[09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

Dieses Thema im Forum "Ausserhalb der Stadt" wurde erstellt von Ozelot, 17. Januar 2011.

  1. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Richard lächelte wieder. "Wenn sie Besuch hat, nimmt sie ihn mit verbundenen Augen zu sich nach Hause." Er lächelte ihn zwinkernd an. "Ich denke nicht, dass sie mit jemanden auf einer Toilette übertagt. Wir weden uns wohl den Schlafsack teilen müssen." Er schwieg kurz. "Es waren harte Zeiten für diese Stadt. Etwas sorgt dafür, dass wir am nächsten Tag hungriger sind. Und die Menschen lassen sich nicht auf den Straßen sehen. Es ist beschissen. Kennst du diese Filme... In denen der Protagonist eine Stadt betritt. Und der Zuschauer merkt sofort "Irgendwas stimmt da nicht"? Das ist Finstertal. Genau diese Art von Stadt."
     
    Discordia gefällt das.
  2. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Mike schlug sich theatralisch an den Kopf. "Mann, warum sagst du das erst jetzt?" Er drehte auf dem Fuß um und lief ein paar Schritte in die Richtung aus der sie gekommen waren. "Jenny warte!"
    Dann kam er lachend zurück.

    Richard war ernst geworden. "Den Schlafsack kannst du behalten, so kalt ist es heute nicht, aber ich will mit auf die Matratze.

    Wenigstens hat noch niemand versucht mich zu töten, weil ich ein Caitiff bin. Ist Finstertal wirklich so schlimm? Ich dachte das wären nur Illusionen. Aber stimmt das mit den Menschen ist offensichtlich. Und wo bekommen wir morgen unser Blut her?"
     
  3. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Richard beobachtete Mike. Armer Kerl... Sag ich ihm, das Sex keinen Spaß mehr macht? Nicht so wie früher...

    "Ich weiß es nicht. Ich hab noch nie soviel Tierblut getrunken wie in den letzten Tagen. Zur Not müssen wir in irgend ein Haus einsteigen. Oder so..." Aber vielleicht ist das am Ende ehh ega...
     
  4. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Wenigstens ein Schock, den Mike nicht in seiner ersten Nacht ausgesetzt wurde.
    "In irgendein Schlafzimmer einsteigen, sollte gehen. Besonders wenn die Menschen alle bewusstlos sind."
    ++ Endlich mal etwas das Spaß macht. Bei irgend einer Bitch einsteigen, die du vernaschen kannst. Essen durchs Fester, fast wie in einem Drive-In.
     
  5. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Richard nickte.

    "Ja. Viel anderes bleibt uns sonst nicht über." Er lächelte ihn wieder traurig an. "Wir packen das schon. Morgen lernst du erstmal ein paar von den anderen kennen." Wenn wir morgen überhaupt aufstehen können...
     
