Warcraft World of Warcraft: Warlords of Draenor

Marrok

Platzhalter
Am 13 November erscheint das neue WOW Addon Warlords of Draenor und zumindest für mich als alter Lore Fan und als jemand der mit der Welt von Warcraft groß geworden ist, ist das ganze eine helle Freude, auch wenn ich kritische Stimmen verstehe.

Zum Hintergrund des Addson. Ich muss aber etwas weiter ausholen, da hier zwei Storylines zusammen treffen. Ich werde mich aber sehr kurz halten

Im Addon Cataclysm gab Thrall die Rolle des Warchiefs der Horde an Garrosh Sohn des Hellscreams. Jene die Warcraft gespielt haben kennen ihn spätestens seit dem 3 Teil, der Ork der sich schlussendlich im Kampf mit Thrall gegen den Dämon geopfert hatte.
Garrosh hat nun zwei Addons versucht die Horde zu seiner "wahren" Stärke zu führen und hat schlussendlich den gleichen Fehler gemacht wie sein Daddy und sich mit "dunklen" Mächten eingelassen.
Allianz und Horde haben nun Garrosh gestürzt und die Pandaren ausgeliefert, die ihn vor ein Gericht stellen wollten.

Hier kommt Storyline zwei ins Spiel. In Cataclysm wurde Wrathion ins Spiel geworfen, nach dem Addon der einzige schwarze Drache und gleichzeitige auch seit Ewigkeiten unverdorbene seiner Art. Wrathion Ziel ist es die Azeroth vor den alten Göttern sowie der Legion zu schützen und das zu JEDEM Preis. Er sorgte dafür, dass Garrosh mithilfe von Kairoz (einem Bronzedrachen die durch ihre Verbundenheit zur Zeit alle etwas zum Wahnsinn neigen) fliehen konnte um so etwas wie die starke neue Horde zu gründen. Die genaue Motivation dahinter ist noch unklar, wahrscheinlich sieht Wrathion nur so die Möglichkeit die Welt zu retten MEINE Theorie: Der Kampf zwischen Allianz/Horde gegen die Neue Horde soll die Fraktionen näher zusammen bringen ODER sie stärken... alternativ, eine Fraktion soll vernichtet werden damit sie nicht mehr Ressourcen im Krieg gegeneinander vergeuden.

Kairoz (und nun kommt die Geschmacksfrage ins Spiel) führte Garrosh in die Vergangenheit auf die Heimatwelt der Orks. Dabei handelt es sich aber um eine alternative Timeline, sprich wenn wir dort jemanden töten beeinflusst das nicht die aktuelle Spielwelt. Garrosh nahm aus der Zukunft das Wissen über neue Kriegswaffen mit und sein Ziel ist es seinen Vater und die anderen Orks davon zu überzeugen sich nicht mit den Dämonen zu verbünden um so die Iron Horde zu gründen.
Garrosh will eine Horde für die Orks und nur für die Orks und vor allem OHNE einem Puppenspieler im Hintergrund. Darum tötet er auch Kairoz, überzeugt die meisten Orksclan von seinem Plan und schlussendlich attackieren sie über ein dunkles Portal die Spielerwelt.
Für mich als WC Fan der ersten Stunde ist es vor allem Interessant diese "Alternativversionen" von Charakteren zu erleben die man aus WC1 nur noch aus Lorebüchern und dergleichen kennt und bis jetzt sieht das Addon was das betrifft SEHR genial aus

soviel zur Lore im Überblick. Es gibt ein paar sehr nette Videos die die Häuptlinge der Orks sehr nett beschreiben. Nett gezeichnet und meiner Meinung nach sehr stimmungsvoll
https://www.youtube.com/playlist?list=PLY0KbDiiFYeP8hkPrVS3y0Ua45EJlWRBw

Trailer Blizcon. Quasi der erste Moment wo wir vom Addon erfahren haben

Introvideo.. wie immer bei Blizspielen einfach der Hammer. Mein persönlicher Lieblingsmoment ist wenn Garrosh seinen Vater quasi vor der gleichen Attacke rettet die ihn in WC3 getötet hat :)

Was ist neu:
Zuerst mal: Leveln auf Stufe 100 mit den üblichen neuen Quests, Fertigkeiten, Dungeons und all den Kram. Bliz hat sich aber etwas von der alten Queststruktur entfernt. Hauptstoryquests sind nun markiert und der Rest ist auf den ersten Blick optional. Wer diese nicht machen will kann auch verstärkt über verschiedene Arten von "Open World Events" EP Sammeln. Das ganze nimmt nicht die Ausmaße an wie in anderen aktuellen MMOs sorgt aber für etwas Abwechseln. Questdesign ist meiner Meinung nach aber ohnehin das beste was wir aktuell in Themepark MMOs haben. Ausnahmen hier sind wohl The Secret World und Elders Scrolls Online, die durch den starken Storyeinfluss einfach ein ganz anderes Questgefühl vermitteln.
Open World Events sollen auch für Endgamecontent sorgen.

Neue Charaktermodelle: Neue Optik für alle. Wir dürfen uns über deutlich hübschere Charaktermodelle freuen. Allgemein hat man wieder sehr an der Optik gedreht und auch wenn der Stil von WOW klar Geschmacksache ist finde ich das allgemein Auftreten von WoW: WOD durchaus ansprechend.

Garrison: Jeder Spieler bekommt eine kleine Festung die das Zentrum seiner Abenteuer wird. Man baut diese Festung aus, fügt Gebäude hinzu, bekommt eigene Quests, Gefährten und all das Zeug. Bliz hatte aber einige Probleme mit dem System und war auch mitunter Grund dafür warum das Addon nicht schon längst am Markt ist. Sie scheinen nun alle Probleme gelöst zu haben, aber hoffentlich hatten sie nun auch genug Zeit und Ressourcen für die anderen Spielelemente.
Garrison sind auch gleichzeitig eine der Endgamevarienten indem man dort seine Daily Quests bekommt die dafür sorgen, dass man die gesamte neue Welt immer wieder besucht.

Dungeons: Wie bekannt in drei Modi, Normal, Heroischer und Herausforderung. Letzter Modus ist quasi Speedrun wo jeder Spieler das gleiche Equip trägt. Dungeons sind wieder deutlich schwieriger als im letzten Addon.

Raids. Gibt es nun in vier Schwierigkeitsoptionen
Looking for Raid: Einfachster Modus wo Spieler will zusammen gewürfel werden. Es ist so etwas wie der Touristenmodus um den Raid bzw die Lore dahinter zu sehen und um ein paar eher schlechte Items abgreifen zu können.

Flex Normal und Flex Heroisch:
Normal verlangst schon als Team zusammen zu arbeiten ist aber für erfahrene Gruppen noch keine große Herausforderung. Ich nenne es den Family&Friends Modus wo man gerne auch mit nicht so erfahrenen Spielern rein kann, eine tolle Zeit gemeinsam hat und schon erste Raiderfahrungen und Feeling schnuppern darf.
Heroisch: Hier geht es schon etwas mehr zu Sache, für erfahrene Gilden noch machbar, der Casual von Nebenan wird den Raid aber wohl nicht so schnell durch haben.
Flex?: Flex ist das neue System von Bliz welches wir auch schon im letzten Addon antesten durften. Flex Raids haben eine Größe von 10 bis 30 Personen und das Spiel passt Gegner automatisch an die Spielergröße an. Ich finde das System genial und jedes MMO mit PVE Focus sollte ein solches System haben.

Mystic Raiding: Fix für 20 Mann und für die Hardcorezocker. Hier geht es um Progress, Firstkills und E-Fame ^^

PVP: Die üblichen Battlegrounds und Arenen + eine Open World Area die mich etwas an Moba Games erinnert.

Weitere technische Änderungen: Auch wenn es meiste davon auch schon jetzt gibt.
Mit dem Addon sind Server nur noch mehr eine Nebenerscheinung. Man kann mit jedem Spieler von jedem Server zusammen spielen. Ausnahme ist hier nur noch der Mystic Modus.

meine persönliche Meinung am Ende der Beta:
Ich finde es toll! Die Storylines im Spiel lassen mich als WC Fan so richtig mitfiebern und man scherzt auch im Internet ein bisschen über ein "Games of Warcraft" da auch gerne mal Charaktere sterben von denen man es nicht glauben würde. Ich bin hier definitiv durch meine Hingabe für die Welt nicht objektiv, aber als ich das eine oder andere Ingamevideo gesehen habe konnte ich nicht anders als mich nerdisch zu freuen oder verzweifelt auf meinen Bildschirm zu starren ;)
Ich glaube aber nicht, dass mich das Spiel noch einmal so fesseln kann wie damals zu BC Zeiten. Das liegt aber nicht an dem Spiel selbst sondern an mir. MMORPGs haben für mich einfach an Reiz wenn es um Langzeitmotivation geht.

So aus den eher Blickwinkel betrachtet habe ich das Gefühl, dass wir mit WoW:WOD wieder einen alten neuen König der Themepark MMORPGs haben. Es fehlt WOD zwar bei den Garrison die optische Anpassungsmöglichkeit aus dem Housing aus Wildstar, dafür wird die eigene Festung aber durch Story, Gameplay in das Spiel mitintegriert. Wir schicken Gefährten, so wie in SW:TOR hinaus in die Welt um für uns Dinge zusammeln, in Dungeons zu gehen oder andere Dinge zu tun und erfreuen uns über die Storys der Charaktere.
Das Gameplay bleibt das typische Point and Click, aber in diesem Bereich bleibt es knackig und frisch im Vergleich zu einem Archeage, SW:TOR oder anderen NICHT Action MMORPGs.

Bliz hat schon vor etwa einen Jahr die "A -Mannschaft" vom Projekt Titan abgezogen und wieder zu WOW gesteckt. Jetzt wo Projekt Titan eingestampft wurden, arbeiten wieder alle an WOW und ich habe das Gefühl das man das deutlich merkt. Das Spiel hat (zumindest nach Betaerfahrung) wieder deutlich an Herz gewonnen.

...... aber eventuell liegt es auch daran, dass ich alleine bei der Tatsache mit Durotan oder Khadgar Seite an Seite zu kämpfen mich wie ein kleines Kind freue, im Sessel im Kreis drehe und alles andere rundherum vergesse... ;)
 

Marrok

Platzhalter
ich muss zugeben ich lasse mich aktuell etwas vom Hype tragen und genieße es ;)

liegt aber auch daran, dass ein Teil der "alten Gang" mit Addon Release gemeinsam ein paar Tage abnerden wird (man darf es gar nicht zugeben, aber sogar extra 2 Tage Urlaub genommen ^^) und der erneute Schritt durch das Portal in eine andere Welt von einer ordentliche Ladung Nostalgie und schönen Erinnerungen begleitet wird

mit den alten lieb verrückten Stimmen im TS ;)
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
Ich bin ja immer interessiert, was in meinen alten Hobbies so los ist. Und so ein umfassendes Update erspart mir, mich selbst damit zu beschäftigen. ;)

Sowas würde ich mir jetzt noch für die WoD wünschen.^^
 
Oben Unten