Spielfilm Pacific Rim 2

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Pacific Rim 2 ist einfach nur schlecht.. es wäre um Welten besser gewesen wenn die Macher folgendes gemacht hatten:
1: Durchschnittsalter der Charaktere etwa um 10 Jahre erhöhen.
2: Die pseudo-innovativen irrelevanten Story Quatsch draussen lassen. Es hätte völlig gereicht wenn die Story folgendermaßen gelautet hätte: "Oh Shit der Rift ist wieder offen, Roboter Startklar machen und Kaijus zernichten".
Ich mein sind wir ganz ehrlich, Teil 1 hatte keine brauchbare Story, für was auch. Teil eins war einfach nur eine Klischee-Kiste zum verpacken des Thema Kaijus VS Riesenroboter.
Daran hätten sie sich auch bei Teil 2 halten sollen.

Ich bin enttäuscht. :-(

Hmm.
Also ich fand die Veränderungen passend.
Einfach nur das gleiche in Grün hätte ich dann doch eher langweilig und enttäuschend gefunden.
Wäre dann vielleicht nur ein Austausch von like und dislike gewesen.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Komme grade aus ihm.

Der Film ist nix halbes und nix ganzes.

Auf der einen Seite ist er zu kurz, hektisch und Tennylastig für die (nicht schlechte, wenn auch vorhersehbare und zu komprimierte Story), andererseits zu wenig asskicking und "Simply fun" für einen BigMech Film. Und kann sich nicht entscheiden ob er tragisch oder witzig sein will.

Dazu ist er wirklich schlecht geschnitten, aber die Effekte sehr passend.

Fazit. Mit 15 Minuten mehr Länge und Nutzung der Zeit für den Plot hätte es ein sehr guter "Ruhigerer" Mechfilmw erden können.

Mit einer älteren Crew und weniger "Theater" ein toller Actionkracher.

So reichts leider nur für "nicht wirklich schlecht, aber...."
 
Oben Unten