Weaponcraft draft

Tharbad

Gott
Ich habe in letzter Zeit noch mal meine Waffenschmieden-Notizen überarbeitet. Zum Beispiel habe ich nach dem Markenpiraterie im Mittelalter Artikel im Spiegel noch mal die Wootz-Verweise überarbeitet.

Der Artikel ist auf jeden fall noch im Draft-Zustand. Noch keine Korrekturen, sprachlich müsste er an einigen Stellen überarbeitet werden und im Moment gibt es einige inhaltliche Dopplungen. Um die Raus zu bekommen bedarf es aber noch ein paar Strukturänderungen. Jedenfalls ist das pdf zur Kommentierung im Reader frei gegeben. Falls jemand sich die Mühe machen würde mal einen Blick drauf zu werfen und mir ein paar Anregung zu schicken, dann würde ich mich freuen.
 

sard

Hârniac
AW: Weaponcraft draft

hallo Tharbad.

ich habe mir dein file mal runtergeladen - und muss sagen: INTERESSANT.
ich bin aber im augenblick "überprojektiert", will sagen ich habe so viel angefangen, dass
ich kein ende absehen kann.

vlt. schaffe ich es aber dir das eine oder andere kommentar rein zu packen.

(wobei ich von schmiedekusnt nichts verstehe...)

sard
 

gastmann

Vollpfosten
AW: Weaponcraft draft

Sieht auf den ersten Blick sehr gut aus! Wenn ich Zeit habe es mir genauer durchzulesen, will ich auch ein besseres Feedback geben. Was mir jetzt schon aufgefallen ist:
  • die englischen Skills und die Rohstoffe auf Seite 3 könnte du auch ins deutsche übersetzen, genauso auch die Attribute
  • bei der historischen Übersicht auf Seite 6 könntest du, mehr historische Daten zu einzelnen Rüstungsteilen bringen
 

Tharbad

Gott
AW: Weaponcraft draft

die englischen Skills und die Rohstoffe auf Seite 3 könnte du auch ins deutsche übersetzen, genauso auch die Attribute
Die englischen Begriffe sind Absicht ^^ Der gesamte Text ist kompatible zu HM3 geschrieben und bezieht sich nicht auf die deutsche Ausgabe. Deswegen habe ich alle Spieltermini im Original gelassen. Es macht für mich keinen Sinn Sachen auf deutsch zu übersetzen, wenn ich ausschliesslich englisches Spielmaterial benütze.

Da es eine Ergänzung zu HM3 ist, habe ich die Produktionszeiten aus HM1 wieder aufgenommen. In den aktuellen Fassung fehlen diese.

bei der historischen Übersicht auf Seite 6 könntest du, mehr historische Daten zu einzelnen Rüstungsteilen bringen
Na ja, die gibt es kaum. Es hat im europäischen Mittelalter zwei wichtige Entwicklungen gegeben. Filzunterzeug und Plattenrüstungen. Es gab Filzwalken seit ca. 1080. Aber ich habe keine Quellen, ab wann das Unterzeug weit verbreitet war bis zum zweiten Kreuzzug (1147).

Bei Plattenrüstungen gab es eigentlich nur die Helme, Kniebuckler und die Ellbogenkacheln als erste die Entwicklungsschritte. Aber schon in zwei oder drei Jahrzehnten sind dadraus komplette Plattenpanzer geworden. Eine Zwischenzeit mit einigen Plattenteilen gab es nicht – das ist Fantasy (Ich bevorzuge die Fantasy ^^).

Ausserdem ist immer das Problem, das die meisten Rüstungsteile nicht genau zugeordnet werden können. Meistens werden sie mit einer Spanne von 20 Jahren. Aber wenn du einen Vorschlag hast, was man noch genauer Datieren kannst, bin ich dir sehr dankbar.
 

gastmann

Vollpfosten
AW: Weaponcraft draft

Ich habe es zwar immer noch nicht ganz durchgelesen, aber eine weiter Anmerkung habe ich:

Der letzte Absatz auf Seite 17 suggeriert, dass Mangai und Waffenschmiede die Shek Pvar kontrollieren und dass Jmorvi einen großen Reibach mit verzauberten Waffen und Rüstungen machen (wollen). Das passt nicht so recht in mein Hârnbild, in welchem Shek Pvar verdeckt agieren und die Orden Geheimgesellschaften sind. Die gewerbliche Herstellung von Waffen und Rüstungen verstößt tendenziell gegen den Kodex der Shek Pvar. Und das kann schwer bestraft werden. Ich denke, die Kontrolle innerhalb der Shek Pvar reicht aus, um eine Inflation von verzauberten Waffen zu verhindern. Die Mangai hat damit nichts zu tun.


Mit welchem Programm hast du eigentlich den Artikel verfasst? Es sieht zu schön aus für Word.
 

Tharbad

Gott
AW: Weaponcraft draft

Das passt nicht so recht in mein Hârnbild, in welchem Shek Pvar verdeckt agieren und die Orden Geheimgesellschaften sind. Die gewerbliche Herstellung von Waffen und Rüstungen verstößt tendenziell gegen den Kodex der Shek Pvar. Und das kann schwer bestraft werden. Ich denke, die Kontrolle innerhalb der Shek Pvar reicht aus, um eine Inflation von verzauberten Waffen zu verhindern.

Ich finde den Punkt selbst schwierig. Meiner Meinung gibt hierzu das Material (das ich kenne) nicht viel her. Aber ich halte halt die Shek Pvar für keine Geheimgesellschaft. Dafür ist Magie auch in Hârn zu bekannt, wie es zum Beispiel die Geschichtsinterpretation zeigt. Lothrim oder Cape Renda werden klar als magische Ereignisse erklärt. Und in Cherafir allein gibt es 36 residierende Shenava/Viran. Zusammen mit Lehrlingen, Satia-Mavari und Dienern müsste ein beachtlicher Teil der Bevölkerung mit ihnen in Kontakt kommen ;)

Aber die Frage steht im Raum, wie sich die Shek Pvar finanziert. Kann man seine Söhne und Töchter hinschicken und bezahlt Lehrgeld? Kann man Leistungen beauftragen? Wie finanzieren sich die residierenden Mitglieder ihren Lebensunterhalt? Ich kenn dazu einfach kaum Quellen.

By the way: Hat jemand das alte Jmorvi-Quellenhandbuch für HM1? Findet sich dort die Glenoth-Beschreibung?

Mit welchem Programm hast du eigentlich den Artikel verfasst? Es sieht zu schön aus für Word.

ich hoffe doch ^^ InDesign CS3
 

Sworddancer

Hârniac
AW: Weaponcraft draft

Hallo Tharbad,

du erwähnst mich (wenn auch falsch geschrieben) in deinen "Credits".
Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher, ob ich nicht genau jene Textpassagen, die du übernommen hast, einfach aus HârnMaster 1 übernommen hatte. Wenn dem so ist, verdiene ich natürlich nicht die Anerkennung in deinem Werk. ;-)

Ansonsten sieht der Artikel wirklich gut aus. Hatte leider noch keine Gelegenheit, ihn mir genauer durchzulesen.
Hattest du ihn mir nicht schon vor einer Weile als Draft zugeschickt? Bitte entschuldige, dass ich niemals darauf geantwortet habe.
Man sieht mich momentan ja auch kaum noch im Forum. Ich bin momentan einfach ziemlich beschäftigt.
Das wird aber hoffentlich bald alles wieder ruhiger werden.
Ich hoffe, ihr haltet hier solange die Fahne hoch.
Nicht, dass wir unser liebstes Unterforum wieder verlieren...

Grüße von der Insel,

Timo Hanschke
 

Tharbad

Gott
AW: Weaponcraft draft

Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher, ob ich nicht genau jene Textpassagen, die du übernommen hast, einfach aus HârnMaster 1 übernommen hatte.
Ich kontrollier das noch mal, deswegen ist es ja ein draft ^^. Aber wir hatten und ja auch wegen ein, zwei anderen Problemen geschrieben.

Hattest du ihn mir nicht schon vor einer Weile als Draft zugeschickt? Bitte entschuldige, dass ich niemals darauf geantwortet habe.
Ja, eine frühere Form, und du hast drauf geantwortet. Also keine Angst.

In London und immer noch viel zu tun? Das Grenzt ja fast an ein Wunder ;)
 

Tharbad

Gott
AW: Weaponcraft draft

Anbei die aktualisierte Version (Kommentare für Acrobat Reader aktiviert). Das ist immer noch eine Fassung für Korrekturen.

PS: Was verdient ein Lehrling? Oder bekommt er nur Kost und Logis? Gibt es irgendeine Quelle?
 

Tharbad

Gott
AW: Weaponcraft draft

Ein Aktualisierung des Dokuments, keine großen Änderungen aber viele kleine ;)

Das pdf kann direkt im Reader Kommentiert werden. Für Korrekturen direkt im Text muss jedoch noch die zusätzliche Toolbar geöffnet werden.
 

Anhänge

  • Weaponcraft06.pdf
    517,6 KB · Aufrufe: 4

sard

Hârniac
AW: Weaponcraft draft

thx, tharbad, interessante ergänzungen.
ich habe persönlich immer wieder mit diesem deutsch/englisch mix zu kämpfen.
ich bevorzuge in einem deutschen dokument auch primär die verwendung deutscher begriffe, gerne mit englischsprachigen begriffen beispielsweise in klammern.
just my 2c ;)
 

Tharbad

Gott
AW: Weaponcraft draft

Aktuell gibt es halt nur die englischen Regeln. Aber ich habe eigentlich vor bei der nächsten Version die Begriffe mal zu aktualisieren.
 
Oben Unten