• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Wulf

Ahn
Ich persönlich denke, dass dem nicht so ist. Zum einen war im Mittelalter die Durchschnittsgeneration niedriger, somit war die Ausnahmeerscheinung eben schon bei der 13. Gen. Außerdem erscheint es mir etwas so, dass Du nahe legst, dass die 13. Gen des Mittelalters etwa der 14. Gen der Gegenwart entspricht. Das würde ich schon einfach der unterschiedlichen Auswirkungen des Nachteils wegen in Abrede stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesha

Godfather of Hartwurst
Ich persönlich denke, dass dem nicht so ist. Zum einen war im Mittelalter die Durchschnittsgeneration niedriger, somit war die Ausnahmeerscheinung eben schon bei der 13. Gen. Außerdem erscheint es mir etwas so, dass Du nahe legst, dass die 13. Gen des Mittelalters etwa der 14. Gen der Gegenwart entspricht. Das würde ich schon einfach der unterschiedlichen Auswirkungen des Nachteils wegen in Abrede stellen.
Nee, ich meinte ausschließlich die sozialen Auswirkungen, im Mittelalter 13. Gen zu haben. Was ja auch beim wählbaren Nachteil oo 13. Generation beschrieben wird, da es ja Vampiren der 12. Generation damals verboten war, Nachkommen zu zeugen. Damit ist ja im Grunde jeder Gen 13er vogelfrei.

Im Grunde müsste man sich hier einigen, ob ein positiver oder negatives Beweis erforderlich ist. Muss ich eine Regelstelle finden, die ausdrücklich sagt, dass es erst ab einem gewissen Stichtag Gen 14er gab? Oder reicht es, dass vor einem gewissen Datum nie und nirgends erwähnt wurde, dass es sowas gab? Ich finde letzteres für vollkommen ausreichend.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Früher gab es sowas wie "myWoD". Da brauchte man sich nicht zu rechtfertigen, warum man sowas unbedingt im Spiel haben wollte, sondern hat es einfach für sich so gesetzt. ;)

Meine Meinung zu Dünnblüten (14./.15. Generation) in den dark ages wäre: Nicht für Spielercharaktere verfügbar, aber wer weiß vielleicht wurden in irgendeiner dunklen Ecke des Mittelalters auch mal Dünnblütige gezeugt.
Und dann muss es ja auch erst noch ingame festgestellt werden, was wohl nur mit dem Pfad des Blutes möglich ist. Den können glaub ich nur Tremere und Setitenhexer.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Auch Assamitenhexer haben den als Standardpfad. Aber es hat ja auch eine soziale Komponente. Wird von einem Vampir nicht erwartet, bei der Vorstellung seinen Sire anzugeben? Wenn der bekanntermaßen Gen 12 wäre, hätte man schon ein Problem...
 

Samsonium

Steinreis
Bitte entschuldigt, wenn ich etwas abschweife, aber wisst ihr, was ich mich schon lange gefragt habe ? Wie zum Teufel weiß so ein Vampir überhaupt, welche Generation jemand ist ?
Okay, da gibts die Auspexler und man kann behaupten, die sehen das. Nagut, aber wie ? Gucken die wie ein Spektroskop und werten dann schnell Linien aus ?
Sind alle Feinschmecker, so das sie eine 11. von einer 12. Generation einfach am Geschmack erkennen ? Möglich, das alte weiße Ventrue auch Rasse und Klasse eines Opfers erschmecken können, doch auch das scheint mir nicht für jeden Kainiten passend.
Gibts einen wissenschaftlichen Bluttest ?
Ist die Generation riechbar ? Vielleicht nur für Gangrel, so wie Hunde Krebs und andere Krankheiten riechen können ?
Kann ein Toreador die Generation eines Vampirs eventuell sogar daran erkennen, wieviel übernatürlichen Glanz der Kuss dem Haar des Kainiten verliehen hat ?
Gibts vielleicht ein einfaches Blutritual, das früher jeder Erzeuger seinem Kind beibrachte, heute aber nur noch von wenigen außer den Tremere beherrscht wird, weil keiner auf einer Inquisitionsliste der Zauberer landen wollte ?
Gibts mit den sich mehrenden Jahrhunderten möglicherweise sogar eine automatische Generationssenkung ? Vielleicht minus eine Generation alle vier- oder fünfhundert Jahre ?
Wie schnell und sicher sind solche Generationsdiagnosen eigentlich ?
Wie genau regelt ihr das bei euch ?

LG Sam
 

Brameier

Kainit
Tja, vielleicht bei der Vorstellung des Kainiten mitzählen, wann er bei seinem Vorsintflutlichen angelangt ist und wie viele Erzeuger es dazwischen gab.

Hihi, damals im Live hatten wir einen Ventrue Dr. Kaufmann. Es hieß, er sei der Fachmann für Dünnblüter. Es gab im IT Spiel auch tatsächlich wen, den er als Dünnblüter entlavte und welcher dann sofort hingerichtet wurde. Nun, OT wussten einige Spieler nicht viel darüber und IT noch viel weniger. Und der Dr. Kaufmann auch nichts, gar nichts...
 

mikyra

Gott
Ui, gute Frage.
Also ich persönlich könnte mir vorstellen, dass ein Vampir das überhaupt nicht soo genau weiß.
Immerhin heißt es ja auch dass man sich in Vampirkreisen im Allgemeinen gar nicht soo sicher ist wie viel der Mythen um den ersten Vampir und seine Entstehung tatsächlich wahr und wieviel bloß Legende ist.
Oder anders formuliert - man in Vampirkreisen, wenn es denn überhaupt einmal um Abstammungslinien geht eher auf einer relativen Skala - will heißen ich bin ein direkter Nachfahre von xy und z ist bloß in 2ter Generation als auf einer absoluten Skala - sprich ich bin ein Nachfahre Kains in x-ter Generation - misst.

Der absolute Werte Generation auf dem Charakterblatt wäre in diesem Fall also bloß ein abstrakter regeltechnischer Wert, über den in der Spielwelt gar nicht kommuniziert wird.
Oder um eine Analogie zu bemühen: Ein Vampir der Spielwelt würde ja auch nicht sagen: "Ich habe einen Charisma-Wert von 3 und Du?".
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Bitte entschuldigt, wenn ich etwas abschweife, aber wisst ihr, was ich mich schon lange gefragt habe ? Wie zum Teufel weiß so ein Vampir überhaupt, welche Generation jemand ist ?
Okay, da gibts die Auspexler und man kann behaupten, die sehen das. Nagut, aber wie ? Gucken die wie ein Spektroskop und werten dann schnell Linien aus ?
Sind alle Feinschmecker, so das sie eine 11. von einer 12. Generation einfach am Geschmack erkennen ? Möglich, das alte weiße Ventrue auch Rasse und Klasse eines Opfers erschmecken können, doch auch das scheint mir nicht für jeden Kainiten passend.
Gibts einen wissenschaftlichen Bluttest ?
Ist die Generation riechbar ? Vielleicht nur für Gangrel, so wie Hunde Krebs und andere Krankheiten riechen können ?
Kann ein Toreador die Generation eines Vampirs eventuell sogar daran erkennen, wieviel übernatürlichen Glanz der Kuss dem Haar des Kainiten verliehen hat ?
Gibts vielleicht ein einfaches Blutritual, das früher jeder Erzeuger seinem Kind beibrachte, heute aber nur noch von wenigen außer den Tremere beherrscht wird, weil keiner auf einer Inquisitionsliste der Zauberer landen wollte ?
Gibts mit den sich mehrenden Jahrhunderten möglicherweise sogar eine automatische Generationssenkung ? Vielleicht minus eine Generation alle vier- oder fünfhundert Jahre ?
Wie schnell und sicher sind solche Generationsdiagnosen eigentlich ?
Wie genau regelt ihr das bei euch ?

LG Sam
Ich handhabe das so, dass Vampire, die Camarilla insbesondere ziemlich versessen auf Abstammung sind. Jeder Vampir muss sich vorstellen, mit Erzeuger, etc. pp. Ich denke da wird sich - so viele Vampire gibt es ja nun wirklich nicht - eine Art Stammbuch entwickelt haben. Wenn also ein Vampir vor einem politsch-genealogisch interessierten Vampir steht und sich vorstellt, dann weiß der andere: Okay, sein Erzeuger war Kind von X, der war Kind von Y, die war Kind von Z, etc. und so hat man - Diablerie vorbehalten - eine ungefähre Ahnung davon, welche Generation der Vampir hat.

Noch leichter ist es natürlich, einen Vampir mittels Beherrschung zu zwingen, einem seine Generation zu verraten: Die meisten Vampire wissen es ja wohl zumindest von sich selbst.
 

C_v

Mehrmotte
Oder anders formuliert - man in Vampirkreisen, wenn es denn überhaupt einmal um Abstammungslinien geht eher auf einer relativen Skala - will heißen ich bin ein direkter Nachfahre von xy und z ist bloß in 2ter Generation als auf einer absoluten Skala - sprich ich bin ein Nachfahre Kains in x-ter Generation - misst.

Der absolute Werte Generation auf dem Charakterblatt wäre in diesem Fall also bloß ein abstrakter regeltechnischer Wert, über den in der Spielwelt gar nicht kommuniziert wird.
Oder um eine Analogie zu bemühen: Ein Vampir der Spielwelt würde ja auch nicht sagen: "Ich habe einen Charisma-Wert von 3 und Du?".

Genauso handhaben wir das bei uns, man stellt sich bis zum höchst regulär bekannten (Bsp. Hardestadt oder Montano) vor. Gerade da die Camarilla ja die Existenz der Vorsintflutlichen leugnet finde ich es unglaublich schwer, dass die Generationen wie in den Regelbüchern benutzt werden.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Genauso handhaben wir das bei uns, man stellt sich bis zum höchst regulär bekannten (Bsp. Hardestadt oder Montano) vor. Gerade da die Camarilla ja die Existenz der Vorsintflutlichen leugnet finde ich es unglaublich schwer, dass die Generationen wie in den Regelbüchern benutzt werden.
Interessant, dass die Ansichten da so auseinander gehen. Ich persönlich finde den Vergleich zum Charisma als extrem hinkend. Die Einstufung von dem Charisma eines Charakters in Stufen ist eine regeltechnische Krücke, die Generationen sind eine innerweltliche Tatsache. Ob messbar oder spürbar oder nicht - es ist eine Tatsache, dass ein Vampir der 13. Generation gewisse Eigenschaften und Fähigkeiten hat, die ihn von einem Vampir der 14. oder 12. Generation unterscheiden. Ob er nun wirklich 13 Generationen von Kain entfernt ist oder nicht sei mal dahingestellt, aber sowohl die Regeln, als auch die Welt nutzen meines Erachtens die gleiche Skala.

Wie soll es denn in DAV laufen, dass Vampire der 12. Generation keine Nachkommen zeugen dürfen, wenn niemand weiß, welche Generation er hat, mhmm? ;)

Ich würde in puncto Generation nicht den Vergleich mit dem Charismawert eingehen, sondern eher den zur Körpergröße oder zur Blutgruppe des Charakters. Nicht alles, was auf dem Charakterblatt steht ist nur eine regeltechnische Abstraktion.
 

C_v

Mehrmotte
Wie soll es denn in DAV laufen, dass Vampire der 12. Generation keine Nachkommen zeugen dürfen, wenn niemand weiß, welche Generation er hat, mhmm? ;)

Das kommt davon, dass man seinen Stammbaum so schön geordnet hat?! Hat man halt pech ;p

Hab mich ehrlich gesagt nie größer mit DA auseinander gesetzt und deswegen ist das untern Tisch gefallen. Aber afaik hat ja auch noch niemand/kaum einer im DA die Vorsintflutlichen geleugnet, z.T. auch weil sie da ja noch deutlich aktiver waren, oder?

Man kann sich in dem ganzen Fall mal wieder darauf einigen, dass WW einfach nicht alles überdacht hat bei seiner vermystifizierung von eigentlichen Fakten.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Das kommt davon, dass man seinen Stammbaum so schön geordnet hat?! Hat man halt pech ;p

Hab mich ehrlich gesagt nie größer mit DA auseinander gesetzt und deswegen ist das untern Tisch gefallen. Aber afaik hat ja auch noch niemand/kaum einer im DA die Vorsintflutlichen geleugnet, z.T. auch weil sie da ja noch deutlich aktiver waren, oder?

Man kann sich in dem ganzen Fall mal wieder darauf einigen, dass WW einfach nicht alles überdacht hat bei seiner vermystifizierung von eigentlichen Fakten.
Richtig. Zumal man darüber diskutieren müsste, was genau die Camarilla leugnet. Sie können ja schlecht die Tatsache leugnen, dass manche Vampire Zugang zu Kräften haben, die viel ältere Vampire nicht beherrschen können... GANZ zu schweigen von den sehr deutlichen Schlüssen, die man via Beherrschung ziehen kann!
 

C_v

Mehrmotte
Richtig. Zumal man darüber diskutieren müsste, was genau die Camarilla leugnet.

Heute Abend kam ja plötzlich das neue Camarilla Buch raus und ich hab jetzt schon n bisschen rein gelesen und es sieht so aus als ob Vorsintflutliche jetzt anerkannt werden. Bzw. manche glauben sogar, dass die eigtl. gar nicht böse sind und der Sabbat dadurch wieder noch mehr in die Reihe der "Bösen" rutscht, weil er ja die Vorsintflutlichen töten will.
 

Wulf

Ahn
Naja, wenn ich mich recht erinnere leugnet die Camarilla auch nicht, dass es mächtige Vampire, die man als Vorsintflutliche bezeichnet gegeben hat. Man sagt halt nur, dass es sie nicht mehr gibt.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Naja, wenn ich mich recht erinnere leugnet die Camarilla auch nicht, dass es mächtige Vampire, die man als Vorsintflutliche bezeichnet gegeben hat. Man sagt halt nur, dass es sie nicht mehr gibt.
Okay, aber in dem Fall wäre das Leugnen dann für diese Diskussion irrelevant.
 

Kalliope

Kainit
Ich handhabe die Generation auch immer eher als einen spielmechanischen OT-Fakt, der IT maximal über Thaumaturgie evaluiert werden kann.
Da bezeichne ich das Ganze aber dann als "Potestas Vitae" (im wörtlichen Sinne von "Blutmacht"), die quasi von 13 ab zählt, sprich eine hohe "Potestas Vitae" entspricht einer niedrigen Generation.

Da die Camarilla Kain als solchen tendenziell für ein Ammenmärchen hält, endet die Genealogie - die in meiner Welt aber in Abhängigkeit von Clan und Individuum unterschiedlich gut nachvollzogen werden kann - bei uns immer mit dem jeweiligen Vorsintflutlichen, der idR schwammig als "Erster vom Clan XXX" bezeichnet wird um das böse V-Wort zu meiden und nicht irgendwelche unwillkommene Dispute anzuzetteln.

Aber man steckt halt nie drin, wo vielleicht mal diableriert wurde im Stammbaum - oder wo vielleicht jemand 'gestrichen' wurde, Stichwort "Hardestadt", der Linie fehlt de facto einfach eine Generations-Stufe.

Trotzdem merken Charaktere ja doch teilweise sehr organisch früher oder später, dass sie an die berühmte Gläserne Decke ihres Potenzials stoßen, spätestens, wenn sie realisieren, dass der Grad ihrer Meisterung einer Disziplin irgendwie nicht mehr voran geht, ihr Erzeuger in der selben Diszi aber doch durchaus noch mehr zustande zu bringen weiß... aber das gilt natürlich in erster Linie für Kainskinder der Generation 8 und besser. Wer darüber liegt könnte aber durch besonders feinsinnige Beobachtung die Unterschiede im Blutpool und dessen Nutzbarkeit bemerken.

Das Leugnen umfasst für mich immer vor allem den konkreten Kainsmythos und das Konzept der Vorsintflutlichen als noch existente und potenziell interagierende, Naturgewalten gleichende, konkrete Persönlichkeiten, die die Apokalypse einleiten werden, aber nicht den Umstand, dass es wohl irgendeinen Anfang gegeben haben muss, lediglich das Ausmaß der Mächte, die da gewirkt haben und die Option ihres Überdauerns bis in die Gegenwart - und natürlich Gehenna selbst.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Ich finde ihr unterschätzt ein wenig, was man sich in Jahrhunderten zurechtüberlegen und austüfteln kann... allein die rücksichtslose Einstellung der Tremere im Mittelalter, die zur Schaffung der Gargylen geführt hat zeigt, dass es durchaus intensive "Kainitenversuche" gab und, ich reite ja schon seit einer Seite drauf herum, Beherrschung ist nunmal ein perfekt präzises Mittel, um den ganzen Generationszinnober zu erforschen.

Oder auch der Umstand, dass niemand seinen Sire beherrschen kann, aber sobald er sich einmal runterdiableriert hat, geht es dann plötzlich.

Klar, sowas passiert nicht ständig, aber es muss ja nur einmal passieren, um IT-Tatsache zu werden.

Ich würde davon ausgehen, dass die Vampire in der WoD, die sich damit befasst haben und die es interessiert, genau so viel über die Generationen wissen, wie es das GRW hergibt. Und wenn man mit Blutmagie gar die Generation bestimmen kann, dann muss es diese Generationsabstufungen ja auch in der Welt geben. Und selbst wenn einem diese Analysen nur sagen "x Stufen über/unter mir", reicht das bereits, um sich die Hierarchie zusammenzuklamüsern.
 

mikyra

Gott
Beherrschung ist nunmal ein perfekt präzises Mittel, um den ganzen Generationszinnober zu erforschen.
Klar, da bin ich voll auf Deiner Seite. Nur liefert Dir das Ganze ja keinen absoluten Wert.

Da ich die ganze absolut vs. relativ Geschichte meines vorangegangenen Posts wohl nicht ganz soo geschickt formuliert hatte, versuche ich es noch einmal mit anderen Worten am Gegenbeispiel eines Thermometers.

Auf einem Thermometer kannst Du jederzeit einen absoluten Wert ablesen. 27,4 Grad Celsius zum Beispiel.

Die ganze Macht-Vergleich Geschichte - etwa über Beherrschung - wie auch die Stammbaum-Methode meines vorangegangenen Posts liefert Dir aber bloß einen Vergleichswert.
So als könntest Du auf dem Thermometer bloß ablesen "ist wärmer" / "ist kälter" / "ist gleich".
Oder von mir aus sogar "ist ... Grad wärmer als".

Klar hast Du auch bei einem solchen Messinstrument die Möglichkeit die Messobjekte aufgrund der überprüften Eigenschaft in eine Reihenfolge zu bringen.
Also zum Beispiel: Speiseeis < Zimmertemperatur < Körpertemperatur < siedendes Wasser.
Nur liefert die ganze Messerei eben keine absoluten Werte wie "Speiseeis hat eine Temperatur von 3,2 Grad Celsius", "Die Zimmertemperatur beträgt exakt 27,4 Grad Celsius", etc.

Selbst mit dem "ist ... Grad wärmer als" Gerät kannst Du bloß Aussagen der folgenden Form treffen.
Die Zimmertemperatur ist um 24,2 Grad Celius höher als die von Speiseeis
Die Temperatur von siedendem Wasser liegt 72,6 Grad Celsius über der Zimmertemperatur
... etc.​
Bloß gelangst Du auch mit diesem Gerät nie an einen Punkt, an dem Du sagen kannst "Speiseeis hat eine Temperatur von ...", "die Zimmertemperatur beträgt exakt ...", etc.

Deiner experimentellen Generations-Skala fehlt sozusagen mindestens der Nullpunkt. Naja oder in diesem Fall wohl eher der Eins-Punkt oder soo. ;)
Auf diesem Punkt wollte ich mit dem Problem einer IT Angabe der Form "Ich bin ein Nachfahre Kains in x-ter Generation." heraus.
Denn eine Angabe der Form "Ich bin ein Vampir der x-ten Generation" hat ja genau die selbe Bedeutung.

Wobei ich Dir vollkommen zustimme ist Messbarkeit in der Form "ich bin näher verwandt als ...", etc.
Vergleiche, die nur in Relation zu anderen Vampiren gezogen werden, meinte ich mit der "relativen Skala" von der ich im vorangegangenen Post schrieb.
Dort hatte ich zwar eigentlich bloß die Stammbaum-Methode im Auge, sehe mittlerweile aber ein, dass es neben dieser sicher auch andere Methoden gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Samsonium

Steinreis
Danke für eure Antworten !
Ich hab aber noch ein wenig mehr. :D

Steht irgendwo irgendwas von einem Messgerät für kainitische Blutmacht ?
Klingt jetzt vielleicht albern, aber es wäre nicht das erste mal, das Technik mit Magie vermischt wird. Da mag schon ein astral sensitives Metall genügen oder auch bloß ein mit einem Zauber belegter Geigerzähler. Doch wo es sogenannte Technokraten gibt, die Vampire, ganz helsingmäßig, mit den modernsten Pflockschleudern der Zeit angehen, da mag ein magischer Tricorder, der den Grad der übernatürlichen Bedrohung anzeigt, nicht zu weit hergeholt sein. #Kainitochlorianer zählen

Zauberer können natürlich auch jemanden fragen. Die tun das eh schon die ganze Zeit, um Infos über alles mögliche zu bekommen. Es gibt bestimmt den rechten Geist oder Dämon für jede Frage.

Mit Beherrschung kann man natürlich gut herausbekommen, ob jemand eine niedrigere oder höhere Generation hat als man selbst. Leider zeigt es einem nicht, wo man im Vergleich dazu in der Gesamtübersicht steht. Kain, der vampirische Urmeter sozusagen, kann dazu nicht mehr konsultiert werden. Mit Ahnentafeln, antiken Vampirkönigslisten und nicht zu vergessen, den Alten, die damals noch dabei waren, kann man schon einiges anfangen, doch ab irgendeinem Punkt wirds seeehr vage.

Und im Zusammenhang damit, wäre da nochwas. Diablerie.
Wenn man also genügend rotes Zeug aus einem Alten süffelt, dann kann sich die eigene Generation verbessern, aber die Tat wird sichtbar. Also ein schnuckeliges Kainsmal in klein für die unartigen Rotzblagen. Okay.
Aber geht das auch irgendwann mal wieder weg ? Kann ja ruhig dauern, doch wenn man es geschafft hat, die 4 oder 5 Jahrhunderte mit dem Makel zu überleben, die es gebraucht hätte, um die Generation auf natürliche Weise zu senken, passt sich der Körper dann an, oder hat er sich soweit an das eigentlich zu große Potenzial im Blut gewöhnt, das es per Auspex nichtmehr sichtbar ist ?
Wie bei Fixern. Ein Dauerndrücker wie ein Assamit hat natürlich gut sichtbare Löchern in den Astralvenen, doch jemand, der das bloß einmal gemacht hat oder nur ganz selten, dessen Astralkörper ist kein schweizer Käse und die leichten Spuren des einstigen Mißbrauchs verschwinden mit der Zeit.
Steht darüber irgendwo etwas ?

LG Sam
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
Deiner experimentellen Generations-Skala fehlt sozusagen mindestens der Nullpunkt. Naja oder in diesem Fall wohl eher der Eins-Punkt oder soo. ;)
Auf diesem Punkt wollte ich mit dem Problem einer IT Angabe der Form "Ich bin ein Nachfahre Kains in x-ter Generation." heraus.
Denn eine Angabe der Form "Ich bin ein Vampir der x-ten Generation" hat ja genau die selbe Bedeutung.

Wobei ich Dir vollkommen zustimme ist Messbarkeit in der Form "ich bin näher verwandt als ...", etc.
Vergleiche, die nur in Relation zu anderen Vampiren gezogen werden, meinte ich mit der "relativen Skala" von der ich im vorangegangenen Post schrieb.
Dort hatte ich zwar eigentlich bloß die Stammbaum-Methode im Auge, sehe mittlerweile aber ein, dass es neben dieser sicher auch andere Methoden gibt.
Zugegeben. Ich setze dabei allerdings voraus, dass die meisten Vampire (erstmal latte, was die offizielle Meinung der Camarille dazu ist. Glaubt ja auch kein Schwein den offiziellen Bericht zu 9/11...) a) davon ausgehen, dass die Vorsintflutlichen existiert haben und b) die Clans gegründet haben. Gerade in den älteren Zeiten werden sich die Vampire regelmäßig aufs Brot gestrichen haben, von wem sie abstammen. Das hat ja, gerade bei den Hohen Clans auch etwas mit Prestige zu tun. Und wenn man sich die Generationen so ansieht, die in DAV rumlaufen, Gen 7 für SCs, z.B. dann ist es wirklich nicht weit bis runter zur 3. Praktisch gesagt: Als SC der 7. Gen wirst Du ziemlich sicher wissen, wer der Sire Deines Sires war. Damit bist Du schon bei Gen 5. Wenn Du dann noch eine Stufe mehr weißt, ist das Rätsel bereits gelöst, denn danach kommt der Clansgründer. Sprich: Du musst nur wissen, wer Dein Uropa war. Deswegen gehe ich davon aus, dass bis zum... 18./19. Jahrhundert die meisten Vampire a) wussten, welche Generation sie haben und b) die Möglichkeit hatten, dieses Wissen auch zu überprüfen. Zum Beispiel wenn zwei Vampire, die den gleichen "Großvater" hatten versuchen einander zu beherrschen und es klappt nicht, weil der zu beherrschende mal diableriert hat, etc.
Diese Beispiele zielen jetzt alle auf den absoluten Wert ab.

Ich mag Deinen Vergleich mit der Temperatur, aber er hinkt einwenig, weil die Celsius-Skala doch auch nur ein relativer Wert ist, in Relation zum Gefrierpunkt des Wassers ;) Kelvin wäre besser gewesen :p

Und im Zusammenhang damit, wäre da nochwas. Diablerie.
Wenn man also genügend rotes Zeug aus einem Alten süffelt, dann kann sich die eigene Generation verbessern, aber die Tat wird sichtbar. Also ein schnuckeliges Kainsmal in klein für die unartigen Rotzblagen. Okay.
Aber geht das auch irgendwann mal wieder weg ?
Ich glaube das ist ein Jahr. Oder ist es ein Jahr pro Generation? Müsste mal jemand nachlesen.
 
Oben Unten