WFRSP 4 Warhammer 4te Edition

D

Deleted member 5961

Guest
das hoffe ich auch aber soll ja leute geben, die AoS mögen.

ich gehöre nicht dazu
 
D

Deleted member 7518

Guest
Mhm... 40K fände ich ja spannender, Warhammer Fantasy empfand ich dann doch immer als eher generische EDO Fantasy :(

AoS hätte ja zumindest mal was, was das Setting interessanter und herausstechender machen könnte, so im Vergleich. Je nachdem, wie sie es fürs Pen&Paper umsetzen und anpassen.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Eigentlich stechen doch nur die Stormcast Eternals, auch als Sigmarines bekannt, heraus. Da kann ich auch gleich Deathwatch spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 5961

Guest
Naja mal sehen was bei 40K passiert, wobei ich da mit der Ausbeute an Büchern zufrieden bin und nur ein Buch für Eldar haben wollt ;).

Für mich war Warhammer die erste Fantasywelt, woran ich alles gemessen habe und ja sie ist EDO aber sie war die erste Dark Fantasywelt, die mir bekannt war,aber man muss es wohl mögen.

Mit Age of Sigmar stehst du da wohl relativ alleine da. Ich finde AoS zum Beispiel mega doof aber ich bin auch nen konservativer Rollenspieler, der krasse Veränderungen im Setting hasst und auch kein Fan der Forgotten Realms in der 4ten und der Time of Judgement bzw der nWOD war. Wobei ich mich mit den beiden über die Jahre ausgesöhnt habe.

Ich wäre eher für ein Buch was die Möglichkeit gibt alles zu bespielen. Also wie die 20th Anniversary Bücher der cWOD wo man eben ausserhalb des Metaplots seine eigene Suppe kochen kann
 
D

Deleted member 5961

Guest
uhrwerk hat mit myranor, der eine ring, dungeonslayer und splimo denke ich genug fantasy reihen. und feder und schwert ist ja eher für den romanbereich vom uhrwerk verantwortlich und ich denke da werden eher splimo romane folgen.

aber uhrwerk wäre auch meine Wahl und system matters
 
D

Deleted member 7518

Guest
Ich bin an sich auch eher konservativ, insbesondere bei Settings die mir eben am Herzen liegen.

Aber für mich persönlich ist Warhammer Fantasy halt langweilig und generisch, und der Versuch das - hoffentlich qualitativ ansprechend - aufzubrechen ist für mich in dem Fall schon interessanter.
Dass es wahrscheinlich auch da in der Umsetzung nix wird, oder eben generisch, nur mit anderem, reduziertem Hintergrund bleiben wird, steht auf nem anderen Blatt.

Fantasy ist auch generell nicht mein Haupt-Genre, bei fast jeder Ankündigung die sich auf Warhammer Fantasy bezieht seufze ich innerlich "Hach, warum nicht 40K" ;)

Uhrwerk ist schon super, aber die kommen von der Manpower her doch schon an arge Grenzen, hab ich das Gefühl.
Wobei ich ihnen mehr Knete jederzeit gönne und das auch was Manpower angeht gut wäre :)
 
D

Deleted member 5961

Guest
Wer weiß was mit 40K passiert, ich hoffe auch, dass es damit weiter geht aber anders als bei Fantasy hoffe ich, dass sie das System dann behalten. ^^

Ich meine du hast recht es ist an sich generisch, aber wenn man das Alter bedenkt von WHF, ich meine es ist jetzt 30 Jahre alt und es war nen Tabletop und kein RPG. Ich meine es ist unsere Welt nur nen weng verschoben aber ich finde gerade dieses schlecht geklaute und überspitzte gibt WHF ja seinen Reiz.
Zudem haben wir die Hochelfen, deren ganzer Kontinent untergeht und nur durch das Opfer der mächtigsten Magier aufgehalten werden konnte. Die Zwerge, die auch kurz vor der Ausrottung stehen. Ich finde die Skaven sehr coole NPCs und mag auch das Chaos und die Korruption (vor Warcraft) als Gegner. Zudem mag ich die Verknüpfung mit den Alten und den Mächten des Chaos was es mit 40K verbindet, bzw was 40K an Fantasy bindet.
Ich finde die Tiermenschen und die ständige Angst vor dem Fall sehr cool und für mich ist es die Fantasywelt, von daher lass ich daran wohl auch nix kommen ;)

Ich hoffe, das C7 nen gutes Regelwerk aufstellt, womit man sowohl den Horror als auch die Bücher von Felix und Gotrek darstellen kann.
 

Chrisael

Gott
Ich bin schon ein Fan von der WarhammerFantasy-Welt aber im Prinzip nur vom gritty und grim Menschenimperium (eh das Hauptthema vom PnP) das an allen Fronten in arger Bedrängnis ist wo man jederzeit von einem Beutelschneider umgebrahct werden kann, das blutig udn grauslich und voll mit schwarzem englischen Humor ist.
Nur das System ist ziemlich scheisse. Hab mir dann eine SavageWorlds Version gebaut. Ein paar Änderng gemacht damit es viel tödlicher wird, inklusive das man Bennies nicht nutzen darf um Schaden weg zu würfeln.
Ich wär schon interessiert aber nur wenns endlich ein gscheites System dafür gibt.
 
Hat Pegasus eigentlich grade noch was außer Shadworun und Cthulhu?
Die machen ihre Aufgabe gut :)

die dürfen gerne mal an WH ran.
mal kein Horror oder SciFi
 
D

Deleted member 5961

Guest
die haben 7te see, sich ins haus geholt aber da sind die veröffentlichungen noch überschaubar
 

D.Athair

Toxic Swine
Aber für mich persönlich ist Warhammer Fantasy halt langweilig und generisch, und der Versuch das - hoffentlich qualitativ ansprechend - aufzubrechen ist für mich in dem Fall schon interessanter.
Was u.a. daran liegt, dass WarCraft und davon ausgehend sehr viele Fantasy-Videospiele bei Warhammer geräubert haben.
Mittlerweile sind auch etliche Fantasy-Rollenspiele von WFRP geprägt worden.

An und für sich ist WFRP: RuneQuest + Tolkien + Moorcock + Geschichte (Renaissance/Hl. Römisches Reich Dt. Nation) + schwarzer, britischer Humor + Sword & Sorcery + Punk + ein bißchen Cthulhu + ein bißchen AD&D + (britische) Mythen. Eigentlich ne sehr eigentümliche Mischung!

Die Mischung ist durch die letzten beiden Editionen ein bißchen verwässert worden. (Ist ja auch kein Wunder, nachdem da das Meiste aus US-Feder stammte.)



Ansonsten: Oberflächlich betrachtet sind die Warhammer Welt, Forgotten Realms, Kreijor, Dragonlance, Aventurien, Lorakis (SpliMo), Golarion (Pathfinder) ... alle dasselbe. Andererseits könnte man nach der Logik Dostojewskij, Tolstoj, Gogol und Cechov auch vorwerfen, sie hätten alle dasselbe geschrieben.
 
Oben