Shadowrun 5e

Was ist eigendlich seit "Time of Judgment" Passiert?

Dieses Thema im Forum "World of Darkness" wurde erstellt von seuchenrabe, 11. August 2019.

Moderatoren: Sycorax
  1. Ok ich habe seit gefühlt 2005 bis 2008 Kein "neues" WoD Klassik Buch mehr für länger als n paar minuten zum drin Blättern in die Hand genommen. (Selbst V20 / M20 hatte ich nur kurz bei nem Kumpel zum nostalgischen drin Blättern in der Hand)
    Wie ging es mit der WoD in einer einfach relativ spoilerfreien Version weiter nach dem der Weltuntergang ge redcond wurde?

    Gab es überhaupt eine Fortsetzung der Storys? Oder Wurde in der WoD klassik einfach so getan als ob der gesamte die Welt geht unter Kram nie passiert ist?
    Ist das was jetzt in den letzten jahren aufgelegt wurde noch das was vor was früher die WoD1 war?
     
    Arashi gefällt das.
  2. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Ja und nein.

    Was in der echten Welt geschah:
    CCP (eine Computerspiele Firma aus Island) ist mit White Wolf fusioniert, aber es war wohl mehr eine Übernahme. Man hat sich verstärkt auf den "neue" WoD konzentriert, an einem MMORPG gearbeitet und eben das gut recherchierte V20 herausgebracht, ein Band der als Jubiläumsband Vampire zu seiner "Hochzeit" zwischen 2nd und revised als Nostalgie-Omnibus-Edition beleuchten sollte. Etwa zu dieser Zeit hat man aber White Wolf in Altlanta ganz dicht gemacht und den ehemaligen Art Director Richard "Rich" Thomas ermutigt eine eigenen Firma zu gründen "Onyx Path Publishing" (OPP). OPP hat dann einige White Wolf Spiele direkt gekauft (Scion, Aberrant, usw.) und für andere die Lizenz erhalten, Bücher herauszubringen (cWoD, nWoD, Exalted). Allerdings nur Tabletop. Die Live Lizenzrechte gingen an eine Firma namens "By Night Studios". Zunächst hat OPP mit weiteren Jubiläumsbänden nachgelegt - den die Jubiläen von Werwolf und Mage standen ja an. In diesem Zeitfenster wurden auch neue Vampire-Bücher gemacht und einige Bücher die in der revised nicht mehr rauskamen nachgelegt (z.B. Mage-Technokratie-Conventbücher). Es bestand wohl bei den Freelancer-Autoren und dem Lektorat nicht wirklich Einigkeit, wie man hier umgeht. Ein Conventbuch sagt wohl im Vorwort "die Time of Judgement kam und ging, ohne Weltuntergang" andere ignorierten den Sachverhalt also optionale Scenarien, andere wiederum blieben vor den Ereignissen.
    Dann kam plötzlich die Nachricht, dass CCP die gesamte White Wolf Sparte an eine andere Computerspielfirma, nach Schweden verkauft: Paradox Interactive. Dort sollte White Wolf als eigenständige Tochter neu gegründet werden. OPP und der deutsch Übersetzer Ulisses waren davon damals wohl auch relativ überrascht, weil man nicht wusste, ob die Lizenzverträge bestand haben würden. Hatten sie aber. Das neue schwedische White Wolf stellte sich als Lizenzgeber-Firma auf, mit der Policy, die cWoD wieder zu einzigen WoD zu machen und die nWoD in "Chronicles of Darkness" umzubenennen. Verkündet wurde das u.a. bei einem Ulisses Con bei Köln.
    Nun war klar dass OPP weiterhin WoD Bücher herausbringen würde und sie kündigte einige an. Darunter die nächste Edition von Vampire. Hier wurden sie aber schnell von White Wolf zurück gepfiffen. Entgegen ihrer eigenen Aussage, eine Lizenzgeber-Firma zu sein, wollte man V5 doch inhouse entwickeln. Hat man gemacht. Ist ja vor kurzem rausgekommen. Paradox war aber wohl nicht so glücklich. Sie haben ihre Tochterfirma wieder aufgesaugt und V5 als Lizenz an Mödipheus gegeben (obwohl OPP auch V5 Bücher herausbringt). Wie lange die einzelnen Lizenzen laufen, wissen wir nicht. Eine Lizenz für ein Werwolf Computerspiel ist auf jeden Fall vergeben.

    In der Spielwelt:
    OPP hat ein Buch "Becketts Jihad Tagebuch" herausgebracht, dass den Metaplot für Vampire definiert, auf dem dann V5 aufbaut. Was da von ToJ drin ist und was nicht, weiß ich nicht, habe es nicht gelesen. Aus V5 wissen wir, dass der Sabbat sich in Kriesenherde zurück gezogen hat und dort Konflikte schürt. Die Camarilla war einst der Auffassung alle Kainiten zu beherrschen, nun aber hat sie sich zu einer Geheimorganisation gewandelt, die neue Mitglieder einlädt. Die Mehrheit der Kainiten sind Anachen und kennen nur die Maskerade als Gesetz. Die Technokratie hat menschliche Geheimdienste und regierungsnahe Organisationen mit Wissen und Mitteln ausgestattet die Kainiten zu jagen: Die 2nd Inquisition. Ohne technische Hilfsmittel sind die Domänen voneinander abgeschnitten. Jede Stadt ist wieder ein eigenen Herrschaftsgebiet, vergleichbar mit den Dark Ages oder der ersten Edition von Vampire, bevor Camarilla und weltweite Ereignisse immer eine größere Rolle spielten.

    Wir wissen wenig über die anderen Spiele, außer dass der Lead-Storyteller von White Wolf Martin Ericson and der neuen Edition von By Night Studios Werwolf-Regeln mitgearbeitet hat und diese eben nicht nur neue Regel, sondern auch ein stark verändertes Setting haben:
    Die meisten großen Caerns sind zerstört. Aus den bestehenden Caerns lassen sich Shards herauslösen, mit denen man irgendwo neue Caerns 'pflanzen' kann. Die Garounation hat sich in zwei Lager geteilt, Traditionalisten und Pragmatiker. Die Stämme teilen sich auf diese Lager auf, wobei ein Stamm neutral ist und jeder individuelle Garou zum anderen Lager gehören kann, als die Mehrheit seines Stammes. Quasi jeder Mensch der noch so viele Generationen zurück irgendwann man einen Garou in einer Ahnenlinie hatte kann nun Garou werden. Durch einen Biss und eine Transformation, die sich etwas liest als die Birthing Plague der Ratkin. Das Verhältnis zu den Fera hat sich auch geändert und noch viele andere Dinge.
    Insgesamt sind diese Setting Änderungen etwas, dass schon einen Plot hat, der es rechtfertigt, aber wie ich über die Jahre bei Charakterzulassungen und Charaktervorgeschichten gelernt habe ist, dass man jeden Scheiß mit irgend etwas in einer Charaktervorgeschichte rechtfertigen kann. Viele der Designänderungen haben auch sicher pragmatische Gründe - man kann nun z.B. eine Werkatze spielen - die Regeln im Grundbuch erlauben die Charakterauswahl, diverse Punktekosten die das mit sich bringt legitimieren die Charakteroption und weil das Setting sich geändert hat ist die Katze nun auch akzeptierter im Spiel als zuvor. Brauchte man das? Nun, ByNightStudio dachte die LARP-Szene in den USA brauchte das. Wir werden sehen ob diese Änderungen auch in einer fünften Edition von Werwolf auftauchen werden, wenn sie für das tabletop herauskommt.

    Übrigens:
    2nd revised ist nun offiziell die dritte Edition.
    Die 20th Anniversary Bücher und nachgeschobenen Supplements sind nun umdefiniert als die vierte Edition.
     
    seuchenrabe und Arashi gefällt das.
  3. Wulf

    Wulf Ahn

    Was die Spielwelt angeht: Die Brujah haben die Camarilla verlassen.
     
    Arashi gefällt das.
  4. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Als Jahr dafür wird 2012 angegeben, es ist aber Teil der V5 Timeline, die jetzt im Nachhinein die Jahre von der ToJ bis heute neu definiert.

    Maßgeblich dafür ist der Tod von Hardestadt. In der Gehenna Zeitlinie ist die Ermordung von Hardestadt durch Theo Bell ebenfalls enthalten, war damals aber Teil von ToJ. V5 retconned dies nach V5.

    EDIT: Es gibt eine youtube serie von White Wolf's Jason Carl bei der er V5 leitet und die potentiell Canon ist. Hab sie nicht gesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2019
    Arashi gefällt das.
  5. Wulf

    Wulf Ahn

    Ich würde empfehlen sie anzusehen.
     
    Arashi gefällt das.
  6. Arashi

    Arashi Gott

    Und ich dachte zum Jahrtausendwechsel, als ich viel V:TM und M:TA spielte, die WoD und die reelen Hintergründe wären unübersichtlich. Da kann man ja nur Mitleid mit jedem Fan haben :confused:
     
  7. Das Arkanum

    Das Arkanum Atheist von Gottes Gnaden

    Um das etwas zu vervollständigen:
    Lizenzen wurde inzwischen an zahlreiche weitere Entwickler und Studios vergeben. Es kommen zahlreiche Karten- und Brettspiele raus (VtM - Vendetta, VtM - The Expandable Card Game, VtM - Eternal Struggle wird weitergeführt, VtM - Blood Feud, VtM - Heritage, VtM - Chapters (irgendwas mit Miniaturen, 2020 auf Kickstarter erwartet) und Video Games (VtM - Bloodlines 2, VtM - Coteries of New York, Werewolf the Apocalypse - Earthblood).
    Der MAIN Verlag hat sich wohl um die Übersetzungsrechte beworben. Aber darüber gab es wenig weiteres zu hören bis jetzt.

    (BTW mein erster Beitrag in Jahren hier. Und nächste Woche Sonntag feier ich mein 15 Jährigen Jahrestag bei B!. :D)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2019
    Supergerm gefällt das.
  8. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Die Camarilla besteht seit neuestem aus Gangrel, Malkavianern, Ventrue, Tremere (quasi zerstört), Toreador, Malkavianer und den Banu Haqim (Der Name "Assamiten" wurde als rassistische Beleidigung eliminiert). Die Anarchen bestehen aus Brujah und dem Ministry (Der Name "Setiten" wurde als schwachsinnig eliminiert und der Clan überarbeitet). An den Rändern existieren die Hecate (Der Name "Giovanni" wurde als rassistische Beleidigung eliminiert), die Ravnos und der Old Clan (Ich AHNE das könnten die Tzimisce gewesen sein).

    Die Lasombra versuchen der Camarilla beizutreten, stoßen aber auf Schwierigkeiten.

    Das Ministry hat versucht Teil der Camarilla zu werden (das ist auch ToJ wenn ich mich richtig erinnere), aber durch einen Terroranschlag wurde das vereitelt.

    (BTW auch nach Ewigkeiten wieder ein Beitrag von mir ;) - Vampire hat mich in der Tat an die Blutschwerter erinnert)
     
  9. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Wenn ich korrigieren darf:
    - Tremere sind nicht vernichtet (nicht mal quasi), sondern nur ihre Kommandostruktur. Der Clan ist nun dabei sich neu zu organisieren.
    - Die Gangrel sind den Brujah gefolgt, als sie die Camarilla verließen.
     
  10. Altansar

    Altansar Die Dämonische Kuh des Grauens

    Nach Metaplot sind die Gangrel doch vor den Brujah aus der Camarilla getreten
     
  11. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Jein. Sie haben vor den Brujah angefangen, aber offiziell wurde erst hinterher.

    Die Mehrheit verließ die Camarilla, nachdem Xaviar einem Vorsintflutlichen begegnet war, aber viele Gangel verblieben in der Sekte, um heimlich die Anarchen mit Geld und Infos zu füttern. Als die Brujah unter Theo Bell den Aufstand geprobt haben, verließ auch der Rest des Clans Gangrel die Camarilla und bekannte sich offen zu den Anarchen.
    (Vgl. Camarilla Buch, S. 172f)

    Ist halt die Frage, ob die verbliebenen Gangrel auch offiziell gegangen wären, wenn die Brujah geblieben wären. Das Camarilla Buch legt nahe dass der Ausstieg aus Solidarität geschah.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2019
    seuchenrabe gefällt das.
  12. Altansar

    Altansar Die Dämonische Kuh des Grauens

    Okay danke für die Aufklärung
     
  13. Wurde noch irgendwann auf die "Die Welt geht übrigens grade unter" sache eingegangen?
    Gehena/Time of Jugdment (meint das Quellenbuch nicht die Metaplot Epoche) /Ascantion/ Apocalypse ... alles nie Passiert/Wird nicht passieren?

    Oder war das so Technokratie kommt: Hier habt ihr n paar neue Toys gegen diese merktwürdige Lichtscheue Paralelgeselschaft ... go have fun...?

    ---

    Wie ist der Ton der neuen Editoen ? Granz früher war es ja noch Gothik Punk, aber dritte Editon hatte sich immer so ein wenig wie DarkSuperheros angefühlt... das war auch zu einem grad ok... aber nicht sehr Gothic. Und Punk eh nicht mehr weil alles in der Welt massiv kontroliert war... ...aber auch dagen zu rebelieren irgendwie nie wirklich sinn gemacht hat und nieche im System finden war immer besser (Hab ich und meine Mitspieler zumindest immer so gehen.)

    Jetzt wo die Tage von Weltherschaft Camarilla vorbei sind und die meisten Anarchen könnte es ja wieder "Punk" geben... (Nur nicht sicher ob ich sowas noch suche)
     
  14. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Also ich empfinde es nicht als DarkSuperheroes und auch nicht als in irgendeiner Form romantisiert. Es hat einen modernen Gothic-Stil. Gritty, Streetlevel, paranoid und desillusioniert. Letzteres grade auch durch die Einbindung und teilweise Umdeutung realweltlicher Politik und Kultur.

    Die Bedrohung durch die SI ist m.E. was völlig anderes als die einzelner, kleiner, hermetischer Vampirjäger. Professionalisiert, militarisiert und stark an realistischen Vorbildern orientiert (bzw. diese abwandelnd).

    Die Camarilla fühlt sich wie eine feudale Insel in einer modernen und globalisierten Welt an. Mehr oder weniger out of touch mit dem was um sie herum vorgeht, aber zu mächtig und daher zu begehrt um irrelevant zu sein. Doch auch wenn subversive Kräfte, wie Carna geduldet und gebraucht werden (nach dem Weggang zweier Stamm-Clans ist dies alternativlos), ist der Griff der konservativen Kräfte an der Spitze immer noch streng und das Auslachen von Abweichlern laut. Dass die Stabilität gebenden Elder verschwinden hilft allerdings kaum.
    Aber nicht nur der Elfenbeinturm steht auf tönernen Füßen. Die Anarchen mögen zwar durch ihre schiere Menge stark wirken, aber sie sind der SI ungleich stärker ausgeliefert.

    Es so ein Lauf auf Eierschalen. Man kann sich nie zu sicher sein, egal wie mächtig man als Vampir ist.
    Mir gefällt der Vibe der sich dadurch entfaltet.
     
  15. Jagt die SI Vampire als unumstößliches World Lore immer mit maximalem Vernichtungsvorsatz , oder varriert das je nach Persönlichkeiten und Region?
     
  16. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Also es geht aus verschiedenen Lore-Pieces aus SI Sicht hervor, dass immer wieder Verhöre stattfinden und/oder geprellte Kainiten auf sie zukommen, um andere Artgenossen in die Pfanne zu hauen. Allerdings geht daraus nicht hervor, ob diese Kollaborateure lange überlebt haben oder manche gar (wie Whitey Bulger damals vom FBI als Informant geschützter Gangsterboss) wieder auf freien Fuß gesetzt worden sind, um größere Fische zu liefern.
     
    seuchenrabe gefällt das.
  17. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Die SI ist nicht so monolithisch, es ist eine Joint Task Force in dem die Society of Leopold die Finger hat - die sind weiterhin wie gehabt. Es gibt aber z.B. das Firstlight Lore Sheet, da gibt's die Möglichkeit einen Maulwurf bei Firstlight sitzen zu haben der einen warnt. Außerdem hat Firstlight (in Chicago) eine Black Site wo sie Vampire "erforschen".
     
  18. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Du wirst nur noch wirklich satt wenn du einen Menschen beim trinken tötest. Wenn du dich zurück hälst überlebst du, aber richtig satt ist das nicht. Das zeigt eigentlich schon ganz gut den Ton von V5. Es ist düster und dreckig. Gehenna haben wir uns selbst geschaffen und die alte Ordnung zersplittert jetzt, nicht ohne dass die alte Ordnung versucht diese verzweifelt bei zu behalten. Nach Superheld fühlt sich da nichts mehr an.

    Allerdings kann (muss) man jetzt die moralischen Grundsätze der Chronik anpassen, so dass man auch eine Tarrantino Blutorgie spielen ohne gleich sofort unspielbar zu werden.
     
  19. Gumbo

    Gumbo Wiedergänger

    Stammt das aus Chicago By Night?
     
  20. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    Ja, Firstlight ist der Regierungsbösewicht in Chicago und erforscht da die "Blankbodies"
     
    Gumbo gefällt das.
Moderatoren: Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Time of Judgement für Wechselbalg WoD 1: Wechselbalg: Der Traum 16. Januar 2009
Die Übernatürlichen und die 'time of judgement' World of Darkness 18. Mai 2004
Time of Thin Blood WoD 1: Vampire: Die Maskerade 5. Januar 2004
Time of Judgment WoD 1: Vampire: Die Maskerade 27. Juli 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden