Necropolis [Necropolis 2350] Politische Situation

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Pyromancer, 25. August 2012.

Schlagworte:
  1. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    So 100%ig durchschaue ich die politische Situation auf Salus nicht. Hier mal meine Sicht der Dinge, bitte korrigiert mich, wo ich falsch liege:
    Aaalso, es gibt die Kirche mit dem Papst als Oberhaupt, die die offizielle Weltregierung bildet. Sie herrscht über die auf der Karte rot eingezeichneten Gebiete. Innerhalb dieser Gebiete gibt es aber Konzern-Enklaven, Städte und Fabrikanlagen mit Zäunen drumrum, innerhalb deren nicht Kirchenrecht, sondern Konzernrecht gilt.

    Außerdem erheben Konzerne auch Anspruch auf große Gebiete (blau auf der Karte); diese Gebiete sind aber zum Großteil unbewohnt und leer, bis auf ein paar isolierte Konzernstädte und Anlagen.

    Die Konzerne mögen sich gegenseitig nicht, bilden aber die Konzern-Union als Gegengewicht zur Kirchenmacht. Die Konzerne mögen auch die Kirche nicht, treiben aber Handel mit ihr.

    Stimmt das so grob?

    Was ich mich frage: Warum sind die Konzerne böse? Was erzählt man dem einfachen Volk, was den Rittern, warum die Konzerne böse sind? Was TUN die Konzerne für böse Dinge (ja, im Buch steht darüber einiges, aber das ist alles geheim und nicht allgemein bekannt)?

    Und noch zwei völlig unabhängige Fragen:
    Gibt es Informationen über das einheimische Leben auf Salus?
    Und wo finde ich Werte für den "SBACula" (der 4 Meter große, bucklige Frankenstein mit der Minigun) aus dem Rephaim Set 2?
     
  2. Tharsinion

    Tharsinion Shut Up and Squat!

    Den ersten Teil sehe ich genau so wie du, kann dort nichts hinzufügen (evtl. noch, dass die Extraterritorialität eben weit über die Stadtgrenzen hinausreicht).
    Warum die Konzerne "böse" sind? Wer beutet denn die Menschen aus ohne ihnen Nahrung und Bildung zukommen zu lassen? Wen interessieren die eigenen Bürger nicht wenn ein Gebiet nicht länger wirtschaftlich rentabel ist (und damit einfach den Kadavern überlassen wird? Die Konzerne sind Verräter am heiligen Kirchenstaat und spielen somit direkt dem Feind in die Hände. Durch sie sterben viele gute Soldaten die andernfalls gegen die Rephaim ihren Dienst hätten tun können. Ohne die Existenz der Union wäre der Krieg gegen die Rephaim schon lange gewonnnen (wobei das letzte jetzt nur Propaganda ist, da hätte jemand noch was gegen...)
    Klar auf der Kirchenseite des Ideologie-Zaunes haben es die Leute nicht gerade gut. Fast kein Geld (hohe Steuern), Inquisition, so gut wie keine Freiheiten.
    Den Konzernbürgern geht es aber noch schlechter weil sich die Union (anders als die Kirche) nicht verpflichtet fühlt für das leibliche und seelische Wohl ihrer Bevölkerung zu sorgen.

    Einheimisches Leben (im Sinne von Kirchenbürgern) bekommt man im N2351-2355 Update. Dort (oder im Tales from the Frontline #1) finden sich auch die Werte für den SBACula.
     
    Zornhau gefällt das.
  3. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Wenn du Leuten Tag für Tag einbleust etwas sei böse, verrucht und der Gegner, dann glauben die Leute es irgendwann. Dafür braucht man selten eine "Begründung" oder sie können noch so an den Haaren hergezogen sein. Die Massen ist blöd und eine Herde Schafe. Schau dir doch einfach mal die medialen Nebelbomben im realen Leben an, die weltweit manche Regierungen, Organisationen und Firmen im letzten Jahrzehnt an den Tag legten.

    Das ist auf Salus auch nicht anders. Und die beste Methode ist so stark mit Scheiße auf andere zu werfen, dass die eigenen Leute nicht merken wie sehr man selber Scheiße an den Hacken hat.
     
  4. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Das Problem ist tatsächlich, daß die Konzerne ihre Bürger "gebrauchen" und nach reinen Nützlichkeitserwägungen wegwerfen. Eine massive Sozialdystopie des ungehinderten Kapitalismus eben. - Die Kirche hingegen tritt mit einem moralischen Anspruch auf, auf den sie auch durchaus festgenagelt werden kann. Sie MUSS fürsorglich sein. - Und mehr noch: Die Kirche ist in den Zeiten, wo tatsächlich alle - Konzernbürger wie Kirchenbürger - ums Überleben kämpfen, die EINZIGE Seite, welche den Menschen seelischen Zuspruch und so etwas wie HOFFNUNG geben kann.

    Bei allen Problemen, die eine so auf das nackte Überleben ausgelegte Kirchenstaatsordnung mit sich bringt, ist die Kirche tatsächlich die Seite, in welcher ein Menschenleben noch einen ethisch-moralischen Wert hat, während die Konzernlande die reine Nützlichkeitserwägung praktizieren - in der wohl schärfsten und konsequentesten Form, die man sich vorstellen kann.

    Die Settingbücher zu Necropolis sind aber natürlich aus der Perspektive der Spielercharaktere, also der Ordensritter, welche der Kirche angehören, geschrieben. Daß es hier zu "überzogenen Darstellungen" kommt, ist normal. - Auch die Konzerne machen ja Anti-Kirchenpropaganda.

    Was aber den "PR-Krieg" anbetrifft: Der wirkt sich NICHT auf die Handelsbeziehungen aus (die vor allem nicht-öffentlich ablaufen), da auf beiden Seiten die Machthaber ja nicht selbstmörderisch blöde sind und genau wissen, daß die größte Bedrohung für ALLE aktuell von den Rephaim ausgeht.
     
  5. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    Ich werde nächste Woche zum ersten Mal Necropolis leiten, und hätte ich meinen Spieler gerne schon ein bisschen mehr an die Hand gegeben als "das hat man euch halt so gesagt", zumal es potentiellen nicht-tödlichen Kontakt mit Konzernern geben wird - vielleicht wird sogar geredet! ;)
     
  6. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Es ist schon weit mehr als "das hat man Euch so gesagt". - Es gibt NIEMANDEN in Kirchengebiet, der nicht mit der entsprechenden Darstellung des Kirchenmediennetzwerks aufgewachsen wäre. Somit ist das alles einfach KEINE FRAGE für einen normalen Kirchenbürger. (Siehe die Wahrnehmung des Restes der Welt durch Chinesen oder US-Amerikaner - das sind sogar recht gute Beispiele dafür, wie sehr sich "tendenziöse Darstellungen" als "die Fakten" in die Köpfe der Leute schleichen können.)

    Dann ist es tatsächlich so, daß bei Befreiungen von Konzerngebiet durch Kirchentruppen gerade die geknechteten Arbeiter tatsächlich DANKBAR für die Befreiung sind. Endlich kümmert sich jemand um sie, statt sie einfach auszubeuten und, sobald sie nicht mehr können, verrecken zu lassen.

    Weiters gibt es natürlich durchaus offizielle diplomatische Kontakte zu den Konzernlanden. Und es gibt ja auch Konzerne, die durchaus nicht ungern mit der Kirche kooperieren. -Aber das ist eben eher so wie damals im Kalten Krieg. Auch damals konnte man Westprodukte im Ostblock produzieren lassen. Und auch damals gab es "inoffizielle" oder gar offizielle Kontakte.

    Bei den Ordensrittern ist der Fall aber noch ein ganzes Stück anders: Sie sind TIEFGLÄUBIG. Und zwar ALLE, denn sonst hätten sie es niemals durch die beinharten Aussiebverfahren geschafft. - Was der Papst und sein Mediennetzwerk verkündet, das STIMMT einfach! - Erst im Laufe des Dienstes werden sich (sicher!) Glaubenskrisen einstellen, aber bei "frischgeweihten" Ordensritter noch nicht.

    Als Ordensritter ist man so oder so von der Kirchenlinie nicht nur vollkommen überzeugt, sondern sogar soweit motiviert diese kompromißlos mit Waffengewalt durchzusetzen.

    Klar kann man immer noch "nicht-gewalttätige" Kontakte mit Konzernleuten pflegen, so diese in entsprechend reglementiertem Rahmen erfolgen. Wenn eine Konzernpatrouille auf Kirchenland angetroffen wird, dann sind das SPIONE oder KUNDSCHAFTER, die mit aller Härte zurückgeschlagen und vernichtet werden. - Umgekehrt passiert das ja einer Kirchentruppe, die sich z.B. durch Navigationsfehler in Konzerngebiet begeben hat, auch: Die werden zerlasert, weggesnipert und ausgebombt.

    Da schenken sich beide Seiten mit der Groben Kelle (tm) ein.

    Salus ist eine Welt eines länger als die Rephaim-Bedrohung bestehenden Kalten Krieges, der früher sogar mal HEISS gewesen ist! - Heiß! Das heißt, kurz vor einem echten globalen nuklearen Schlagabtausch! - Und aktuell ist er eben ein Kalter Krieg, weil beide Seiten nicht nur einander KEIN STÜCK weit trauen können, sondern beide Seiten mit den Rephaim einfach nicht mehr genug Energie aufbringen können, einander aus vollen Zügen umzubringen.

    Die Konzerne haben kein wirkliches ethisches Gegenmodell gegen das moralisch-ethische Modell eines Guten Kirchenbürgers und Gläubigen (tm) aufzubieten. Sie lassen die Menschen mit ihren spirituellen, ihren seelischen Problemen im Regen stehen - und wer daran zerbricht, der wird von den Mühlen der Ausbeutungsmaschinerie zermahlen. - Demgegenüber bietet die Kirche das Konzept der GEMEINDE, der Glaubensgemeinsschaft, der Hilfe im Jetzt UND im Jenseits. Das ist in einer Zeit, wo alle ums Überleben kämpfen einfach ein stärkerer Trost als eine 0,02%-ige Gehaltserhöhung in den Konzernlanden sein kann.

    Wie gesagt: Die Ordensritter-SCs sind STRENGGLÄUBIG und KIRCHENTREU. Sonst wären sie keine Ordensritter geworden. - Damit stellen sich viele Fragen im Umgang mit Konzernleuten auch erst, wenn man in wirklichen KRISENsituationen erleben mußte, daß Konzernleute auch Menschen mit Gefühlen sind, statt nur geldgierige, über Leichen gehende Söldner-Verbrecher. - Aber so etwas ist eben eher Gegenstand der Komplikationen von Ordensritter-Missionen.

    Was übrigens das "vielleicht wird sogar geredet" anbetrifft: Es ist bekannt, daß in den Konzernlanden Psioniker (in Kirchenlanden "Hexer" genannt!) vorkommen. Läßt man einen von diesen zu nahe herankommen, um "zu reden", dann kann es sein, daß das Nächste, was man tut, seinen Kameraden in den Rücken zu schießen ist. - Daher dürften GERADE Ordensritter solchen Kontakten gegenüber alles andere als aufgeschlossen sein. - Es ist halt schon scheiße, wenn man eine ganze Lanze Servienten dadurch verloren hat, daß ein Konzern-Psioniker den eigenen Brenner dazu gebracht hat, seine Brandgranaten einfach auf der Stelle zu zünden. Hat man als Erster Ritter erst einmal eine halbe Lanze an Ordensrittern durch Versuche "friedlicher Kontaktaufnahme" mit dergestalt erklärten Feinden verloren, dann wird zuerst geschossen, und dann eventuell Fragen gestellt.
     
    Taysal gefällt das.
  7. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    Klar, die Charaktere glauben!
    Aber es hilft mir schon, wenn ich den Spielern erzählen kann, dass ihre Charaktere miterlebt haben (selbst oder im Fernsehen), wie von Kirchentruppen befreite Konzernsklaven ausgemergelt und bleich aus unterirdischen Fabrik-Höllen gestolpert kamen, oder wie Konzernmanager, von der Kirche vor einem bevorstehenden Rephaim-Angriff gewarnt, fertige Waren und was an Maschinen portabel war auf Züge luden und davonfuhren, und die Menschen ihrem grausigen Schicksal überließen. Das WIRKT einfach besser als einfach zu sagen: Die sind halt böse und ihr hasst die.

    Danke für die Antworten soweit!
     
    Taysal gefällt das.
  8. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    Und kann mir jemand bitte drei Sätze über das einheimische Leben auf Salus schreiben? Nur, damit ich eine ganz grobe Vorstellung habe, und nicht später, falls ich mir 2351-2355 hole, alles wieder umschmeißen muss.
     
  9. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Steht alles im Spielteil im Kapitel Bevölkerung. Da ändert auch die Erweiterung nicht viel.

    Da Optik mehr sagt, als tausend Worte hier was zum Aussehen der Siedlungen:
     
  10. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    Mit "einheimisches Leben" meinte ich das Leben, das auf Salus existierte, bevor die Menschen ankamen. Da muss es ja was gegeben haben!
     
  11. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Dazu steht ja was im Necropolis-Settingbuch. Wenig, aber ausreichend. - Es gab zwar ein wenig Tier- und Pflanzenwelt, die wurde jedoch von den irdischen "Invasoren" ziemlich übergebügelt.

    Und was eventuelle "Ureinwohner" anbetrifft: Lies doch einfach mal was über den Hintergrund der Rephaim im Settingbuch.

    Mehr gibt es nicht über "einheimisches Leben". Und mehr habe zumindest ich noch nie gebraucht.
     
  12. Tharsinion

    Tharsinion Shut Up and Squat!

    Wenn du die Zaal meinst, dann gibts es dazu (neben den Seiten im Basisbuch) noch etwas im Szenario "The long sleep". Beschreibt eine unterirdische Stasiseinrichtung und deren Wächter. Die Infos hab ich mal für ein etwas exotischeren Abend genutzt.
     
    Zornhau gefällt das.
  13. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Der folgende Abschnitt fiel in der TAG-Version wohl dem Rotstift zum Opfer. Einige Teile davon wurden in der Weltbeschreibung eingearbeitet...

     
  14. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    In meinem Manuskript der deutschen Necropolis-Übersetzung stand noch:
    sowie:
     
  15. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Beide Abschnitte finden sich nur in der Pinnacle-Version von Necropolis, nicht in der TAG-Version.

    Wiggy hat bei einer Anfrage im TAG-Forum darauf verwiesen, aber anscheinend auch beide Versionen verwechselt. Hab ihn mal darauf aufmerksam gemacht... :)
     
  16. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Dann müssen die in letzter Minute von jemandem bei Prometheus Games aus dem Manuskript herausgestrichen worden sein. - Denn die Übersetzung, deren letzten Korrekturgang ich gemacht hatte, basierte auf dem von TAG selbst zum Zwecke der Übersetzung an den damaligen SW-Chefredakteur Daniel Mayer übergebenem Originaltext.

    Und das war zu einem Zeitpunkt, an welchem Necropolis 2350 schon LANGE erschienen war!

    Es wurde hier vom damaligen Necropolis-Team ja NICHT die alte Pinnacle-Ausgabe übersetzt, sondern Necropolis 2350!

    Komisch, daß diese Abschnitte in der TAG-Ausgabe nicht (mehr) enthalten sein sollen. - In meinem Druckexemplar der deutschen Necropolis-Ausgabe habe ich diese Abschnitte auch nicht auf die Schnelle gefunden. Ich hatte mir die elektronische Fassung nicht gekauft, weil ich ja das finale, korrigierte und so gut wie fehlerfreie Manuskript in diversen Versionen eh auf dem Rechner habe. Ich spiele schon seit Jahren nur auf Basis dieser Necropolis-Regelfassung und war mir nicht bewußt, daß wohl doch noch vor Drucklegung irgendwelche Streichungen am deutschen Manuskript erfolgt sein müssen. - Schade. Denn ohne diese Streichungen wären die hier angesprochenen Punkte eben klarer gewesen.
     
  17. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Hab Wiggy darauf angehauen die gestrichenen Abschnitte evtl. als Freebie zu veröffentlichen. Bleibe dran! ;)
     
  18. Grosi

    Grosi Redakteur Prometheus Games

    Der Absatz Normale Tiere findet sich auf S. 242 im dt. Necro., den adneren Part hab ich beim durchblättern gerade auch nicht gefunden, ich bin mir aber recht sicher, dass der auch drin ist.
     
    Zornhau gefällt das.
  19. Tharsinion

    Tharsinion Shut Up and Squat!

    Stopp Stopp ;) Beide Abschnitte aus Zornhaus Beitrag sind in der deutschen Necropolis Version enthalten. S77 und S242
     
    Zornhau gefällt das.
  20. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Hatte primär erstmal an die englische Version gedacht. Wenn sie in der deutschen drin sind, kann man sich die Übersetzung sparen. Danke für den Hinweis! ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[Necropolis] Savage Worlds Deluxe Update für Necropolis 2350! Savage Worlds 14. Oktober 2011
Bennies für Necropolis 2350 Kleinanzeigen 12. Januar 2011
Necropolis 2350 - Mummy Rot Savage Worlds 15. November 2010
Fragen zu Necropolis 2350 Savage Worlds 28. Juni 2010
Necropolis 2350 - Frontnachrichten Savage Worlds 12. November 2008

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden