• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

SWADE Regeländerungen von SWADE V5.8 zu SWADE V6

Zornhau

Freßt NAPALM!
Heute kam die Benachrichtigung, daß die Version 6 der Savage Worlds Adventure Edition (SWADE) als PDF verfügbar sei.

Da sich ja öfter in all den inzwischen wirklich zahlreichen "Zwischenversionen" teils gravierende Änderungen verbargen, habe ich natürlich gleich ein PDF-Diff gemacht.
Und siehe da, gegenüber der vorletzten, der V5.8, ist schon bei den Credits jegliche Referenz zu Prometheus Games und den Personen Schnitzer und Löwenthal gestrichen worden.

Regeltechnisch gibt es nicht viele Änderungen, ein paar haben es jedoch in sich.

EDGES
Beim Frenzy/Improved Frenzy Edge (p42) würfelt man einen zusätzlichen Fighting-Würfel im Angriff, nun heißt es, man "darf" einen zusätzlichen Würfel verwenden, muß man aber nicht.
Das Tactician Edge (p.45) erlaubte bisher eine zusätzliche Aktionskarte an einen (einzigen) verbündeten NSC weiterzugeben, jetzt auch explizit an eine Gruppe an NSCs, die auf dieselbe Aktionskarte handeln.
Das Work the Room Edge (p.51), bei dem man zwei Würfel bei einer Support Aktion würfelt und auf zwei Empfänger anwendet, hat eine Klärung erfahren, die nicht mehr erfordert, daß der zusätzliche unterstützte Verbündete den SC wirklich hören oder sehen kann. Zudem können beide Empfänger der Unterstützung die Unterstützung auf unterschiedliche Handlungen bzw. Trait-Würfe verwenden.

REGELN
Bei Critical Failures (p.88)war bisher nur von Skill Die die Rede, jetzt allgemein von Trait Die, so daß klargestellt wird, daß auch bei Attributsproben kritische Fehlschläge passieren können.
Bei Free Attacks (p.101) wurde klargestellt, daß der freie Angriff nicht von den Edges des Angreifers oder Combat Options (worunter ja auch Wild Attack zählt!) beeinflußt wird. Das heißt aber, nach meinem Verständnis, daß Edges des Verteidigers, die z.B. Parry erhöhen, sehr wohl weiterhin wirksam sind, aber eben solche "always on" Angreifer-Edges wie die +2 beim erfahrenen Martial-Artist auf waffenlose Angriffe oder +2 aus dem Wild Attack Modus nicht zur Anwendung kommen. Das ändert schon einiges in Bezug auf diese Free Attacks.
Bei Grappling (p.101) gab es die Option Crush gegen einen Entangled oder Bound Gegner. Diese hatte früher erst einen vergleichenden Stärke-Wurf erfordert, bevor nochmal mittels Stärke-Wurf als Schadenswurf Schaden verursacht wurde. Jetzt wird direkt der einzige Stärke-Wurf als Schadenswurf ausgeführt. Kein vergleichender Wurf mehr. Das macht Grappling gefährlicher, wenn man von einem starken NSC oder Monster gehalten wird.
Bei Multi-Actions (p.103) wurde klargestellt, daß Free Actions nicht nur keinen Multi-Action Penalties unterliegen, sondern auch nie solche auslösen können.
Bei Poison (p.129) wurde der Effekt von Paralysing Poison geändert. Nun ist der Betroffene nicht mehr Incapacitated, sondern nur noch Stunned (Stunned wurde auch geändert, siehe weiter unten).

POWERS
Hier hat sich eine ganze Menge getan - meist wurden Powers "generft", und zwar in einer Weise, wie sie schon für Savage Pathfinder generft wurden.
Die SWADE-Powers sind ja eh so sehr hochgepowert worden durch Optionen, Effektstärke und das Zusammenlegen von einst separaten Powers, daß nicht-magische Charaktere in den meisten Settings gegen die magischen abstinken. Für Savage Pathfinder wurden auffällig viele der Powers generft, reduziert in Effekt und Möglichkeiten, um, so meine Vermutung, die normalen Kämpfer, Diebe, usw. nicht so total alt aussehen zu lassen gegenüber den magisch Begabten.
Dieses Nerfen ist jetzt auch im Grundregelwerk der SWADE V6 eingeflossen.

Bei Deflection (p.158) galt bisher, daß bei Erfolg -2 Abzug auf ALLE Angriffe, Nahkampf UND Fernkampf, erfolgte, bei Raise -4 Abzug.
Jetzt ist es aber so, daß der Anwender entscheiden muß, ob der -2 Abzug auf Nahkampf ODER Fernkampf angewandt werden soll. Bei einem Raise gibt es weiterhin nur -2 Abzug, aber auch beide Angriffsarten. Das ist ein deutliches Nerfen dieser Power, die seit der 1st Edition -2 bzw. -4 bei Raise auf ALLE Angriffe erlaubt hatte.

Bei Protection (p.165) ist das ähnlich. Früher gab es +2 Armor und +4 bei Raise. Seit der SWADE gab es eine Power-Points kostende Option diesen Bonus statt als Armor, von Armor Piercing Waffen ignorierbar, direkt auf die Toughness anzuwenden. Nun gibt es nur noch den +2 Bonus auf die Armor, bei Raise gibt es +2 auf die Toughness stattdessen. Auch hier wurde eine der Powers aus der 1st Edition deutlich generft. - Jetzt aber das BEKLOPPTE: für +1 PP kann man immer noch Protection direkt auf die Toughness anwenden. D.h. man gibt vorher +1 PP mehr aus und der +2 Bonus wird statt auf Armor auf Toughness angewandt. Würfelt man einen Raise ist man gearscht, denn dieser hat KEINEN zusätzlichen Effekt mehr. Ich finde das BEKLOPPT!

Bei Puppet (p165) gilt bei Raise, daß der so Kontrollierte sehr wohl zur Selbstverletzung oder Verletzung oder Gefährdung anderer gezwungen werden kann. Falls das mit seiner inneren Einstellung kollidiert, bekommt er einen Spirit-Wurf als freie Aktion. Bei Erfolg muß er die Handlung nicht ausführen bleibt aber eine Marionette des Kontrollierenden, bei Raise schüttelt er die Kontrolle ab.

Die Relief Power (p.166) wurde tatsächlich aufgeweitet und in Teilen aufgewertet. Früher hatte sie Fatigue-Stufen und bei Raise auch die Stunned Condition beseitigt. Jetzt ist sie im Recover Modus für die Beseitigung einer Vielzahl an Conditions einsetzbar (Shaken, Distracted, Vulnerable), aber nicht für Conditions, die durch anhaltende Effekte verursacht werden wie Entangled oder Bound usw.
Als weitere Option enthält Relief nun die aus vielen Settings bekannte Numb Power, die Abzüge durch Wunden ignorieren läßt (ohne diese zu heilen). Der Numb Modus erlaubt bei Erfolg -1, bei Raise -2 Abzüge aufgrund von Wunden oder Fatigue zu ignorieren, aber nur für die Wirkungsdauer von einer Stunde! Das heißt, anders als früher, wo man von Fatigue, die oft SEHR LANGE angehalten hat und fast schlimmer als Wunden war, kann nun nicht mehr Fatigue kuriert werden, nur noch für eine Stunde abgemildert. Das ist schon heftig einschränkend, denn nun ist Fatigue wieder so tödlich wie früher. (Zugegeben, mit der Relief Power konnte man nie verhungern, weil ja jede Fatigue-Stufe, die man durch Verhungern bekommen hatte, einfach weg-relieft werden konnte.)
Eine +1 PP Option gibt es noch, um die Stunned Condition loszuwerden, denn diese ist nicht bei den Conditions unter dem Recover Modus enthalten.

BESTIARY
Hier sind die Special Abilities etwas überarbeitet worden.

Bei Size (p.178) wurde klargestellt, daß Kreaturen mit Size+N üblicherweise, so nicht anderweitig beschrieben, auch Reach N haben.

Bei der Stun Ability (p.178) wurde deren Gefährlichkeit etwas abgemildert. Früher reichte es aus nur getroffen zu werden, um den Stun-Check (Vigor-Wurf) machen zu müssen, ansonsten man die Stunned Condition bekommen hatte. Jetzt muß der Angriff einen Shaken machen oder eine Wunde verursachen, daß der Vigor-Wurf erfolgen muß, um nicht Stunned zu werden. Einfach nur treffen reicht nicht mehr aus. Erfolgte der Treffer mit Raise, gibt es -2 auf den Vigor-Wurf.

Die Size Table (p.179) enthält jetzt explizit neben +N Wounds auch die Angabe Reach +N.

STATE SUMMARIES
Bei den Injuries gab es eine Änderung:

Stunned (p.203) hatte früher bedeutet, daß man Distracted und Vulnerable (+2 auf gegnerische Angriffe) als Condition hatte und zu Boden stürzte, Prone. Jetzt fällt das Vulnerable weg, aber, und das ist heftig!, jetzt ist man Distracted, fällt Prone zu Boden und Angriffe erhalten The Drop (+4 auf Angriff UND Schaden). Das macht die Stunned Condition durchaus gefährlicher als früher.
Ein Charakter, der Stunned ist, macht weiterhin am Beginn seines Turns als Freie Aktion einen Vigor-Wurf, um sich zu erholen. Früher war es so, daß bei Erfolg der Charakter nicht mehr Stunned war, aber weiterhin Vulnerable blieb (also nur Distracted verlor), bei Raise blieb er Vulnerable bis zum Ende seines Turns (falls ihn jemand unterbrechen sollte). Jetzt ist es so, daß bei Erfolg der Charakter nicht mehr Stunned ist, aber Distracted UND Vulnerable bleibt. Bei einem Raise hingegen hat er keinerlei negative Condition mehr.
 

Blackbot

Blödsinnsschreiber
Das Work the Room Edge (p.51), bei dem man zwei Würfel bei einer Support Aktion würfelt und auf zwei Empfänger anwendet, hat eine Klärung erfahren, die nicht mehr erfordert, daß der zusätzliche unterstützte Verbündete den SC wirklich hören oder sehen kann. Zudem können beide Empfänger der Unterstützung die Unterstützung auf unterschiedliche Handlungen bzw. Trait-Würfe verwenden.
Puh, das finde ich etwas unsauber formuliert von dir - du betonst eine bestensfalls wackelige Implikation als Klärung und eine Klärung als Nebensatz.
Die Klarifikation ist: "The additional die Supports another ally normally and can apply to any Trait chosen. It need not be the same Trait for both allies.", was wohl eine strittige Frage war.
Du hast Recht, dass dabei "who can see or hear your hero" unter den Tisch gefallen ist - als KLÄRUNG würde ich das aber nicht einstufen. Ganz im Gegenteil, eine Klärung ist entfernt worden! Da steht nicht "Deine Verbündeten müssen dich nicht hören!", da steht nur nicht mehr ausdrücklich "Deine Verbündeten müssen dich hören!". Dass deine Verbündeten dich hören müssen, um von deinen Anfeuerungsrufen zu profitieren, ist in Support-Rolls implizit eingebacken und muss wohl eher nicht überall aufgelistet werden, wo Support erwähnt wird.
Bei Free Attacks (p.101) wurde klargestellt, daß der freie Angriff nicht von den Edges des Angreifers oder Combat Options (worunter ja auch Wild Attack zählt!) beeinflußt wird. Das heißt aber, nach meinem Verständnis, daß Edges des Verteidigers, die z.B. Parry erhöhen, sehr wohl weiterhin wirksam sind, aber eben solche "always on" Angreifer-Edges wie die +2 beim erfahrenen Martial-Artist auf waffenlose Angriffe oder +2 aus dem Wild Attack Modus nicht zur Anwendung kommen. Das ändert schon einiges in Bezug auf diese Free Attacks.
Ich sehe, dass man das so lesen kann. Das ist aber meines Erachtens nach nicht die Intention, die dahinter steckt: "unaltered by other Edges and combat options" stand schon vorher dort. Neu ist nur, dass jetzt explizit "unaltered by the attacker's other Edges or combat options" dort steht. Das weist nicht darauf hin, dass statische Boni rausfallen, sondern nur, dass der Verteidiger seine Edges noch zum Einsatz bringen darf. Ron Blessing selbst hat klargestellt, dass die Intention der Formulierung vorher war, dass Dinge wie "Frenzy" nicht zum Einsatz kommen und Edges, die Boni geben, nach wie vor Verwendung finden. Diese Intention ist hier auch immer noch gültig, glaube ich. Gerade, weil SWADE sich an vielen Stellen nicht sonderlich präzise ausdrückt haben solche Klarstellungen Wert.
Mit anderen Worten: Wild Attack ist nicht erlaubt (da es eine Combat Option ist), Martial Artist soll aber Rons Meinung nach weiterhin zum Einsatz kommen.
Bei Protection (p.165) ist das ähnlich. Früher gab es +2 Armor und +4 bei Raise. Seit der SWADE gab es eine Power-Points kostende Option diesen Bonus statt als Armor, von Armor Piercing Waffen ignorierbar, direkt auf die Toughness anzuwenden. Nun gibt es nur noch den +2 Bonus auf die Armor, bei Raise gibt es +2 auf die Toughness stattdessen. Auch hier wurde eine der Powers aus der 1st Edition deutlich generft. - Jetzt aber das BEKLOPPTE: für +1 PP kann man immer noch Protection direkt auf die Toughness anwenden. D.h. man gibt vorher +1 PP mehr aus und der +2 Bonus wird statt auf Armor auf Toughness angewandt. Würfelt man einen Raise ist man gearscht, denn dieser hat KEINEN zusätzlichen Effekt mehr. Ich finde das BEKLOPPT!
Das ist in der Tat ziemlich bekloppt und ich gehe stark davon aus, dass das nicht gewollt ist. Das stinkt sehr nach "Übersehen und wird in der nächsten Errata wieder gelöscht" - im Pinnacle-Forum wurde das schon gemeldet, bisher allerdings ohne Reaktion. In den von dier angesprochenen anderen Werken (Fantasy Companion/Pathfinder for Savage Worlds) gibt es diesen Modifikator mWn auch gar nicht.
EDIT: Hm, ich glaube ich verwechsle das gerade mit dem "More Armor"-Modifikator, der von "+4 Armor und +6 bei Raise" spricht. Der Toughness-Modifikator ist vielleicht doch gewollt - finde ihn aber in diesem Fall nicht unbedingt bekloppt, sondern hat etwas von "Du kannst ein bisschen mehr investieren für einen garantierten Raise". Gemischte Gefühle.
In jedem Fall sind beide Modifikatoren NICHT in Pathfinder for Savage Worlds enthalten und ergeben wenig bis keinen Sinn mit dieser Änderung.
Bei Size (p.178) wurde klargestellt, daß Kreaturen mit Size+N üblicherweise, so nicht anderweitig beschrieben, auch Reach N haben.
Kleine Korrektur: Kreaturen mit Size +N erhalten nicht Reach N. Kreaturen, die über ihre Size eine Anzahl von N zusätzlichen Wunden erhalten, erhalten gleichzeitig Reach N. Zusätzliche Wunden kriegt man ja nur alle paar Size-Schritte (immer, wenn man eine neue Scale-Stufe erreicht).
Stunned (p.203) hatte früher bedeutet, daß man Distracted und Vulnerable (+2 auf gegnerische Angriffe) als Condition hatte und zu Boden stürzte, Prone. Jetzt fällt das Vulnerable weg, aber, und das ist heftig!, jetzt ist man Distracted, fällt Prone zu Boden und Angriffe erhalten The Drop (+4 auf Angriff UND Schaden). Das macht die Stunned Condition durchaus gefährlicher als früher.
Ein Charakter, der Stunned ist, macht weiterhin am Beginn seines Turns als Freie Aktion einen Vigor-Wurf, um sich zu erholen. Früher war es so, daß bei Erfolg der Charakter nicht mehr Stunned war, aber weiterhin Vulnerable blieb (also nur Distracted verlor), bei Raise blieb er Vulnerable bis zum Ende seines Turns (falls ihn jemand unterbrechen sollte). Jetzt ist es so, daß bei Erfolg der Charakter nicht mehr Stunned ist, aber Distracted UND Vulnerable bleibt. Bei einem Raise hingegen hat er keinerlei negative Condition mehr.
Das ganze wird übrigens noch bizarrer, wenn du Version 5.4 mit einbeziehst: Stunned ist nicht gefährlicher ALS früher, sondern es ist wieder so gefährlich WIE früher...vielleicht. Je nachdem, wo man guckt:
  • In Version 5.4 stand (sinngemäß) "Distracted + The Drop, bei einem Erfolg Distracted und zusätzlich Vulnerable bis zum Ende seines NÄCHSTEN Zuges".
  • In Version 5.7 stand (sinngemäß) "Distracted + Vulnerable, bei einem Erfolg nur noch Vulnerable bis zum Ende seines NÄCHSTEN Zuges" - Wobei Distracted ggf. bestehen bleibt, falls das die erste Runde mit Stun war. In der Zusammenfassung fällt das "NÄCHSTEN" unter den Teppich, aber das wurde wohl übersehen.
  • In Version 6.0 ist es jetzt vollends bizarr: Der Regeltext (S. 106) entspricht nach wie vor Version 5.7, die Zusammenfassung (S. 203) entspricht Version 5.4 und weder Changelog (im Forum) noch das offizielle Errata-Dokument erwähnen diese Diskrepanz.
Das alles spricht dafür, dass hier ein echter Bock geschossen wurde und versehentlich! die alte Zusammenfassung wieder reingerutscht ist.
Ich frage mich langsam ernsthaft, wieso Pinnacle sich für jeden Companion eine ewig lange Beta-Phase leistet, aber bei einer neu gedruckten Auflage nicht einfach mal die Errata zwei Wochen vorher rausstellt, damit genau solche Klopper abgefangen werden können.
EDIT: Hm, das offizielle Errata-Dokument ist noch gar nicht aktualisiert worden. Das ist hier also vermutlich irrelevant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zornhau

Freßt NAPALM!
Es gibt einige Fragen zu den Problemen der v6.0 im Pinnacle-Forum, die bisher NICHT beantwortet wurden, auch wenn weitere Fragen zu anderen Punkten ständig zügig beantwortet wurden und werden.
Das ist ein sicheres Zeichen dafür, daß sogar Pinnacle selbst erkannt hat, daß sie hier Schluderarbeit gemacht haben.
 
Oben Unten