  6. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Mike und Richard betraten schließlich das Grundstück auf dem sich ihr Versteck für diese Nacht befinden sollte. Auch wenn Mike schon den Anblick der Fabrik kannte, wirkte sie vor dem unnatürlichen Himmel immer noch wie eine düstere Festung, die zwar von ihren früheren Besitzern aufgegeben wurde, aber immer noch deren Schatten beherbergte. Ohne die alten Mächte um Erlaubnis zu fragen wollten sich jetzt Vampire hier einnisten.
    Es schien eine Ewigkeit her zu sein als Mike mit seinen neuen Freunden ausgezogen waren um Nahrung zu suchen. Die vom Hunger getriebene Reise zu dem Lager des damals noch Lebenden Bodo war Mike fürchterlich lang vorgekommen. Aber jetzt war er satt und Bodo tot und das erst seit Augenblicke, nämlich seit wenigen Minuten und Meter die der Tatort in Wahrheit entfernt war. Eigentlich noch viel zu nah um sich vor Suchtrupps zu verstecken die die Gegend um den Ort des Verbrechens durchkämmten. Aber sie suchten in der Drahtzieherei ja nicht Schutz vor der Polizei sondern vor der Sonne. Und genau dafür schienen diese Gemäuer gemacht zu sein, einen einzusaugen und nie wieder an die Sonne zu lassen. Aber genau das war es doch, was die Vampire schließlich wollten.
    ##Lass dich nicht von deinen Sinnen täuschen. Gebäude sind harmlos. Lass dich nicht von echten Gefahren ablenken.
    Mike wandte sich an das Monster neben ihm.
    "Ich muss noch mal kurz an mein Auto."
    Hinter einen Schuttberg verborgen als Kontrast zu der alten verfallenden Fabrik stand der noch immer makellose, neue Sportwagen. Aber auch das Stuttgarter Fabrikat schien sich den Finsertaler Schatten ergeben haben und der sonst so funkelnde, blau, matte Speziallack war hier zu Peches Schwärze verdorben worden.
    Auf Fernbedienungs Befehl begrüßte die Katze ihr zurückgekehrtes Herrchen mit einem freudigen Blinken und einem erleichtern Tuten, was die huschenden Schatten, die sie bedrängen hatten ein Stück zurück scheuchen schien. Mike öffnete den Kofferraum, aus dem sich ein im ersten Moment fast blendendes aber immer noch viel zu schwaches Licht ergoss und einen winzigen Perimeter gegen die Dunkelheit sicherte. Er hatte einen Koffer und eine Sporttasche vor sich. War das etwa alles was ihm an Besitz geblieben war?
    ##Der Rest ist noch nicht verloren. Im Moment muss du damit auskommen.
    **Materielle Werte sind die letzten denen du dich unterordnen solltest.
    Er wuchtete dass Monstrum ins Freie, vom dem Typ Hartschalenkoffer, der bei den Gepäckabfertiger an Flughäfen langfristig Rückenprobleme und kurzfristig Flüche auf die Kollegen vom Check-in, die sich mit Übergepäckgebühr bestechen lassen. Aber wenn er den Rollen seines letzten und einzigen Koffers nicht den steinigen Boden vor dem Gebäude zumuten wollte musste er nun selber das Gewicht über die Schwelle tragen.
    ++Lass deinen neuen Lover doch deine Garderobe schleppen, Tunte!
    Das Licht wurde wieder in den Kofferraum eingesperrt, der Mercedes verabschiedete sich mit einem enttäuschten Blinken und Tuten und das Gepäck wurde in das Haus geschafft. Am Eingang war der Koffer immer noch höllisch schwer, aber Mikes Arme beschwerten sich nicht und auch bis zu den Waschräumen ließ er sich ohne die geringsten Ermüdungserscheinungen in den Muskeln tragen und diesmal konnte er es noch nicht mal auf Adrenalin schieben.
    ++Geil, jetzt musst du nur noch ne Schnalle finden, die in der Kiste mit dir mithalten kann.
    Weitere Test seiner neu gewonnene Kraftausdauer mussten aber erstmals warten.
    "Richard, schaust du schon mal nach Jennys Rucksack?"
    Er selbst drang mit Taschenlampe und Koffer bewaffnet in die Privaträume der Frauen ein, die gerüchteweise noch fließendes Wasser besitzen sollten.
     
  7. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Richard wartete solange, wie Mike brauchte.

    Was für eine Nacht...

    Dann nickte er schlicht. Er sah sich um und fand schließlich den Rucksack. Der versprochene Schlafsack war mit inbegriffen. Er ging hinein, in die Damentoilette, die er zum ersten Mal ohne Begleitung einer eben solchen betrat. Stattdessen war da Mike. Er lächelte ihn traurig an.

    "Es war eine lange Nacht..." rief er, als er ihm den Rucksack zuwarf. "Nimm du ihn ruhig."
     
  8. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Im Licht der Taschenlampe stand Mike vor den Spiegeln über ein Waschbecken gebeugt. Das rote T-Shirt hing in einem anderen Waschbecken. Ein Gemisch aus Wasser und Bodos Blut klebte nicht nur immer noch in den blonden Haaren und im Gesicht, es lief nun auch an seinen Hals zu seiner nackten Brust und an dem Inneren des Waschbecken zum Abfluss runter. Ein Anblick den Mike scheinbar wirklich faszinierend fand.
    ++Ja, schon klar du würdest am liebsten dein Spiegelbild ficken, du narzisstische Schwuchtel.
    **Dieses rote Nass bedeutet Leben, deines und das der Menschen. Es ist Bodo der hier versickert.
    ##Blut ist ein Beweismittel. Wenn du zu unachtsam bist, wird es dich überführen.
    Erst im letzten Moment drehte er sich zu Richard um und riss die nassen Hände hoch um das auf sein Gesicht zufliegenden Geschoss aufzufangen. Der Schritt zurück war dann auch mehr dem Schreck als der Wucht geschuldet.
    "Danke, aber den brauche ich hier nicht. Geh doch schon mal rüber und blase die Matratze auf!" meinte Mike unwirsch. Er warf den Rucksack zurück.
    "Wenn du Licht brauchst, kann ich dir auch nicht helfen! Feuer für die Kerzen habe ich auch keins."
    Früher vor Sabrina hatte er immer welches dabei gehabt, falls er eine Raucherin aufreißen wollte.
    ++Du bist wieder auf dem Markt. Das die Bitch abgekratzt ist musste so schnell wie möglich feiern! Mit ner neuen Schlampe!
    Noch mehr Blut was an seinen Fingern klebte, ob sie jemals wieder sauber würden?
     
    Eldrige und Mitra gefällt das.
  9. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Schon gut." Richard ging in das Kämmerlein. "Ach ja, wenn du mit wem anders umgehst als mich, behande ihn mit mehr Respekt. Für die, bist du nichts! Und auch ich bin nicht dein Studienkumpel, oder so. Ich bin der Kerl, der dich mag und dir deshalb hilft!" Richard fing an die Matraze aufzublasen...

    Seltsam...

    Atmen... Ausatmen...
     
  10. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Der Wortwechsel mit dem anderen Vampir trug auch nicht dazu bei Mikes Laune zu heben. Wenigstens lenkte es Mikes Gedanken für den Augenblick von Sabrina ab.
    ++Man ist Richard ne Pussy. Eine die dringend mal flachgelegt werden muss. Behalte heute Nacht bloß die Hosen an.
    ##Es war unklug ihn zu verärgern. Er kann dich aussperren. Dann hättest du kein Sicheres Versteck mehr.
    Naja, das wäre nicht das erste mal das Mike eine Diskussion durch eine Schlafzimmertür führen müsste. Aber er ließ sich und Richard Zeit sich zu beruhigen oder die Sache zu vergessen und beschäftigte sich erstmal mit dringenderen Problemen, nämlich wie er das Blut aus seinen Haaren bekommen sollte. Also öffnete er seinen Koffer und machte sich auf die Suche nach seinem Shampoo.
    Einige Minuten später schleppte er mit nassen Haaren und einem frischen schwarzen T-Shirt (die Farbe schienen die Vampire zu bevorzugen) den Koffer ins Herrenklo.


    "Hey, sieht ja schon richtig gemütlich aus!"
    Die Idee sich bei Richard zu entschuldigen hatte er wieder verworfen, ein Kompliment und sein einnehmendes Lächeln musste reichen.
    "Kann ich dir helfen? Hast du noch Puste oder ist dir schon schwindelig?"
    Während er sprach hob er den Koffer auf Kopfhöhe, aber drehte sich seitlich hin um weiter mit Richard sprechen zu können. Welchen Sinn es machte einen Koffer ununterbrochen in die Luft zu halten erklärte er nicht.
     
  11. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Und wird nicht schwindelig... Zumindest nicht aus Sauerstoffmangel." erinnerte ihn Richard und sah ihn dabei besorgt an. "Mann, mit deinen esten Nächten will ich nicht tauschen..." Das war nicht ganz wahr... Seine waren ungefähr genauso Scheiße gewesen... Fast...

    Die Matratze war inzwischen aufgepustet. Richard schmiss sich drauf. "Was man der Camarilla sein lassen muss, die bieten einem zumindest ein bequemes Unleben... Wenn man nach ihren Scheiß Regeln spielt. Aber im Ernst: Was wärst du lieber? Vielverdienender Manager, oder Ökoaktivist, der sich auch so seinen Stoff leisten kann?"
     
  12. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Schon klar! Wenigstens das mit dem Atmen habe ich inzwischen auch raus gefunden. Ich bin auch nur halb so dumm wie ich aussehe." erklärte Mike mit einem Zwinkern seinen Witz.
    ++Glaubt dir doch ehh keiner. Mindesten dreimal so blöd, dämlicher Schönling.
    "Also wenn es nur um den Stoff geht, kann sich der Manager sicher gleich eine eigene Plantage, die passende Anlage und den Whirlpool leisten um ihn richtig zu genießen. Fragst du aus einen bestimmten Grund? Du hast doch nicht etwa vor Jennys Versteck zu plündern?"
    Dabei nahm er den Koffer immer noch nicht runter.
     
  13. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Aber ist das den Arbeitsstress und die umoralischen Taten des Managerlebens wirklich wert?" fragte er nach. "Es geht mir eben nicht nur um den Stoff..."
     
  14. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Naja, es wäre mir sicher lieber wenn die Konzerne von Leuten wie mir geleitet werden, als von den typischen Anwälten die das Wort Moral wie das Weihwasser fürchten. Auch wenn du vielleicht als Manager weniger Handlungsspielraum hast, hast du dann wenigstens die Macht etwas zu bewegen, von dem Schotter den du privat einsetzten kannst ganz zu schweigen. Wenn du ganz oben bist, kannst du tun und lassen was du für richtig hältst und hast dazu noch eine Arbeit die interessanter und spannender ist als ein Trip nach Vegas. Aber ich gebe dir vollkommen Recht, das Problem ist das mir noch keiner auf der Straße seinen Konzern schenken wollte. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten wenn man in der Wirtschaft Erfolg haben will und nicht sein ganzes Leben Akten entstauben will. Entweder du bist genial, hast noch mehr Glück als Verstand, erfindest das Rad neu und weißt auch noch was du erfunden hast. Andernfalls musst du dich hoch schlafen und darfst unzählige Mal deinen Körper und deine Seele verkaufen bevor du auch nur an Karriere denken kannst. Und jetzt erzähl mir was du so als Ökoaktivist treibst!"
    Ob Mike über die Frage schlicht vergessen hatte, was er mit dem Koffer in seinem ausgestreckten Arm vorhatte? Unter Zachariis Müdigkeit leidende Männer sollten ja bekanntlich nicht multitaskingfähig sein.
     
  15. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Richard sah jetzt erst zu Mike auf. Was macht der da mit dem Koffer?

    Er runzelte die Stirn, beließ es aber dabei.

    "Wenn man es nach oben schafft... Und du glaubst, du schaffst es nach oben, um es grundlegend zu ändern und wüde es dich einfach durchgehen lassen?" Fragte er ungläubig. "Als Aktivist veränderst du den
    Kopf der Masse. Und kannst vielleicht die Einstellung der Gesellschaft im großen verändern... Anstatt dich durch den Konzern verändern zu lassen."

    Er seufzte kurz.

    "Die Camarilla ist dieser Konzern... Und wir sind die Ökos... Sozusagen..."
     
  16. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Tja, ob man in der Wirtschaft über Nacht groß raus zukommen ohne seine Seele an den Teufel verkauft zu haben, weiß ich nicht, aber die Amis glauben daran. Was ich weiß ist das es verdammt unwahrscheinlich ist, heißt nicht umsonst American Dream. Ob die Konzerne mehr die Gesellschaft beeinflussen oder umgekehrt, kann ich dir auch nach VWL nicht sagen und die Politik ist dann wieder eine ganz andere Baustelle. Wenn du aber jetzt noch mit Vampirreligionen anfängst habe ich weder eine Ahnung und schon gar keine Meinung mehr zu dem Thema.
    Summa summarum solange ich keine süße Personalchefin finde um mich hochzuschlafen, macht es wahrscheinlich keinen unterschied ob ich mir den Joint mit Akten oder Baumrinde anzünde."
     
  17. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Richard lächelte. "Dir ist schon klar das der Joint das rote Nass ist?" Er legte sich auf die Matratze. "Komm her, Mike. Es wird bald Tag."
     
  18. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    "Klar. Von echten Joints habe ich mich auch in letzter Zeit ferngehalten. Ist schlecht für die Gesundheit et cetera pp." Er war tatsächlich müde. Scheinbar würde ihm sein Kopf schneller zu schwer werden als der Koffer. "So eine Anmache kann ich kaum widerstehen. Aber gib mir noch mal schnell den Schlüssel ich schließe noch eben ab."
     
  19. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Ert schmunzelte. "Nein, kannst du nicht? Wie simpel!"

    Richard griff in seine Hosentasche. Die Hose war so eng geschnitten, dass er dazu aufstehen musste. Er warf Mike den Schlüssel gesichkt zu.

    "Fang!"
     
  20. Ozelot

    Ozelot Sethskind

    AW: [09.05.2008] Hämorrhagischer SCHOCK und Akute Belastungsreaktion

    Mike stellte den Koffer wieder ab und schloss alle Türen ab, die sie bei ihrem Einzug geöffnet hatten. Besonders gründlich kontrollierte er den Querbalken, oder war er einfach wegen müdigkeit so langsam? Er breite den Schlafsack neben Richard auf der Laufmatratze aus und warf sich dann selbst hinter her. Die Matratze hielt, aber Richard wurde durchgeschüttelt. Er löschte das Licht legte die Taschenlampe ans Kopfende dann kroch er in den Schlafsack. Nicht gerade bequem mit einer Jeans mit prall gefüllten Taschen.
    ##Pass auf! Richard kann probieren dich anzugreifen oder zu beklauen während du schläfst.

    "Schlaf gut. Und danke für alles!"
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[09.05.2008] Vater, wo bist du? Abseits der Nacht 27. Januar 2011
[09.05.2008] Langschläfer In den Schatten der Stadt 21. Januar 2011
[09.05.2008] Papierkrieg Kunstakademie 7. Januar 2011
[09.05.2008] Rekrutierung Industriegebiet Ost 7. Januar 2011
Schocken? Tabletops 23. März 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden