50 Fathoms Ratte als Spielercharakter

Jazznow

Neuling
Hallo zusammen,

wir wollen ne kleine Spassrunde 50 Fathoms spielen und einer meiner Spieler möchte unbedingt ne Schiffsratte spielen. Deshalb mach ich mir jetzt Gedanken, wie man das umsetzen könnte.
Über Sinn und Unsinn der ganzen Sache braucht man nicht diskutieren. Eigentlich total hirnrissig, aber für nur n paar Sitzungen ausprobieren wirds schon gehen^^

An Fluff steht bis jetzt, das sie relativ groß sein soll, aber keine regelrechte Riesenratte. Außerdem soll sie sprechen können und mit normaler Intelligenz, also nicht animalischer Intelligenz ausgestattet sein.

Regeltechnisch habe ich mir folgendes überlegt:
Klein, aber Oho: -2 auf Toughness, dafür werden auch Angriffswürfe normal großer Kreaturen um 2 erschwert
Rattenscharf: Bissattacken machen Stä+W4 Schaden. Das werte ich nicht als Vorteil, sondern als Nachteil, weil das die einzige Waffe sein wird, die die Ratte hat. Ist aber auch nicht soo wichtig, weils ein Elementarmagier sein soll (ja die Ratte kann zaubern^^)
Nachtsicht
Wandläufer: allerdings nur auf strukturierten Oberflächen und kein Sprinten
freies Edge

Was denkt ihr? halbwegs ausgeglichen?
Grüße
Jazznow
 

Tannador

formerly known as wjunky
AW: Ratte als Spielercharakter

WTF?
Und was genau soll das in 50F zu suchen haben?
Macht nur Sinn, wenn das ein Magier ist, der in eine Ratte gegen seinen Willen verwandelt wurde. Aber selbst das kommt mir total verquer vor. Wenn du es als Spielleiter nicht haben willst, dann mach das dem Spieler klar. Rollenspiel soll allen in der Gruppe Spaß machen - das schließt auch den Spielleiter mit ein!

Was die Werte angeht:
-2 Toughness / -2 zum Treffen entspricht den std. SW-Regeln, ist also ok.
Natürliche Waffen sind immer ein Vorteil; hier ein kleiner
Keine anderen Waffen und Gegenstände benutzen zu können gleicht das wieder aus und liefert noch genug Spielraum für Nachtsicht, so dass das auch ausgeglichen ist.
Wandläufer würde ich rausschmeißen. Ich kann mich irren, aber ich habe noch nie eine Ratte eine Wand hochlaufen gesehen. Alles andere ist Climbing und dafür hat die Ratte ja auch genug Skillpunkte, denn Shooting, Throwing, Healing, etc. wird wohl kaum zu lernen sein. Sollte der Wandläufer drin bleiben, sollte er das freie Edge kosten.
Der Magier ist ganz ok, weil sie sonst wirklich nutzlos ist.

Was ich ändern würde (Komplettpaket)
kein freies Edge
Fleetfooted
+2 Bonus auf Stealth
Str und Vig auf d4 festklopfen, wenn überhaupt Steigern, dann mit doppelten Kosten
+2 Bonus zu Notice zum riechen und erkennen von vergifteten/verdorbenen Speisen
Kampfmanöver: "Up the Sleeve"
Angriff +2: bei Erfolg klettert die Ratte in die Kleidung des Gegners, um ihn dort mit Bissen zu traktieren. Solange die Ratte in der Kleidung ist trifft jeder Angriff auf sie, der fehlschlägt ihren Gegner. Der Betroffene kann mit einem vergleichenden Agility-Check versuchen, die Ratte zu greifen. Hat er die Ratte gegriffen zählen die Ringenregeln. Er kann die Ratte auch gegen einen Gegenstand schleudern, was Str+d4 Schaden verursacht.

Insgesamt finde ich die Idee ok, aber unpassend für 50F. Vor allem sollte es allen Spaß machen!
 
D

DonGnocci

Guest
AW: Ratte als Spielercharakter

Was wjunky sagt, hat schon Hand und Fuß...
Sowas passt vielleicht zu LowLife, aber nicht zu 50 Fathoms.
 
D

Deleted member 8049

Guest
AW: Ratte als Spielercharakter

Ach quatsch. Dann wird halt mal schnell eine Rattenmenschen Rasse gemacht fertig.

Ich würd da eher

Klein, aber Oho: -1 auf Toughness

Rattenscharf: Bissattacken machen Stä+W4 Schaden.

Rattenkrallen: Krallen machen Stä+W4 Schaden und geben einen +1 Bonus auf Klettern.

Nachtsicht

Und dann noch Giftresistent: +2 auf den Widerstandswurf gegen Vergiftungen aller Art.

Fertig!
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Ratte als Spielercharakter

Klein, aber Oho: -2 auf Toughness, dafür werden auch Angriffswürfe normal großer Kreaturen um 2 erschwert
=> Das ist das übliche Monster-Merkmal "Klein" und Größe -2.
Zu Größe -2:
Die -2 auf die Toughness sind übrigens ziemlich UNGESUND. Ich habe aktuell einen Kampfhund als Begleiter in meiner Hellfrost-Runde. Der hat Größe -1 und ist OFT mit einem einen Menschen gerade mal Shaken machenden Angriff Außer Gefecht. Nachteil -4 Punkte
Zu "Klein":
-2 für Gegner diese Ratte anzugreifen UND +2 für die Ratte einen Menschen anzugreifen! Das ist ein HEFTIGER VORTEIL! Vorteil +2 Punkte

Rattenscharf: Bissattacken machen Stä+W4 Schaden. Das werte ich nicht als Vorteil, sondern als Nachteil, weil das die einzige Waffe sein wird, die die Ratte hat.
=> Das IST ein VORTEIL! - Normalerweise würde eine Ratte wie jeder andere Charakter nur Stärke-Würfel als Schaden machen. - Wenn sie besonders "bissig" ist, dann könnte eine Ratte Stärke+1 an Schaden im Nahkampf verursachen. Stärke + W4 ist ein KAMPFHUND! Das halte ich für völlig überzogen! Vor allem: Diese WAFFE der Ratte kann NICHT entwaffnet werden, muß NICHT gezogen werden, und macht gleich viel Schaden wie ein Dolch oder ein Rapier. - Wenn das kein VORTEIL ist, dann weiß ich nicht. Vorteil +1 Punkt

Ist aber auch nicht soo wichtig, weils ein Elementarmagier sein soll (ja die Ratte kann zaubern^^)
=> Das kostet natürlich ein Edge bei Charaktererschaffung. Kein Rassenvorteil/nachteil, sondern charakterspezifisch zu lernen.

Nachtsicht
=> Wieso? Seit wann? - Und insgesamt ist das natürlich ein VORTEIL. Vorteil +1

Wandläufer: allerdings nur auf strukturierten Oberflächen und kein Sprinten
=> Das auch noch? Sind Ratten jetzt mit Spinnenbeinen ausgestattet. Warum LERNT der Charakter nicht KLETTERN, wie jede normale Ratte auch? Vorteil +1

freies Edge
=> Das ist wirklich eine FRECHHEIT den anderen Spielern gegenüber, die eine der 50-Fathoms-Rassen nehmen! Vorteil +2

Was denkt ihr? halbwegs ausgeglichen?
=> KEIN STÜCK!
Als Spielleiter würde ich das nie als SC zulassen und als Mitspieler käme ich mir verarscht vor.

Nach den obigen Angaben wäre diese Ratte als SC bei +3 Punkten, doch hast Du hier noch einiges einzubeziehen, was Du nicht eigens als Vorteile aufgelistet hast:
Menschliche Intelligenz. Vorteil +2 Punkte.
Menschliche Sprachfähigkeit. Vorteil +2 Punkte.

Damit wäre die Ratte bei +7 Punkten während eine 50 Fathoms SC-Rasse nur bei +2 Punkten liegt. Der Charakter fängt also mit dem DREIEINHALBFACHEN VORSPRUNG vor allen anderen Charakteren an!

Ist jetzt klar, wieso ich mir da als Mitspieler verarscht vorkäme?


Und was mir fehlt sind Rassen-Nachteile wie:
Kann keine menschliche Technik benutzen (wie All Thumbs) Nachteil -1 Punkt.
Ungeziefer. Charisma -2. Nachteil -1 Punkt
Racial Enemy (Katzen, Hunde, Eulen, greifen auf Sicht an!). Nachteil -1 Punkt.

Mit diesen drei Rassen-Nachteilen (die zählen nicht auf die individuellen drei weiteren Nachteile, die der Charakter eh nehmen wird, um unter anderem sein Arcane Background Edge zu erwerben) und dem WEGLASSEN des nur für Menschen als Ausgleich verfügbaren Free Edges, käme die Ratte auf +2 und wäre so wieder im Rahmen der Fairness den anderen Mitspielern gegenüber.
 

Jazznow

Neuling
AW: Ratte als Spielercharakter

Danke für eure ANtworten :)
Das mit der Ratte mag vielleicht nicht passen, wird aber bestimmt Spass machen (auch mir und den anderen),
insofern ist das zum ausprobieren schon ok.

Über das andere Komplettpaket werd ich mal nachdenken, und ggf. mit den SPielenr abklären, was sie bevorzugen würden.

Liebe Grüße
Jazznow
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Ratte als Spielercharakter

Das mit der Ratte mag vielleicht nicht passen, wird aber bestimmt Spass machen (auch mir und den anderen),
Vor allem dem Spieler, der durch seine ÜBERPOWERTE Ratten den anderen Spielern, die FAIRE SC-Rassen-Wahl getätigt haben, nun den Übercharakter bauen kann!

Nachtrag zu meinen Punkten oben: Eigentlich sollte die Ratte eine "gedeckelte" Stärke haben. Nicht daß diese Über-Killer-Ratte (+2 im Nahkampf gegen Menschengroße!) nun mit Stärke W12 herumspringt! - Einfach ZWEI Level-Ups bzw. doppelte Attributspunkte bei Charaktererschaffung für Stärke anwenden.


Nur, daß ich nicht falsch verstanden werde: Die IDEE eine Ratte zu spielen finde ich an sich durchaus machbar (seltsame magische Effekte könnten die Ratte "erweckt" haben - in einem Setting, wo es Scurillians gibt, sind intelligente Elementarmagier-Ratten nicht so außergewöhnlich).

Mich ärgert nur spontan der POWER-TRIP, den eine solche überpowerte Rassen-Vorteils-Ansammlung mitbringt. Das finde ich den anderen Spielern gegenüber unfair. - Eventuell sollten dann alle anderen Spieler drei freie Level-Ups für ihre Charaktere bekommen, und der SUPER-Rattenspieler halt keinen.
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Ratte als Spielercharakter

Was wjunky sagt, hat schon Hand und Fuß...
Sowas passt vielleicht zu LowLife, aber nicht zu 50 Fathoms.
Oh nein werdet ihr jetzt die Savage Worlds Polizei- Abteilung falsches Rollenspiel- holen?
Oh mann.
Mach mal ruhig deine Ratte. Achte aber auf das Balancing. Da hat Zornhau schon recht.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Ratte als Spielercharakter

Oh nein werdet ihr jetzt die Savage Worlds Polizei- Abteilung falsches Rollenspiel- holen?
Und das, wo doch die SaWoPol ständig ÜBERLASTET ist und seit Neuestem schon Extras einstellen muß, um die vielen Rechtspielverstöße verfolgen zu können.

Wie gesagt: Ein Setting, das Krabbenmenschen, Walroßmenschen, Fischmenschen, Delphinmenschen, Mövenmenschen, Krakenmenschen, Urmenschen aufweist, das verträgt auch eine sprechende Schiffsratte, die Seemannslieder singt und sich mit Tom, der sprechenden Schiffskatze ständig wüste Verfolgungsjagden quer durch alle Decks liefert.

Noch ein Tip für die Ratte: Sobald es von den Edges her möglich ist Hard to Kill und dann Harder to Kill nehmen. Dann ist sie wenigstens nicht ständig gleich Matsch.

Die meisten Vorschläge von wjunky halte ich für normale Agility-Tricks und Trappings für Grappling-Angriffe und dergleichen. Das sind aber KEINE RASSEN-Eigenschaften.

Das Stärke-"Deckeln" halte ich übrigens für eine wirklich angezeigte Rassenbeschränkung (so etwas haben ja andere 50F-Rassen auch).

Man kann der Ratte - nicht direkt als Rassenvorteil, sondern mehr aufgrund situativer Gegebenheiten - bei Stealth-Versuchen einen Bonus in den richtigen Umgebungen geben. Die kleine Körpergröße hilft natürlich - auch um zu bestimmen, wo die Ratte noch langgehen kann.

Ich würde einen Ratten-SC auf alle Fälle gute Agility und Climbing geben, weil sie das OFT brauchen wird in Umgebungen, wo Menschen einfach nur einen Arm ausstrecken müssen. Für die Ratte ist ALLES in XXXXXL-Größe.
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Ratte als Spielercharakter

Stärke deckeln klingt aus offensichtlichen Gründen sehr sinnvoll. Vigor auch.

Davon abgesehen fand ich die ersten beiden Antworten schon sehr daneben. Und selbst wenn er bei Necropolis eine Ratte hätte spielen wollen... solange es für seine Gruppe okay ist steht es uns nicht zu ihn dafür anzumachen. Vor allem nicht wenn er noch schreibt:
Über Sinn und Unsinn der ganzen Sache braucht man nicht diskutieren. Eigentlich total hirnrissig, aber für nur n paar Sitzungen ausprobieren wirds schon gehen^^

Da heisst es Fragen beantworten und gut.
Hast du gut gemacht, Zornhau.
 

Master Li

Hamster des Todes
AW: Ratte als Spielercharakter

Menschliche Intelligenz. Vorteil +2 Punkte.
Menschliche Sprachfähigkeit. Vorteil +2 Punkte.

Das haben alle Rassen als Standard. Das kostet keine extra Punkte. Wenn er nicht reden könnte, wäre es ein Nachteil.
Die Punkte dienen nicht zur Berechnung gegenüber anderen Ratten, sondern gegenüber anderen Spielerrassen und die können nunmal reden und denken.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Ratte als Spielercharakter

Das haben alle Rassen als Standard. Das kostet keine extra Punkte. Wenn er nicht reden könnte, wäre es ein Nachteil.
Stimmt und stimmt.

Wenn man gedanklich NICHT von einer normalen Ratte ausgeht, die man "aufrüstet", sondern von einem "diffusen" SC-Wesen, welches man in die Form einer Ratte modelliert, wird klar, daß das SC-Wesen denken und sprechen kann, wie jeder andere SC halt auch (außer es wird durch Nachteile eingeschränkt).
 

Jazznow

Neuling
AW: Ratte als Spielercharakter

Hallo ihr,
danke noch mal für die vielen antworten. ich komm leider nicht dazu, mich vor morgen damit auseinanderzusetzen.
Aber dann auf jeden Fall :)

@Zornhau: Deine erste Antwort hatte ich gar nicht gesehen, weshalb ich darauf nicht eingegangen bin. Kommt auch morgen dann ;)

Grüße
Jazz
 
D

DonGnocci

Guest
AW: Ratte als Spielercharakter

Oh nein werdet ihr jetzt die Savage Worlds Polizei- Abteilung falsches Rollenspiel- holen?
Oh mann.
Mach mal ruhig deine Ratte. Achte aber auf das Balancing. Da hat Zornhau schon recht.
Bell mal nich so laut, Lassie, oder ich leg den Collie ans collar!
;)
Nein, niemand holt die DSA-Rollenspielpolizei, nur die Balancesache, die Zornhau da anspricht, find ich sehr panne.
Der kann auch einen Stein spielen, oder ein Gemüseschneidbrett, oder was auch immer, DAS juckt mich ja nicht.

Nebenbei: Was macht deine Solomon Kane Kampagne?
 

Tannador

formerly known as wjunky
AW: Ratte als Spielercharakter

Davon abgesehen fand ich die ersten beiden Antworten schon sehr daneben.

Was für Drogen hast du denn geschnüffelt?
Ich habe gesagt, dass ich persönlich eine solche Ratte in 50F unpassend finde. Hier sind doch Meinungsäußerungen erlaubt, oder? Ich habe sogar gesagt, dass die es machen sollen, wenn alle BETEILIGTEN Spaß daran haben. Das hat nichts mit Rollenspielpolizei zu tun. Deine Reaktion ehr was mit Meinungspolizei. Also Besen kaufen und vor der eigenen Tür fegen.

BTW: Im Gegensatz zu dir habe ich mich hauptsächlich konstruktiv mit dem Thema beschäftigt und versucht das zu Balancen.

Was den Nahkampf-Schaden angeht: da hat Zornhau Recht: Str+d4 ist wirklich happig
Was Intelligenz, Sprache und Rattennachteile angeht: Ich bin halt von einem verwandelten Menschen ausgegangen, weil eben kein Rattenmensch (wie andere Tiermenschen in 50F) sondern eine echte Ratte verlangt wurde. Zum anderen braucht es bei mir keinen All Thumbs: die Ratte keine GAR KEINE Muskete benutzen. Ende. Genauso braucht es für Katzen und Greifvögel keine Enemy-Edge: das ist einfach Logik.
Den Charisma-Malus habe ich wiederum übersehen; der sollte nicht vergessen werden.

Das Rattenmanöver als Trapping von Grappling zu verstehen finde ich überzogen. Dann kann man auch Shooting als Trapping von Fighting verstehen. Ist halt ein Angriff, nur nicht im Nahkampf sondern im Fernkampf. Und halt nicht auf Parry sondern auf 4. Und halt nicht...

Nichts für ungut, Zornhau, aber man muss den Trapping Begriff nicht zwangsläufig überdehnen, nur weil er es theoretisch kann.
 

tartex

Minion of Kitchensink
AW: Ratte als Spielercharakter

Nach den obigen Angaben wäre diese Ratte als SC bei +3 Punkten, doch hast Du hier noch einiges einzubeziehen, was Du nicht eigens als Vorteile aufgelistet hast:
Menschliche Intelligenz. Vorteil +2 Punkte.
Menschliche Sprachfähigkeit. Vorteil +2 Punkte.

Sorry, kannst du mir erklären, wie du darauf kommst, dass menschliche Intelligenz und Sprachfähigkeit Punkte kosten? Das verstehe ich nicht

Wenn mein Alchemisten-Charakter bald auf Legendary hochrückt, wird seine Heilungs-Trapping-Kröte ein Sidekick. Deshalb interessiert mich das.
 

Wirrkopf

Titan
AW: Ratte als Spielercharakter

Mir fällt spontan noch ein:
Kurzsichtig und Farbenblind, dafür Erweitertes Sichtfeld

Wandläufer würde ich rausschmeißen. Ich kann mich irren, aber ich habe noch nie eine Ratte eine Wand hochlaufen gesehen.

Naja, also an einer Rauhfasertapete kann so ein Tierchen recht gut hochlaufen.
Aber nicht mit der selben Geschwindigkeit wie es sich auf ebener Fläche bewegt. Und erst recht nicht Kopfüber wieder runter.

Also Climbing nicht Wandläufer
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Ratte als Spielercharakter

Sorry, kannst du mir erklären, wie du darauf kommst, dass menschliche Intelligenz und Sprachfähigkeit Punkte kosten? Das verstehe ich nicht
Wie ich hier schrieb:
Wenn man gedanklich NICHT von einer normalen Ratte ausgeht, die man "aufrüstet", sondern von einem "diffusen" SC-Wesen, welches man in die Form einer Ratte modelliert, wird klar, daß das SC-Wesen denken und sprechen kann, wie jeder andere SC halt auch (außer es wird durch Nachteile eingeschränkt).
Ich ging davon aus, daß ich als "Grundstock" eine normale Ratte nehme. Wenn man diese Ratte nun als eine SC-RASSE(!) modellieren möchte, dann sollte sie ja entsprechend der "Wertigkeit" der zusätzlichen Eigenschaften wie Low Light Vision usw. bepunktet werden können, um mit den anderen SC-Rassen vergleichbar zu sein.

Mein Fehler bei diesem Ansatz war, daß eine SC-Rasse eben NICHT auf Basis eines Tiers aufsetzt, sondern als "diffuses SC-Wesen" mit menschlicher Intelligenz und Sprachfertigkeit daher kommt. - Dieses "knetbare" SC-Wesen, wird dann mittels Vorteilen und Nachteilen in die gewünschte Form - hier eine Ratte - modelliert.

Es ist als KEIN Tier, daß man zu einem SC macht, sondern es ist - mindestens wegen der Vergleichbarkeit mit anderen SC-Rassen - ein "SC-Wesen", dem man die Form und die Eigenschaften eines Tiers gibt.

Ist hier klar geworden, wie ich das meine?

Wenn mein Alchemisten-Charakter bald auf Legendary hochrückt, wird seine Heilungs-Trapping-Kröte ein Sidekick. Deshalb interessiert mich das.
Wieso? - Seit wann muß denn ein Wildcard-Sidekick-TIER plötzlich menschliche Sprache entwickeln und menschliche Intelligenz zeigen?

Ich habe aktuell in der Hellfrost-Runde einen Kampfhund, den ich irgendwann gerne als Sidekick führen können möchte. Aber der wird als Sidekick weder reden können, noch anfangen Zauberbücher zu studieren.

Bei einem Tier als Sidekick denke ich an Lassie, an Struppi, an Wulf, an Silver, an Comet, an Rex, usw.

Das sind körperlich NORMALE Tiere - Kühlwalda von Catweazle ist ja auch eine ECHTE Kröte.

Was solch ein normales Tier machen kann, ist vielfältig. Bei einer Kröte kann man sich jede Menge Edges vorstellen, die sinnvoll sind (Heilungskröte: Healer-Edge, Common Bond, ...), sowie Skills (Notice, Healing, Survival (Kräutersuchen), Climbing (bei so kleinen Tieren IMMER sinnvoll)).

Daß ein Tierbegleiter plötzlich MENSCHLICHE Intelligenz UND SPRACHE entwickelt, halte ich in den allermeisten Settings für unplausibel, und zudem ist das NICHT ein Teil des Sidekick-Edges. - Dieses macht den Begleiter nur zu einem Wildcard, sagt aber nichts darüber aus, ob sich nun eine "Wandlung" eines Tieres zu einem menschlich intelligenten Mutanten vollziehen soll.

Ein Tier mit Smarts d12(A) ist doch immerhin VERDAMMT SCHLAU für ein Tier (siehe Comet das Wunderpferd von Brisco County Jr.).

Ein Tier KANN doch kommunizieren - halt nur nicht in menschlicher Sprache ("Wuff! Wu-wuff! Wuff-Wuff!" *auf Persuasion würfel* "Oh, Hasso will uns sagen, daß dort im Gebüsch sieben Räuber mit Armbrüsten im Hinterhalt liegen.").

Wenn ein Tier sich zu einem "Tiermenschen" erhöhen soll, dann würde ich dafür aber in jedem Falle Punktewerte in Höhe eines vollen Edges (+2) veranschlagen. Und für menschliche Sprache auch (+2).

Wenn Du keinen ECHTEN Sidekick (d.h. einen Vertreter einer in der Spielwelt als SC-Rasse zulässigen Rassen) haben willst, warum nimmst Du dann nicht einfach das Novice-Rank Edge "Familiar" aus Fantasy-Toolkit und Fantasy-Companion?

Das machte Deine Kröte zu einem Wildcard, ihr könntet einander problemlos verständigen, und Du hättest sogar noch jede Menge netter weiterer Vorteile aus dieser "Vertrauten-Beziehung". - Und es ist ein Edge, daß Du schon ab Novice-Rank nehmen kannst.
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Ratte als Spielercharakter

Nebenbei: Was macht deine Solomon Kane Kampagne?
Die ruht nebenbei weil wir ja jede Woche entscheiden was wir in der Folgewoche spielen. Die letzten beiden WOchen war SS dran und nächste Woche Evernight. Dann möchte mein Weib gern wieder Savage Warhammer machen und dann.... schauen wir mal.
 
M

malcalypse

Guest
AW: Ratte als Spielercharakter

Die ruht nebenbei weil wir ja jede Woche entscheiden was wir in der Folgewoche spielen. Die letzten beiden WOchen war SS dran und nächste Woche Evernight. Dann möchte mein Weib gern wieder Savage Warhammer machen und dann.... schauen wir mal.

HELLFROST! Ich hab noch Hellfrost! Oder soll ich mir die Abenteuer umsonst gekauft haben? HELLFROST!

malcalypse, hellfuckfrost!
 
Oben Unten