• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Rinas

Wizard
Die Frage ist Programm. Bei einer vielzahl von freien, lizenzierte und Fanrollenspielen hab ich mir einfach die Frage gestellt: Was will man noch?

Ich meine. Es gibt ja quasi schon alles. Dennoch kommt immer wieder neues dazu. Sei es eine neue Shadowrun, Dungeon&Dragons oder DSA Edition, oder Fan gemachte Rollenspiele oder Conversions wie My Little Pony.

Was tangiert einen noch? Was ist den noch hui und was ist pfui. Ist man da übersättigt oder geht da immer was?
Wie macht ihr das fest was ihr an Rollenspielen noch haben wollt, oder sagt ihr einfach: Ich bin reich genug *Goldbarren poliert* und kauf mir alles was bei 3 nicht auf der Palme ist.
 
A

Arlecchino

Guest
Die neue Shadowrun-Edition interessiert mich, da ich vor Jahren zuletzt gespielt hab' und ich gerne mal wieder würde. Sonst bin ich eigentlich Niemand, der mit ständig neuen Editionen mitgeht und mir alles holt, was der entsprechende Verlag raushaut.

Da ich noch nicht alles habe, auch wenn es vermutlich schon alles mögliche gibt, steht mir also noch eine ziemlich große Bandbreite offen. Ich bin allerdings tatsächlich ein wenig spießig wenn es um Anschaffungen solcher Art geht. Das sollte möglichst Hardcover sein, schön illustriert und kompakt. Außerdem halte ich mich nur selten im Nischen-, Indie- oder Fanbereich auf. Das einzige Spiel, das ich aus dem Bereich besitze ist glaube ich Barbarians of Lemuria / Honour & Intrigue.

Da Rollenspielinvestitionen bei mir schließlich rein finanziell rar gesät sind, hab' ich auch noch eine ganze Liste von Dingen, die ich noch nicht besitze oder noch nicht bis zum geht nicht mehr durchgekaut habe. Als Nächstes steht wohl Hollow Earth Expedition an, danach Shadowrun und danach mal gucken.. vielleicht tatsächlich mal wieder ein klassischer Dungeoncrawler. Dungeonslayers oder D&D oder so. Für zwischendurch.
 

Teylen

Kainit
Zunächst muss ich zugeben das mir freie, kostenlose Fanrollenspiele irgendwo ein bisschen hinterwärts vorbei hoppeln.
Konzeptionell sind die natürlich nett und da steckt sicherlich viel ehrliche Arbeit drin.
Allerdings bevorzuge ich zunächst deutlich Bücher. Also solche aus Papier, die ich beim lesen in der Hand halten kann.
Daneben ist mir daran gelegen das ein Spiel entsprechend verbreitet ist. Was bei Fanrollenspielen zwar theorethisch gegeben sein kann, praktisch aber eher seltener ist.

Nun zu der Frage was ich noch will.
Ich möchte weitere Produkte zu Vampire: The Masquerade sowie das dieses Spiel am Leben bleibt.
Ein Wunsch den zu erfüllen sich Onyx Path Publishing sowie By Night Studios rege befleißigt.
Ich möchte eine 20th Anniversary Ausgabe zu Wraith: The Oblivion.
Ein Wunsch der sich erfüllen wird sofern sich die 20th Anniversary Edition zu Mage entsprechend absetzt.

Ich möchte die deutsche Übersetzung von Omerta: El poder de la Mafia haben.
Ein Wunsch dem sich wohl Prometheus Spiele dabei ist anzunehmen.
Allgemein finde ich das entweder Mob Justice mehr Popularität erfahren sollte oder es ein populäres Spiel geben sollte das sich dem des Thema "organistieres Verbrechen mit SCs" annimmt. Oh und als Sidenote will ich die Erweiterung von Cosa Nostra, wovon mich derzeit nur mein Geldbeutel abhält.

Daneben erfreue ich mich an Spielen mit frischen Dynamiken hinsichtlich entweder dem agieren mit Organisationen oder der Abbildung sozialer Konflikte.

Ah und da sind gefühlt ein halber dutzend RPG-Kickstarter von denen ich will das sie eintreffen.
 

Robert

Wiedergänger
Ich bin ein Setting-Sammler: Wenn es mich als Comic, Fernsehserie, oder Romanreihe begeistert, will ich ein Rollenspiel dazu.
Ärgerlicherweise gibt es für mich kein optimales System, um alle meine Lieblingssettings damit zu zocken:(

Drachenlanze verlangt nach D&D, aber die Version 3.x kostet einfach viel zu viel Zeit und Arbeit für den DM. Mal sehen, was D&D Next besser macht.
Dresden Files ist für flexible Spielleiter ein Traum, aber ich kann mir nicht so schnell Zeug ausdenken, wie meine Spieler die Story in unerwartete Richtungen lenken.
Star Wars hat immer noch kein 100%ig passendes System, sowohl D6 als auch D20 waren nicht der Weisheit letzter Schluss und von den "Custom Dice & Kinkerlitzchen"-Systemen eines gewissen Brettspielverlags halte ich nach ersten Versuchen mit Warhammer Fantasy 3 nicht mehr besonders viel.
Gamma World war fast perfekt für zwischendurch, leider ist es zusammen mit dem unbetrauerten D&D 4 verstorben(und ich hätte auch gern mehr Romane als 2, die ich schon gelesen habe!!!)

Die Liste könnte ich beliebig verlängern, allein schon um ein Dutzend D&D-Settings.
Aber am Ende fehlt mir genau das Gleiche, wie Halloween Jack: Ich bräuchte Zeit, um das ganze Material, das die Regalbretter von zwei meiner Bücherschränke herunterbrechen ließ, auch mal zu spielen!
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
Ich hätte gerne etwas napoleonisches alá Sharpes Rifles, ein Westernhorrorrollenspiel neben Deadlands und ein kontemporäres "Abenteuer"spiel mit dem ich Tomb Raider und Da Vinci Code nachspielen könnte. Dann hätte ich gerne ein Low Fantasy Rollenspiel das nicht in den eigenen Tränen ertrinkt - und wenn wir schon bei Wünschen sind - "Das Foucaultsche Pendel", "Der Friedhof von Prag" und natürlich "Der Name der Rose" von Umberto Eco als Lizenzrollenspiele.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Mich reizen neue Regelsysteme meist weniger. - Vor allem, weil man dort allzu oft das Rad NEU erfindet, und zwar in schlechter, als man es anderswo schon lange im Einsatz hat!

Zudem gibt es exzellente "Generika" für jede Spielweise und jeden Geschmack, von HERO-System, GURPS, BRP über Open D6, Savage Worlds, BoL, Fate Core zu FAE, Risus, 1PG bis hin zu Idee!, Theatrix und "Diceless"-Systemen. - Verdammt viele davon sind auch mit freien bzw. kostenfreien Lizenzen versehen, so daß auch kommerzielle Settingentwicklungen darauf aufbauen können.

Daher habe ich bei neuen Rollenspiel-Produkten erst einmal Bedenken, ob das "ach so neue" Regelsystem wirklich etwas taugt oder ob es die nächsten 10 Jahre unter "Kinderkrankheiten" dahinsiechen wird. Oft genug wird das ja auch bestätigt (und das ohne direkt auf Splittermond Bezug zu nehmen).


Was mich hingegen immer wieder zum Kauf neuer Produkte animiert, sind NEUE SETTINGS!

Ich bin selbst notorisch schlecht im Ausdenken und Entwickeln ständig neuer eigener Settings oder Abenteuer. Daher bediene ich mich sehr gerne bei den guten Ideen anderer - und wenn ich dazu das Setting eines anderen Rollenspiels auf ein mir als tauglich(er) erscheinendes Regelsystem konvertieren muß, dann ist das halt so.

Neue, anregende, ansprechende, sofort SPIELLUST weckende Settings mag ich hingegen GERNE. - Um nur ein Beispiel zu nennen: Das Schwarze All - ein deutsches Space-Opera-Pulp-Science-Fiction-Rollenspiel, welches einfach eine granatenscharfe, brisante Mixtur bekannter Sci-Fi- und Science-Fantasy-Versatzstücke darstellt - aber eben mit Geschmack und Findigkeit "abgemischt". So etwas macht einfach LUST darin zu spielen. - Und davon hätte ich gerne MEHR!

Bestimmte Roman-/Comic-/Film-/TV-LIZENZ-Settings wären als "offizielle Rollenspiel-Ausgaben" auch noch ein Wunschkandidat meinerseits. Doch stehen hier meist Lizenzrechtprobleme einer solchen offiziell abgesegneten, oder manchmal sogar einer von Fans inoffiziell veröffentlichten Fassung im Wege.

So hätte ich gerne:
  • Das MADDRAX-Rollenspiel
  • Das Enwor-Rollenspiel
  • Das Sternenfaust-Rollenspiel und Sci-Fi-Tabletop-Wargame
  • Das Mythor-Rollenspiel

Und ich hätte gerne manche Lizenz-Rollenspiele für tolle Settings, aber mit miesen bzw. unpassenden Regelsystem-Adaptionen auf passenderer Regelbasis:
  • The Laundry (BRP)
  • The Red Star (d20)
  • Babylon 5 (d20)
  • Glorantha (egal, ob nach RQ oder HQ2, denn beides paßt nicht)

Und ich hätte zu gerne mal ein Rollenspiel rund um WH 40K Space Marines, wo man SPACE MARINES! FUCK! YEAH! spielen kann, statt - wie bei Deathwatch - nur space marines? wtf?.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Es gibt sogar ZWEI offizielle, kostenlose, nicht-unterstützte und eher als "Werbemittel" anzusehende MADDRAX-Rollenspiele.

Das heißt nicht, daß auch nur eines davon eine wirklich einem üblichen Lizenzrollenspiel-Produkt entsprechende Aufbereitung des Settings und der Inhalte zu bieten hätte. - So etwas fehlt tatsächlich (auch wenn man das MADDRAX-Wiki, das Maddraxikon, als Quellenbuch heranziehen könnte).
 

Teylen

Kainit
Wobei die Frage ist wie weit man die Inhalte bei solcherlei Lizenzsachen noch aufbereiten muß? ^^;
Schließlich sollten die Leute das Setting schon vom lesen und schauen der Grundlage her kennen.
 
Star Wars hat immer noch kein 100%ig passendes System, sowohl D6 als auch D20 waren nicht der Weisheit letzter Schluss und von den "Custom Dice & Kinkerlitzchen"-Systemen eines gewissen Brettspielverlags halte ich nach ersten Versuchen mit Warhammer Fantasy 3 nicht mehr besonders viel.
Star Wars D6 war wirklich gut. Was war an SW D6 schlecht, außer dass man es hat fallen lassen?
 

Ayhan Shakar

Cool & Böse
Hm..
Wir sind mit Star Wars revised (D20) sehr zufrieden. Bis auf Regelkleinigkeiten die man ja anders händeln kann.

@ Topic:
Nöö.. ich bin ersma zufrieden mit den Systemen die wir spielen.
Für mehr ist ersma gar kein Platz zeitlich gesehen.
 

Robert

Wiedergänger
@ QuickandDirty: Das müsste man IMHO als off-topic in eine Unterhaltung auslagern, aber um die anderen hier mitlesenden Star Wars Fans nicht im Dunkeln zu lassen:

- Star Wars D6 UND D20 sind tot, begraben und leider aufgrund von Lizenzproblemen nicht mal mehr als Pdf-Version verfügbar(Ausnahmsweise würde ich für die Vervollständigung meiner Sammlung sogar den vollen Preis von damals zahlen, wenn ich dafür keine gedruckte Version bekommen kann).
- Mir ist da so eine Szene im Gedächtnis(D6): Jedi tötet sich um ein Haar mit dem eigenen Lichtschwert, togorianischer Raumpirat überlässt dem Jedi sein Vibro-Cutlasso_O
- Eine zeitgemäße Neuauflage, z.B. basierend auf Mini Six von AntiPaladin Games müsste irgendwie vermeiden, das solche völlig uncharakteristischen Szenen aufgrund von Regeln & Würfelergebnissen überhaupt passieren können.

Und damit ich noch was zum Thema begetragen habe: Mich könnte man für ein Settingbuch, gerne auch mit Fate(oder Cortex, oder SaWo, oder whatever)-Statblöcken für wichtige NSC's, zu diversen Serien von Bellisarius Productions begeistern.
JAG und NCIS haben eh Berührungspunkte, für die beiden reicht 1 Buch.
Aber viel interessanter(und wie fast alle Serien, die mir gefallen nach 1 Season eingestellt) wäre Tales of the Gold Monkey/Die Himmelhunde von Boragora
 

Teylen

Kainit
Für noch eine neuere Neuauflage als Fantasy Glight Games Edge of the Empire müßte man diesen aber erst wieder die Rechte entziehen,..
 
Oben Unten