Gestalten

Dieses Thema im Forum "WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse" wurde erstellt von PLG, 23. Mai 2003.

Moderatoren: Sycorax
  1. PLG

    PLG SL

    Wie gewünscht hier ein Thread über die Verschiedenen Gestaltwandler. Im allgemeinen werd ich aber nicht extra darauf eingehen wie ein Wandler in bestimmten Gestalten aussieht, da man es sich anhand der entsprechung bei den Garou denken kann. Ein Bastet in Sokto ist also eine Mischung aus einem Menschen und der Katzenart von der er abstammt. Nur falls es etwas besonderes gibt werde ich es dazu schreiben.

    Jeder der hier ist wird wohl wissen, dass Garou über 5 Gestalten verfügen und welche das sind, weshalb ich hier auch nicht weiter darauf eingehen werde. Falls es jemand nicht weiß: Pech :D

    Bastet verfügen ebenso wie Garou über 5 Gestalten die vom Sinn her auch denen er Garou ähneln. Im einzelnen sind es: Menschling, Sokto (entspricht Glabro), Crinos, Chatro (Hispo) und Felis (Lupus). Die Attributs modifikationen unterscheiden sich von Stamm zu Stamm, wobei Auffällig ist das einige Stämme sogar Boni auf Erscheinungsbild bekommen können. Bastet rufen in Crinos eine abgeschwächte Form des Deliriums hervor und erst in Chatro schlägt es voll durch.

    Nuwisha haben ebenfalls fünf Gestalten, wwelche aber anders benannt sind (Menschling, Tsitu, Manabozho, Sendeh und Latrani). Ihre Gestalten ähneln auch optisch denen der Garou, nur dass sie halt nicht so stark sind, was besonders in Crinos auffällt. In Sendeh Gestalt könnten sie sogar als Garou durch gehen. In ihrer Kriegsgestalt rufen sie ebenfalls ein abgeschwächtes Delirium hervor.

    Über lediglich drei Gestalten verfügen die Corax, ihre Menschlingsgestalt, Crinos und Corvid. Keine ihre Gestalten ist auf Kampf ausgelegt, da sie allesamt recht schwach sind. Aber dafür verfügen sie in Crinos über Flügel was ihnen eine schnelle Flucht ermöglicht. Auch sie verursachen lediglich eine abgeschwächte Form des Deliriums.

    Gurahl verfügen wieder über fünf Gestalten, welche allesamt recht bullig sind (Str. +3/+5/+4/+3 und dann noch mindest Str. 3 (oder 4, ka)). Die einzelnen Gestalten sind Menschling, Arthren, Crinos, Bjornen und Ursus. Mal wieder gibts hier auch nur ein schwaches Delirium in Crinos.

    Eigentlich verfügen Ratkin lediglich über 3 Gestalten (Menschling, Crinos und Rodens), allerdings können sie durch bestimmte Stufe 3 Gaben noch weitere Gestalten erhalten (je nach Brut). Homids können eine Art Glabro annehmen (Of rat and Man), Metis verfügen über Hispo (Rat Thing) und Rodens können zu einer Comic Ratte werden, natürlich heißt diese Gestalt Itchy und man kann all diese lustigen Dinge aus den Zeichentrickfilmen nachmachen. KEWL!
    Die Att. modifikationen sind nicht gerade hoch, aber Ratkin sind ja auch keine Krieger. Metise haben aber leicht andere Mods als andere Ratkin. Sie sind Stärker aber dafür nicht so widerstandsfähig. Ach, und wieder nur reduziertes Delirium.

    Die nächsten Wandler mit nur drei Gestalten sind die Mokole, aber auch sie haben wieder einen kleinen Vorteil.Ihre Gestalten sind Menschling, Archid und Suchid. Des besondere ist das sie ihre Archid gestallt sich "erträumen". D.h. für jeden Gnosis Punkt über den sie bei der Charakter erschaffung verfügen können sie sich eine besondere Eigenschaft aussuchen, z.B. das sie extra Groß sind, Hörner/ Krallen besitzen, Flügel haben, etc. Kein Mokole ähnelt also einem anderem in seiner Kampfgestalt. Und endlich haben wir hier mal einen Fera der ein vollwertiges Delirium auslösen kann (mit einem bestimmten Vorzug auch bei Garou).

    Bei den Ananasi ist das mit den Gestaltenetwas anders geregelt als bei den anderen Wandlern. Zum einem verfügen sie über 4 Gestalten, welche nur in den Grundzügen mit den anderen gestaltwandler vergleichbar sind. Zum einem ist da natürlich die Menschlingsgestalt, welche nicht besonders auffällig ist. Lediglich, dass eine Ananasi ihr Aussehen im laufe der Zeit verändert, da sie ja in tausende von kleinen Spinnen zerfällt, wenn sie sich verwandeln, und diese sich jedesmal leicht anders anordnen beim wiederaufbau. Besonders auffällig tritt dieser Effekt ein, wenn sie in Crawlerling (su) was abbekommen haben. Mittels bestimmter Vorzüge können Ananasi ihr Aussehen auch nach Wunsch verändern, bzw. sogar einfach ihr Geschlecht wechseln. Der Name der nächste Gestalt lautet Lilian und dabei handelt es sich um eine Mischung aus Mensch und Spinne, wobei das Verhältnis der beiden Anteile davon bestimmt wird welche Nahrung die Ananasi hauptsächlich zu sich genommen hat (Menschen(blut) oder Spinnen halt). Das Aussehen kann also recht weit variieren, von einem riesigen Spinnen hinterleib mit Menschlichem Oberkörper über einen Menschen mit 6 Armen (und 2 Beinen), einem Fell und Spinnenaugen bis zu was weiß ich was. Als nächstes haben wir die Pithus Gestalt. Dabei handelt es sich um eine Spinne die im etwa die größe eines kleineren Autos hat. Also schon recht beeindruckend, aber auch nichts besonderes (...). Die vierte und letzte Gestalt ist die Crawlerling Gestalt. Diese Gestalt besteht aus tausenden einzelnen Spinnen (wirklich tausende, da sie zusammen die Masse eines Menschen besitzen). Um in dieser Gestalt geplant handeln zu können teilt die Ananasi die Spinnen in Dronen und Leader ein (normalerweise werden 10 Leader bestimmt, mit mehr wird es schwerer zu handeln). Lediglich die Leader agieren und der Rest macht es ihnen nach. Allerdings wird auch das gesamte Wissen auf die Leader verteilt, so dass der verlust eines Leaders recht häftige Auswirkungen auf die Ananasi hat (1/10 des gesamten Wissens sind futsch). Allerdings ist es aber auch fast unmöglich eine Ananasi in Crawlerling zu vernichten. Ananasi verursachen in Lilian und Pithus vooles Delirium.

    Rokea haben fünf Gestalten die an die Gestalten der Garou angelehnt sind. Im einzelnen sind es Menschling, Glabrus (Glabro), Gladius (Crinos), Chasmus (Hispo/ riesiger Hai) und Squamus (Lupus). Sie haben allerdings extreme Probs Glabrus Gestallt anzunehmen, da sie zu sehr von ihrem Menschlichen Anteil entfernt sind, aus diesem Grund wirkt ihre Menschlingsgestaltr auch recht...seltsam, da sie trotzdem noch über Haiartige Zäge verfügen (was recht auffällig ist).

    Nagah gehören auch zu den Fünfformern nach dem bekannten Garou Prinzip. Ihre Namen ihrer Gestalten sind Balaram (Menschling), Silkaram, Azhi Dahaka (Crinos), Kali Dahaka und Vasuki. In Azhi dahaka verursachen sie Delirium.

    Die gestalten der Kitsune sind wie die bei den meisten anderen Wandlern: Hitogata, Sambuhenge, Koto, Juko und Kyubi imeinzelnen genannt. Was auffällt ist aber, dass sie in keiner Gestalt das Delirium hervor rufen, was ja doch schon eine ziemliche Schwäche ist.
     
  2. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Hier sind noch mal die Gestaltformen für Garou (Werwölfe):

    - Menschling: Es gelten seine normalen Werte
    - Glabro (Halb Mensch halb Crinos. Das Körpergewicht nimmt um 100-200 % zu, nichts davon ist Fett und er wächst um ca. 15 cm. Der Körper wird muskelbepackt und stark behaart. Nägel und Zähne werden länger): Körperkraft +2, Widerstandsfähigkeit +2, Erscheinungsbild -1, Manipulation -1
    - Crinos (Kampfgestalt. Wachstum des Glabro um zusätzlich 50%, Gewichtszunahme von weiteren 100-200 %. Der Körper ist fellbedeckt. Fänge und Klauen sind jetzt deutlich ausgeprägt. Wolfskopf): Körperkraft +4, Widerstandsfähigkeit +3, Geschick +1, Manipulation -3, Erscheinungsbild =0
    - Hispo (Halbwolf. Er wiegt ungefähr so viel wie der Crinos, hat jedoch deutlichere Wolfsgestalt. Er steht meistens auf 4 Beinen. Er ist schneller, hat bessere Warnehmungswürfe und einen sehr starken Biss, dafür kann er Gegenstände nur mit den Kiefern halten): Körperkraft +3, Widerstandsfähigkeit +3, Geschick +2, Manipulation -3.
    - Lupus (Wolf. Deutlicher Gewichtsverlust vom Hispo. Zähne und Klauen werden kleiner. Der Lupus wird noch schneller und hat sehr scharfe Sinne): Körperkraft +1, Widerstandsfähigkeit +2, Geschick +2, Manipulation -3

    Die Verwandlungen vollziehen sich immer in der oben genannten Reihenfolge, er kann es jedoch schaffen, sich in einer Runde vom Menschling in den Lupus zu verwandeln.
     
  3. Doomguard

    Doomguard wiedergeboren

    Hinzuzufügen wäre noch, dass man unter Einsatz eines Zornpunktes augenblicklich eine der 5 gewünschten Gestalten annehmen kann, ohne zu würfeln. Ausserdem kann man auch augenblicklich ohne Zorneinsaz in seine Brutgestallt wechseln.
    Der Wurf zum Wechseln ist Widerstand+Instinkt. Man braucht 1+Stufen an Erfolgen um zu wechseln (also von Homid zu Glabro 2 usw.).
     
  4. Silence

    Silence Guest

    Wie kann ich die Gestalten "herbeiführen", wenn ich nicht weiss, dass ich ein Werewolf bin. Auslöser wurden ja schon erwähnt, Beispiele wären nicht schlecht. :( ;)
     
  5. Doomguard

    Doomguard wiedergeboren

    Wenn du deine erste Verwandlung noch nicht erlebt hast, gar nicht. Wenn du deine erste Verwandlung erlebt hast, aber dich nicht daran erinnerst und dich keiner aufklärt, dann wirst du wohl auf die nächste Raserei warten müssen. Wenn man nicht weis, dass man sich verwandeln kann, dann wird man es wohl auch nicht tun....
     
  6. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Alos kann man nur zum Beispiel in einer Stressituation zum Crinos werden, oder könnte es auch sein, dass man in manchen Situationen z.B. zum Lupus wird?
     
  7. Doomguard

    Doomguard wiedergeboren

    Gehst du immer noch von dem Werwolf aus, der nicht weiss, dass er Werwolf ist? Wenn ja, dann ist Raserei nur Crinos oder Hispo üblich, falls es zu Fuchsraserei kommt, könnte ich mir allerdings auch mal Lupus vorstellen, aber üblich ist es nicht....
     
  8. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Ja, ich bin noch von dem Verlorenen ausgegangen.

    Was ist denn eine Fuchsraserei?
     
  9. PLG

    PLG SL

    Bei einer Fuchsraserei wird der Garou von seinem Fluchtinstinkten geleitet und er wird alles unternehmen um von dem Auslöser der Raserei weg zu kommen.
    Man könnte es mit dem Rötschreck der Kainiten vergleichen (auch wenn es duch andere Faktoren ausgelöst wird).
     
  10. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Was könnte eine Fuchsraserei auslösen?
     
  11. Doomguard

    Doomguard wiedergeboren

    Extreme Peinlichkeit, schwere Verwundung/Schmerz, alles was auch so Anlass zum Zornwurf ist, wenn man dann genug Erfolge sammelt. Wenn es dann instinktiv nach unterlegener Position aussieht, kann die Raserei zur Fuchsraserei werden.
     
  12. Silverclaw

    Silverclaw Wiedergänger

    Gutes Thema. Das könnte auch mir noch eine Frage beantworten, über die wir uns schon lange und ausführlich ausgelassen haben...

    Also (gehört zu den Ausnahmen, schon klar), was ist, wenn der dementsprechend verlorene Garou nun den Vorteil Metamorph hat? Klar, bis zur ersten Verwandlung wird er nicht wissen, was Sache ist, aber sobald er das berühmte "erste Mal" hinter sich hat, sollte es ihm doch keine Probleme bereiten, egal, ob er aufgeklärt wurde oder nicht.
     
  13. Doomguard

    Doomguard wiedergeboren

    nach dem "ersten mal" ist sowieso alles anders ;) .

    also, ich würds so handhaben, dass ich die schwierigkeit die ersten male noch ein wenig erhöhen würde (jaja, der körper braucht zeit um sich an die neue verwandlung zu gewöhnen ;) ) aber die abzüge mit der zeit zurückschrauben würde. mit zorn würde ich trotzdem instantanes verwandeln erlauben, allerdings ist zu beachten, dass man auch eine gewisse stressituation benötigt, um überhaupt zorn einsetzen zu dürfen.
     
  14. Eva

    Eva Sho-Sho

    Noch ein Zusatz zu den Ananasi: Es gibt noch den Vorteil Hive Mind, was bedeutet das jede der zig Tausend Spinnen der Crawling Form über das komplette Wissen des Chars verfügt. Man braucht dann auch keine Leader mehr, da jede Spinne sich so verhält wie das Kollektiv es von ihr verlangt. Ja, das ganze ist ziemlich Borg mäßig. Oh und ich brauche natürlich nicht zu erwähnen, daß dieser Vorteil so gut wie Unbesiegbarkeit bedeutet. Denn man muß wirklich jede (!!) Spinne der Crawling Form töten, um die Ananasi zu vernichten. Allerdings kostet der Vorteil auch 8 Punkte und ich denke der Preis ist mehr als gerechtfertigt.
     
  15. Silverclaw

    Silverclaw Wiedergänger

    Vielen Dank! Ich denke, das ist was, worauf ich mich durchaus einlassen kann. Das Problem war nämlich durchaus aktuell. Ich hab´da einen Glasswalker Ahroun, der besagten Vorteil hat und wir beginnen eben wirklich GANZ vorne (wenn die Runde mal zustande kommt, was ich sehr hoffe). Da kann ich, falls wir nicht auf eine andere brauchbare Lösung kommen, das mal als Vorschlag bringen und das dürfte dann hinhauen.

    Zum Thema Ananasi:
    Das sind wirklich sehr... interessante Gestaltwandler. Zu erwähnen wäre zum Beispiel noch, daß sie als Ersatz für ihren Zorn einen Blutpool haben, den sie allerdings eher beschränkt einsetzen können. Ist halt kein Ersatz für Zorn. Aber dafür gibt´s ja später ein paar praktische Gaben, die das dann wieder ausgleichen. So ab Rang 3, glaube ich.
    Weiterhin hat´s da diesen anderen Vorteil, dessen Name mir grade nicht einfällt (wieheißtdasdreckdingnochgleich), der Dir erlaubt, die Charakteristika der zu Dir genommenen Krabbeltiere für jede abgetrennte Spinne selbst zu definieren (eigentlich stellt jede abgetrennte Spinne eine Mixtur der einverleibten Arachniden dar) und das ganze quasi nach Bedarf anzupassen. Außerdem muß man nur noch etwa ein Dutzend jeder Sorte fressen, um das zu können und nicht, wie ohne, etwa 50-60.
    Der definitive Vorteil von "Hive minded" liegt klar auf der Hand (siehe auch "quasi unkaputtbar"), doch ist man in einem solchen... Extremfall gezwungen, sich die gesamte Körpermasse, die man für die Menschengestalt benötigt, wieder anzufressen, was natürlich durchaus eine Weile brauchen kann. Trotz alledem durchaus für Überraschungen gut...
    (Guten Tag, Herr kammerjäger, erinnern sie sich an die Spinnenplage vor einem Jahr, die sie ausgerottet haben? Nun, diese Spinnen sind jetzt wieder da und äußerst ungehalten. HAPS!)
     
  16. Cifer

    Cifer Vorsintflutlicher

    Und nochmal Ananasi: Im Gegensatz zu allen anderen Gestaltwandlerrassen ist ihre Homidgestalt nicht vollständig menschlich: Das Blut ist eine Mischung aus dem von Spinnen und Menschen, im Mund verstecken sich Mandibeln und IIRC waren auch die Lungen nicht ganz menschlich. Soll heißen: Der Arzt mit Röntgengerät und Bluttests ist NICHT euer Freund.
    Übrigens dürfen die Spinnen, die ja keinen Zorn besitzen, Blut zum Instantverwandeln nutzen.

    Und schlussendlich, wer hätte es gedacht, erzeugt eine Ananasi auch Delirium bei Menschen, die die Verwandlung in Crawlering mitbekommen (wobei ich mich frage, ob eine Ananasi wirklich durch alle Gestalten nacheinander wechseln muss)
     
  17. Silverclaw

    Silverclaw Wiedergänger

    Man lernt halt nie aus. Das mit dem Röntgengerät hatte mir mein SL damals auch erklärt, aber wir haben Ananasi nur einmal gespielt...

    Wirklich gut fand ich auch die Aufteilung in Wyrm-, Weaver- und Wyld-Ananasi und ihr Verhalten untereinander. Wie war das noch?
    Die drei Gruppen sind sich untereinander... wie soll ich sagen, spinnefeind und wenn sie einander über den Weg laufen, gibt´s gleich mal Dresche. Die unterlegene nimmt dann, sofern sie am Leben gelassen wird, den Aspekt des Siegers an, das heißt, sie läuft über.
    Und sie haben keine Gefühle (aber wozu gibt´s Nachteile), also kann bei der ersten Verwandlung durchaus der Vater/die Mutter draufgehen (was auch meistens passiert), denn wenn das Kleine mal Hunger hat...
    Ananasi können wirklich was hergeben, aber vom Prinzip her tun das alle Werrassen. Allein die Kojoten... aber was red´ich groß?
    Danke Dir für die Aufklärung! :))
     
  18. Cifer

    Cifer Vorsintflutlicher

    Teilweise. Das mit dem Übernehmen des Siegeraspekts ist mir völlig neu. Gibts dafür ne gesicherte Quelle?
    Bei den Gefühlen wiederum ist gerade dadurch, dass sie keine haben (somit auch keine Raserei) eigentlich öfter als bei Garou die eigene Familie sicher, da sie sich überlegen können, wie viele negative Auswirkungen ein Snack bei Mama haben kann. Zudem kommt die erste Verwandlung bei ihnen ja nicht als Schock sondern eher als Abschluss einer interessanten Serie von Veränderungen.
     
  19. Silverclaw

    Silverclaw Wiedergänger

    Das ist `ne gute Frage... Ich muß zugeben, daß ich´s auch nur vom Hörensagen weiß, allerdings arbeitet derjenige, von dem ich das gesagt bekommen habe, als Übersetzer (oder er tat´s zumindest noch vor einem halben Jahr) für den WoD-Krempel und hat auch eine SEHR (SABBER) ansehnliche Sammlung an Regelwerken zu Hause. Ich halte ihn mal für eine gesicherte Quelle, aber schriftlich hab´ich´s noch nicht gesehen.
    Werd´mich aber mal erkundigen und aucmal meinen anderen großen WoD-Experten befragen. Dann kann ich Dir genaueres sagen.
    Theoretisch müßte die Family sicher sein, weil, wie Du gesagt hast, ja kein Zorn im Spiel ist. Andererseits stellt sich das im Ananasibuch etwas anders dar. Naja, kommt vermutlich auch jeweils drauf an, ob der betreffende Charakter die entsprechenden Nachteile hat oder halt nicht. Der bewirkt ja, daß es immerhin noch die Familie gibt, für die der Arachnid Gefühle zeigt. Und da wird er sich wohl kaum den besagten Imbiß holen.
    Aber wehe dem, der der Familie was antun will...
    Mein Charakter hatte `ne kleine Schwester...
     
  20. Horror

    Horror Cenobit

    War das nicht ein optionaler Nachteil?
    'Unstable Feature' oder so?

    Es gibt da auch optionale Nachteile im Werwolfhandbuch für den Erzähler!

    7 Punkte! Und Kumo besitzen diesen Vorteil automatisch!!! :eeek:
    (Zumindest laut Hengeyokai!!!)

    Wohl nicht, wenn sie einen Blutpunkt ausgeben...allerdings kann man das bei den Spinnen imho auch gerne anders handhaben, immerhin wurden sie etwas anders erschaffen!

    Kann ich mich jetzt auch nicht dran erinnern.... vielleicht auch 3. Edition Players Guide to Changing Breeds.

    Normalerweise legt Königin Ananasa doch ihre Position fest, und kann ganz schön sauer werden, wenn man dem nicht nachkommt!
    Normalerweise sind sich die Aspekte in ihren Zielen schlicht gegenseitig im Weg, und man haut sich häufig, aber wenn jemand anderes gegen die Spinnen vorgeht, stehen sie trotz aller Differenzen zusammen!
    Ananasas Gesetz sei Dank!


    Das Comic im Ananasi Breedbook soll wohl nur zeigen, wie kalt die Spinnen nach ihrer Verwandlung werden können, und das dann selbst ihre menschlichen Verwandten ihnen nicht mehr viel bedeuten!

    Ist wohl einfach eine persönliche Entscheidung der jungen Dame gewesen (oder sie hatte diesen 'Nur von But ernähren' Nachteil, wegen dem eine Ananasi sogar in Hungerraserei geraten kann!

    Der (imho extrem tolle) Nachteil Emotional Attachment sorgt dafür, das man noch ein paar Gefühle mehr als die durchschnittliche Werspinne hat.
    Sicher, du kannst immer noch einen gesammten Kindergarten ausrotten, um deinen Blutdurst zu stillen, aber es gibt durchaus Leute (muss ja keine Familie sein), die für dich mehr als Marionetten sind, und mit denen man dich erpressen könnte, weil sie dir etwas bedeuten!


    Wie ist das eigentlich, wenn eine Ananasi den Vorteil 'Human Form' (kein Arzt kann an dir etwas ungewöhnliches feststellen) besitzt...könnte ein Kainskind denn dann ihr Blut, welches sonst normalerweise zu fremdartig ist, trinken?

    Was meint ihr???


    H
     
Moderatoren: Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Goldene bez. Dunkle Gestalt WoD 1: Vampire: Die Maskerade 4. August 2006
Gestalten am Anfang? WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 26. Mai 2006
Nossis & Andere Gestalten Zeichenwerkstatt 23. Januar 2006
Zulo gestalt WoD 1: Vampire: Die Maskerade 24. Mai 2005
die Gestalten und Wiedererkennung WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 26. Februar 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden