Zuflucht [18.05.2008] Verflixt ist das wieder eine vollgestopfte Nacht

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
Caitlin war auf dem Weg von der Akademie zum Gildehaus noch fix zu Hause vorbei gefahren. Es war schon spät, aber vielleicht war ihre Schwester deswegen ja schon wieder da. Ihren Wagen sah Caitlin allerdings nicht. So ging sie zunächst in ihr Zimmer und schnappte sich ein paar weitere Kleidungsstücke. Sooft wie sie in letzter Zeit im Gildehaus genächtigt hatte, gingen ihr tatsächlich die Sachen aus. Und es sah nicht so aus, als würde sich das in Zukunft ändern. Vor allem, wenn sie nach Burgh zogen. Ob sie dann völlig dort wohnen würde? Wahrscheinlich schon. Pendeln war ätzend. Dann ging sie nach unten und klopfte ersteinmal.
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
Da Mitra gesagt hat, wir kommen gut wieder raus.

Kiera rief von drinnen ein "Herrein" und wenn Caitlin eintrat, würde diese am Tisch sitzen und in einem dicken Buch lesen, das eindeutig nicht aus einer öffentlichen Bibliothek war. Es roch alt und der Einband war aus ziemlich merkwürdigem Leder, aber hier sah es sowieso ein wenig nach Hexenlabor aus, von daher paßte auch das Buch dazu. Allerdings mußte man sich den Laptop dann weg denken.

"Na, was gibt es Neues?" fragte sie.
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
"Och eine Nacht wie jede andere...." entgegnete sie ersteinmal schmunzelnd. "Wenn man von einem gepflockten Tag in Ketten, einer fastverurteilung als Verräter, einem überführten Ancillae und einem Prozess gegen einen Clansbruder, Grimms Abreise, einem Maskeradebruch mit Strafdegradierung einer Adeptin, einem hochinteressanten Gespräch mit Prinz Lena Cruiz, einem Kennenlernen unserer neuen Waffenmeisteruin Melody mit anschließendem Maskeraderettungsversuch absieht natürlich. Hab ich was vergessen? Vielleicht das ein oder andere. Ist nicht so wichtig." Plötzlich lachte Caitlin los. So erzählt war die heutige Nacht echt absonderlich gewesen. Hatte jemals ein Vampir mehr Emotionales Chaos in einer Nacht erlebt? Sie glaubte nicht. Sie hatte Kiera einiges vor den Latz geknallt und die andere dürfte weniger als die Hälfte verstanden haben. Aber wenigstens waren so Caitlins Gefühlssprünge erklärt, die bei Kiera angekommen sein dürften. Sie prustete immer noch vor Lachen - vielleicht etwas hysterisch zwischendurch und fragte schließlich, nach dem sie wieder sprechen konnte: "Und bei dir?" Dann fiel sie Kiera in den Arm, ohne deren Antwort abzuwarten und weinte. Manchmal brauchte auch eine Regentin jemanden, der ihr sachte über den Rücken streichelte.
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
Kiera nahm ihre Schwester dann wirklich einfach in den Arm und streichelte ihr über den Rücken.
"Da war meine Nacht ja richtig langweilig, ich war nur mit Enio unterwegs und weiss im Moment nicht, was ich in der Stadt noch glauben soll", sagte sie. "Daß wir im Laufe der Woche Besuch von unserem Erzeuger bekommen und dass der hier bei uns im Hause übertagen will, weil der Clan nicht unbedingt wissen soll, dass er kommt. Und dass ich jetzt nicht weiss, was ich mit Ziege machen soll, nachdem Grimm weg ist."
Sie machte eine kurze Pause und wischte dann Caitlins Tränen weg.
"Kannst du wenigstens da bleiben oder musst du wieder im Gildehaus bleiben?"
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
"Ok, ich versteh grade genau sowenig, wie du wahrscheinlich." schniefte Caitin, nahm ein Taschentuch und putze sich ersteinmal die Nase. Dann wanderte das Ding in den Müll. Kiera besaß derart viele Proben von ihr, da kam es auf ein blutiges Tuch mehr auch nicht an. Konnte sie als eineiiger Zwilling nicht sogar ihre eignene DNA verwenden? Nicht wichtig jetzt.
Als sie sich etwas gefasst hatte, antwortete sie: "Anna ist diejenige, welche zum Kind degradiert wurde. Sie erwartet am 20. eine üble Strafe und ich möchte sie bei den Vorbereitungen unterstützen. Sie wurde auch zu meinem Mündel erklärt." Es war quasi öffentliches Wissen, auch wenn sie leichte Gewissensbisse Anna gegenüber hatte, das so zu erzählen. Aber es war nun einmal der Grund, warum sie diesen und auch den nächsten Tag lieber im Gildehaus schlafen wollte. "Aber ein paar Minuten nehme ich mir." Sie setzte sich zu Kiera und und fragte: "Erst du dann ich? John kommt her? Warum genau? Wegen der Sache mit Ziegelowskie oder was ganz anderes?"
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Ich glaube, bei John ist das Problem weniger Zeige, sondern eher die Sache, dass er nicht möchte, dass irgend jemand mit bekommt, dass er auch einiges mit mir besprechen möchte", sagte Kiera. "Entweder hat Grimm vor Voodoo mehr Schiss als Vaterlandsliebe oder er will dir einfach eine reinwürgen. Jederfalls hat er wohl irgendwas von Unfähigkeit in Wien verlauten lassen. Dem scheint Finstertal ja ein echter Dorn im Auge zu sein." Dass John wissen wollte, wie sie an Informationen über Alexander gekommen war, die keiner wissen konnte, erwähnte sie noch nicht. "Es macht sich jedenfalls Sorgen, wegen einigem was Grimm wohl über die Stadt hier gesagt hat. Mehr wollte er da am Telefon nicht sagen, vermutlich auch mir nicht."
Dann sah sie Caitlin an.
"Was hat Anna denn angestellt, kann die sowas überhaupt? Das macht sie schon fast menschlich und sympathisch."
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
„Grimm? So schnell? Der ist doch heute erst nach Wien zurückgefahren. Meine Güte, der hat wohl wirklich eine Stinkwut auf mich.“ Caitlin zog etwas hilflos die Augenbrauen hoch, zuckte dann aber mit den Achseln. „Kann ich nicht ändern. Er muss nur aufpassen, Wenn er zuviel der Unfähigkeit verlauten lässt, endet er vielleicht doch noch als Regent von Finstertal. Außerdem wird es seltsam klingen, dass es die unfähige Regentin in ihrer Position mit voller Machtbefugnis zurückgelassen hat. Fällt gar nicht gut auf ihn zurück.“ sagte sie schließlich gedankenvoll. Sie wollte keine Angst entwickeln. Mochte er sie piesacken, irgendwann würde es ihn langweilen. Der Hinweis mit dem Voodoo klang seltsam. "Was hatte Grimm denn mit Voodoo zu tun? Hattet ihr etwas miteinander zu tun?

Tja und Anna…. Sie hat im ungünstigsten Moment, den ich mir vorstellen kann, eine neue Fähigkeit entwickelt und ausprobiert. War absolut ein Unfall und tut ihr ziemlich leid. Quasi Pech gehabt. Trotzdem geht das nicht und sie bekommt am 20ten eine sehr harte körperliche Strafe, vie von Lena Cruiz verhängt wurde. Zusätzlich zur Degradierung zum Kind. Schaun wir mal. Einfach wird das nicht und ich bin froh nicht in ihrer Haut zu stecken."

Sie strich sich eine Strähne hinter das Ohr und sah Kiera neugierig an. "Und was hast du mit Enio unternommen?"
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Was weiss ich, der hat vermutlich schon vorher geschoben, wer weiss, wer auf die Idee kam, dich nach Wien verfrachten zu lassen", erwiderte Kiera. "Und was Finstertal angeht, so hat das halt nicht den Ruf, besonders beliebt zu sein und es würde mich nicht wundern, wenn da bald kein Hahn mehr danach kräht, vermutlich ist das nur interessant gewesen wegen Ziege und Buchet. Und was Voodoo angeht, das ist eben etwas, was die Tremere nicht fassen können, da müssen sie einem anderen vertrauen, weil der Schuß meistens nach hinten los ging, wenn sich ein Tremere auf den Baron einließ, entweder er hat den Clan verlassen oder Samedi hat derbe Spässe mit den Tremere gespielt. Vielleicht hat er auch einfach Angst, ich mache für dich.
Dinge, die Wien nicht gefallen."

Sie zuckte die Schultern.

"Es würde mich nicht wundern, wenn die Oliver Buchet Asyl in Wien angeboten haben und der auch schon dort angekommen ist. Ich war mit Enio und einigen anderen auf einer Aufräumaktion, anscheinend sind die Caitiff immer dann interessant, wenn es um Dinge geht, für die sich die anderen Clans zu fein sind oder wo kein Profit zu holen ist."

Ihr Blick würde ernst.

"Ich wäre übrigens dafür, dass du dich für die Caitiff einsetzt, ich hatte in Dortmund mehr Möglichkeiten und Ansprüche als hier, wo es einen Clan Caitiff gibt. Du bist übrigens der einzige Grund, warum ich mich nicht um den Erstgeborenen-Rat beworben habe."
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
"Wusste Grimm denn überhaupt, dass du Voodoo betreibst? Ich habe es ihm nicht gesteckt. Natürlich nicht. Und das ich das Erlebniss der anderen Art hatte, davon weiß ers elbstverständlich auch nicht." erklärte Caitlin mit etwas verlegenen Blick. Sie wäre wohl rot geworden, wäre das nicht etwas, was man bewußt steuern muss. Es war jedenfalls eine ... hoch interessante Erfahrung gewesen. Aber eben tierisch gefährlich in ihrer Position.

"Hm... Ich denken aber nicht, dass Buchet in Wien verweilt. Ich meine was soll er da. die einzigen, zu denen er eine Bindung hatte sind die Tremere, die in Warschau leben. Und da wir diese Stadt völlig kontrollieren, wäre das ein sicherer Hafen für ihn. Nur dann wird es nie wieder zurück können. Auch nach den 200 Jahren nicht. Und was dei Aufräumaktion angeht... Hey du hast wohl versäumt mich zu fragen." Sie lachte etwas und stupste ihre Shwester an. "Sag mir nochmal, dass ich mir zu fein für etwas bin!" (Nun, wer wusste was auf sie zukommen würde, hätte ihr da ganz schnell zugestimmt. Der nächste Tag sollte das Schwimmen durch Kot und Unrat mit sich bringen...)

Das mit den Caitiff und ihren Möglichkeiten/Ansprüchen verwunderte Caitlin schließlich doch sehr. "Was genau meinst du? Was durftet ihr in Dortmund, was ihr hier nicht durftet. Ich meine, in Dortmund regieren Ventrue und die Caitiff sind absolute Außenseiter der Gesellschaft dort. Erklär es mir, dann werde ich bestimmt Möglichkeiten der Einflussnahme haben. Auch deutlich mehr als Jenny. Aber es muss eben Sinn machen." verlangte sie zu wissen. Sie würde sich nicht streuben zu helfen, wo es ihr logisch vor kam. Vielleicht gab es ja tatsächlich etwas, was bisher niemand bedacht hatte, aber den Clan der Caitiff mächtiger zu machen, war immer eine bittere Pille, die niemand leicht schluckte. Sie waren eben der Bodensatz. Alle die Übriggeblieben waren und in der Regel keine Erziehung genossen hatten. Zu tief war dieses Vorurteil im Stammhirn verankert. Allerdings war Caitlin klar, dass es auch genau das war: Ein Vorurteil. Genau wie das, dass alle Tremere bösartige Veräter sind, die total Clangesteuert waren. Ein Funke machte eben noch keine Wahrheit. Caitlin sah Kiera abwartend an.
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Die ganze Stadt weiss, dass ich Voodoo mache, das ist kein Geheimnis, das zu erfahren, also nicht sonderlich schwer, meinst du nicht", erwiderte Kiera. "Und sicher kommt Buchet aus Wien nicht mehr raus, ich denke, den werden sie auch nicht mehr weglassen, immerhin kann er Bilder verzaubern, ist ja auch nichts, was jeder Toreador kann oder? Aber das ist auch im Moment nicht so wichtig, denke ich,"
Sie legte den Kopf schief.
"Ja, dann beschwer dich bei dem Prinzen, denn als die uns losgeschickt hat, warst du noch nicht zu erreichen, vielleicht hätte sie dich sonst auch abgestellt.

Was die Caitiff angeht, Caitlin, es gibt genug von uns, die nicht so ganz nutzlos sind, immerhin gibt es gerade bei den Caitiff Disziplinkombinationen, die man sonst nur schwer hinbekommt. Weisst du denn, warum die Caitiff wirklich gefürchtet werden? Jedenfalls bekommt nicht jeder Chancen, aber die die es nicht schaffen, sind schnell weg vom Fenster und mal so für dich, ich kenne auch genug Anarchen, in den Staaten haben die ganze Städte unter ihrer Gewalt und die wenigsten davon sind Caitiff, also dieses ganze Gerede von Caitiff ist gleich Anarch ist der grösste Quatsch oder eine bewußte Lüge, das weiss ich nicht.
Auch der Seneschall von Dortmund hat außer mir noch 2 unter seinen Fittichen und wäre nie auf die Idee gekommen, uns auszugrenzen, nur bei mir war es etwas schwieriger, ich war dein Zwilling." Sie grinste. "Gab es da nicht hin und wieder Dinge, an die du dich nicht erinnern konntest, dass du das gemacht hast? Er hat da ganz bewußt so getan, als wärst du es gewesen, damit ich nicht auffalle, da ich darum bat, dass du es nicht wissen sollst."

Sie machte ein Pause.

"Und schau dir hier die Caitiff an, Helena, Jenny, Marta oder Kai. Helena geht jederzeit als Toreador durch, Marta würde auch keiner nachfragen, wenn sie sagt, sie ist Toreador oder Kai, wenn der sagt, er ist Ventrue, würdest du es bezweifeln. Selbst Jenny, also schlimmer als Meyye ist sie auch nicht, vielleicht eher vernünftiger und dann haben wir da noch 2 neue, da weiss ich noch nicht, was ich davon halten würde, aber die wären auch als alles mögliche durchgegangen.

Der einzige mit Freak-Faktor ist dieser Alexander und der ist Tremere.

Willst du wirklich Leute ausgrenzen, wegen etwas, an das du nicht mal glaubst?"
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
"Ja stimmt, du machst aus deinen Fähigkeiten kein Geheimniss. Aber ob Grimm davon Wind bekommen hat? Hm... was solls. Ich glaube es zwar nicht, aber wissen tu ich es auch nicht. Jedenfalls sind wir ihn erst einmal los."

Dann hörte sie sich die Argumente ihrer Schwester ruhig an. Bzw. die fehlenden Argumente?!? Hatte Kiera jetzt eigentlich irgendeinen Fakt genannt, den Caitlin von ihr gefordert hatte? Irendeinen Nachteil den die Caitiff hier in Finstertal gegenüber Dortmund hatten? Caitlin schwieg einen Moment indem sie versuchte vorurteilsfrei Kieras Aussage auf Fakten zu untersuchen. Aber sie fand einfach keine. "Niemand sagt, dass die genannten Caitiff keine wertvollen Mitglieder dieser Stadt sind und sich nicht verdient gemacht haben. Genau deswegen gibt es euren Clan ja überhaupt. Um genau diesen Personen zu sagen: Wir schätzen euch und ihr habt es verdient. Und es gibt euch die Chance zu beweisen, dass ihr ein wertvolles Mitglied der Camarilla sein könnt und die Traditionen achtet. Denn macht genau das nicht die Anarchen aus? Auf Regeln und Traditionen zu pfeifen? Und ist Jenny nicht überzeugte Anarchin, die offen zu ihrer Überzeugung steht? Ich weiß nicht, ob ihr Clan Caitiff mit eurer Primogenwahl einen Gefallen getan habt. Jenny könnte sich als Stolperstein erweisen. Sicher, zur Zeit reißt sie sich zusammen. Doch dass ihr mit Argusaugen von den mistrauischen Camarilla-Clans beobachtet werdet, steht außer Frage. Ihr seid neu im Gefüge und quasi auf Probe. Ich bin zuversichtlich, wenn Jenny ihren Kopf vor dem Herzen agieren, läßt werdet ihr es schaffen. Sonst sieht es eher düster aus. Eine Anarchentruppe mit Rechten wird kein Prinz dulden. Und jetzt komm bitte auf meine Frage zurück und umgeh sie nicht mit Polemik. Was genau läuft nicht richtig in Finstertal, wo genau möchtest du meine Unterstützung?

Und Kiera, dass du meine Identität hier und da misbrauchst geht schon in Ordnung. Das weißt du. Ich vertraue dir genug, um zu wissen, dass du mir willentlich keine Schwierigkeiten machen wist. Sei nur vorsichtig und weise dabei." sie zwinkerte dem Zwilling zu, dennoch blieb sie ernst. Sie diskutierten ein wichtiges Thema und Caitlin war schon lange nicht mehr die kleine Schwester, die der (20 Minuten!)Älteren nach dem Mund redete und allen Unfug den sich Kiera mal wieder ausgedacht hatte, mit machte. Die Tremereahnin war mitlerweile etwas bewandert auf dem Politischen Parkett und Finstertal selbst tat ihr Übriges, sie aus dem behüteten Gildehaus-Nest zu schupsen.
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
Kiera sah ihre Schwester an und holte dann Luft.
"Ich will sehen, dass wir wirklich genauso viel Rechte bekommen, wie andere Clans, also ein Amt sollte abfallen und nicht nur ein Primogensamt", sagte sie dann. "Ein entsprechendes Gebiet, kein Zweiterklasse-Clan, wenn ihr es ernst meint, sollte es sein wie in Kairo, wobei ich natürlich keinen Caitiff-Prinzen verlangen würde, aber eben wirklich entsprechend."

Sie zuckte die Schultern.

"Ich denke, wir warten einfach mal ab, wie das nach der Sitzung wird. Aber die Frage, was mache ich mit Ziege meinte ich ernst, komm mal mit in den Keller, Schwesterchen."

Ein verschmitzes Lächeln.
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
"Ein Amt ist nicht Clans- sonder personengebunden. Habt ihr jemand der fähiger ist als Moishe zum Sherrif? Her damit. Habt ihr jemanden, der fähiger ist als Helena zur Hüterin? Her damit. Habt ihr jemanden, den wir zur Geißel machen können? Her damit. Ich stehe jedem Vorschlag offen. Ich möchte euch keine Steine in den Weg legen. Wirklich nicht. Daher gebe ich euch einen guten Ratschlag: Überlegt euch Argumente, statt das ihr fordert. Eurer Clansstatus befindet sich in der Erprobungszeit und wenn ihr den anderen Clans zu unangenehm werdet, wird der Druck auf Prinz Cruiz zu groß und sie läßt euch fallen. Sie hat sowieso schon mit übels Kritik aus den umliegenden Städten zu kämpfen, die nicht verstehen können, warum sie diese Sache akzeptiert. Sie kennen euch eben nicht und wissen nicht, was für wertvolle Mitglieder dieser Stadt ihr sein könnt. Deswegen machen sie ihr die Hölle heiß und sie steht tapfer dagegen und kämpft für euch. Seht zu, dass sie nicht noch Druck aus den Reihen der hiesigen Clans bekommt. Und wenn es an ihr Eigentum, ihre eigenen Gebiete, geht, dann hört alle Freundschaft auf und ihr seid für die nur noch der Feind, der ihnen etwas wegnehmen will. Also überlegt euch, was ihr braucht, was Sinn macht und macht Vorschläge. Aber um himmelwillen stellt keine Forderungen." riet Caitlin ihrer Schwester. Sie wollte sie nicht bei der Versammlung ins offene Messer laufen lassen und Moishes Worte waren ihr allzu gut in Gedächtnis. Dass Kiera ihr schon wieder keine Fakten genant hatte und statt Dortmund plötzlich Kairo - eine Stadt in der alles drunter und drüber ging - heranzug, ignorierte sie jetzt. Sie wurde langsam müde und musste noch zurück fahren bevor die Sonne auf ging. Sie folgte Kiera in den Keller, denn sie war durchaus neugierig, was diese gemeint hatte. Ziege???
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Natürlich gibt uns keiner was, auch du wirst keinen Meter von deinem Gebiet freiwillig abgeben", sagte Kiera. "Das mit dem Clan hättet ihr euch echt auch klemmen können. Als Sheriff, Kai, wäre bestimmt genauso gut wie Moishe. Ich für meinen Teil würde sagen, ich wollte kein Amt, außer wenn ihr eines schaffen würdet für Geistige Erbaulichkeit." War das ernst gemeint. Sie wollte in der Stadt nur eines, die alte Malkavianer Bibliotek, denn duch Papa Justify war es zu heiligem Boden geworden, aber dazu musste sie sich mit von Stein und dem Prinzen unterhalten müssen.

Dann waren sie unten und Kiera öffnete eine Kiste, darin ein Metallsarg.

"Mach ihn auf, keine Angst, es springt dir nichts ins Gesicht."

War Caitlin eigentlich auf gefallen, dass sie nicht nach dem Ritual gefragt hatte?
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
Caitlin nickte nur. Natürlich würde sie nichts freiwillig abgeben, was nicht zwingend notwenig war. Und da war zwingend schon der passende Ausdruck. Kai? Hm... Der war noch nicht soo lange in der Stadt, dass Caitlin ihn einschätzen konnte. "Sag Jenny sie soll ihn vorschlagen und sprecht vorab mit den anderen Primogenen, damit sie sich Gedanken über ihn machen können. Es ist eine Wahl. Ich werde ihn mir durch den Kopf gehen lassen und ihn morgen mal beobachten." Soweit jedenfalls der Plan. Die Realität sah dann anders aus, aber davon konnte die Tremere schließlich nichts wissen und Einfluss hatte sie auch nicht darauf.

Als sie unten im Keller waren öffnete Kiera eine Kiste. Bei dem Metallsarg sah sie ihre Schwester etwas verwirrt an. Sie hatte doch nicht... Hm... Langsam kam sie der Aufforderung nach. Allerdings konnte sie es nicht lasen dazu ihre Magie zu nehmen. Sie wollte nicht die Blamage riskieren, für das Öffnen dieses sehr masiv aussehenden Sarges zu schwach zu sein. Also stand sie da und machte eine langsame handbewegung während der Deckel sich parralel öffnete.

Nein, Caitlin war nichts dergleichen aufgefallen. Sie hatte das Ritual aus ihrem Kopf verbannt, denn es war mit Grimm außer Reichweite.
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Feigling", feixte Kiera, aber vielleicht erinnerte sich Caitlin auch an Kieras unbewußte telekinetische Fähigkeiten als sie noch sterblich waren, als diese ihr gerne mal irgendwelche Blindschleichen oder Insekten in Kästchen oder Töpfen versteckt hatte.
Vermutlich wäre das mit dem Dinge durch den Verstand bewegen zu lernen eine ihrer leichtesten Übungen, doch bisher hatte bei dem Gedanken daran immer etwas in ihr mit unendlichem Schmerz reagiert.

In dem Sarg lag - Zieglowski, allerdings wohl eher tot und unter einem Laken.
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
Caitlin fehlten im ersten Moment die Worte. "Wie kommt der denn hier her?" kriegte sie dann zusammen und gönnte Kiera ein fassungsloses Staunen. Vorsichig setze sie an, das Laken hoch zu heben. War es tatsächlich das was sie dachte? War dies der tote Ziegelowskie? Und warum war er immer noch tot, sie hatte doch schon eine ganze Weile mit Kiera geredet. Caitlin war ziemlich verwirrt und sah ihn sich staunend, aber auch entsetzt an. Verdammt Kiera, jetzt muss ich ihn nach Wien schicken. Hätte er nicht einfach da bleiben können, wo er sicher augehängt war? Oder in irgendeiner Tiefseespalte verschüttet?
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Sagen wir es mal so, er sollte das Abschiedgeschenk an Grimm sein", sagte Kiera. "Sozusagen dafür, dass er uns beide bis in alle Ewigkeit in Ruhe lassen soll und seine Nase in anderen Mist steckt ..." Sie machte eine Pause. "... zudem wollte ihn keiner haben, nicht mal der Teufel persönlich." Sie zuckte sie Schultern, so war es natürlich nicht. Grimm sollte den Körper den Nosferatu abjagen und dann nach Wien bringen, wo er dann sehr schnell zerfallen würde.
"Egal was du damit machen willst, es wird schnell gehen müssen, laut dem Baron werden seine Reste sehr schnell verwehen." Sie blickte auf die Uhr. "Streng genommen hat es keine 5 Nächte mehr Zeit und vermutlich ist das meiste seiner Geheimnisse schon verweht."

Sie zuchte noch einmal mit den Schultern.
 

Azraella

Regentin der Tremere Seneshall zu Finstertal
"Hol mich nochmal ab. Du hast diesen Leichnahm von den Nosferatu bekommen und wolltest ihn Grimm geben, damit er nach Wien zurück kehrt? Habe ich das richtig verstanden?" fragte Caitlin Kiera ziemlich ungläubig. Bist du Irre??? Ich denke ihr tut alles dafür dass HuC Ziege nicht bekommt!?! Wenn Caitlin einies über Kiera wusste, dann dass sie weder irre war, noch jemals etwas tun würde, woraus ihr Clan irgendwie Profit schlagen könnte. Und den Leichnahm Zieges nach Wien zu senden gehörte definitiv in diese Kategorie. Caitlins Blick wurde mistrauisch. Und wieso eigentlich Leichnahm?!? Das Mojo ist doch noch in bester Verfassung. Das dürfte gar nicht sein?!? Sie sah sich den Körper nochmal genauer an. Bisher hatte nichts, was Kiera gesagt hatte, darauf schließen können, dass es sich um eine Täuschung handelte. Oder doch? Caitlin berührte Ziege vorsichtig und versuchte eine Nase seines Duftes zu nehmen(Sie wusste von Anna um seinen unverwechselbaren und unwiederstehlichen Blutgeruch und hoffte mental stark genug zu sein). Erst natürlich ohne Auspex, wenn sie nicht wahrnehmen würde auch mit Auspex.
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
Der Leichnam hatte schon einen sehr anziehenden Geruch und Caitlin hätte vielleicht gerne gekostet, wäre da nicht der andere Geruch gewesen, der nach Verwesung und verdorbenem Blut, es würde wohl schon jede Menge Überwindung das Blut zu kosten. das da wohl in den Adern klumpte.

"Na, das Ding hier ist ziemlich nutzlos, weil tod und ganz tod und Ziege tod und ganz tod und kommt nicht wieder", erklärte Kiera. "Weisst du, Wien wird uns nie in Ruhe lassen, wenn sie nicht einen Beweis bekommen, dass sie Ziege nicht wieder erwecken können. Wenn du den Kadaver so kurzfristig wegschickst, dass er quasie denen in Wien unter den Händen zerfällt, dann hast du deine Pflicht getan und wir haben hier Ruhe."

Sie sah ihre Schwester an.

"Ziege ist tod, das Bild vernichtet, in Paris ist eine Replik, aber glaubt dir das Wien, wenn du es ihnen einfach schreibst. Wenn wir Glück haben kommt John. bevor das hier ..." Sie deutete auf die Leicht. "... zerfällt und ihm würden sie vermutlich glauben.

Überlege es dir, wenn du meinst sie glauben dir, dann lassen wir die Leiche einfach zerfallen, wenn nicht, dann musst du entscheiden."
 
Oben Unten