[23.04.08] In fremden Laendern

Dieses Thema im Forum "Ausserhalb der Stadt" wurde erstellt von Ahnenblut, 4. September 2008.

  1. Ahnenblut

    Ahnenblut Ceterum censeo virginitatem esse delendam!

    Cat strich sich die Haare aus dem Gesicht, achtete aber darauf, dass sie ueber den Ohren blieben. Nur kein Risiko eingehen, das hier war eine fremde Stadt. Buchet hatte ihr Anweisung gegeben nach dem verschwundenen Ghul des Tremere Loewensterns zu suchen. Zwar hatte sie nicht persoenlich mit dem Prinzen zu tun gehabt -was sehr schade war- aber die Seneschall hatte ihr gesagt, dass es der persoenliche Wunsch von Buchet sei.
    Wie auch immer, jetzt war sie hier in dieser fremden Stadt; Helsinki.

    Eigentlich hatte sie ja vorgehabt Ernest nach zu reisen, aber das hier ging vor. Es schien drei Moeglichkeiten zu geben. Entweder die ansaessigen Tremere wuerden den Ghul herausgeben, oder sie wuerden sich weigern. Vielleicht hatten sie ihn aber auch bereits hingerichtet. Eigentlich hoffte Cat ja auf die letzte Variante, denn das bedeutete, dass sie sich nicht mehr um viel kuemmern musste. Moeglich dass das unmenschlich war, aber Cat hatte schon frueh eine gewisse Menschlichkeit abgelegt. Wahrscheinlich schon als sie noch Katt hiess.

    Langsam schlenderte sie durch den grossen Park. Sie hoffte dass sie ein paar Tiere finden wuerde, die ihr helfen konnten, denn bei den Kainskindern hatte sie nicht allzuviel Hoffnung. Ausserdem konnte sie wohl kaum grosse Reden schwingen, mit ihrem eingerosteten Englisch. Es wuerde sicher alles klappen, aber trotzdem war Cat nicht all zu zuversichtlich. Als sie um einen Baum herumging, fiel ihr ein, dass sie noch etwas erledigen musste. Eine SMS wuerde reichen.
    Also packte sie ihr Mobiltelefon aus und schrieb eine SMS an die Geissel.

    Hi!
    Um den Ghul des Tremereneugeborenen Loewenstern kuemmere ich mich.
    Bin bereits in Helsinki, regeln sie die Dinge vor Ort.
    Cat

    Sie steckte das Geraet weg und besah sich den Baum. Ja, hier waren definitiv Krallenspuren, sie wuerde hier Tiere finden. Nach diesem Job konnte sie vielleicht wirklich Ernest nachreisen. Die Ladz Noir hatte da etwas in die Richtung erwaehnt. Darueber wuerde Cat sich noch informieren muessen, aber erstmal galt es diesen gefluechteten Ghul zu finden.
     
  2. Grisz

    Grisz empty

    AW: [23.04.08] In fremden Laendern

    Es kam ziemlich schnell eine SMS zurück und selbst die geschriebenen Worte schienen zu röcheln und krächtzen.

    "Kein Ghul, er wurde in der Nacht wiedergeboren. Viel Spaß."
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden