• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Paranoia [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Doeaerr

Wiedergänger
Hallo allerseits,
ich hatte letztens die glückliche Gelegenheit die deutsche Paranoia-Box erwerben zu können. Da ich meine damalige Rollenspielrunde wieder reaktivieren will und noch ein paar Neulinge in die bunte Welt des Rollenspiels einführen will, wollte ich demnächst eine Runde Paranoia spielen. Die Spieler sind von unseren Brett- und Gesellschaftsspielerunden schon "Ja, Herr und Meister" gewohnt (und lieben es), was den Einstieg erleichtern dürfte.
Im Buch ist ja das Abenteuer "Mit Kamera und Kanone nach Draußen" enthalten, was sich nach grobem Überfliegen auch recht einsteigerfreundlich anhört.
Hat das schon jemand gespielt? Irgendwelche Tipps/Empfehlungen zu einzelnen Szenen? Und vor allem in welchem Zeitrahmen bewegt sich das Abenteuer (man kann es ja im Anfangsteil bei der Befragung und Auftragsvergabe ein wenig nach Belieben kürzen/strecken, aber wie sieht es mit dem restlichen Teil aus)?
(Ich besitze auch "Verdampft in alle Ewigkeit", aber das scheint mir erfahrenere Spieler vorrauszusetzen.)

Gibt es irgendwelche "Handouts", die den Spielern helfen können sich in ihre Rollen als Troubleshooter hineinzuversetzen? Ich organisiere gerade ansteckbare Namensschildchen, damit sie sich immer korrekt ansprechen können und wollte diese auch entsprechend gestalten. Rote Kleidung kam mir auch in den Sinn und buttonartige Anstecker für Hygieneoffizier, Teamleiter und so. Auf dem Speicher liegen auch noch alte, etwas futuristisch aussehende Wasserspritzpistolen. Dürfte ne Menge Spass machen damit den anderen gestenreich zu terminieren :rolleyes: Ohne Wasser, aber ich könnte mir vorstellen das es meinen doch bisweilen ein wenig kindisch veranlangten Spielern Spaß machen müsste, damit aufeinander zu zeigen und Lasergeräusche zu immitieren :ROFLMAO:

Zur Umsetzung des COMPUTERs dachte ich spontan an diese Vorleseprogramme, wie beispielsweise die Windows Sprachausgabe (ich müsste auch irgendwo ein älteres Programm rumfliegen haben mit einer blechernen Computerstimme). Da könnte man ja die Standardsätze als Soundfiles einspeichern und die restlichen Anfragen schnell improvisieren (während man eine Phrase zur Zeitgewinnung abspielt). Meinungen/Erfahrungen dazu? Ich stells mir recht stressig von der Umsetzung her vor, aber wenn das läuft dürfte das ein netter Stimmungszugewinn sein.

Gruß
Doeaerr
 

Ardettes

Beziehungsweise Vergeben.
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Die Idee mit der Sprachausgabe ist ja genial!

Ansonsten: Achte darauf, das die Spieler Charakter- und Spielerwissen trennen.
Klar ist ein Baum ein Baum, aber Troubleshooter haben noch nie von einem Baum gehört/gelesen/einen gesehen! Wenn jetzt also einer den Ausdruck "Baum" benutzt muss er ein Kommischwein sein und damit eliminiert werden!
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Was auf jeden Fall als Handout wichtig ist wäre die Ausrüstungsliste und das Schaltpult für das MTV. Außerdem natürlich die Charakterbögen. Dabei aber darauf achten, dass die geheimen Informationen wirklich nur der Spieler zu sehen kriegt.

Namensschilder und Wasserpistolen ist schon mal eine gute Idee, das mit den Soundfiles zwar auch, wird sich aber wohl nicht das ganze Spiel über durchhalten lassen. Hin und wieder wirst du wohl als Computer sprechen müssen. Ansonsten bleibt nur zu sagen: Mach sie fertig! Röste sie! Vaporisiere sie! Oder sieh einfach zu wie sie das selber tun. :D

Vertrauen Sie niemandem! Halten Sie Ihren Laser bereit! :opa:
 

Georgios

Mad Man
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Ansonsten: Achte darauf, das die Spieler Charakter- und Spielerwissen trennen.
Klar ist ein Baum ein Baum, aber Troubleshooter haben noch nie von einem Baum gehört/gelesen/einen gesehen! Wenn jetzt also einer den Ausdruck "Baum" benutzt muss er ein Kommischwein sein und damit eliminiert werden!

Ähh... nein. Natürlich kann man Paranoia so spielen, wenn man denn möchte. Aber ich sage voraus, dass sich das nach 1-2 Runden totgelaufen hat und Paranoia erstmal nicht mehr angefasst wird. Dann verfeuerst du ein klasse Rollenspiel für eine kurze Blödelsitzung. Falls dir mehr als ein One-Shot vorschwebt, solltest du das auf keinen Fall so handhaben.

Bei Paranoia ist dein Ziel als SL die Spielern (!) paranoid zu machen. "Vertrauen sie niemandem" ist kein leerer Werbeslogan, den sich Fanboys an den Kopf werfen; sondern sollte zur Grundüberzeugung der Spieler werden. Gib den Spielern genug Informationen damit sie spekulieren und vermuten können, aber nicht so viele dass sie sich sicher fühlen. Warum ist der Bereich in dem sie den Auftrag ausführen sollen so leer? Warum reagieren die NSCs so komisch, wenn sie sich ihnen vorstellen? Wieso wurden ihre Quartiere kurz nachdem sie den Auftrag angenommen haben an andere Mitbürger vergeben?

Sähe so viel Zweifel und Misstrauen zwischen den Spielern wie nur möglich. Warum wird Robert-R-IYP-1 durch die Kontrolle gewunken, während die anderen eine Leibesvisitation ertragen müssen? Wer ist dieser komische NSC mit dem er sich gerade außerhalb der Hörweite unterhält? Warum gibt er keine Auskunft darüber, worüber sie gerade geredet haben?

Diese Einstellung, gepaart mit dem Wahnsinn einer typischen Paranoia-mission, mündet immer in exzellentem schwarz-humorigem Spielspaß.

Wem das aber zu anstrengend ist, der kann natürlich einfach nur laut Kommie-Mutanten-Verräter schreien, sobald jemand am Tisch einen grünen Bleistift anfässt statt eines roten und mit Haarspalterdiskussionen und Laser-geballer weitermachen.
 

Doeaerr

Wiedergänger
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Nach euren Tipps und nochmaligem Durchlesen des Abenteuers bin ich jetzt der Meinung den groben erzählerischen Rahmen beisammen zu haben. Was mir extrem entgegenkommt ist die Gliederung in einzelne Episoden, weil ich noch nicht weiss wieviel Zeit wir zur Verfügung haben und wie schnell die Spieler vorrankommen.

Eine neuerliche Frage ist allerdings aufgetaucht. Der Klonnachschub ist ja recht einfach gelöst, mit zum Zielort geschossenen Klontonnen außerhalb des Komplexes, innerhalb wird das ja so ähnlich ablaufen. Nur, wie bekomme ich den Klonnachschub in das MTV wenn es sich auf der Tauchfahrt nach draußen befindet? Die Gelegenheiten für die Aktivierung eines neuen Klones sind ja auch hier nicht unbedingt wenige...
 

Ardettes

Beziehungsweise Vergeben.
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Entweder Klontonne auf das MTV richten, oder den neuen Klon einfach erst am Bestimmungsort nachliefern.

Was ich mich immer gefragt habe ist: Was machen, wenn einer der Spieler seine Klone verpulvert (bekommen) hat, und die anderen erst bei einem Zählerstand von 3 (Schnitt) sind?
 

Georgios

Mad Man
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Eine neuerliche Frage ist allerdings aufgetaucht. Der Klonnachschub ist ja recht einfach gelöst, mit zum Zielort geschossenen Klontonnen außerhalb des Komplexes, innerhalb wird das ja so ähnlich ablaufen. Nur, wie bekomme ich den Klonnachschub in das MTV wenn es sich auf der Tauchfahrt nach draußen befindet? Die Gelegenheiten für die Aktivierung eines neuen Klones sind ja auch hier nicht unbedingt wenige...

Das ist vor allem eine Stilfrage. In meinen Runden war es bisher immer so, dass einen Klon zu verlieren meistens wie eine Strafminute beim Eishockey war. Man saß am Tisch und konnte ein paar Pläne schmieden, bevor man wieder aufs Spielfeld gelassen wurde. Wie der Klon wieder zur Gruppe hinzustoßen konnte, obwohl sie doch so weit weg waren.. hat meistens niemanden im Eifer des Gefechts interessiert. Wenn es den Spielern nicht passt, können sie ja mit dem SL argumentieren. :ätsch:

Der Auftritt des neuen Klons sollte nur lange genug auf sich warten lassen, damit ein Klonverlust etwas ist, was man als Spieler vermeiden will. Wenn der neue Klon Sekunden später wieder mitmischt, dann kümmert man sich nicht darum, einen oder mehrere zu verlieren. Damit geht dann die Hauptmotivation für die Paranoia der Spieler verloren. Wem seine Klonzahl egal ist, der hat weniger Grund paranoid zu sein.
 

Jessil

Kainskind
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Eine neuerliche Frage ist allerdings aufgetaucht. Der Klonnachschub ist ja recht einfach gelöst, mit zum Zielort geschossenen Klontonnen außerhalb des Komplexes, innerhalb wird das ja so ähnlich ablaufen. Nur, wie bekomme ich den Klonnachschub in das MTV wenn es sich auf der Tauchfahrt nach draußen befindet? Die Gelegenheiten für die Aktivierung eines neuen Klones sind ja auch hier nicht unbedingt wenige...
Ich habe das immer so gehandhabt: Wenn sich die Gruppe an einem Ort befindet, an dem kein Clon geliefert werden kann, dann wird zu dem Zeitpunkt eben kein Clon geliefert. Das heißt in dem Fall, der Spieler muss warten, bis die Charaktere wieder "an Land" sind.

Ich kann außerdem nur Zustimmen, dass das liefern des neuen Clons immer etwas dauern sollte. Ist ja klar, der neue Clon muss erst einmal von dort, wo er sich gerade befindet abkommandiert werden und dann noch irgendwie dort hin kommen, wo er hin soll. Das dauert eben etwas.

Was ich mich immer gefragt habe ist: Was machen, wenn einer der Spieler seine Klone verpulvert (bekommen) hat, und die anderen erst bei einem Zählerstand von 3 (Schnitt) sind?

Das sollte eigentlich nicht vorkommen, wenn aber doch, passiert eben dass, was bei jedem Rollenspiel passiert, wenn der Charakter stirbt. Neuen Charakter erstellen und irgendwie in die Gruppe einbringen. Bei Paranoia sollte das relativ leicht sein. Der neue Charakter bekommt eine extra Einsatzbesprechung, wird mit dem Befehl die alte Clonserie zu ersetzen zur Gruppe geliefert und fertig.
 

PrinzMegahertz

Kainskind
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Ich würde das mit dem Szenario eh nicht so ernst nehmen.

Als ich Paranoia das letzte mal geleitet habe, haben wir ne ganze Sitzung gebraucht, nur um vom Briefing zu dem Zug zu laufen, der die Klone zum Einsatzort fahren sollte... selbstverständlich mit einigen Verlusten.

Gerade eine neue Gruppe möchte am anfang mal alles ausprobieren, also mach dich auf was gefasst :D
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

. Der Klonnachschub ist ja recht einfach gelöst, mit zum Zielort geschossenen Klontonnen außerhalb des Komplexes, innerhalb wird das ja so ähnlich ablaufen. Nur, wie bekomme ich den Klonnachschub in das MTV wenn es sich auf der Tauchfahrt nach draußen befindet? Die Gelegenheiten für die Aktivierung eines neuen Klones sind ja auch hier nicht unbedingt wenige...

Bei Paranoia gibt es, wenn man das richtig macht, keinen Grund für Mitleid mit den Spielern...

Darum galt bei mir: Als einer der Klone bereits im MTV auf der Tauchfahrt liquidiert wurde - die Klontonne WIRD an den Ort der Gruppe geschickt. Der Computer hat das beschlossen. Und der Computer hat Recht. Und wenn das bedeutet das man das Uboot mit der Klontonne abschießt... dann ist das eben Pech für die Gruppe. Und die nächste Ladung Klone wurde kollektiv da abgesetzt wo das Wrack ans Land getrieben ist.

Überhaupt, die Klontonnen erlauben während dem Abenteuer sowieso die groteskesten Aktionen. Das blieb nicht der einzige tödliche Unfall mit den Dingern...
 

Doeaerr

Wiedergänger
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Der Auftritt des neuen Klons sollte nur lange genug auf sich warten lassen, damit ein Klonverlust etwas ist, was man als Spieler vermeiden will. Wenn der neue Klon Sekunden später wieder mitmischt, dann kümmert man sich nicht darum, einen oder mehrere zu verlieren. Damit geht dann die Hauptmotivation für die Paranoia der Spieler verloren. Wem seine Klonzahl egal ist, der hat weniger Grund paranoid zu sein.

Sehr guter Punkt. Hab ich mir vorher noch nie so konkret Gedanken drüber gemacht, aber das macht Sinn.

Bei Paranoia gibt es, wenn man das richtig macht, keinen Grund für Mitleid mit den Spielern...

Darum galt bei mir: Als einer der Klone bereits im MTV auf der Tauchfahrt liquidiert wurde - die Klontonne WIRD an den Ort der Gruppe geschickt. Der Computer hat das beschlossen. Und der Computer hat Recht. Und wenn das bedeutet das man das Uboot mit der Klontonne abschießt... dann ist das eben Pech für die Gruppe. Und die nächste Ladung Klone wurde kollektiv da abgesetzt wo das Wrack ans Land getrieben ist.

Überhaupt, die Klontonnen erlauben während dem Abenteuer sowieso die groteskesten Aktionen. Das blieb nicht der einzige tödliche Unfall mit den Dingern...

Ein Klontonnenunfall wird ja auch im Abenteuer in einem Beispiel benannt und ich habe auf jeden Fall vor damit auch mal irgendetwas (oder irgendwen) abzuschießen wenns passt.
Das MTV mit einer Tonne zu versenken und die komplette Truppe auszuradieren würde ich so nicht machen. Ich denke es bringt mehr Spaß wenn sich die Spieler selbst in die Pfanne hauen können oder einzeln in spaßigen Szenen dran glauben müssen. Aber aus der Idee an sich kann man ja noch eine ganze Menge machen. Beispielsweise nur zu rammen und dadurch irgendeine Funktion zu beschädigen, ganz von dem Problem abgesehen den neuen Klon mit ins Boot zu holen ohne selbiges vollständig zu versenken. Denkbar wäre auch, dass die Klontonne mehr als nur ein bisschen danebengeht und gerettet werden muss (der COMPUTER will schliesslich die teure Tonne wiederhaben...), natürlich mit daraus erwachsenden Komplikationen.

Eigentlich wollten wir heute abend spielen, es hat sich aber wieder einmal verschoben. Bin schon ganz kribbelig drauf und einige Spieler scheinen auch schon angefixt zu sein...
Nochmal Danke für eure Beiträge bisher :respekt:
 

Nocturama

Dhampir
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Einen Tipp habe ich noch: Bei Herrn URPGs Zeltconrunden hatten wir immer viel Spaß mit diversen Formularen (zum Beispiel wenn einer verwundet war und medizinische Betreuung benötigte). Die mussten dann innerhalb einer viel zu kurzen Zeit ausgefüllt werden und waren mit massig Kleingedrucktem ausgestattet. Da konnte man sich schon mal freiwillig für "Wissenschaftliche Tests der Stufe 4" melden, weil man das Falsche angekreutzt hatte ;)
 

Doeaerr

Wiedergänger
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Einen Tipp habe ich noch: Bei Herrn URPGs Zeltconrunden hatten wir immer viel Spaß mit diversen Formularen (zum Beispiel wenn einer verwundet war und medizinische Betreuung benötigte). Die mussten dann innerhalb einer viel zu kurzen Zeit ausgefüllt werden und waren mit massig Kleingedrucktem ausgestattet. Da konnte man sich schon mal freiwillig für "Wissenschaftliche Tests der Stufe 4" melden, weil man das Falsche angekreutzt hatte ;)
Hui, das würd mich jetzt spontan wirklich interessieren. Das Regelheft spricht ja auch mehrfach solche Formulare an, liefert aber keine Beispiele oder gar Kopiervorlagen. Google hat bisher auch nichts brauchbares ausgespuckt...

Kennt jemand von euch so ein Programm? Das wär klasse für meinen Laptop.
Das Programm, mit dem ich vor Jahren mal herumgespielt hatte war aus der Logox Reihe (Logox - Die menschliche Stimme fr Computer und Web). Hat eigentlich einen recht gescheiten Eindruck gemacht. Die bieten auf ihrer Homepage auch ein Plugin für den Internet Explorer an (nennt sich Webspeech). Gibts als Probeversion zum freien herunterladen, hab ich aber persönlich noch nicht ausgetestet.
Ansonsten hat WindowsXP auch eine nicht sonderlich gescheite Sprachausgabefunktion eingebaut (Systemsteuerung->Sprachausgabe). Zum rumspielen ganz nett, aber zu mehr taugt die auch nicht unbedingt.
 

Swafnir

Glücksbärchi-Squirrelgirl-Thor-Chimäre
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Ich hab Windows Vista. Das muss ich nachher daheim mal ausprobieren. Ich hasse es bis 22Uhr zu arbeitenX(
 

Traumchen

Tourist from Kadath
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Ich bin auch ein Fan von auszufüllenden Dokumenten.
Terminierungserlaubnisse, Passierscheine, Übergabebögen, Testprotokolle, medizinische Befragungen, Arbeitsüberprüfungen...
Ich habe schon eine gutgehende Sammlung davon. Meistens mit schönem Kleinedruckte oder ziemlich mißverständlichen Formulierungen und seeeeehr bürokatisch. Ich werde mal danach suchen und sie dann eventuell ins Netz stellen. Wenn Bedarf besteht?
 

Georgios

Mad Man
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Aber unbedingt!

Ich finde es immer ein wenig bedauerlich, dass die fantastischen englisch-sprachigen Formulare in meinen Büchern nur mich als SL unterhalten können. Bisher hatte sich der Aufwand noch nicht gelohnt sie ins Deutsche zu übersetzen (vor allem weil ich dafür eigentlich gar keine Zeit habe).
 

URPG

Blwargh!
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Wir hatten bei den mehr-SL runden Feldtelfeone als "computerterminal" mit dem jeweils anderen SL am ende der zum teil gar nicht wußte, was der bürger denn da gerade will, verdammt noch mal! Kam sehr schön rüber das Paranoia-Feeling, braucht aber wen mit Zeit im Nebenraum und feldtelefone oder ein Funkgerät...

Charakterpässe auf denen Attribute oder Fertigkeiten komplett fehlen sind auch sehr nett und sich beklagen ist Verrat :p

Alles in allem kann man sehr viel Spaß damit haben.

Begeben sie sich in Hinrichtungsraum II, Zuwiederhandlung kann mit dem Tod bestraft werden!
 

Jessil

Kainskind
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Ich bin auch ein Fan von auszufüllenden Dokumenten.
Terminierungserlaubnisse, Passierscheine, Übergabebögen, Testprotokolle, medizinische Befragungen, Arbeitsüberprüfungen...
Ich habe schon eine gutgehende Sammlung davon. Meistens mit schönem Kleinedruckte oder ziemlich mißverständlichen Formulierungen und seeeeehr bürokatisch. Ich werde mal danach suchen und sie dann eventuell ins Netz stellen. Wenn Bedarf besteht?
Das würde mich auch interssieren. Also bitte bitte bitte Online stellen.
 

Traumchen

Tourist from Kadath
AW: [Paranoia] Fragen zum Einstieg

Ich werde mal danach suchen. Kann allerdings ein paar Tage dauern. Der typische Zeitmangel eben. Und da ist denn ja noch mein "Ordnungssystem". :nixwissen:


Fehler in den Charbögen sind auch gut. Wenn der neue Klon fällig ist sammel ich immer den Bogen ein und ändere die eine oder andere Kleinigkeit. Da kann dann auch mal ein "Fehlklon" mit recht absrusen Werten herauskommen (bei der Umwelt im Komplex kommt ein Gendefekt doch öfters vor). Der Klon fällt dann der "natürlichen Selektion" durch die Mitspieler zum Opfer. :D
 
Oben Unten