Necropolis [Necropolis] Kopfschuss

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Pyromancer, 29. Juli 2012.

Schlagworte:
  1. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    Die Untoten bei Necropolis kriegen keinen Zusatzschaden durch angesagte Ziele. Damit ist das klassische, aus Film, Funk und Fernsehen bekannte und beliebte "Zombies in den Kopf schießen, um sie zu besiegen" sinnlos. Das finde ich irgendwie blöd und denke darüber nach, das zu verhausregeln. Hat das schonmal jemand gemacht und möchte berichten? Oder ist jemand der Meinung, dass das keine gute Idee wäre?
     
  2. Rinas

    Rinas Wizard

    Ich würde es lassen.
    Natürlich sind es keine normalen "Film-Zombies" sondern reanimierte Körper die solange Funktionieren bis sie so massiv Schaden genommen haben bis sie "funktionsuntüchtig" sind.
    Die würdest damit die Rephaim verharmlosen.
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Gerade bei Necropolis halte ich ein Einführen einer besonderen SCHWÄCHE, nämlich die gegenüber Kopfschüssen, für Untote (also Zombies (aller Arten), Skelette, Vampire, Mumien und allerlei weiterer Varianten) für KEINE gute Idee.

    Die Rephaim SOLLEN zäh, hart im Nehmen und schwer durch Schußwaffen zu töten sein!

    Daher sind die Ordensritter ja alle mit Schwertern ausgestattet. Das soll Szenen provozieren, in denen die Ritter eben aufgrund der geringen Wirkung ihrer Flechet-Waffen in den Nahkampf MÜSSEN und dort mit Schwertern (ohne Halbierung des Schadens!) austeilen.

    Sobald Kopfschüsse nicht mehr den halben Schaden machen oder gar Zusatzschaden verursachen, wird nicht der Schwerter schwingende Ordensritter die HELDENFIGUR, sondern der mit Zielen (+2) und 3er-Salve (+2) einen Kopfschuß (-4) anbringende Schütze Arsch. - Dann ballert einem ein Sniper auf größte Distanz alle Rephaim weg und die Schwerter haben die Ordensritter nur zu besonderen Feiertagen beim Parade-Exerzieren in der Kaserne dabei.

    Es ist halt eine bewußte Entwurfsentscheidung, daß die Rephaim SCHWER zu töten sein sollen. Das macht die Ordensritter zu größeren Helden, als es der Fall wäre, wenn die Ordensritter wirkungsvollere Schußwaffen hätten und die Rephaim offensichtliche Schwachstellen aufwiesen.
     
  4. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Wiggy hat es über die Jahre schon öfters dargelegt, dass er nicht die "typischen" Kopfschuß-Zombies auf Salus haben wollte.

    Da sie das Gerüst der Untotenarmeen darstellen, sollen sie KNACKIG sein.

    Die Ritter sollen wie schon gesagt zu Schwert, Schild und Speer greifen müssen, weswegen die Flechettewaffen so "luschig" sind und Stichwafffen bei ihnen nur halben Schaden verursachen.

    "But it's YOUR game, YOUR setting!" Wenn Du meinst, das die typische Kopfschußregelung Dein Spiel bereichern und Deine Gruppe dadurch mehr Spaß hat, dann spricht nichts dagegen diese Settingregel zu ignorieren. Aber nicht beschweren, dass die Untotenarmeen in den publizierten Abenteuern deutlich lahmer werden.
     
  5. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    Meine Idee war, die +4 Schaden für Kopftreffer zuzulassen, die bei Flechet-Waffen wie üblich halbiert werden. -4 auf Treffen, +2 auf Schaden ist jetzt nicht sooo stark, und immerhin gibt es die Scharfschützen in den Orden.

    Aber ich denke, ich probiere es erst einmal mit Originalregeln. Bisher ist das ja alles graue Theorie bei mir.
     
  6. Tharsinion

    Tharsinion Shut Up and Squat!

    Nur damit der TE nicht verwirrt ist:

    Speere sind natürlich genauso unnütz wie Flechet-Schußwaffen, da sie auch Penetrationsschaden verursachen (inklusive der Herzensbrecher...). Erst mit der optionalen Regel zum "Impaling" aus dem N2351-2355 Update werden sie sehr sinnvoll.

    Ab dem Update machen übrigens auch Kopfschüsse gegen fortschrittliche Rephaim (ist eine besondere Monstereigenschaft für Skelette, Zombies usw.) wieder Sinn. Leider sind diese Untoten dann nochmal ein ganzes Stück härter als der Standard...

    Wenn dir der Nahkampf der Ritter nicht zusagt (soll es geben^^) kannst du den Charakteren (und nur denen) auch einfach 12mm Schusswaffen mit LEPB oder HE Munition in die Hand drücken, die machen nämlich vollen Schaden. Weicht das Setting zwar sehr auf aber ändert nix daran, dass Servienten und andere unbedeutende Ritter immer noch mit dem Bettlerequipment herumlaufen müssen. Das drehen an der Kopfschussregel würde ja die ganze interne Settinglogik zerstören.

    edit:

    Bei meiner Runde bestünde dann das Problem, dass die Spieler fragen würden warum denn die Rephaim durch Kopfschüsse leichter zu verletzen sind. In einem unserer ersten Abende vor über zwei Jahren haben sie herausgefunden, dass das vorhandensein eines ZNS für die Reanimation unbedeutend ist, die Rephaim sind durch Magie erweckte Geschöpfe (anders wären auch spezielle Rephaim wie der Dismembered Corpse nicht zu erklären).

    Wenn deine Gruppe damit kein Problem hat kannst du das natürlich genau so anpassen wie von dir vorgeschlagen, +2 Schaden ist bei einer vollgeschlossenen Stygischen Rüstung mit +4 oder +6 nicht so dramatisch.
     
  7. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Setting-Grund: Die GESAMTE Ordensritter-Bewaffnung ist ursprünglich auf den Kampf gegen andere MENSCHEN ausgelegt. Sie dient dazu möglichst wirkungsvoll die Killerkommandos der Konzernschlächter in die Hölle zu schicken.

    Wenn Du mal ein paar Missionen gegen die Konzerntruppen durchführst, dann merkst Du sofort, wie EFFEKTIV die Flechet-Bewaffnung gegen Menschen wirklich ist.

    Die Rephaim sind ja für BEIDE Seiten, die Guten von der Kirche und die Bösen der Konzerne, gleichermaßen gefährlich. Nur haben die Konzerne mehr Geld, Wirtschaftsmacht und Produktionsanlagen, um sich besser gegen Rephaim geeignete Waffen leisten zu können. - Die Kirche hat da leider nur ihre Gebete.

    Scharfschützen sind immer noch wichtig, da sie die RÜSTUNG UMGEHEN können. Rephaim-Truppen mit +4 oder +6 Panzerung vor dem Halbieren des Schadens sind schon sehr ärgerlich. Und ein Scharfschütze, der die Rüstung umgehen kann, ist immer noch sehr willkommen.

    Andererseits habe ich weit häufiger Scharfschützen als Kundschafter eingesetzt oder zum Counter Sniping gegen andere Scharfschützen (der Konzerne oder anderer Orden - was es nicht alles gibt!).
     
    Kardohan und Tharsinion gefällt das.
  8. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Eitles Selbstzitat und Nachtrag:
    Ich weiß nicht, wie IHR Euch die Kampfszenen in Necropolis so vorstellt. Aber in MEINEN Necropolis-Runden ist das KOPFKINO solcher Szenen, in denen die Ordensritter samt Servienten Dauerfeuer auf ein paar Rephaim geben, die ohne Deckung zu suchen einfach voranmarschieren, ziemlich ähnlich wie im Film "Starship Troopers", wo die MI mit Dauerfeuer die Bugs förmlich in Stücke zerschießen muß, damit endlich mal einer außer Gefecht geht.

    Bei Necropolis hat man ähnliche Szenen.

    Das gehört für mich auch zu einem großen Teil zum SCHRECKEN, den die Rephaim verbreiten sollen (abseits der Mumm-Würfe), denn wenn man WEISS, wie wenig einem die Munition nützen wird, wenn man ein Pfähler ist und einfach den MUT hat einem Rephaim mit einem schier unnützen Speer ein paar Löcher zu verpassen, dann kommt für mich die hier gesetzte Stimmung des VERZWEIFELTEN Kampfes gegen übermächtige, übernatürliche und überaus zähe Gegner so richtig auf.

    Wenn man - wie z.B. in Deadlands, wo das ja über Setting-Fakten begründet ist - Untote mittels Kopfschuß effizient beseitigen kann, dann heißt es selbst mit dem popeligsten Schießprügel: Zielen, Angesagtes Ziel, Bäng!, ein Wandelnder Toter weniger. Das ist bei Six-Shootern noch OK, weil man immer mehr Wandelnde Tote auffahren kann, als die SCs Munition haben. Und das erlaubt den Scharfschützen, den Gunslingers, einfach ihren Platz im Rampenlicht.

    Aber in Necropolis fände ich das unpassend.Und zwar selbst mit "nur +2" bei Kopftreffern paßt es, wie schon erwähnt, gerade bei den sehr "seltsamen" Arten von Untoten einfach nicht mehr. Die haben einfach KEINE "verwundbare Stelle". Manche haben nicht einmal mehr "Stellen".

    Ja. Das ist hart für die SCs (und ihre Verbündeten).

    Aber das soll so hart sein.

    Immerhin sind die SCs ja HELDEN und haben GOTT auf IHRER SEITE!

    Es ist ein gutes Gefühl immer zu wissen, daß man das RICHTIGE tut.
     
  9. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Auf die "Anpassung der Empfindlichkeit von Rephaim" zitiere ich mal Zornhaus Beitrag im Tanelorn-Forum aus dem Jahr 2010:

    Mit den neuen Regelungen der SWD/SWGER, wie etwa Erhöhungen bei Flächenschaden, sind einige der genannten Techniken sogar noch effektiver bzw. gefährlicher geworden. Da Angeschlagen allerdings nun auch anders geregelt wird, ist es wieder einen Tick gefährlicher...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Benniefluss in Necropolis Savage Worlds 16. Februar 2010
Garten in der Necropolis? WoD 2: Vampire: Requiem 9. Februar 2010
Necropolis Companion Savage Worlds 3. März 2009
Kopfschüsse? Chronicles of Darkness 16. Juli 2007
Necropolis Savage Worlds 13. Juli 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden