. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Nicht "Paare", das wäre dann ja wie in der SEHR funktionstüchtigen One-Roll-Engine. Hier stückelt man sich auch durchaus mal aus mehreren Würfeln immer 10er-Summen zusammen. Also 2+2+6 und 3+7 und 5+6 (man darf auch mehr als die 10 summieren, wenn die gewürfelten Stückelungen nicht gut aufgehen).

    Der SL kann aber auch SL-Ressourcen ausgeben und die pro Raise zu erbringende Summe auf 15 anheben.
     
  3. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Wir haben es getestet... Jesses, das Spiel hat es geschafft jegliche Spannung aus einem Swashbuckling Spiel zu saugen. Außerdem framed das Abenteuer ja so ziemlich alle interessanten Szenen außer den Action Szenen - und in denen würfelst du dir einen ab und erzählst dir wie awesome dein Charakter ist. Einer meiner Spieler kommentierte sehr treffend: "Das ist kein Railroading, das ist Schienenersatzverkehr!" Wir haben bei dem grässlichen Duell dann nach 20 Minuten hirntotem Würfeln abgebrochen.

    Das ist sehr schade, weil mir viele Ansätze sehr gut gefallen... Aber die Ausführung...
     
    Scathach gefällt das.
  4. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Einerseits freut es mich, daß ich nicht alleine diesen Eindruck habe, andererseits ist es wirklich VERDAMMT SCHADE, daß die Neuauflage von 7th Sea sowas von "verschlimmbessert" wurde, daß tatsächlich NULL Mantel&Degen-Feeling oder auch nur Spielspaß am eigentlichen Gameplay feststellbar ist.

    Aber man kann ja mit dem alten 7th-Sea-System problemlos weiterspielen. Das ist ja nicht so schlecht gealtert, als daß es überhaupt eine derartige Umkrempelung des Regelsystems gebraucht hätte.

    Wick bekommt einfach keine Regelsysteme hin, die auch nur ansatzweise spielbar oder gar spielenswert wären. Und mit dem Alter nimmt in seinen Entwicklungen die Spielerverarsche nur noch zu, wie es scheint.
     
    Scathach gefällt das.
  5. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Es ist nicht die Spielerverarsche die mich stört - ich bin da relativ entspannt.

    Das Spiel ist LANGWEILIG. Das ist unverzeihlich. Wenn ich Swashbuckling spiele, dann will ich zittern müssen was jetzt gleich passiert. Schafft es der Musketier rechtzeitig durch die Schergen des Kardinals, um den König zu retten? Diese Spannung fehlt komplett, weil ich alles in Spielmechaniken spoilern muss. Ich weiß immer was jetzt gleich passiert und suche mir das für mich beste Ergebnis aus. Und "scheitern" ist mal gar nicht vorgesehen - ich schaffe es entweder richtig dolle, oder nicht ganz SO richtig dolle, aber noch immer ohne Risiko. Bei einem Wurf zu scheitern (also mit 2+ Würfeln die 10 nicht zu schaffen) ist schon sehr unwahrscheinlich

    Von den Duellregeln gar nicht erst anzufangen... Da waren meine Spieler schon so angefressen, das wir uns erheblich weniger Mühe beim Beschreiben gegeben haben als ihr. Das Duell war eine Art grauenerregende Mathematikaufgabe.

    Und ja, es ist VERDAMMT schade.

    Und ich habe es trotzdem gebackt, weil Thea eine wunderschöne Welt ist...
     
    Scathach gefällt das.
  6. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Das mit dem Spoilern, d. h. dem vorab offen Festlegen und Verkünden ALLER Konsequenzen, die bei einer Aktion wohl passieren könnten, tötet jegliche Spannung und Spontaneität ausgesprochen wirkungsvoll und umfassend. - Vermutlich mag ja Wick keine spannenden Spielrunden.

    Und Wick mag auf jeden Fall KEINERLEI spannende Duell-Szenen!

    Ich hatte ja einen Nicht-Duellexperten als SC, der - aus diversen Gründen - in ein Duell mit einem anderen SC, dem absoluten Duell-Experten, gegangen ist. Und mein Nicht-Duellexperte hat GEWONNEN! Warum? Weil ich nur das langweiligste, ödeste, unspannendste der eh schon sehr wenigen freien Manöver gemacht hatte: ich hau halt feste drauf. Der Duellexperte hat seine tollen Duellfähigkeiten eingesetzt und damit nicht nur weniger Schaden ausgeteilt, sondern sich auch noch seine Parade in manchen Runden so erschwert, daß er massiv Schaden gefressen hat. Damit war klar: Duellexperte gegen wenig trainierten "Hobbyfechter", das geht ganz, ganz böse für den Duellexperten aus. - Eventuell wäre es ausgeglichener gewesen, wenn der Duellexperte gegen einen anderen Duellexperten hätte kämpfen müssen, denn dann hätten sicher beide diese INEFFIZIENTEN UND LANGWEILIGEN Fechtmanöver verwandt und so das ganze sogar noch mehr in die Länge gezogen.

    Es war tatsächlich das UNSPANNENDSTE und LANGATMIGSTE Fecht-Duell, daß ich jemals in einem Mantel&Degen-Rollenspiel bzw. -Setting gespielt habe. Ich halte DSA4 sogar für wesentlich besser geeignet stimmungsvolle und spannende Fecht-Duelle abzubilden als das neue 7th-Sea-Regelsystem - und DSA4 ist bekanntermaßen grauenhaft!

    Das Setting kann man ja glücklicherweise mit dem alten 7th Sea Regelsystem bespielen, oder mit Pirates of the Spanish Main plus Magie, oder - idealerweise - mit den GENIALEN Mantel&Degen-Regeln von Honor&Intrigue.

    Als Neuauflage, abseits von den Fluff-Änderungen, die ich mir nicht mehr zu Gemüte geführt habe, seit mich das Regelsystem so enttäuscht hat, stellt das neue 7th Sea eine grausame Verschlimmbesserung dar, eine "dysfunktionale" Regelverwurstung, die jegliche Lust und Laune an Mantel&Degen-Stoffen im Keim erstickt.

    Mich wundert nur, daß so viele Leute so VIEL Geld diesem weit jenseits seines Schaffenszeniths befindlichen Wick in den Geldbeutel geworfen haben.

    (Mal zum Vergleich: Das neue Conan 2D20 Rollenspiel von Modiphius sah in der Papierform erst einmal etwas "schwergewichtig" aus, stellte sich aber schon im ersten Spielabend als PERFEKTE Adaption der Conan-Setting-Versatzstücke in Regelform dar. Hier sind Leute am Werke, die etwas von Regelsystementwicklung verstehen und die gerade auch den Spielspaß durch cooles, spannendes Gameplay im Auge haben.)
     
    Scathach gefällt das.
  7. Skyrock

    Skyrock t. Sgeyerog :DDDDD

    Ich nehme an aus dem gleichen Grund, aus dem Leute 7th Sea 1st Edition mögen: Wegen des Settings und trotz der Regeln.
     
  8. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Wenn man als Belohnung SCHOLAR! gewählt hat, kriegt man außerdem die Pdfs zur 1. Edition billiger als wenn man sie sich auf DtRPG einzeln kauft.
     
  9. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Dann kann man ja den Hintergrund behalten und die neuen übelst grottigen Regeln weglassen und einfach die alten (auch grottigen!) Regeln verwenden - oder gleich ein RICHTIGES, FUNKTIONIERENDES Mantel&Degen&Magie-Regelsystem.
     
  10. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Ein auf Honor & Intrigue basierendes 7te See (Barbarians of Théa ;)) ließe sich sehr gut umsetzen. Es gibt sogar schon einzelne Kampfstile, denen man dann nur die théanischen Namen geben müßte. Für die noch nicht abgedeckten Schwertkampfschulen kann man immer noch weitere Stile entwickeln. Dann fehlen nur noch Magieregeln und vielleicht Arcana, wenn man sie nicht durch Vor- und Nachteile abdecken will.

    Eine 2d20-Version von 7te See würde vermutlich auch funktionieren. Für die Schwertkampfschulen könnte man z. B. eigene Talentbäume einrichten (ähnlich den Ki-Kräften bei Mishima). Der Konvertierungsaufwand wäre halt weitaus höher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2016
    The Saint gefällt das.
  11. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Dafür würde ich morden!

    Wobei ich das neue 7te See jetzt mal getestet habe... wenn man die Wurstigkeit von John Wicks Stil ignoriert, kann man daraus ein durchaus spielbares System bergen. Nicht so cool wie das zeitgleich von mir gebackte "Conan", aber immerhin spielbar.
     
    Supergerm gefällt das.
  12. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Ich habe das System noch nicht ausprobiert, aber die Charaktererschaffung hat mir durchaus zugesagt.
     
  13. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Dann probiere es mal aus. - Die Charaktere sehen ja noch ganz interessant aus, aber das eigentliche Spiel, das Gameplay, ist die reine Katastrophe. Vor allem bietet es die LANGWEILIGSTEN Duell-Regeln, die mir je in einem Rollenspiel untergekommen sind. Und das ist tatsächlich eine Leistung - wenn auch keine erstrebenswerte.
     
    Scathach gefällt das.
  14. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Das Problem ist, dass das Spiel so wie John Wick sich das gedacht hat, nicht funktioniert bzw. todlangweilig ist. Man kann aber den Würfelmechanismus wie in einem klassischen Rollenspiel benutzen, dann ist es okay.
     
  15. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

  16. Wir haben vor kurzem die 2. Edition gespielt, daraus ist dieser Artikel entstanden.
     
    Skyrock gefällt das.
Moderatoren: Supergerm, tobrise
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
7th Sea Regelwelke Kleinanzeigen 15. Januar 2009
Die Hohlwelt kehrt zurück! Das Schwarze Auge 25. November 2008
7th Sea Players/Masters Guide Kleinanzeigen 18. August 2008

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden