D&D 4e Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Jessil

Kainskind
Ich wundere mich gerade sehr. Da ich zur Zeit kein D&D Leite/spiele habe ich die Neuerscheinungen eine Zeit lang nicht weiter verfolgt. Nun wollte ich mir aus einer Laune heraus die Dark Sun Kampagnenbücher bestellen und stelle fest, dass die scheinbar nicht mehr lieferbar sind, was ich komisch finde, ist es doch die neueste Kampagnenwelt.

Also bin ich mal auf die Seite von WotC gegangen und stelle fest, dass die Infos über D&D sehr dürftig ist. Da gibt es nur etwas was sich D&D Essentials nennt und scheinbar ein D&D light ist.

Kann mich Jemand auf den neuesten Stand bringen?
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Nein, es wurde nicht eingestellt. Allerdings wurde der Auswurf an Büchern etwas zurückgefahren. Die Essentials sind nicht D&D light sondern eher ein Versuch die Klassen etwas differenzierter zu gestalten.
 

Selganor

Methusalem
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

WotC hat durch den D&D Insider (man hat vollen Zugang zum Regelteil von ALLEN Buechern/Abenteuern/... die erschienen sind, kann Charaktere online bauen/speichern, kann auf ALLE Monster zugreifen und diese veraendern und hat vollen Zugang zu allen (4e) Dragon und Dungeon Magazinen) eine koninuierliche Einnahmequelle so dass sie nicht "nur um Buecher rauszubringen" Buecher rausbringen muessen.

Gerade in letzter Zeit ist es eher Klasse denn Masse und der Blick in mein Buecherregal gibt ihnen Recht.
Ich habe nach knapp 3 Jahren D&D 4 mehr Buecher im Regal (obwohl ich den Regelteil davon ja schon durch den Insider habe) als ich in den 8 Jahren D&D 3.x je hatte (und inzwischen ist mein D&D 3.x-Kram schon aus dem Regal geflogen)

Wenn dich die Situation um die Essentials naeher interessiert gib nochmal Bescheid und ich schreibe da gerne was zu (oder schau dir die Threads hier mal an)
 

RolandB

eiskaltes Hähnchen
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

WotC hat die D&D Produktion zurückgefahren, im Moment kommen 1-2 Produkte im Monat raus. Der Grund ist nicht bekannt, vielleicht haben sie mit Magic zu viel zu tun, da hat sich der Umsatz in den letzten 4 Jahren offenbar verdoppelt.

Die Essentials sind zum großen Teil die Regeln in neuer Verpackung, mit 4 Produkten hat man nun das komplette Material für sein erste Kampagne, ohne dass man erst Figuren und Bodenpläne kaufen müsste. Lediglich die Regeln für die Spielercharaktere wurden in manchen Punkten verändert, die Komplexität mancher Klassen wurde reduziert. Das aktuelle Campaign-Setting ist Heroes of Neverwinter.
 

Jessil

Kainskind
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Erst einmal danke für die Informationen. Da hat sich ja offenbar einiges verändert. Der DnD Insider ist für mich nicht so interessant, da ich da etwas altmodisch bin und gedruckte Bücher bevorzuge. Hier habe ich mit meinen D&D4 Büchern jedoch alles was ich brauche. Meine Frage ging auch hauptsächlich in Richtung Erhältlichkeit der D&D 4 Bücher, Also die ohne DnD Insider oder Essentials. Mal sehen, ob ich die Dark Sun Bücher noch irgendwo bekomme. Irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, dass der Untergang von D&D wie ich es kenne anscheinend besiegelt ist.

Neverwinter ist ja ein Teil der Vergessenen Reiche und könnte somit interessant sein.

Ist das neue Material (also zum beispiel dieses "Heros of Neverwinter" eigentlich kompatibel mit der 4. Edition von D&D (nicht Essentials) bzw. gibt es da irgendwo möglichst kostenlose Konvertierungshilfen?
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Essentials und das bisherige D&D4 ist ja das selbe Spiel, nur anders präsentiert. Warum sollte es also nicht kompatibel sein?
 

Jessil

Kainskind
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Essentials und das bisherige D&D4 ist ja das selbe Spiel, nur anders präsentiert. Warum sollte es also nicht kompatibel sein?
Weil zum einen der Charakterbogen so aussieht, als wenn da einiges fehlen würde und zum anderen:

Lediglich die Regeln für die Spielercharaktere wurden in manchen Punkten verändert, die Komplexität mancher Klassen wurde reduziert.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Der charbogen wurde so wie ich das sehe einfach nur aufgeräumt ;)

Und die änderungen sind größtenteils eigentlich nur einpflege der Errata gewesen
 

Selganor

Methusalem
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, dass der Untergang von D&D wie ich es kenne anscheinend besiegelt ist.
Kannst du mal kurz zusammenfassen was fuer dich "D&D wie du es kennst" waere?

Neverwinter ist ja ein Teil der Vergessenen Reiche und könnte somit interessant sein.
Allerdings sind das die Realms nach dem "Zeitsprung" den es von der 3. zur 4. Edition gegeben hat.
Da ich die Realms nie nennenswert bespielt/geleitet habe habe ich mich nicht nennenswert mit dem Fluff der Realms auseinandergesetzt, aber die 4e-Realms sehen durch eine groessere magische Plage (Spellplague) jetzt stellenweise ganz anders aus als man es aus frueheren Editionen gewohnt ist.
Irgendwie musste WotC ja die 4e zu einer "eigenen" Version der Realms machen, war ja in frueheren Editionen nicht anders (ich erinnere mich da noch an einen Goetterkrieg ;) )
Ist das neue Material (also zum beispiel dieses "Heros of Neverwinter" eigentlich kompatibel mit der 4. Edition von D&D (nicht Essentials) bzw. gibt es da irgendwo möglichst kostenlose Konvertierungshilfen?
Das Facebook Spiel "Heroes of Neverwinter" baut zwar auf 4e Mechanismen auf ist aber keine 1:1 Umsetzung sondern nur daran angelehnt.
Vergleich das einfach mit Verfilmungen von Buechern/Comics/... Die werden auch nicht 1:1 umgesetzt.

Nur so als Beispiel haben Fighter in "Heroes of Neverwinter" die Moeglichkeit die Klassenfaehigkeit "Charge" zu nehmen (was in 4e ein allgemeines Kampfmanoever ist das jeder einsetzen kann) und haben als einzige Klasse Zugriff zum "Second Wind" (einer Faehigkeit die JEDER 4e Charakter einmal pro Encounter einsetzen kann)

Konvertierungshilfen wuerde da also keinen Sinn machen.

Die "Heroes of the Fallen Lands" enthalten die "klassischen" Rassen/Klassen (Human, Elf, High-elf/Eladrin, Dwarf, Halfling; Cleric (Warpriest), Fighter (Slayer und Knight), Rogue (Thief), Wizard (Mage)).
Je nach Klasse sind mehr oder weniger Veraenderungen gegenueber den "normalen" PHB-Klassen, wenn aber Veraenderungen waren dann eher hin zum einfacheren Spielen.
Das hat sich in gemischten Gruppen auch bei mir schon mehrfach bestaetigt.

Es gibt Spieler die diese Vereinfachung als Bug sehen, andere sehen es als Feature (ich habe z.B. zwei Spieler in meiner Freitagsrunde die unabhaengig voneinander diese Aussage an einem Abend bestaetigt haben - der eine als Bug, die andere als Feature)
 

Jessil

Kainskind
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Kannst du mal kurz zusammenfassen was fuer dich "D&D wie du es kennst" waere?
Das wäre das Prinzip, dass es drei Grundbücher gibt (Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch und Monsterhandbuch), hinzu kommt eine Kampegnenwelt entweder selbst erstellt oder als Kampagnenband. Mit diesen Bücher kann man D&D ohne Einschränkungen spielen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das jetzt so, dass die Essentials Regelbücher für die erste Stufe sind und der Rest läuft über das kostenpflichtige DnD Insider. Ich sage mal sowas wie ein WoW Geschäftsprinzip, wo man, wenn man spielen möchte etwas kaufen muss (Eben die Essentials Bücher) und dann Monatlich Geld bezahlt (für den DnD Insider). Für mich ist das aus verschiedenen Gründen ungünstig:

1) Möchte ich alleine mit Büchern spielen. Die kann ich jederzeit und überall unabhängig von Computer, Internet und einem DnD Insider Abo nutzen.
2) Sehe ich es nicht ein, monatlich zu bezahlen, wenn ich spielen möchte.
3) Was ist, wenn DnD Insider irgendwann abgeschaltet wird? (Wenn WotC pleite geht, eine neue Edition kommt oder was weiß ich nicht) AD&D (D&D 2. Edition), D&D 3.0, D&D 3.5, D&D 4 kann ich noch in vielen vielen Jahrzehnten nutzen, wenn ich das möchte.

Ich sehe jedoch ein, dass Abos, Computer- und Interneteinbindung und so für Einige was Gutes sind. Für mich sind sie das nicht. Und ich bin froh, dass das kein anderes mir bekanntes Rollenspielsystem so macht. Das meine ich mit dem Untergang von D&D wie ich es kenne.


Allerdings sind das die Realms nach dem "Zeitsprung" den es von der 3. zur 4. Edition gegeben hat.
Da ich die Realms nie nennenswert bespielt/geleitet habe habe ich mich nicht nennenswert mit dem Fluff der Realms auseinandergesetzt, aber die 4e-Realms sehen durch eine groessere magische Plage (Spellplague) jetzt stellenweise ganz anders aus als man es aus frueheren Editionen gewohnt ist.
Irgendwie musste WotC ja die 4e zu einer "eigenen" Version der Realms machen, war ja in frueheren Editionen nicht anders (ich erinnere mich da noch an einen Goetterkrieg ;) )
Ich weiß, ich habe das 4. Edition Forgotten Realms Campaign Guide und Players´s Guide neben mir im Regal stehen. Ich hatte das jetzt so verstanden, dass "Heros of Neverwinter" eine bestimmte Region der Forgotten Realms näher beschreibt, deswegen wäre es für mich interessant.

Das Facebook Spiel "Heroes of Neverwinter" baut zwar auf 4e Mechanismen auf ist aber keine 1:1 Umsetzung sondern nur daran angelehnt.
Vergleich das einfach mit Verfilmungen von Buechern/Comics/... Die werden auch nicht 1:1 umgesetzt.
Also ist das doch kein Kampagnenbuch im herkömmlichen Sinne? Jetzt bin ich wieder verwirrt.

Nur so als Beispiel haben Fighter in "Heroes of Neverwinter" die Moeglichkeit die Klassenfaehigkeit "Charge" zu nehmen (was in 4e ein allgemeines Kampfmanoever ist das jeder einsetzen kann) und haben als einzige Klasse Zugriff zum "Second Wind" (einer Faehigkeit die JEDER 4e Charakter einmal pro Encounter einsetzen kann)
Hmmm das finde ich jetzt nicht unbedingt eine Verbesserung, aber das hat ja auch niemand behauptet ;)

Es gibt Spieler die diese Vereinfachung als Bug sehen, andere sehen es als Feature (ich habe z.B. zwei Spieler in meiner Freitagsrunde die unabhaengig voneinander diese Aussage an einem Abend bestaetigt haben - der eine als Bug, die andere als Feature)
Ja so ist das wohl immer bei Neuerungen. ;)
 

Niedertracht

Lebensretter
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Das Facebook Spiel "Heroes of Neverwinter" baut zwar auf 4e Mechanismen auf ist aber keine 1:1 Umsetzung sondern nur daran angelehnt.
Vergleich das einfach mit Verfilmungen von Buechern/Comics/... Die werden auch nicht 1:1 umgesetzt.
Also ist das doch kein Kampagnenbuch im herkömmlichen Sinne? Jetzt bin ich wieder verwirrt.
Du hast hier etwas überlesen.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Essentials sind im prinzip das frühere Dreigespann PHB/DMG/MM - ich bin ja gerade dabei die Reihe nach und nach zu rezensieren. Ich hab selbst nur die Essentials, nutze das Online-Angebot nicht.

Heroes of neverwinter ist ein nettes FB-Game, und sollte nicht verwechselt werden mit dem Neverwinter Campaign Setting, welches ein stück der Realms nimmt, und daraus ein eigenes Setting macht, welches als ergänzung zu den FR-Bändern genutzt werden kann, oder als eigenes Setting (Was mich persönlich eher reizt)
 

Jessil

Kainskind
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Heroes of neverwinter ist ein nettes FB-Game, und sollte nicht verwechselt werden mit dem Neverwinter Campaign Setting, welches ein stück der Realms nimmt, und daraus ein eigenes Setting macht, welches als ergänzung zu den FR-Bändern genutzt werden kann, oder als eigenes Setting (Was mich persönlich eher reizt)
OK, dann habe ich da wohl was verwechselt. Was ist ein Facebook Game?
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Browsergames kennst du? Ein facebook Game ist im prinzip ein Browsergame das innerhalb von FB implementiert wurde.
 

Selganor

Methusalem
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Das wäre das Prinzip, dass es drei Grundbücher gibt (Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch und Monsterhandbuch), hinzu kommt eine Kampegnenwelt entweder selbst erstellt oder als Kampagnenband. Mit diesen Bücher kann man D&D ohne Einschränkungen spielen.
Also war das "alte" D&D (entweder in den 4 Boxen oder in einem Buch) KEIN D&D ;)
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das jetzt so, dass die Essentials Regelbücher für die erste Stufe sind und der Rest läuft über das kostenpflichtige DnD Insider.
Wo bitte schoen hast du DIE Infos her?
In jedem der "Heroes of the..."-Buecher der Essentials findet ein Spieler mehrere (4-5) Rassen und Klassen die dort von Stufe 1 bis 30 gut genug beschrieben sind dass er keine weiteren Buecher mehr fuer seinen Charakter (wenn er Rasse und Klasse aus dem Buch waehlt) mehr braucht.
Man kann auch nur mit Papier (oder auch ohne Buecher zu besitzen) spielen und braucht den Insider gar nicht (ich will ihn aber inzwischen gar nicht mehr missen - das ist aber was anderes als ihn "zu brauchen")
Ich sage mal sowas wie ein WoW Geschäftsprinzip, wo man, wenn man spielen möchte etwas kaufen muss (Eben die Essentials Bücher) und dann Monatlich Geld bezahlt (für den DnD Insider). Für mich ist das aus verschiedenen Gründen ungünstig:

1) Möchte ich alleine mit Büchern spielen. Die kann ich jederzeit und überall unabhängig von Computer, Internet und einem DnD Insider Abo nutzen.
Check. Nur mit Buechern geht auch.
Sobald irgendwelche Updates da sind werden die gleich in den Insider eingepflegt (und sind bei Suchen sofort in aktuellster Form verfuegbar), aber diese Updates kannst du auch kostenlos (auch ohne Insider-Account) von der WotC-Seite runterladen und dann entweder selbst einpflegen (oder ignorieren ;) ).
2) Sehe ich es nicht ein, monatlich zu bezahlen, wenn ich spielen möchte.
Musst du nicht...
In unserer Freitagsrunde haben wir bei 7 Spielern 4 Insider Accounts. Die zwei Spielerinnen ohne Account haben den Freund in der Runde und nutzen dessen Account aber der eine Spieler ohne Zugang zum Account hat auch keine Probleme (im Gegenteil... der leitet gerade immer mal wieder "Naruto 4e")
3) Was ist, wenn DnD Insider irgendwann abgeschaltet wird? (Wenn WotC pleite geht, eine neue Edition kommt oder was weiß ich nicht) AD&D (D&D 2. Edition), D&D 3.0, D&D 3.5, D&D 4 kann ich noch in vielen vielen Jahrzehnten nutzen, wenn ich das möchte.
Auch wenn der Insider abgeschaltet wird sind die Buecher noch immer vorhanden...
Ich sehe jedoch ein, dass Abos, Computer- und Interneteinbindung und so für Einige was Gutes sind. Für mich sind sie das nicht. Und ich bin froh, dass das kein anderes mir bekanntes Rollenspielsystem so macht. Das meine ich mit dem Untergang von D&D wie ich es kenne.
Also deine Befuerchtung dass D&D ohne Insider nicht mehr spielbar ist (nicht der Fall, vgl. oben)...
Ich weiß, ich habe das 4. Edition Forgotten Realms Campaign Guide und Players´s Guide neben mir im Regal stehen. Ich hatte das jetzt so verstanden, dass "Heros of Neverwinter" eine bestimmte Region der Forgotten Realms näher beschreibt, deswegen wäre es für mich interessant.
Dungeons & Dragons: Heroes of Neverwinter | Facebook ist das Facebook Spiel, das Kampagnensetting heisst nur Neverwinter (Campaign Setting)
Also ist das doch kein Kampagnenbuch im herkömmlichen Sinne? Jetzt bin ich wieder verwirrt.
Einfach mal in Ruhe auf die Dungeons & Dragons Roleplaying Game Official Home Page schauen...
 
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

WotC haben es (ebenso wie White Wolf) geschafft, sich mit einem netten Trick etwas vom imho extrem schädlichen X-book-per-month-Zwangszyklus abzusetzen; bei den Wizards war es der Insider als Zusatz-Einnahmequelle, bei WW die Fusion mit CCP als Sicherungsseil. Dadurch hat man relevant weniger Schund und meiner Meinung auch durchschnittlich wesentlich bessere Bücher, die natürlich weniger vom Marktwert abhängen können, ohne dass jemand auf der Straße landet. "Heroes of Shadow" bspw. ist großartig, obwohl es nicht so sehr meine Themen behandelt.
Um kurz beim Thema zu bleiben: Die Bücher-Junkies profitieren ungemein von den digitalen Alternativen, denn da kommt das Geld her, mit dem man sich leisten kann, ein Lagerhaus voller Papier zu haben.

Bin vor allem auch im Kontext von Monte Cooks laufenden Blog extrem gehyped, was die nächste D&D-Version angeht (4 ist immer noch nicht sooo meins), die ja dann komplett mit den Erfahrungen aus 4th, Essentials, Insider, Pathfinder und Co. anlaufen wird.
Tatsächlich kommt es mir gerade so vor, als würden sich die MYRIADEN an Überlegungen, die Leute zu Rollenspielen, Interessen und dem Markt angestellt haben, langsam aber sicher auswirken.
 

Jessil

Kainskind
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

Also war das "alte" D&D (entweder in den 4 Boxen oder in einem Buch) KEIN D&D ;)
Räum mal die gespaltenen Haare weg. ;)

Wo bitte schoen hast du DIE Infos her?
Ich meine das irgendwo auf der D&D Seite gelesen zu haben.
In jedem der "Heroes of the..."-Buecher der Essentials findet ein Spieler mehrere (4-5) Rassen und Klassen die dort von Stufe 1 bis 30 gut genug beschrieben sind dass er keine weiteren Buecher mehr fuer seinen Charakter (wenn er Rasse und Klasse aus dem Buch waehlt) mehr braucht.
Man kann auch nur mit Papier (oder auch ohne Buecher zu besitzen) spielen und braucht den Insider gar nicht (ich will ihn aber inzwischen gar nicht mehr missen - das ist aber was anderes als ihn "zu brauchen")
Ist das ein kann (Ja das geht, wenn man das möchte ist aber nicht so toll), oder ein kann (DnD Insider ist eigentlich so überflüssig wie zu beginn der 4. Edition)?


Musst du nicht...
In unserer Freitagsrunde haben wir bei 7 Spielern 4 Insider Accounts. Die zwei Spielerinnen ohne Account haben den Freund in der Runde und nutzen dessen Account aber der eine Spieler ohne Zugang zum Account hat auch keine Probleme (im Gegenteil... der leitet gerade immer mal wieder "Naruto 4e")
5 von 7 klingt jetzt schon irgendwie danach, dass der DnD Insider jetzt zumindest interssanter/wichtiger oder sowas wäre als zu beginn der 4. Edition (also ohne Essentials)

Also deine Befuerchtung dass D&D ohne Insider nicht mehr spielbar ist (nicht der Fall, vgl. oben)...
Dann ist ja gut.

Dungeons & Dragons: Heroes of Neverwinter | Facebook ist das Facebook Spiel, das Kampagnensetting heisst nur Neverwinter (Campaign Setting)
Wieso gibt es das nicht ohne Facebook, dann könnte ich es mir ansehen.

Mach ich mal, jetzt mit den Infos hier werde ich vieles wahrscheinlich besser verstehen.

WotC haben es (ebenso wie White Wolf) geschafft, sich mit einem netten Trick etwas vom imho extrem schädlichen X-book-per-month-Zwangszyklus abzusetzen; bei den Wizards war es der Insider als Zusatz-Einnahmequelle, bei WW die Fusion mit CCP als Sicherungsseil. Dadurch hat man relevant weniger Schund und meiner Meinung auch durchschnittlich wesentlich bessere Bücher, die natürlich weniger vom Marktwert abhängen können, ohne dass jemand auf der Straße landet. "Heroes of Shadow" bspw. ist großartig, obwohl es nicht so sehr meine Themen behandelt.
Na ja, was Schund ist liegt im Auge des Betrachters und niemand zwingt einen ein Buch zu kaufen, welches man nicht braucht.
 

Guennarr

Pathfinder-Fan
AW: Wurde D&D 4.edition eingestellt?

WotC haben es (ebenso wie White Wolf) geschafft, sich mit einem netten Trick etwas vom imho extrem schädlichen X-book-per-month-Zwangszyklus abzusetzen; bei den Wizards war es der Insider als Zusatz-Einnahmequelle, bei WW die Fusion mit CCP als Sicherungsseil. Dadurch hat man relevant weniger Schund und meiner Meinung auch durchschnittlich wesentlich bessere Bücher, die natürlich weniger vom Marktwert abhängen können, ohne dass jemand auf der Straße landet. "Heroes of Shadow" bspw. ist großartig, obwohl es nicht so sehr meine Themen behandelt.
Um kurz beim Thema zu bleiben: Die Bücher-Junkies profitieren ungemein von den digitalen Alternativen, denn da kommt das Geld her, mit dem man sich leisten kann, ein Lagerhaus voller Papier zu haben.

Bin vor allem auch im Kontext von Monte Cooks laufenden Blog extrem gehyped, was die nächste D&D-Version angeht (4 ist immer noch nicht sooo meins), die ja dann komplett mit den Erfahrungen aus 4th, Essentials, Insider, Pathfinder und Co. anlaufen wird.
Tatsächlich kommt es mir gerade so vor, als würden sich die MYRIADEN an Überlegungen, die Leute zu Rollenspielen, Interessen und dem Markt angestellt haben, langsam aber sicher auswirken.
Es würde mich ja auch freuen, wenn die beiden Seiten (4e hier, PF dort) bei einer neuen D&D-Edition näher zusammenfänden, aber ich fürchte, dass der Einschnitt bei 4e zu radikal war. Wenn WotC eine weitere Kehrtwende hinlegen würde, säßen sie wahrscheinlich endgültig zwischen allen Stühlen.

Und das Problem bei Rollenspielern ist ja immer, dass die MYRIADEN von Überlegungen in MYRIADEN von Richtungen zielen. Frage zwei Fans des gleichen Regelsystems und jeder wird dir andere Punke nennen, die aus seiner Sicht anders geregelt werden müssten. ;)

LG
G.
 
Oben