Spiele Comic

Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

Dieses Thema im Forum "Rund um Rollenspiele" wurde erstellt von Josh, 29. Juli 2005.

?

Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 12. August 2005
  1. Sprüche werden einzeln erlernt und "verpuffen" nach dem sprechen

    1 Stimme(n)
    4,3%
  2. Einzelne Sprüche die MP/ASP etc. kosten

    1 Stimme(n)
    4,3%
  3. Einzelne Sprüche die Erschöpfen (SR)

    4 Stimme(n)
    17,4%
  4. Sprüche in Listen zusammengefasst die MP/ASP etc. kosten

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Freies Gestalten und nur die eigene Phantasie ist das Limit

    11 Stimme(n)
    47,8%
  6. Andere (Wenn ja was?)

    6 Stimme(n)
    26,1%
  1. Josh

    Josh Astronomie!

    Also mal so ganz allgemein gefragt.
    Ich weiß, ist geschmacksache aber ich bastel grad an einem "Turai" Hintergrund (Bücher von Martin Scott, so ein Fantasy Noir Setting).
    Und hab mich grad laaaaaaang und breit mit einem Spieler unterhalten, der da sagt: So wie die Magier da Magie ausüben, will das bestimmt kein Spieler.
    Und bevor ich ins WE entschwinde geb ich diese Umfrage doch mal ganz dreist weiter.

    GdJ
     
  2. Stayka

    Stayka Shitennou

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Für mich ist die Antwort klar: Das Sphärensystem von Mage. Genialer und freier geht es IMHO nicht. Unmögliches wird damit sofort erledigt, nur Wunder dauern etwas länger :D

    Ich habe jetzt übrigens nicht "Freies Gestalten und die Phantasie ist das Limit" sondern "Andere" gewählt, weil in Mage ja das Paradigma das Limit ist. Natürlich kann man auch das Paradigma gestalten, aber in Mage ist man frei in selbstgewählten Grenzen.

    Clear Ether!
    Stayka
     
  3. Agroschim

    Agroschim mit Nero in Disneyland.

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Alternativ klingt auch das Runensystem von GURPS nicht schlecht, aber MAgus ist natürlich das beste, obwohl die Sphärenauswahl nicht grade die glücklichste ist.
     
  4. Lechloan

    Lechloan Fauler Sack

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Was ist der Unterschied zwischen 2 und 4?
     
  5. Sheltem

    Sheltem Kreative Schlange

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Würde mich auch interessieren...


    Jedenfalls würde ich ein ähnliches Konzept wie das Mage System empfehlen, vielleicht die Sphären etwas nach dem eigenen Geschmack oder empfinden abändern.

    Etwas einbauen, daß wenn man es übertreibt einen erschöpft (oder wenn man es richtig übel übertreibt auch mal versengt) würde ich ebenfalls (SR ähnlich)

    Die Vorstellung, daß ein Magieanwender irgendwann *leer* ist und wirklich gar nichts mehr kann fand ich schon immer blöd. ;)
     
  6. Teilchen

    Teilchen Neuling

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich magt Sprüche. So richtig feste Sprüche. Wie in DnD oder DSA. Auch wenn ich beide Systeme nicht für ideal halte. ich find die Idee gut das man Bereiche steigert (also Nekromantie, beherschung, Formen und sowas) und dann einzelne Sprüche lernt. das Magussystem ist in Ordnung, für Magus. Sobald man mischt ziehe ich an Sprüche/Rituale gebundene Magie vor. "Freimagie" ist für mich auf Rituale beschränkt, Sprüche sind dazu da einen bestimmten Effekt wiederholbar zu machen.

    Tja, zur Astralenergie/verpuffen: Ja, ist beides seltsam. Die Idee des Erschöpfens von SR gefällt mir da sehr gut, auch wenns teilweise durch sein System seltsam ist(Schwierigkeit 6 ist halt deutlich schwerer als 5....)

    Wir haben aber nie rumprodert, da es in unseren Gruppen nie jemanden genug gestört hat um sich die Arbeit zu machen es zu ändern. Vorschläge waren da, aber alle waren zu faul. Also wars halt immer Standard...

    Leider kenn ich weder das Setting noch das System, deswegen kann ich dazu wenig sagen. ich hab auch mal andere angekreuzt, da es zwar einzelne Sprüche wie in SR sind, aber man praktisch Bereiche lernt.
     
  7. Hoffi

    Hoffi Hüter des Feuers Mitarbeiter Administrator

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich hab für das erste gestimmt, weil das in meinen Augen der mächtigkeit die Magie haben sollte nahe kommt. Dazu müsste man das ganze noch mehr beschreiben, aber der Ansatz ist in meinen Augen gut. Die ganze ASP verballerei wie bei DSA ist einfach... überholt.

    Da ist das Mage-System nur Ansatzweise kenne kann ich mich nicht so sehr drüber auslassen, aber es hat mich nicht soo gereizt vom ersten Ansatz her.
     
  8. 1of3

    1of3 Guest

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich präferiere "Kleine Magien", wie sie z.B. bei 7te See, Endland oder AERA vorkommen. Die Magie hat einen ganz klar umrissenen Bereich, in dem sie arbeitet und gut ist. (Ausnahme ist natürlich, wenn ich ein Spiel über Magier spielen möchte.)

    Ansonsten hat Agone mit den Tänzern und der Kunst auch sehr stimmungsvolle Methoden.
     
  9. AGS

    AGS Gott

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich oute mich jetzt mal als Mage-Spieler, der das DSA-System liebt 8o


    Das Mage-System lebt von der freien Gestaltung, was ja ganz toll ist, aber einen neuen Spieler schnell mit seiner Grenzenlosigkeit erschlägt. Und auch die Grenzen nach Sphärenstufen sind leider nicht immer sehr klar - ich hatte schon so manches mal Probleme, das Level eines Zaubers zu bestimmen. Daß ich auch noch als einziger Magus zu Gast in einer Werwolf-Runde bin, macht das ganze nicht leichter...

    Das DSA-System mit vielen Sprüchen, die eine bestimmte Menge ASP kosten, halte ich für mich für eine sehr stimmige Sache. Ich spiele seit ca 1988 (?) DSA und habe die 7G-Kampagne mit einem Magier überlebt. Wenn man voraussetzt, daß die Energie für den Zauber aus dem Zauberer kommt, macht das System absolut Sinn - große Zauber nehmen mehr Energie in Anspruch als kleine, dargestellt durch die verschiedenen ASP-Kosten. Es ist für mich vom logischen Standpunkt her das stimmigste.

    Das DnD-System mit den verpufften Erinnerungen/Sprüchen geht von einer anderen Annahme aus - der Magier braucht "keine" Energie für den Zauber aufwenden, muß aber einen sehr komplexen Vorgang aus dem Gedächtnis abrufen, der danach "verbraucht" bzw. vergessen ist - und immer wieder neu erlernt wird. Mit diesem Vorgang beeinflußt er die Welt um sich herum - er zaubert. Ist für mich nur sehr schwer verständlich und kaum nachvollziehbar. Meine persönliche Meinung.

    Das mit den Listen kann ich auch nicht ganz verstehen, es scheint mir aber so zu sein, daß man eine Art Spezialgebiet mit einem "Gesamtwert" erlernt (Nekromantie auf 30%, z. B.) und daraus dann bestimmte Sprüche einzeln erarbeitet (Zombies erheben 40%, mit Toten sprechen 33%). Klingt ganz nett, habe ich aber keine Erfahrung mit.

    Die Erschöpfung von SR ist auch eine sehr schöne Sache (die in DSA4 durch eine Expertenregel auch Einzug gefunden hat :D ), die aber im Grundsatz ähnlich wie die ASP funktionieren - wenn der Magier keine Power mehr hat, wars das. Gut, bei Ausdauer/Erschöpfung kippt man meistens erst mal um, während ASP-Mangel sich meistens nur durch Kopfschmerzen bemerkbar macht... aber irgendwas ist ja immer ;)

    Das Magus-System ist, wie gesagt, tlw. einfach zu frei. Man muß sich erst einmal schwerwiegende Gedanken über den Effekt machen, ehe man ihn berechnet und anwendet. Wenn man das nicht (wie z. B. Stayka :] ) jeden Tag macht, kann man da schnell mal ins Schwimmen kommen.

    Mein Fazit ist meine Einleitung: Ich mag das DSA-System. Punkt.
     
  10. Pierrot

    Pierrot Anthropophobic

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Nagut, das D&D-System hat ja auch seine verschiedenen Ausprägungen von Magie.
    Einmal das 'verpuffen' (Zauberer), dann die des innewohnenden Talents (Hexenmeister, Warlocks), die göttliche Erhebung(Kleriker und Konsorten) sowie auch das ASP-System (Die Psioniker).
    Wobei ich das mit dem "verpuffen" und den ASP nur als Ausprägungen ein und des selben Grundgedankens sehe.

    Nagut..welches würde ich bevorzugen? Einsteigerfreundlicher und vorgegeben oder erfahrener und frei.
    Ist schlecht zu sagen und ich würde jetzt keines von beiden wirklich bevorzugen. Das Mage-System durfte ich jetzt leider noch nicht wirklich in Aktion erleben. Aber wenn man nicht wirklich regelfest ist wird es da mit der Zeit schnell unübersichtlich (zumindest beim neuen).
    Vorgegebene Zauber sind zwar was handfestes, aber gibt es dann einen Effekt, den man beabsichtigen will und nicht findt sitzt man oft in der Predulie bis man selbst was ausklamüsert hat.

    Beides hat seine vor- und nachteile.
     
  11. AGS

    AGS Gott

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Wobei aber Zauberer und Kleriker&Co. auf das selbe zurückgehen - einmal gesprochen ist der Zauber, aus welcher "Quelle" er auch stammen mag (arkan oder göttlich), erstmal wech, das System ist also das gleiche (oder war's das selbe? :Sgrübel: ).
    Angenehme Ausnahme im D&D-System sind mir die HXM und ihre technisch Anverwandten.
     
  12. Greenplanet

    Greenplanet Neuling

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    besstes magiesystem ?
    magus. aus selbem grund wie Stayka die letzte möglichkeit gewählt.

    ich mag es halt meine freiheiten zu haben. einzelne sprüche erinnern mich zu sehr an gewisse computerspiele bei denen man genau schlüssel c braucht um durch die tür zu kommen , und die weder einrennen kann noch anklopfen damit wer aufmacht. sprich ich mag es wenn man zu jedem problem eine gute bandbreite zum lösen hat.

    ich weiss leider nicht was ein fantasy noir setting ist , aber je nachdem ob es eher horror/tragik oder coolness ist wären meine antworten unterschiedlich

    einiges hängt auch vom powelevel ab das sie SCs haben sollen , bzw wie stark der einfluss der magie sein soll.

    ein mischsystem wär beispielsweise auch möglich. zb könnten hexen vieleicht freie magie auf niedrigen machtnivou + beispielsweise hexenbesen fliegen, sowie gewisse flüche sprechen , vieleicht mit der einschränkung das sie dafür einen bestimten grund brauchen um sie effektiv auszusprechen , oder mit einer begrentzung in der anwendungshäufigkeit , zb leichte flüche 3 mal pro monat , harte ein mal pro quartal.

    magier könnten sprücher neu dazulernen , und würden exakte formeln , aller höchstens leichte variationen sprechen , ein mana system verwenden und müssten vieleicht jedesman würfeln ob sie patzen oder misserfolg haben , je nach setting natürlich.

    man könnt auch eine magie benutzen wie bei call of chutulu (oder wie man das schreibt) .. sprich zauberanwendung treibt einen allmöhlig in den wahnsinn zauber sind selten und sehr speziell , häufig nicht anwendbar auser für eine ganz spezielle sache.

    dan käbs noch die möglichkeiten für spezialitätsmagi, seher , nekromanten , illusionisten usw. ob die die nur zauber aus einen speziellen bereich können , dort aber recht passabel sind , und ausgiebig angewendet werden können

    ritualmagie wär auch ne möglichkeit. würd keine ausdauer ziehen , keine mana punkte oder sonstwas , man müsst es nur endwickeln und dann durchziehen , dafür aber einiges an aufwand sowohl an zeit als auch arbeits- und materialaufwand betreiben um zum erfolg zu kommen. je nach setting wieder regulierbar , will man starke übermächtige magie oder muss viel aufwand betrieben werden um einen leichten regenschauer zu beschwöhren.

    je nach zielrichtung und stimmung kann also ein anderes system sinnvoll sein.

    mögen mag ich freie systeme , aber nicht unbegrentzt und vollig ohne regelung, grentzen müssen da entweder durch mana oder sphären + möglichen nebenwirkungen geregelt sein.
     
  13. Ancoron Fuxfell

    Ancoron Fuxfell Vorsintflutlicher

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich entwerfe gerade auch ein System und wollte Sprüche in Listen zusammengefasst nehmen, wobei schwache Effekte evtl. auch kein Mana(o.ä.) kosten bzw. die frei wählbar sind. Freizauberei ist möglich, allerdings kostet ein solcher Effekt mindestens doppelt soviel und ist mindestens doppelt so schwer, wie eine fixierte Formel.
    Dabei soll es dann erstmal verschiedene Professionen geben, die nur eine Liste haben (z.B. Feuerelementaristen).

    Das mit dem Verpuffen finde ich blöd, man sollte schon spontan aussuchen können, was man zaubert.

    Die Erschöpfung von SR ist auch blöd, da kann man mächtige Zauber sprechen ohne auch nur eine Stufe Schaden zu nehmen.
     
  14. Skyrock

    Skyrock t. Sgeyerog :DDDDD

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich bin generell eher ein Fan freier Gestaltung wie bei Mage oder Wushu.

    Spruchlisten durchlesen und auswendiglernen ist inzwischen ein guter Weg mich dazu zu bringen ein System wegzulegen.
     
  15. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Ich glaube, ich hätte schon keine Lust auf ein solch freies Magiesystem, weil es sehr stark vom SL abhängt und gerade bei Gruppen mit wechselndem Meister kann das eine überaus lästige und frustrierende Sache sein. Und was einem der SL in der heimatlichen Gruppe mit geringer Schwierigkeit durchlässt, könnte auf der Con schon wieder als PG oder als zu lasch klassifiziert werden. Da ist das DSA-Magiesystem weniger diskussionslastig und leichter zu adaptieren, finde ich. Zudem weiß jeder, was er kann und der SL kann eben dieses Wissen auch bei seinen AB´s/Runs der wie auch immer einplanen, ohne sich in heiklen Situationen Gedanken darüber machen zu müssen, wie er die Spieleridee nun doch noch irgendwie behindert, damit der Plot nicht unrettbar vernichtet wird.
     
  16. Josh

    Josh Astronomie!

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Hey Hey! Erstmal vielen Dank für das regen posten an alle!:)



    2. Du lernst Spruch für Spruch querbeet.

    4. Die Sprüche sind nach Gebiet in Listen zusammengefasst (RM arbeitet damit)

    Der Unterschied ist das du zwar bei Mglk. 2 mehr individualität hast aber bei Mglk. 4 sind in diesem "Paket" Sprüche dabei, die sich "logisch" miteingliedern.
    Meiner Erfahrung nach sind Listen (von diesen beiden Varianten) leicht besser, weil Bereiche abgedeckt werden an die man (vieleicht) nicht gedacht hat.

    GdJ
     
  17. T.Dorst

    T.Dorst THE BIG RED GOD OF ANGER

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Das Mage-System ist das "EINZIG-WAHRE" ;)
     
  18. Duncan Farewell

    Duncan Farewell Ravager

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Also ich kann mich dunkel erinnern, mal zu meinen Anfangszeiten des Rollenspiels (also Mitte der 80-er) die Idee gehabt zu haben, das Slot-System von D&D mit den Astralpunkten von DSA zu kombinieren. Das ist jetzt eine halbe, fast dreiviertel, Ewigkeit her, ich kann mich nur noch erinnern, dass mich bei Dragonlance fasziniert hat, dass die Sprüche weg waren, andererseits bei DSA fand ichs sinnvoll, dass das magische Potenzial irgendwann aufgebraucht ist. Jetzt fragts mich aber net, wie ich mir das damals vorgestellt hab, oder obs überhaupt sinnvoll zu kombinieren wär.

    Zu Mage: ich hör ja an allen Ecken und Enden, dass es das "beste" System wär, doch haben "beste" Spiele die Angewohnheit, von sehr guten Spielern/Spielleitern/Cracks erst ihr Potenzial zu entfalten. Der Otto-Normalverbraucher-Spieler (wie ich z. B.) ist ohne größere Einarbeitung erstmal überfordert. Da wäre vielleicht die Option, auf höheren Charakterleveln etwaigige Beschränkungen aufzubrechen und freies Zaubern im Rahmen von Sphären, Elementen oder ähnlichem zuzulassen.

    Mein Vorschlag: für Level-1-Charries ein Spruchsystem nach Schulen/Elementen o.ä., ab gewisser Erfahrung freies Zaubern innerhalb der Elemente und evtl. Mischzauber (z. B. Feuer und Wasser, was enorm druckvolle Dampfeffekte geben kann (sagt nix drüber, fiel mir einfach so ein; bin mir net sicher, ob das Sinn macht)).
     
  19. Strand

    Strand Seeelf

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Hat schon jemand Ars Magica gesagt? :) Da ist alles mit abgehandelt: freies Gestalten durch Spontanmagie, Sprüche und Spruchlisten, Ritualmagie. Man zahlt mit Erschöpfungsstufen, allerdings nicht automatisch, so dass man theoretisch hunderte von Sprüchen hintereinander zaubern kann.

    Man sollte sich nur nicht durch die teilweisen lateinischen Ausdrücke einschüchtern lassen. Die können ohne grossen Aufwand eingedeutscht oder genrespezifisch übersetzt werden.
     
  20. Shub-Schumann

    Shub-Schumann Master (of Desaster)

    AW: Welches Magiesystem bevorzugt Ihr?

    Welches Magiesystem ich bevorzuge, hängt stark vom Setting ab. Z.Z. habe ich am meisten mit DSA und Mage zu tun, und schätze beide Magiesystem von der Idee her sehr. Das Sphärensystem von Mage würde ich nicht in Aventurien haben wollen, das Spruch- und Ritualsystem von DSA nicht in Mage. So gesehen gibt es also kein "bestes" Magiesystem. Ein wichtiges Qualitätsmoment ist meiner Ansicht nach jedoch die Verankerung im Hintergrund, dicht gefolgt von der Kommunizierbarkeit intime. Nach Punkt 1 haben also Spiele wie D&D, Rolemaster usw. Scheißmagiesysteme - ich würde die nichtmal mit der Kohlenzange anfassen; Punkt 2 erfüllt meines Wissens nach bisher nur DSA4 in ausreichendem Maße. Diese Feststellung hilft natürlich nicht weiter, da die DSA-Magie außerhalb Aventuriens nicht verwendbar ist.
    Die Antwort auf die Frage: "Welches RPG hat das beste zu ihm passende Magiesystem?" lautet also eindeutig DSA.
    Die Antwort auf die Frage: "Mit welchem Magiesystem hatte ich bisher den meisten Spaß?" lautet Mage, da die Magie in Mage die zentralere Rolle spielt. Trotzdem haben die Z&H-Autoren für DSA einige Fragen beantwortet, die uns Mage immer noch schuldig geblieben ist; wenn man jetzt einrechnet, dass Magie für Mage zentraler ist, haben die DSAler deutlich bessere Arbeit geleistet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Magiesystem Selbstentwickelte Rollenspiele 7. Februar 2019
Alternatives Magiesystem Savage Worlds 19. Oktober 2009
Bestes Magiesystem Rund um Rollenspiele 24. November 2008
Zeitverzögertes Magiesystem Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 17. Dezember 2006
Das Magiesystem WoD 1: Magus: Die Erleuchtung 25. Juli 2005

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden