7te See

Was ist eigendlich seit "Time of Judgment" Passiert?

Dieses Thema im Forum "World of Darkness" wurde erstellt von seuchenrabe, 11. August 2019.

Moderatoren: Sycorax
  1. Das Arkanum

    Das Arkanum Atheist von Gottes Gnaden

    Hecata soll eine Sammlung von Blutlinien beschreiben. Giovanni, Harbingers of Skulls, Samedi, and Cappadocians. (Streng genommen sind es die unterschiedlichen Kapadozianer Blutlinien, wieder unter einem Dach vereint!)
    Sie werden im kommenden Buch Cults of the Blood Gods von Onyx Path beschrieben werden. Es wird mit ziemlicher Sicherheit einen Kickstarter im Laufe des Jahres geben.

    Tzimisce... yeah... tragische Geschichte, die sitzen alleine in der Kanalisation und schimmeln sich einen ab. Aber hey, vielleicht kommen sie im Players Guide, welcher alle 13 Clans beschreiben soll. Oder letztlich im Sabbat, wie auch immer sich dieser zusammensetzt (Ravnos?)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2019
  2. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Ja, das war in der 2nd und 2nd revised nicht anders.
    Das Basis-Spielkonzept dieser Editionen war Camarilla-Spiel und die Clans der Camarilla waren im Basisbuch. Die anderen nicht. Bei V5 ist es ähnlich. Die Regeln sind um Hauptbuch, die beiden Spielsettings, Anarchen und Camarilla, sind in ihren eigenen Bänden.
     
  3. Wulf

    Wulf Ahn

    Ich meine mich zu erinnern, dass in meinem rev-Regelwerk alle 13 Grundclane mit Regeln versehen aufgeführt sind.
     
  4. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Richtig. In Revised waren die 13 Clans im Grundbuch, und V20 hatte noch alle (ich glaube, es waren sogar wirklich alle, die nicht nach 2nd aus dem Kanon gestrichen oder später eingeführt wurden) Blutlinien obendrauf.
     
  5. Wulf

    Wulf Ahn

    Darüber hinaus ist es auch ein Unterschied, ob man die Hauptclans auf zwei Bücher aufteilt, nämlich Camarilla und Sabbat, oder aber ein Grundbuch herausgibt, um dann sehr schnell drei Erweiterungsbände mit jeweils einem weiteren Clan an den Kunden zu bringen, wobei dem Spieler dann immer noch Clanregeln fehlen. Und jedes einzelne Buch ist nicht gerade billig.
     
  6. Clanregeln aus alten und revised Clanbüchern waren oft eher überflüssig als optional. Entweder Useless oder Powergamerbait und fast immer hinderlich für nicht rein Clan internes Rollenspiel.
     
  7. Wulf

    Wulf Ahn

    Also zu wissen, was ein Clan kann, wie die Schwächen aussehen und was ihre spezifischen Fähigkeiten sind, das nenne ich nun wirklich weder optional, noch überflüssig.
     
  8. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Ansichtssache.
    In V5 sind nur die Clans, die früher in der 2nd Edition die Kern-Clans waren aufgeführt. Klar, Assamiten gab es schon in frühen Versionen von Vampire, aber sie waren nicht zwingend als Spielercharaktere vorgesehen oder als NSCs zwingend nötig. Genauso ist es jetzt mit deren Nachfolgern in V5. Sie scheinen für allgemeines Spiel oder Anarchen nicht ausreichend Relevanz zu haben, um sie in da Grundbuch zu packen. Ergo sind sie in das Camarilla-Buch abgeschoben worden. Und auch für die Reste der Kappadozianer/Giovanni und die (ehemaligen) Sabbat-Clans und was sonst noch.

    V5 hat übrigens auch nur Werwölfe, Mages, Changelinge und Wraith als übernatürliche Antangonisten. Demons, Mummy, Imbued Hunter sind genauso abwesend von dem Setting wie Kuei-Jin.

    Ich weiß nicht, welche Design-Entscheidung hinter dem Ausschluss von Clans aus dem Grundbuch war. Ich vermute es war zum einen ein Back-To-The-Roots Ansatz - zum anderen eine Option diverse Teile der Spielwelt eben an Lizenzpartner zu übbergeben, denn White Wolf wollte zwar V5 inhouse entwickeln, aber auf der anderen Seite ein Lizenzgeber-Unternehmen sein. Die Vampire-Randerscheinungen wie Assamite, Giovanni usw. auszusparen erscheint mir da nicht so schlimm.
     
  9. WODF

    WODF Alastor

    Und die Gründe dafür sind welche?
     
  10. Wulf

    Wulf Ahn

    Man vermutet, dass Bell etwas dagegen hatte, dass die Camarilla versuchte die SI gegen die Anarchen einzusetzen.
     
  11. Teylen

    Teylen Kainit

    Fokussierung auf eine eingeschränkte Auswahl an Vampir-Archetypen für neue Spieler.
    Man merkt sich 9 Archetypen (Sieben erste Clans, Caitiff, Thinblood) besser als 13 respektive dann 15.

    Daneben fehlt mindestens einem der Entwickler ein griffiges Konzept für Clan Giovanni.
    Respektive versteht er nicht wie er diese sinnvoll mit Vampir-Mythen in Verbindung bringt.

    Letztlich dürfte sowohl Assamiten [werden mit dem Alter Schwärzer] als auch Ravnos [Sind Kriminell] die rassistischen Elemente nachgehangen haben. Kue-Jin wird es aufgrund der problematischen Gestaltung in der alten Form nicht wieder geben.

    Die beiden Unabhängigen Clans, die bereits in der ersten Edition genannt wurden, sind Giovanni und Setiten.

    Meiner Vermutung nach das die Camarilla die jungen Vampire und die Anarchen im Kampf gegen die Zweite Inquisition - die sie und gerade Bell mit zu verantworten haben - verbrennen wollte.
    Daneben ist es auf der Meta Ebene betrachtet eher schlecht wenn der Signatur African American der Gehilfe des weißen Ventrue mit Adelsattitüde sind. Zudem hatte man Pieterzoon einen prominenten Ventrue mit dem Beuteausschluss "Kann nur von Vergewaltigungsopfern trinken".
    Letztlich brauchen die Anarchen um zu überzeugen einige Clans die klar Anarchen zugeordnet sind.
     
  12. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Da du dich ja viel mit der Thematik beschäftigst hast du sicher Quellenangaben zu deinen Aussage.

    Die Fokussierung auf die 7 Clans sehe ich ein. Die Caitiffs auch. Thinblooded und deren ganze Alchemie-Mechanik hat es meiner Meinung nach nicht gebraucht. Klar, ist es eine Fortführung der Thematiks seit sie in der revised Edition mit eigenem Quellenbuch prominent behandelt wurden, aber dennoch.
     
  13. Teylen

    Teylen Kainit

    Die Einschätzung zu den Unabhängigen Clans hat Martin Ericsson in auf der Ropecon gegeben.

    Hier kommt er zu den Assamiten, Ravnos und Setiten:


    Hier spricht er über die Giovanni respektive ist etwas ratlos:

    Alle vier Clans werden auch hinsichtlich problematischer Stereotypen angesprochen, wobei die Setiten am ehesten durch kommen.

    Wir hatten dann auch etwas auf Facebook drüber geschrieben, wo ich anmerkte das für mich die Giovanni quintessential vampirisch sind, da sie den Familien-Aspekt hervorheben, der bei Vampiren in meiner Kindheit/Jugend betont wurde.


    Die Diskussionen zu einer möglichen Jubiläumsedition von Kindred of the East respektive den Kue-Jin finden sich in alten Facebookposts verteilt. Eine schlüssige Darlegung in welchen Aspekten "Westliche Personen stellen sich for wie asiatische Vampire Extra sind, mit einer fetten Dosis Orientalismus" alles problematisch ist, gibt es im Storytellers Vault Style-Guide zu KotE.


    Zu den Thinbloods ist es ein von Martin favorisiertes Konzept. Es wurde da gescherzt das man eigentlich nur die Thinbloods anbieten wollte. Wie gesagt, eher scherzhaft. Allerdings legt die V5 bereits mit dem Vampire: Prelude einen Fokus auf Thinbloods und auch in Martins Kampagne auf Red Moon Roleplaying "No man is an Island" gibt es eine Thinblood Vampirin. (Denke ich doch)
    Insofern wurden die bewusst als thematischer Schwerpunkt eingebracht.


    Die Gründe weshalb Theo Bell sowohl Hardestadt den Jüngeren als auch Pieterzoon gekillt hat, das sind soweit meine Spekulationen. ^^;
    Wobei ich den Eindruck das er nicht mehr Hardestadts treuer (schwarzer) Diener sein sollte, so aus dem Fandom aufgeschnappt hab. Ich persönlich interessiere mich weniger für das Ach und Weh der vielen NPCs. Außer bei Giovannis - und selbst da nur eingeschränkt.
     
  14. WODF

    WODF Alastor

    Könntest du diese Alchemie-Mechanik noch etwas mehr ausführen?


    Das Ach und Weh interessiert mich auch weniger, die Politik und deren Konsequenzen dahinter schon. Bell hat also abgedrückt und daraufhin ist der gesamte Clan ausgetreten?

    Andere Frage: Nach V5 hat Gehenna nicht stattgefunden und ist auch nicht "geplant"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2019
  15. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Blut in V5 hat Resonanzen, Resonanzen haben bestimmte Bedeutungen und assoziierte Disziplinen.
    Thin Blooded bekommen Disiziplinen durch Blut der assoziierten Resonanz, aber nie mehr als 2 Punkte und nicht permanent sondern bis ihr Hunger zu hoch wird. Können also auch nicht mit Erfahrung Disziplinen steigern, wenn ich das richtig gelesen habe.

    Darüber hinaus können sie ihr eigenes Blut und Menschenblut mit bestimmten Resonanzen zu Alchemie-Gedöns verzaubern (destillieren). Wobei sie entweder ihren Körper, den eines Menschen oder physische Werkzeuge als Methode der Alchemie wählen (jede Methode wäre einzeln zu erlernen, soweit ich sehe wie eine Disziplin). Alchemistische Erzeugnisse kann sich ein Thin Blood selbst erarbeiten (also die Rezepte).

    Beispiel wäre einen Menschen in einen cholerischen Zustand versetzten, dann ihm eigenes Blut geben, den destiallarion Wurf machen, singt beschwörungen und so - dann mindestens Stufe des Destillates minus 1 Hunger an den Menschen stillen und man hat die Power in seinem Besitz. Z.B. auf Stufe 1 eine 1 Runden Telekinese.

    Lustig sind dass bei den Zutaten so sachen wie "unicorn horn, red mercury" genannt sind, was halt irgendwie wahllos Einwerfen von Fantasy Bullshit in das Setting ist. Ich meine wir reden hier nicht von 'Einhorn Geistern' aus WtA oder so.

    Nur um zu schauen, was das Powernieveau so hergibt. Level 5 Destillate haben nur ein Beispiel "Vampir aus Torpor holen", aber können laut Intro-Text Stufe 4 Disziplinen imitieren. Level 4 hat eines dass eine Szene lang fliegen/schweben/hovern in Renngeschwindigkeit, wenn man eine andere Person trägt in Schrittgeschwindigkeit, erlaubt. Vorgabe zum Erforschen eines Destillates Stufe 5 ist drei Jahre, die Herstellung eines Destillates dauert einen Monat.

    Ich habe die Mechanik nicht ganz gelesen, nur überflogen, aber es ist halt eine eigene neue Spielmechanik. Nett für ein eigenes Supplement oder eine eigene Spielreihe. Coole Inspiration für Sorcerer oder Mummies - halt all das was so Hexerartige in der oWoD sind. Aber für VtM hätte es das nicht gebraucht. Zumal es natürlich die Tür zu allem möglichem mehr oder weniger ausgeklügelten Homebrew Sache aufstößt. Storyteller's Vault lässt grüßen und Gott werden Vampire LARP SLs mit eigenen Alchemie-Vorschlägen bombardiert werden....

    Die Bücher sind nach wie vor in der ich-Perspektive geschrieben, wenn es um Fluff geht.
    Über die Convention schreibt eine Person die (wenn ich mich recht erinnere) nicht direkt dabei war im Camarilla Buch:
    Bell (als Sprecher von Brujah) sollte sich vor den Vertreter der Brujah im Inner Circle knien und treut zur Camarilla schwören. Auf einer Bühne in einem Theater. Vermutlich als erste, weil Alphabet oder so. Auf jeden Fall vor Jan Piet-Dingsda.
    Bell kniet sich aber vor Hardestadt. Raunen geht durch die Menge. Jan will irgendwie Einspruch erheben, Hardestadt will irgendwie gönnerhaft Bell auf sein Tun ansprechen als dieser eine Schrotflinte zieht, die Feuer verschießt (wohl das Dragon Breath, dass in Vampire einen gewissen Ruf hat) und damit Hardestadt tötet.
    Chaos bricht aus. Brujah greifen andere Vampire an, vor allem Ventrue.
    Jan versucht Bell zu erreichen und wird von diesem auch angeschossen.
    Viele fliehen.
    Nach den Ereignissen sind die Brujah als Clan kein Teil der Camarilla, auch wenn es individuelle Camarilla-Brujah immer noch gibt. Also so wie zuvor bei den Gangrel oder Stargazern in der Garou Nation. Aber der Clan hat wohl keine Vertreter im Inner Circle mehr, stellt keinen Justicar und was halt so dazu gehörte.
    Es hat nicht stattgefunden, wie es im Quellenbuch als Szenarios vorgeschlagen wurde. Es findet ggf. gerade noch statt.
    Aber ja, die Zeitlinien divergieren hier. V5 hat eine eigene Zeitlinie in der Ereignisse aus z.B. den Clansromanen oder dem Gehenna-Roman keine Gültigkeit mehr haben.
    Was das für einzelne NSC bedeutet haben Fans angefangen in der White Wolf Fan Wika zusammen zu stellen.
     
  16. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Thinblood-Alchemie wird als etwas beschrieben, das in den modernen Nächten aus der Cocktail- und Drogenküchen-"Kultur" (?) oder -"Szene" kommt und die Thinbloods (typischerweise Lowlifes) entweder alte Manuskripte gefunden haben die Formeln enthalten oder Instinktiv arbeiten. Dabei mischt man Blut mit einer bestimmten Resonanz (oder mehreren) mit anderen Zutaten und erhält einen Trank der beliebige Kräfte von Disziplinen simulieren kann (mit Alchemie 2 kann man Level 1 Kräfte simulieren, allerdings keine Rituale) oder man kann diverse andere Dinge tun (Nebel "befehligen", ranziges und geronnenes Blut wieder frisch machen,..). Es gibt drei verschiedene Methoden der Destillation: Im eigenen Körper, im Körper eines Gefäßes und konventionell in einem Labor mit Phiolen und Bunsenbrennern. Dabei hat jede Methode eigene Vor- und Nachteile.
    Zusätzlich bekommen Thinbloods jedes mal wenn sie feeden eine) Kraft nach Wahl einer mit der Resonanz des Opfers in Verbindung gebrachten Disziplin (je nach Resonanzstärke können es auch zwei Punkte sein). Thinbloods können zudem zu echten Vampiren der dreizehnten Generation gemacht werden, indem sie jemanden diablerieren und dabei Clan, Kräfte und Blutlinie übernehmen.

    Ich verstehe es eher so, dass (wie bereits geschrieben wurde) Gehenna stattfindet, aber sehr viel langsamer und auf eine gänzlich andere Weise als zuvor immer angenommen. Was geplant ist, kann man wohl nicht mit letzter Sicherheit sagen.
     
  17. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Kleine Korrektur: Jan Pieterzoon ist kein Brujah, sondern der Ventrue vor den sich Bell bei der Zeremonie gedrängt hat um an Hardestadt ranzukommen. Zudem habe ich es so verstanden, dass Jan tatsächlich auch getötet wurde und nicht nur angeschossen. Die Schrotflinte war mit Brandmunition geladen, was der Grund war dass Bell Hardestadt überhaupt hat verletzen können.

    Der Teil ist zudem aus der Sicht eines Brujah geschrieben, welcher in der Camarilla verblieben und nicht ausgetreten ist. Die gibt es also auch noch. Nur für's Protokoll...;)
     
  18. Teylen

    Teylen Kainit

    Im Grunde können verschiedene Thinblooded über Blut-Alchemie verschiedene übernatürliche Effekte erzielen.
    Man könnte sie sich kurz gesagt als vampirische Walter Whites vorstellen. Die anstelle von Meth halt Disziplinen zusammenkochen.

    Wobei es eine Eigenheit zu geben scheint, welche die Blut-Alchemie nur Neugeborenen zugänglich macht.

    Kurz gesagt kann man es so zusammen fassen, wobei es einige Brujah gibt die zurück geblieben sind.

    Die Camarilla hat aufgrund der zweiten Inquisition zwei Konvents abgehalten, einen in Chicago, einen in Prag.

    Bei dem Konvent in Prag waren unter anderen Theo Bell (Archont der Brujah), Hardestadt der Jüngere (Justikar der Ventrue, Gründungsmitlglied der Camarilla und Jan Pieterzoon (Ventrue, einflussreich) zugegen.

    Theo Bell hat Hardestadt sowie Pieterzoon bei diesem Konvent vernichtet und ist in der Konsequenz aus der Camarilla ausgetreten. Er war bei der Vernichtung wahrscheinlich nicht allein und es hat wahrscheinlich mehr als einen Schuss gebraucht.

    Da Theo Bell ein einflussreicher und bekannter Brujah ist, ist ein Großteil des Clans ihm gefolgt.
    Theo Bell hat keine vollkommen antagonistische Haltung gegenüber der Camarilla (siehe Loresheet).

    Gehenna ist dabei stattzufinden. Weshalb im mittleren Osten auch ein Gehennakrieg geführt ist.
    Man weiß jedoch nicht ob es ein apokalyptisches Event wird oder vielleicht gar ein zyklisches Event ist.
     
  19. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Ja, ich meinte, dass da alle vom Inner Circle da rum standen und die jeweiligen Sprecher der Clans sollten vor ihrem Inner Circle Mitglied knien. Bell war wohl vor Jan an der Reihe (keine Ahnung warum das Protokoll das so vorsah, ob die Clans nach Alphabet durchgegangen wurden, oder sonstwas). Er geht zum falschen Inner Circle Member (keine Ahnung vor wem er knien sollte, aber er kniet sich vor Hardestadt). Das wäre Jans Platz gewesen.
    So habe ich die Beschreibung der Szene verstanden.

    Und, ja, Jan ist tot, aber laut dem Eintrag in dem Buch beansprucht Theo Bell für sich, ihn nicht getötet zu haben sondern nur angeschossen. Wie er in dem folgenden Chaos getötet wurde ist an dieser Stelle in diesem Buch offen gelassen.

    Wie die "Brand Munition" (wie gesagt, es ließt sich nach dem in Hunters Hunted erstmals beschrieben Dragon Breath Munitionstyp) ausreichend Schaden verursachte um Hardestadt zu töten und warum andere Celeritiy-Nutzer Theo nicht versuchten aufzuhalten, ist halt des Dramas wegen auch offen gelassen. Wie viel 'Zufall' im Sinne von Würfelglück/Würfelpech nötig wäre, damit die Szene so nach den Regeln hätte stattfinden können ist offen. Nach welchen Regeln überhaupt, V20 oder V5?

    Jan war wohl auch Archon. Mit Sonderrollen. Er ist außerdem Hardestadts Childe.
    Die White Wolf Wika listet Theo Bell als Archon der jeweiligen Brujah Justikare, erst sein eigener Sire, dann ein anderer Brujah, der Theo zwar hasste, ihn aber als untergebenen behielt, weil dieser fähig war. Das V5 Camarilla Buch schreibt jedoch, dass Theo Bell für Jahrzehnte nach der Pfeife von Hadestadt und Jan tanzen musste. Warum erklärt es nicht.

    Wie gesagt, laut dem Buch beansprucht Theo Bell die Ermordung von Jan auch nicht für sich. Und ob der "Austritt" nicht eher ein "Ausschluss" der Brujah war sei auch mal dahin gestellt. Immerhin ist nach dem Chaos und dem Tod einiger der Cainiten bei der Konklave sicher nicht direkt wieder zur Tagesordnung übergegangen worden und Theo Bell hat seinen Austritt erklärt. Es war wohl mehr so, dass er und andere Brujah die Stadt verlassen haben und das was von den Konklave übrig war hat eben weiter getagt und dabei formal die Brujah ausgeschlossen, was wohl bedeutet, dass sie keinen Justikar mehr stellen.
     
  20. Teylen

    Teylen Kainit

    Man hat halt keinen neutralen Bericht und nicht einmal den Bericht von Personen die dabei gewesen waren.
    Dahingehend kann es schlicht sein, dass es kein Problem mit der Reihenfolge des niederknien gab und das es mehr als ein Schuss mit Brandsatz Munition gab oder gar mit Fäusten oder Klingen gekämpft wurde. Man kann allerdings durchaus, meines Erachtens davon ausgehen, dass Theo Bell weiß wie man andere, auch mächtige, Kainiten vernichtet.

    Hinsichtlich der Möglichkeiten.
    Dragon Breath respektive Brandsatz Munition macht schwerheilbaren Schaden. Je nach Kaliber respektive Waffe und Abstand durchaus mehr. Ebenso wie man eine Waffe mit Semi- oder Vollautomatik mit Dragon Breath respektive Brandsatz Munition beladen kann. Die V5 bietet dahingehend auch eine Geschwindigkeits-Amalgam Disziplin mit der man effektiver und ohne wiederwehr schießen kann.

    Stärke hat mindestens eine Kombinationsdisziplin mit denen man die Fäuste dahingehend aufladen kann das diese schwerheilbaren Schaden machen, kombiniert mit dem Umstand das Stärke unter Umständen Auto-Erfolge gibt kann dies zu einer Vernichtung führen.

    Hinsichtlich Ritualen gibt es die Möglichkeit eines Level 5 Ritual mit dem man einen Pflock des Instant-Tod schafft. Wobei man lediglich eine Verletzung mit dem Pflock erzielen muss.

    Bereits der Text in dem Camarilla Buch erwähnt mehrere Kampfbeteiligte auf der Seite von Theo Bell. Was einen weiteren Ansatzpunkt bietet weshalb beide Ventrue vernichtet wurden.

    Theo Bell hat im Metaplot konstant mit Hardestadt und Pieterzoon zusammengearbeitet.
    Das heißt, unter anderem nachdem was mir zugetragen wurde in Bezug auf Markus Vitel als auch die 9/11 Geschichte. Von der Außenwahrnehmung quasi so als "hilfreicher Schwarzer", von der inneren Logik her dahingehend das sie mehr oder weniger halt freiwillig zusammenarbeiteten. Es kann durchaus schlüssig sein, dass mit dem aufkommen der Second Inquisition Theo Bell einen Xavier-Moment hatte und ihm auffiel was für gewaltige Dicks die Camarilla ihm und den Brujah gegenüber ist.

    Es gab neben der Konklave von Prag noch die Konklave von Chicago.
    Mit Theo Bell sind sowohl seine direkten Mitstreiter als auch ein Großteil der weiteren Brujah aus der Camarilla ausgetreten und zu den Anarchen über gegangen. Einen Ausschluss der Brujah aus der Perspektive der Camarilla gibt es meiner Kenntnis nach nicht. Das heißt, man hat in Anbetracht der Ereignisse zwar keinen neuen Brujah Justicar ernannt, man hat allerdings auch niemanden des Amt enthoben. Wie man es beispielsweise mit Caitiff Prinzen tat.
    Meiner Einschätzung nach könnte es durchaus zu einem Brujah-Justikar kommen.
    Wenn die Wikipedia-Angabe stimmt und man zurück hin zu 7 Justikaren möchte.
    Das man dahingehend den Lasombra vertraut, halte ich für zweifelhaft.
     
Moderatoren: Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Time of Judgement für Wechselbalg WoD 1: Wechselbalg: Der Traum 16. Januar 2009
Die Übernatürlichen und die 'time of judgement' World of Darkness 18. Mai 2004
Time of Thin Blood WoD 1: Vampire: Die Maskerade 5. Januar 2004
Time of Judgment WoD 1: Vampire: Die Maskerade 27. Juli 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden