Rollenspieltheorie Rollenspielsettings mit Bedeutung und Tragweite

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Bücher und Filme schaffen ständig Settings und Geschichten, die eine große Bedeutung und Tragweite erreichen.

Im Rollenspielbereich wäre naturgemäß erstmal eine verhältnismäßig kleinere Relevanz zu erreichen.

Aber welche Settings haben es eigentlich geschafft spätere Folgeprodukte zu generieren?

Und mir wäre hier wichtig, dass dies verlagsfremd erfolgt sein sollte, damit wir unerhebliche Dinge wie einen Raumhafen Adamant-Roman ausklammern können. Außerdem sollte es sich um Nicht-Rollenspiel-Publikationen handeln, da wir daran eine gewisse Bedeutsamkeit, nämlich über den Tellerrand hinaus - ableiten können. Ferner muss es sich natürlich um eine originäre Rollenspielpublikation handeln, also z.B. nicht um eine Romanwelt, zu der dann später ein Rollenspiel konzipert wurde. Das Rollenspiel soll das Setting quasi erfunden haben.

Im Nachgang wäre dann sicher auch noch interessant, bei welchen Settings ihr Potenzial für sowas seht.
Und interessant ist dann sicher noch, bei welchen Settings die Tragweite aus der Markenverbreitung stammt (ich würde hier mal DSA einordnen) und bei welchen aus Innovationskraft oder Großartigkeit stammt.
 

Arashi

Gott
Zu Shadowrun gab es Mitte/Ende der 90er ein Computerspiel. Ich habe das aber nur am Rande mit bekommen, daher weiß ich nicht ob es verlagsfremd war.

Zur oWoD gibt es einige Romane die verlagsfremd sind ... die dann kostenfrei sind oder wo zwar nicht V:TM drauf steht, aber für jeden der es nur ein bisselchen kennt drin ist.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Zu DSA gab es halt Romane bei Heyne und Bastei Lübbe und je wie man die Verlagssituation sieht auch bei Fanpro. Dazu gab es die Darkforce Sammelkarten, als das Spiel schon nicht mehr bei Schmidt Spiele war.
Computerspiele von Attic, dtp entertainemnt und Daedalic sowie Silver Style Studios und Kalypso Media. Außerdem gab es Handygames von Chromatrix.
Und dann gabs noch das Comic von Tigerpress.
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
Für DSA gibt's auch einen Film der in der Mache ist oder war?

Für Vampire eine Fernsehserie "Der Clan der Vampire" (Gar nicht SO schlimm im Original).

Für Call of Cthulhu gibt's mindestens 4 Computerspiele die tatsächlich unter der Chaosium Lizenz entstanden sind.

D&D hat drei Filme, Comics, zahlreiche Computerspiele und ein ganzes Spielegenre produziert.

Shadowrun hat bislang ein Spiel auf dem Megadrive, dem Supernintendo und SINO ("Shadowrun in name only") von Microsoft produziert.

Weird Wars von Peginc hat's in ein Computerspiel geschafft.

L5R hätte es mal fast in ein PC Spiel geschafft, das aber während der Entwicklung eingestellt wurde.

Das ist für den Moment alles, was ich aus meinem Gedächtnis herauskramen kann - es gibt sicher noch mehr.
 

Kalliope

Kainit
Bei Vampire sollte man auch die beiden sehr genialen Games Vampire: Redemption und Vampire:Bloodlines nicht vergessen.
Außerdem gabs da noch die CD Music from the Succubus Club.

Baldur's Gate wäre noch zu nennen.

Und Cthulhu hat ja nen enormen Dunstkreis an Merch, Comics, H.P. Lovecraft Historical Society, B-Movies.. wobei da die Grenzen zwischen p&p inspiriert oder direkt von lovecraft fans initiiert wohl fließend sind.
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
Außerdem gabs da noch die CD Music from the Succubus Club.

Die ist aber vom Verlag selbst. Wenn man die "Nicht Rollenspiel" Produkte eines Verlages mitzählen will, dann bist du laaange beschäftigt. Peginc hat einen Haufen Music CD's produziert.

Baldur's Gate wäre noch zu nennen.


Das ist eines von vielen D&D Spielen. Gibt auch noch Hillsfar, Pool of Radiance, Eye of the Beholder I und II, Dark Sun, Al-Quadim: Der Fluch des Djinns, Icewind Dale I+II, Neverwinter NIghts I+II, Daggerdale, das geniale Planescape: Torment, Dragonshard, D&D Online und Neverwinter (als MMO's). Das sind jedenfalls die, die mir aus dem Kopf einfallen.

Edit: Eine kurze Googlesuche erbrachte - "Du weißt gar nichts, Jon Snow" - die D&D Computerspielliste ist vieeeeeel länger - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_offiziellen_D&D-Computerspiele . Zahlreiche davon habe ich sogar gespielt, so dass ich es wirklich schon vergessen habe was dafür alles rausgekommen ist :)
 

Wulfhelm

神は死んだ!
Und mir wäre hier wichtig, dass dies verlagsfremd erfolgt sein sollte, damit wir unerhebliche Dinge wie einen Raumhafen Adamant-Roman ausklammern können. Außerdem sollte es sich um Nicht-Rollenspiel-Publikationen handeln, da wir daran eine gewisse Bedeutsamkeit, nämlich über den Tellerrand hinaus - ableiten können. Ferner muss es sich natürlich um eine originäre Rollenspielpublikation handeln, also z.B. nicht um eine Romanwelt, zu der dann später ein Rollenspiel konzipert wurde. Das Rollenspiel soll das Setting quasi erfunden haben.
Zählt so was wie die Midkemia-Welt von Raymond Feist? Die wurde, wie manche andere auch (Record of Lodoss War z.B.) als private Kampagnenwelt für D&D konzipiert und bespielt, und dann später als Setting erfolgreicher Fantasy-Romane verwendet.

Traveller hat eine garantiert verlagsfremde Metal-CD inspiriert. (y)

Ansonsten ist die generische Fantasy, welche durch D&D (und nicht durch das Quellenmaterial von D&D selber) geprägt wurde, und die mittlerweile die gesamte Popkultur überwuchert hat, natürlich auch ein "Folgeprodukt". Auch über das Fantasy-Genre hinaus. Bei praktisch jedem Computerspiel muss man nur ein oder zwei Schritte zurückdenken, um den D&D-Ursprung bestimmter Mechaniken zu sehen.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Bücher und Filme schaffen ständig Settings und Geschichten, die eine große Bedeutung und Tragweite erreichen.

Im Rollenspielbereich wäre naturgemäß erstmal eine verhältnismäßig kleinere Relevanz zu erreichen.

Aber welche Settings haben es eigentlich geschafft spätere Folgeprodukte zu generieren?

Wenn Du von "Bedeutung und Tragweite" schreibst, dann meinst Du nur schnöde Produktfolgen. Das ist billig und beschränkt!

Hier mal ein Rollenspiel, das BEDEUTUNG und TRAGWEITE hat, auch wenn dazu sicher NIEMALS weitere Produkte erscheinen werden:

Die Grenzer

Denk mal darüber nach.
 

yennico

John B!ender
Earthdawn und Shadowrun hatten jeweils einige Romane.

Ob man Netrunner the Card Game zu Cyberpunk 2020 dazurechnen kann, weis ich nicht genau.
 

Ioelet

I am Iron Man!
Wenn Du von "Bedeutung und Tragweite" schreibst, dann meinst Du nur schnöde Produktfolgen. Das ist billig und beschränkt!

Hier mal ein Rollenspiel, das BEDEUTUNG und TRAGWEITE hat, auch wenn dazu sicher NIEMALS weitere Produkte erscheinen werden:

Die Grenzer

Denk mal darüber nach.
Mensch, Taysal gibt dir doch Geld für deine ständig Werbung, oder? :p

...wie viel verlangst du?
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
Wenn Du von "Bedeutung und Tragweite" schreibst, dann meinst Du nur schnöde Produktfolgen. Das ist billig und beschränkt!

Hier mal ein Rollenspiel, das BEDEUTUNG und TRAGWEITE hat, auch wenn dazu sicher NIEMALS weitere Produkte erscheinen werden:

Die Grenzer

Denk mal darüber nach.


Naja... Nicht jede Form von Sozialkritik hat gleich "BEDEUTUNG" und "TRAGWEITE", wenn sie niemand liest weil sie nicht besonders dolle gemacht sind. Du findest es bedeutend, ich finde es die Gesellschaftskritik eines schlichten Gemüts. Das ist im Rollenspielbereich nicht neu - RaHoWa versuchte das ganze schon als Werbemittel für Rassisten, Fundi Kirchen haben Rollenspiele schon eingesetzt - jetzt halt auch Leute, die in einem anderen politischen Spektrum stehen. Nur wird's dadurch nicht gleich zu einem Spiel mit Bedeutung. Ich halte "Serials" für ein Spiel mit "Bedeutung", weil mir die Botschaft des Spiels genehmer ist und ich drüber lachen kann - aber dadurch wird's noch kein Spiel von "Bedeutung" (weil - lachen konnten darüber noch LÄNGST nicht alle).
 
Oben Unten