[Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von tartex, 6. Oktober 2009.

  1. Taysal

    Taysal RSP-Gott

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    Mehr Leute könnten aber was gegen eine Opferung haben und mehr ausrichten. :)
     
  2. Shadom

    Shadom Brony

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    Naja...
    Dein Rasse sucht sich die schwächste Lebende aus. Versklavt sie und das Problem ist gelöst.
     
  3. tartex

    tartex Minion of Kitchensink

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    Ich denke halt, es wird sich eher nicht spielen auf Abenteuern jedesmal einen ganzen Zug an Opfern mitzunehmen. Dass zwischen den Abenteuern die Machtpunkte vollkommen regeneriert werden, sollte tatsächlich bald Standard sein, aber am Schlachtfeld ist das eher mühsam. Andererseits ist es doch recht stylisch, wenn wildäugige Lakaien irgendwelche Kreaturen mitschleppen, die dann zwischendurch schnell ans Messer müssen.

    Aber genauso wahrscheinlich, dass Zähigkeit/cm³ bei Kreaturen für die Spieler eine Rolle spielt. Das wäre natürlich nicht die Intention. Tauben mit Zähigkeit 5 oder 6 wären wohl recht praktisch...

    Ich habe allerdings Notizen zu einem Ritualdolch als "magischen" Gegenstand. Im Kampf damit vom Priester getötete Gegner zählen als Opfer und er bekommt die Machtpunkte.
     
  4. tartex

    tartex Minion of Kitchensink

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    @Apoc Würde mich freuen, falls du da tatsächlich nochmals nachblättern könntest.
     
  5. BobaFett

    BobaFett Kopfgeldjäger

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    Mein Feedback findet sich im Tanelorn
     
  6. tartex

    tartex Minion of Kitchensink

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    Hier mal ein paar Zeilen aus meinem Designtagebuch:

    Logischerweise konnte bei den recht knappen Platzvorgaben längst nicht alles so weit ausgearbeitet werden, wie ursprünglich geplannt, gleichzeitig hat dies aber dem Setting gedient.
    So war ursprünglich geplant, Primordäa in zwei Zeitalter zu gliedern, eines vor und eines nach Geburt der Sonne. Weil dies aus Platzgründen unmöglich wurde, ist der Übergang ein viel organischerer geworden. Andererseits konnte beispielsweise nicht mehr auf die weiße Karte eingegangen werden, wo die Länder der Wortgeborenen abgesteckt werden können.
    Ich will in diesem Vorwort aber auch die Inspiration für das Setting schildern. Die ursprüngliche Idee entwickelte sich aus einem niemals verwirklichten Teil der Email-Superhelden-Kampagne "neue helden", die von 2001 bis 2003 lief. Die Idee gemeinsam mit wenigen Archetypen auf einer jungfräulichen Welt zu starten, entwickelte ich damals, verlor sie jedoch wieder aus dem Gedächtnis. Ursprünglich wären es (recht schwache) Superhelden auf X-Men-Niveau gewesen, die nach der Zerstörung der Erde gemeinsam mit einigen klassischen Archetypen auf einem Planeten auf Kambrium-Level eine neue Zivilisation errichten sollten.
    Erst zwei d20-Settings, die meine Grundidee umzusetzen schienen, erinnerten mich um 2006 an das Konzept. Doch weder "Dawnforge" noch "Morningstar" gingen so radikal mit der Idee um, wie ich es mir erhofft hatte. Es waren beinahe gewöhnliche Fantasy-Settings, die sich halt nicht auf ein früheres, goldenes Zeitalter beriefen. Erst 2009, als der Savage-Worlds-Wettbewerb ausgerufen wurde, entschloss ich mich (auch auf Grund des beschränkten Platzes) endlich das Konzept umzusetzen. Es schien gut zu passen, da ein noch beinahe leerer Kontinent nicht zu viel Beschreibung benötigt und man sich folglich auch nicht auf Makro-Strukturen beschränken muss. Auch die Tatsache, dass die meisten der Monster aus dem Grundregelwerk in einem solchen Setting verwendbar wären, schien mir nützlich.
    Als ich dann im April mit dem Schreiben begann, erkannte ich schnell, dass mein ursprüngliches, auf einer elementaren Urmutter á la Gaia basierende, Konzept ein wenig peinlich rüberkam und weichte es folglich auf. Algen und Würmer - also ekligen Schleim - gab es schon in einem frühen Kurzgeschichten-Fragment zur Settinggrundidee. Ich liess mich jetzt hauptsächlich vom Alten Testament, Vorlesungen über das Analogiedenken früher Völker, einer guten Prise aus Jack Kirbys Spätwerk und den Eindrücken meiner frühesten Erinnerungen (im Kindergartenalter) an Bilder von Pulp-Barbaren leiten. Ein gewisser kosmisch-esoterischer Spin verdankt sich wohl auch Perry-Rhodan-Serie, besonders William Voltz, aber auch der Handwerklichmachung solcher Konzepte durch Robert Feldhoff.
    Seit Beginn interessierte mich am Konzept von Primordäa, dass nicht unzählige NSCs existieren, sondern nur soviele, wie man in einer Kampagne tatsächlich verwenden kann. Das hat für mich etwas von Großfamilie bzw. Clan und erinnert mich auch an Theater. Ich denke, dass beide Konzepte - also Großfamilie bzw. überschaubarer Clan und Theater mit seinem Bezug zur Antike - die archaische Stimmung durchaus betonen. Gleichzeitig fußt das Konzept von Primordäa natürlich im Superhelden-Genre. Im Prinzip wurde nur der Fokus auf einige Big Player - Helden und Schurken - konsequent weiter zugespitzt.
     
  7. tartex

    tartex Minion of Kitchensink

    AW: [Wettbewerbsbeitrag] Primordäa - Anbeginn der Zeit

    Ich habe ein Comic-Cover gefunden, das meiner Meinung nach eine Stimmung von Primordäa ziemlich gut ausdrückt.
    [​IMG]

    Natürlich wäre der Held um einiges archaischer als Alan Moores Tom Strong, aber Hintergrund und Wurmwesen und Actiongehalt kommen ziemlich genau hin. (Das Comic spielt auf Pangaea und der Name Primordäa ist ja nicht zufällig ähnlich wie beim Urkontinent.) Ich kannte das Comic beim Schreiben aber noch nicht.

    Und mit "Dawn of Time" habe ich auch einen guten Untertitel für die englische Fassung von Primordäa gefunden. ;) Das bisherige "Beginning of Time" war mir nicht pathetisch genug.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Zeit Rund um Rollenspiele 22. November 2011
Dunkle Zeiten Das Schwarze Auge 6. März 2011
Es ist Zeit.... Mitglieder 1. Mai 2009
Zeit Schreibstube 17. August 2004
Keine Zeit. Schreibstube 23. Juli 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden