• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Marvel X-Men days of future past

Zunächst einmal: die meisten Filme haben die ein- oder andere Logiklücke. Das ist normal. Wenn mir der Gesamteindruck gefällt kann ich über vieles hinwegsehen.

Bei X-Men 3 paßte es einfach nicht für mich. Ist jetzt schon eine Weile her, aber woran ich mich noch erinnere:
-Anstatt mit seinen Kräften einfach ein Boot zu bewegen verausgabt Magneto sich lieber damit eine ganze Brücke herauszureißen und schweben zu lassen (und es waren nicht soooo viele Mutanten das ein Boot nicht gereicht hätte).
-Im Film gibt es eine Trainingssequenz in der Wolverine sich werfen läßt. Als es später darum geht nah an Phönix ranzukommen wäre das wesentlich effizienter gewesen als langsam durch den "Psisturm" zu waten.
-Nicht direkt eine Logiklücke, aber der Engel-Mutant war einfach Sinnlos. Seine Superkräfte sind Fliegen und Schwul aussehen (sorry) ? Ernsthaft ? Ich kenne den nicht aus den Comics aber egal was er so kann, er hat meiner Meinung nach nichts zur Handlung beigetragen.
 

Atreju

breakfast epiphany
Warren Worthington III. war eines der Gründungsmitglieder und zu Beginn auch ein Playboy, bis er dann durch Apocalypse zu Archangel wurde (ihm wurden die Flügel durch künstliche ersetzt und er bekommt eine blaue Hautfarbe). ;) Sein Vater war die treibende Kraft hinter der Entwicklung des Anti-Mutanten-Serums, die Motivation mußte ja irgendwo herkommen.

Film 3 vs. Film 2: Ich mochte die zwei sehr. Mag aber auch daran liegen, daß ich mich wie ein Kind über die (viel zu kurzen!) Auftritte von Colossus und Jubilee gefreut habe. Der Sturm auf die Villa war aber schon sehr schick, die Kopflosigkeit der jüngeren Schüler, die älteren versuchen zu kämpfen und Wolverine beschützt sein neues "Rudel", indem er seine Killerinstinkte nutzt. Nightcrawler ist nochmal ein großes Plus.

Ich mochte es wie sie Storm den Zuckera.... aufgerissen hat....
Callisto eben. :D Stimmt, daran hätte man sie vielleicht erkennen können.
 

Totz66

Kainit
Zunächst einmal: die meisten Filme haben die ein- oder andere Logiklücke. Das ist normal. Wenn mir der Gesamteindruck gefällt kann ich über vieles hinwegsehen.

Bei X-Men 3 paßte es einfach nicht für mich. Ist jetzt schon eine Weile her, aber woran ich mich noch erinnere:
-Anstatt mit seinen Kräften einfach ein Boot zu bewegen verausgabt Magneto sich lieber damit eine ganze Brücke herauszureißen und schweben zu lassen (und es waren nicht soooo viele Mutanten das ein Boot nicht gereicht hätte).
-Im Film gibt es eine Trainingssequenz in der Wolverine sich werfen läßt. Als es später darum geht nah an Phönix ranzukommen wäre das wesentlich effizienter gewesen als langsam durch den "Psisturm" zu waten.
-Nicht direkt eine Logiklücke, aber der Engel-Mutant war einfach Sinnlos. Seine Superkräfte sind Fliegen und Schwul aussehen (sorry) ? Ernsthaft ? Ich kenne den nicht aus den Comics aber egal was er so kann, er hat meiner Meinung nach nichts zur Handlung beigetragen.

Zu 1: Das mit dem Boot hätte zu lange gedauert zumal die Zone um Alcatraz militärisches Sperrgebiet war. Da hätte Magneto sich im Kampf gegen das Militär verausgabt, außerdem wäre die ganze Meute auf dem Boot angreifbar gewesen.

Zu 2: Das war eine persönliche Sache für Logan und er wollte niemanden von den anderen Nachwuchs - X-Men gefährden.

Zu 3: Hier stimme ich Dir größtenteils zu. Der Typ an sich war nicht wichtig, sollte aber noch einmal den Konflikt zwischen dem Mutant (Engel) und dem "normalen" Menschen (seinem Vater) herausarbeiten und verdeutlichen, außerdem erklärt es warum an dem Heilmittel überhaupt schon gearbeitet wurde.
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
Außerdem gehört, wie schon geschrieben, Archangel einfach dazu. Archangel weglassen ist wie Gambit weglassen. Das geht einfach nicht.
Ach ja richtig...
 
D

Deleted member 5961

Guest
Kann man denn überhaupt von X-Men Filmen reden, außer bei First Class oder eher wir erleben Wolverine mit X-Men oder Wolverine ohne X-Men.
Sorry also so cool er auch immer sein mag, ich kann Ihn ehrlich gesagt nicht mehr sehen.
X-Men 1: Wolverine the lone Wolve
X-Men 2: Wolverine Origins 1
X-Men 3: Wolverines verlorene Liebe
Wolverine Origins 1: Wolverine Origins Prequel
Wolverine 2: A story about Wolverine

Ich finde es schade, dass alle anderen zu Statisten degradiert werden

Demnächst
X-Men days of future past: Wolverine safe the Day
Avengers 3?: Wolverine and the Avengers
 

Kalliope

Kainit
Ich freu mich auf den neuen Film und bin ziemlich gespannt. ^^

First Class hat mir im Kino durchaus ne Menge Spaß gemacht und ich hoffe, dass auch der nächste X-Men eher auf den Zug als auf den von Teil 3 aufspringen wird....
Muss sagen, an dem hat mich einfach viel zu viel gestört. Zum einen sind Jean und Cyclops einfach meine persönlichen Hass-Chars und...neeeee, ich konnte die Olle irgendwann echt nicht mehr sehen.
Die Sache mit Rouge und dem "Lass mal kein Mutant mehr sein" fand ich auch dezent uncool. Aber...lassen wir das.

Kann man denn überhaupt von X-Men Filmen reden, außer bei First Class oder eher wir erleben Wolverine mit X-Men oder Wolverine ohne X-Men.
Sorry also so cool er auch immer sein mag, ich kann Ihn ehrlich gesagt nicht mehr sehen.
X-Men 1: Wolverine the lone Wolve
X-Men 2: Wolverine Origins 1
X-Men 3: Wolverines verlorene Liebe
Wolverine Origins 1: Wolverine Origins Prequel
Wolverine 2: A story about Wolverine

Ich finde es schade, dass alle anderen zu Statisten degradiert werden

Demnächst
X-Men days of future past: Wolverine safe the Day
Avengers 3?: Wolverine and the Avengers

Naja, lass doch den armen Jackman, der kriegt doch gar keine anderen Rollen mehr. ^^''
Is wohl auch eine der wenigen die er iwie beherrscht...:whistle:
Ich gesteh ja sogar, ich finde er passt durchaus auf seinen Char, aber ja, der Fokus ist schon dermaßen krass dass es langsam nervt.

Deswegen hab ich First Class doch von allen X-Men-Verfilmungen am meisten gefeiert: Endlich mal Charles und Eric Screentime non stop - wobei ich ihre gealterten Alteregos lieber sehe, einfach weil die Darsteller auch einfach perfekt sind, wie ich finde.

Die Verfilmungen haben schon einige Schwachstellen, ich wart auch immernoch vergeblich auf einen Deadpool-Movie, Gambit vermiss ich auch irgendwo und warum man es bei soviel Wolverine-Fokus nicht geschafft hat X-23 vernünftig einzubauen (Ich mochte ihre jüngste eigene kleine Comic-Reihe mit Gambit und Jubilee im Gepäck) is mir auch en Rätsel. oO (Die Dame aus X-Men 2 mit den bösen Nägeln müsste ja Lady Deathstrike gewesen sein, oder?Oo)

naja, ich will jetzt aber nicht großartig meckern, ich freu mich jetzt erstmal auf den neuen X-Men. Schlechter als der letzte Wolverine kann's eh nich mehr werden.:D
 
D

Deleted member 5961

Guest
Leider hast du Recht, bis auf Le Miserable hatte der Herr Jackman nur wenige gute Rollen.
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
Endlich mal Charles und Eric Screentime non stop - wobei ich ihre gealterten Alteregos lieber sehe, einfach weil die Darsteller auch einfach perfekt sind, wie ich finde.
Wobei Fassbender schon ein verflucht guter Lensherr war. Nur der Xavier war irgendwie etwas blass.
 

alexandro

Kainskind
X-Men 3: Wolverines verlorene Liebe

Das war nur EIN Plotstrang des Films. Die Rogue/Iceman/Shadowcat-Geschichte käme noch dazu. Und die Jean/Charles/Erik-Connection. Und die Beziehung von Warren zu seinem Vater.
Alles Sachen, mit denen Wolverine nicht wirklich was zu tun hatte, welche aber trotzdem ordentlich Raum im Film einnehmen und nicht an den Rand gedrängt werden. Mit der Heilungssache und dem daraus resultierenden Konflikt hatte Logan auch nicht primär zu tun (er durfte am Ende Phoenix killen, aber sonst standen andere im Mittelpunkt).

Deshalb mag ich X3: er war der erste SuperheldenTEAM-Film (vor First Class und Avengers) der neuen Generation.
 
  • Like
Reaktionen: ADS

Ähnliche Themen

Oben Unten