• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Menschlichkeitverlust /Entartung beim Bluttrinken

G.I.Giovanni

Michael Köning
10 Selfish Thoughts!

ist auch wirklich nett!!!

ich persönlich glaube, dass selbst erleuchtete Menschen,wie Jesus oder Budda diese Gedanken schon mal haben. Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst, setzt erst mal etwas voraus; was häufig übersehen wird, man muss als allererstes sich selbst lieben können!!!!
 

Wulf

Ahn
Wenn es danach ginge, dann dürften eigentlich nur Nossies Menschlichkeit 10 erreichen können, jeder andere Clan ist auf die eine oder andere Weise ziemlich wenig mitmenschlich.
 

Teylen

Kainit
Wenn es danach ginge, dann dürften eigentlich nur Nossies Menschlichkeit 10 erreichen können, jeder andere Clan ist auf die eine oder andere Weise ziemlich wenig mitmenschlich.
Die meisten Standard / Klischee Vertreter des Clans ja.
Egal ob es der weiterhin prügelnde Brujah ist, ein nach Macht strebender Ventrue oder einer der eine Option hinsichtlich (eigener) Schönheit hat.
Von Leuten die Tieren näher den Menschen sind und Wahnsinnigen ganz abgesehen,..
 

Ioelet

I am Iron Man!
10 Selfish Thoughts!

ist auch wirklich nett!!!

ich persönlich glaube, dass selbst erleuchtete Menschen,wie Jesus oder Budda diese Gedanken schon mal haben. Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst, setzt erst mal etwas voraus; was häufig übersehen wird, man muss als allererstes sich selbst lieben können!!!!
Deswegen würde ich "selfish thoughts" auch nicht ZU wörtlich nehmen.

Insgesamt finde ich die Beschreibung der Menschlichkeitswerte in "Chaining the Beast" wesentlich besser als ein reines Arbeiten mit der Sündentabelle, wenn man Menschlichkeit im Spiel als mehr als nur nen lästigen Skill ansieht.
 

Ioelet

I am Iron Man!
Was steht denn in "Chaining the Beast" genau?
Chaining the Beast beschreibt ein Moralkonzept also eine Umsetzung der Pfade und Menschlichkeit, die in einigen Aspekten ein wenig von sonstigen Büchern abweicht (finde ich zumindest), aber das zugunsten eines sehr sehr schönen, runden und durch und durch nachvollziehbaren Ansatzes.

Das Buch betont beispielsweise nochmal, dass sinkende Menschlichkeit primär die Entfremdung von menschlicher Moral beschreibt - und somit das langsame Loslassen des Haltepunktes der einen von reiner Triebbefriedigung abhält. Menschlichkeit ist eben nicht die "wie böse ist der Vampir"-Skala.
Es wird beschrieben, wie der Wechsel auf Pfade abläuft oder wie genau das Innenleben eines Kainiten mit verschiedenen Menschlichkeitsstufen aussehen könnte.

Das macht recht deutlich klar, dass es eben nicht Ziel eines Vampirs sein muss seine Menschlichkeit möglichst hoch zu halten oder ständig nach oben zu pushen, sondern dass eben jeder Kainit für sich einen moralischen Anker sucht, der für IHN PERSÖNLICH Sinn ergibt. Und "Menschlichkeit 10" tut das nur für die allerwenigsten. Die meisten stabilisieren sich lieber bei einem Menschlichkeitswert zwischen 4 und 6 oder lösen sich bewusst von menschlicher Moral um einen Pfad zu wählen.

Und Menschlichkeit 9 wird da nicht als Heiliger beschrieben. 10 klingt so, aber hochanständige selbstlose Menschen erreichen schon auch mal einen Wert von 9. (wörtlich heißt es, dass Mk10-SCs nicht wirklich menschlich wirken, weil sie nicht in die unperfekte Welt passen - mit 9 aber wirken sie menschlich).
8 sind die besonders lieben, netten Menschen.
In der Region um 6 abwärts wird extra erwähnt, dass man eben kein Arsch sein muss, sondern man auch einfach ein wenig deprimiert und emotional zurückgezogener ist.
Die ganz niedrigen Regionen werden dadurch ergänzt, dass man häufig bestimmte Richtungen von Persönlichkeitsstörungen einschlägt.
(also nicht jeder mit Mk2 ist ein Sadist, manche sind auch kalte Soziopathen, selbstfixierte Narzisten oder haben es irgendwann einfach hingenommen, dass sie keine Kontrolle über sich haben).

Blut zu trinken widerspricht nach diesen Beschreibungen keinem Menschlichkeitswert - auch nicht 10.

...und um noch zu erklären was ich mit der Abweichung von anderen Büchern meine:
Laut "Kinder der Nacht" gibt es u.a. einen SC, der Leute ermorden lässt, sobald sie unangemeldet in der Stadt sind, der aber einen Menschlichkeitswert von 9 hat - ohne dass die Beschreibung diesen krassen Widerspruch irgendwie zu erklären versucht.
Wenn man Menschlichkeit so auslegt, dann ist Bluttrinken wohl die geringste Sorge.
 

Ayhan Shakar

Cool & Böse
Laut "Kinder der Nacht" gibt es u.a. einen SC, der Leute ermorden lässt, sobald sie unangemeldet in der Stadt sind, der aber einen Menschlichkeitswert von 9 hat - ohne dass die Beschreibung diesen krassen Widerspruch irgendwie zu erklären versucht.
Wenn man Menschlichkeit so auslegt, dann ist Bluttrinken wohl die geringste Sorge.



Moinmoin,

Kann man nicht da reininterpretieren, dass er wohl regeltechnisch immer seinen Gewissenswurf geschafft hat?

Ja er lässt unangemeldete ermorden... und bedauert es auch schrecklich zu solchem Mitteln greifen zu müssen, da ihm nix eleganteres einfällt.


Wäre jetzt mein Einwand. Das wäre zumindest ne regeltechnische Erklärung der Dinge.
 

Teylen

Kainit
Selbst bei 5 Würfeln geht dies immer gegen 8.
Ich würde dies für sehr unwahrscheinlich halten.
Auch das er mit der Handelsweise derart hoch gekommen ist.
 

Ioelet

I am Iron Man!
Moinmoin,

Kann man nicht da reininterpretieren, dass er wohl regeltechnisch immer seinen Gewissenswurf geschafft hat?

Ja er lässt unangemeldete ermorden... und bedauert es auch schrecklich zu solchem Mitteln greifen zu müssen, da ihm nix eleganteres einfällt.


Wäre jetzt mein Einwand. Das wäre zumindest ne regeltechnische Erklärung der Dinge.
Naaaaaajaaaaaa...

Klar, KANN man das. Aber nachdem der auf der Suche nach Golconda ist und die Mk9 da vermutlich deswegen steht, weil man den klassischen Golconda-Ansatz geht, wo Golconda eine Art "Menschlichkeit 11" darstellt, sollte man davon ausgehen können, dass der Typ eigentlich versucht NOCH menschlicher zu werden... und irgendwie ergibt der SC dann nur noch mit einer üblen Geistesstörung Sinn.

Also ich vermute eher, dass der SC darauf basiert, dass Menschlichkeit und Golconda in vielen VtM-Büchern ziemlich oldschool-RPG-ig abgehandelt werden, im Sinne von "Wenn ich meinen Morals-Skill nochmal steigern darf, dann krieg ich krasse Super-Powerz." oder als "Naja, der hat zwar nen Typen in Scheiben geschnitten und nochmal nen Stepptanz auf dem Fleischhaufen veranstaltet - aber er ist ja der Gute und der andere der Böse, also gilt das nicht als Sünde.".

Deswegen habe ich auch, inspiriert von dem Abschnitt in (ich meine dort war es) Chaining the Beast, wo Golconda als Ziel von Pfaden beschrieben wurde, beschlossen Golconda und Menschlichkeit zu trennen - denn irgendwie passt das in den Büchern nie so wirklich zusammen.
 

Ayhan Shakar

Cool & Böse
Na klar ist das hanebüchen. Jedoch von der Regelmechanik machbar.

OT-Ironie:
Der Gute.. Er darf guten nix tun aber darf alles aber auch alles mit bösen tun und es ein Vorgang der Reinigung nennen. :confused:
 

G.I.Giovanni

Michael Köning
Deswegen habe ich auch, inspiriert von dem Abschnitt in (ich meine dort war es) Chaining the Beast, wo Golconda als Ziel von Pfaden beschrieben wurde, beschlossen Golconda und Menschlichkeit zu trennen - denn irgendwie passt das in den Büchern nie so wirklich zusammen.

Wie man kann danach mit jeden noch so asozialen Pfad Golconda erreichen. Golconda ist für mich Erleuchtung und Erleuchtung durch Übles/ Böses ist ein Widerspruch in sich.
 

Ioelet

I am Iron Man!
Wie man kann danach mit jeden noch so asozialen Pfad Golconda erreichen. Golconda ist für mich Erleuchtung und Erleuchtung durch Übles/ Böses ist ein Widerspruch in sich.
Nein, da (und ich bin mir nicht sicher obs wirklich in CtB stand) wurde auf ein paar andere Pfade eingegangen.
Und "Pfad = Böse" würde ich da genauso wenig unterschreiben wollen wie "Erleuchtung = gut".

Golconda ist für mich (myWoD) ein Zustand, der einen großen Teil weltlicher Sorgen und Nöte hinter sich gelassen hat. Golconda ist, wenn man kein Moralkorsett mehr braucht um das Tier zu beherrschen.

Das passt für mich auch wesentlich besser zu den SCs, die als Golconda-Sucher beschrieben werden. Nach Heiliger und Nächstenliebe klingen die alle nicht - eher nach "ich hab zu viel gesehen und keinen Bock mehr auf diese Welt - ich geh Golconda suchen".
 

Ioelet

I am Iron Man!
By the Way:
Die "Pfad = Böse" Thematik können wir gerne in nem anderen Thread weiterbesprechen.
Finde das nämlich ein wahnsinnig interessantes Thema das leider von vielen Spielern nur mal oberflächlcih naserümpfend betrachtet wird, ohne in die Tiefe zu gehen.

Da kommen dann so Gerüchte raus wie "Assamiten dürfen jeden killen und diablerieren" - und man vergisst, dass sie z.B. der einzige mir bekannte Clan sind, der eine Regel hat, die "Töte keine Menschen!" lautet.
 

G.I.Giovanni

Michael Köning
Nein, da (und ich bin mir nicht sicher obs wirklich in CtB stand) wurde auf ein paar andere Pfade eingegangen.
Und "Pfad = Böse" würde ich da genauso wenig unterschreiben wollen wie "Erleuchtung = gut".

Golconda ist für mich (myWoD) ein Zustand, der einen großen Teil weltlicher Sorgen und Nöte hinter sich gelassen hat. Golconda ist, wenn man kein Moralkorsett mehr braucht um das Tier zu beherrschen.

Das passt für mich auch wesentlich besser zu den SCs, die als Golconda-Sucher beschrieben werden. Nach Heiliger und Nächstenliebe klingen die alle nicht - eher nach "ich hab zu viel gesehen und keinen Bock mehr auf diese Welt - ich geh Golconda suchen".

Stimmt nicht jeder Pfad ist "böse", aber reichlich davon und die meinte ich. Erleuchtung ist für mich tatsächlich nur "gut". "Böse" Erleuchtung gibt es nicht, dies bezeige ich andres. "Böse" ist dann sicherlich erfolgreich, aber nie erleuchtet.
 

Wulf

Ahn
Da kommen dann so Gerüchte raus wie "Assamiten dürfen jeden killen und diablerieren" - und man vergisst, dass sie z.B. der einzige mir bekannte Clan sind, der eine Regel hat, die "Töte keine Menschen!" lautet.
Ravnos tun das auch nicht. Deshalb verstehen die sich auch recht gut mit den Assamiten.
 

Nirari

Autarkis
Das kommt drauf an. Egal wie man Jagd ich lasse immer mal wieder aber nicht regelmäßig einfach mal auf Selbstbeherrschung würfeln wenn der Blutvorrat nicht maximal voll ist.


Die Schwierigkeit ist nicht hoch (5-7 je nach Laune). Aber ein gewisses Risiko bleibt immer. Wenn jmd. den Wurf nicht schafft trinkt er etwas mehr (vielleicht w6 Halbe.. ) und kann es dann nochmal versuchen (weiterer Selbstbeherrschungswurf).
Das mit dem Tier ist nicht kalkulierbar. Also wenn jmd. Humanitas von 7 hat kann er als Couchemar immer jagen gehen.. auch alle Verführungsdinger sind problemlos drin. Ab.. ich habe gerade den Wert nicht im Kopf.. (absichtliches zufügen einer Verletzung) können sie sie wegen mir auch vorher bewusstlos schlagen.. (Schaden addiert sich mit verlorenem Blut).


Wenn jmd. aus Versehen ein Opfer leer trinkt hat er solange zu würfeln bis er bei "Mord im Affekt" ist.
Dann wird er für das Trinken kaum noch würfeln müssen es sei denn er trinkt absichtlich aus. Dann wären wir bei Humanitas 2. Aber von dort aus ist der Weg kurz. Kaum noch Zurückhaltung und Reue.. Und kaum noch etwas zu verlieren.


Es kommt gar nicht so sehr auf die Jagdtechnik an, als auf den Schaden den das Opfer erleidet.


Und ja wenn das Schicksal es will kann einen das Jagen tief in den Abgrund reißen..


Aber ich sage ja immer "Fairness" ist ein Begriff aus dem Sport, nicht aus dem echten Leben. Wem viel an seiner Menschlichkeit liegt wird sich was einfallen lassen. Gab Zeiten da haben die Sc lieber nur von Tieren getrunken, sich gegenseitig beim Trinken unterstützt und notfalls weggerissen... Deal with it.


Edit
Einige Rechtschriebfehler Korrigiert
 
Oben Unten