• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Floki

Meister des Wahnsinns
Hi Folks.
So hab mir jetzt einmal die Clans und Blutlinien im Buch durch gelesen.
Neben den Gangrel und den Malks würde es mich ja sehr interessieren einen Baali zu spielen.
Jetzt hätte ich aber mal eine Frage wie man das in den Hintergrund einbauen könnte.
In der Beschreibung der Blutlinie steht ja das sie von den Vampiren eher als "Feinde" angesehen werden da sie ja den Weltuntergang aktiv herbeiführen wollen.
Gleichzeitig steht da aber auch das einzelne Baali sich den Sekten zumindest zum schein anschließen.
Jetzt aber zur eigentlichen Frage.
Wie genau soll das jetzt Funktionieren?
Treten sie in den Sekten dann offiziell als Baali auf (was ja gerade beim Sabat schwierig vorstelle) oder geben sie sich als Mitglieder anderer Clans oder Blutlinien aus (was die Frage aufwirft ob das überhaupt möglich ist)?
Auch stellt sich mir die Frage ob alle Baali aktiv am Weltuntergang arbeiten oder ob es auch solche gibt die den Weltuntergang einfach als gegeben ansehen und halt nur drauf warten (und gegebenenfalls schon mal Blut kalt stellen)?

Des weiteren frag ich mich an welche Art von Personen sie den Kuss eigentlich weitergeben. Da gibt das Buch ja nur an das es bei ihnen sehr vom Temperament des potenziellen Opfers abhängt).
Ich frag nur weil ich halt Vorhaben meinen Vampir als ehemaligen Hexenjäger bzw. Inquisitor zu spielen der seinen 'Erzeuger' vor seiner Verwandlung gejagt hat und von diesem aus Sadistischer Freude verwandelt wurde.
So das war es dann soweit erstmal.
Hoffe es kann mir jemand weiterhelfen und bedanke mich schon mal für die antworten.

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
 

Lukar

Gentlemanschurke
Grüße Floki,
Ich hab das Clanbuch der Baali vor einiger Zeit gelesen. Ist schon etwas her, aber ich hoffe ich kann die Fragen noch einigermaßen beantworten. xD

Die meisten Vampire wissen nicht einmal, dass die Baali existieren. Die, die von ihnen wissen, halten sie für längst vernichtet, ausgelöscht in den Feuern der Inquistion oder sogar noch viel früher. Salubri und Assamiten haben die Baali jahrhunderte lang fanatisch bekämpft. Vampire sind nämlich, was Pakte mit Dämonen angeht, ziemlich komprimisslos. (Man könnte auch sagen, Heucherlich) Sogenannte "Infernalisten" wie die Baali es sind, werden von der Camarilla und dem Sabbat gnadenlos vernichtet. Sollte sich also ein Baali "outen", wird er höchtwahrscheinlich sofort niedergemacht.

Ein Baali würde sich daher tatsächlich als Mitglied eines anderen Clans vorstellen. Mit genügend Vorkentnissen ist es möglich, die Abstammung und die Clanschwäche vorzutäuschen. Brujah, Toreador oder auch Malkavianer werden manchmal als Deckidentitäten genommen, oder auch Caitiff. Baali sind generell geübt darin, mehrere Identitäten anzunehmen.

Die Grundidealogie der Blutlinie ist, dass der Weltuntergang naht und von Dämonen und anderen höllischen Kreaturen herbeigeführt wird. Ergo, sehen viele Baali es logisch an, sich mit den Dämonen schon mal im Vorraus gut zu stellen. Ihnen zu dienen, Opfer zu bringen und nach dem Weltuntergang dann entlohnt zu werden. Aber nicht jeder Baali paktiert pausenlos mit irgendwelchen Dämonen, opfert Menschen etc. Einige gelten schlicht als Forscher, die absolut keine moralische oder persönliche Grenze akzeptieren und alles und jeden Opfern würden, um düstere Geheimnisse aufzudecken.

Die Blutlinie dürfte ihre Mitglieder aus einem ähnlichen Bereich wie die Tremere oder Setiten rekrutieren. Gelehrte, Esoteriker, Leute mit starken Willem und der Bereitschaft ALLES zu tun um ihre Ziele zu erreichen, und wenn es sterben bedeutet. Vielleicht für dich Interessant: Die Baali können auch Mitglieder anderer Clans zu einem der Ihren verwandeln, mittels eines magischen Rituals.
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Ok danke das hilft schon mal sehr weiter.
Das Baali andere Vampire "konvertieren" können wusste ich jetzt nicht.
Wie genau läuft das dann genau ab?
Werden einfach die alten Disziplinen und Clanschwächen durch die der Baali ersetzt oder verfügt der neue Baali dann über sämtliche Clandisziplinen und die schwächen beider Clans?

Trotz allem würde ich (wenn ich nun wirklich einen Baali spielen würde) doch gerne am Konzept des ehemaligen Hexenjäger bzw. Inquisitors bleiben.
Würde ja auch zur 'Stellenausschreibung' mit dem Starken Willen und ALLES tun um sein Ziel zu erreichen passen (gut die Ziele des Inquisitors und des Baali werden nicht zwingend Deckungsgleich sein aber man kann ja jemanden 'Überzeugen').

Aber wie gesagt hilft mir das schon mal sehr weiter.

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
 

KoppelTrageSystem

Scriptor oder so etwas ...
Kleine persönliche Meinung:
Ich finde Baali eignen sich eher als Antagonist und weniger als Protagonist.
Wenn man sich das Buch von denen ansieht (ist glaube ich nur ein Clanbuch aus dem Mittelalter Vampire und es ist schon ewig her das ich es mal in der Hand hatte) kann man schon annehmen das die Baali extrem krass extrem sind ... . Ich weiß nicht ob man so was spielen wollen würde.
Sicher ist jedoch das die Baali wahrscheinlich auch nicht alle über einen Kamm zu scheren sind.
 

Brameier

Kainit
Soweit klar.
Ich verstehe bloß nicht in wieweit es jetzt meine fragen beantwortet.
Na, es sollte deutlicher machen, was die Baali sind. In deinem erstes Post wurden sie in einem Atemzug mit Gangrel und Malkavianern genannt und dadurch auf eine Ebene mit anderen Vampiren gestellt. Dort sind sie aber nicht. Die Baali sind ein Extrem unter den Vampiren. Sie erlernen ihre Kräfte (oder zumindest ein Teil davon) von Dämonen. Sie dienen Dämonen. Versteh mich nicht falsch, es ist völlig deine Entscheidung einen Baali zu spielen, aber du solltest dann schon wissen, was es bedeutet; auch für die gesamte Spielgruppe.
Die Baali wurden früher von anderen Clans gejagt; es wurden Kriege geführt. Sollte ein Baali heutzutage enttarnt werden, so kann man ziemlich sicher sein, dass er auf einer Abschussliste landen wird (Sekten-übergreifend) und ihn irgendwelche Kriegsklüngel oder Allastoren jagen werden.
 

Floki

Meister des Wahnsinns
@Brameier
Ok jetzt verstehe ich was du von mir willst (Sorry deine erste Post hat sich für mich eher wie etwas angehört was ein Verschwörungstheoretiker von sich geben würde). Das Baali in meiner ersten Post zusammen mit Gangrel und Malks gefallen sind lag aber vor allem daran das es die 3 Clans (bzw. Blutlinien) waren die ich am ehesten spielen wollen würde.

Das Problem das sie eher Antagonisten sind ist mir auch schon in den Sinn gekommen und ich glaube ich werd mich eh erst nochmal mit meinem SL zusammensetzen müssen bevor ich eine endgültige Entscheidung Treffer.

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
 

Samsonium

Steinreis
Ahoi, Floki.
Laß den Kopf mal nicht hängen. Erstens wissen wir, das Baali Vampire sind, die Dämonen dienen. Zweitens, das es Zauber gibt, die einen Vampir in einen Baali transformieren können. Wahrscheinlich ein Dämonischer.
Aber daraus ergibt sich, das die Baali ausgestorben sein können wie sie wollen, sie können immer wieder auferstehen, solange sich irgendwer dazu entschließt, sich an Beschwörungen zu versuchen.
Das kann natürlich ein Tremere sein, der es satt hat, die Macht tröpfchenweise auf Zuteilung eines verhassten Oberlehrers zu erhalten. Aber im Grunde jeder Vampir, der nach Macht sucht. Und seit die Tremere die meisten magiekundigen Blutsauger ausgelöscht haben, ist Dämonologie vielleicht der einzige weg an Zaubersprüche zu kommen. Besonders weil Kainiten ja eh schon an Blutmagie gewöhnt sind und alles andere als zimperlich sind.
Empfehlen kann ich dir hier auch den WoD Vampire-Ableger "Kinder des Lotos". Diese Kinder sind asiatische Vampire, die aber nichts mit der Blutlinie von Kain zutun haben. Sie sind eigentlich etwas völlig anderes als die Kainiten, aber das ist jetzt egal. Wichtig ist, das sie aus der Hölle zurückgekehrte Seelen sind und von dort etwas dämonisches mitgebracht haben. Ich habe immer gern Zwiesprache mit meinem persönlichen Dämonen gehalten.
So könntest du es ja auch halten, Floki. Dein Charakter ist der erste einer neuen Generation von Baali. Du bist der erste, der einem Dämonen begegnet ist und was von ihm bekam. Jetzt ist es an dir Gefolgsleute zu finden, nach alten Überbleibseln früherer Baali zu suchen, ums Verrecken nicht erwischt zu werden und natürlich deinen neuen Herren zufriedenzustellen. Und damit du nicht allzu offensichtlich gegen deinen Dämonenfürsten arbeiten kannst, hat der dir zusammen mit deiner neuen Baali-Disziplin auch eine kleine dämonische Petze in den Kopf gesetzt.
Also ja, ich kann mir gut vorstellen, das das spielenswert sein könnte. Muß halt nur zu den anderen Spielern passen, aber wenns das tut, dann am esten nur mit dem SL absprechen und den anderen Spielern nix sagen. Sonst verkaufen sie dich noch für nen Gummipunkt beim Prinzen.^^

LG Sam
 

Lukar

Gentlemanschurke
@Brameier
Das Problem das sie eher Antagonisten sind ist mir auch schon in den Sinn gekommen und ich glaube ich werd mich eh erst nochmal mit meinem SL zusammensetzen müssen bevor ich eine endgültige Entscheidung Treffer.

Die Sabbat-Clans waren ursprünglich auch nur als "die Antagonisten" gedacht. Und tada, man kann mit den überbösen Lasombra und Tzimisce eine Chronik aufziehen, hat sogar von offizieler Seite das Material dazu.

Ich persönlich bin der Meinung: Auch wenn White Wolf die Baali als die ultimativ Bösen Vampire erdacht hat, kann man in der ohnehin schon verdrehten WoD kaum bestimmen, was wirklich "das böse" sein soll. Die Vampire an sich sind schon böse, jeder einzelen von ihnen, wenn man so will.

Sind die Baali also wirklich "böser" als die Tzimisce, die in ihrem Experimenten unzählige Opfer verunstalten, dem lebendigen Land die Energie aussaugen und Pakte mit einem Erddämonen eingehen um koldunische Hexerei zu erlernen? Sind sie böser als die Setiten, die Kraft ihres Glaubens die Gesellschaft unterminieren und hoffen, dass ihr "dunkler Gott" bald erwacht und die Welt vernichtet und sie neu aufzubauen wird? Anhand der Atttitüde könnte man fast schon vermuten, Baali und Setiten sind ein und die selbe Soße. Beide verehren dunkle Götter und hoffen am Ende allen Seins von ihrem Herrn entlohnt zu werden. :D

Ich täte dir zutrauen das du einen gut ausgearbeiteten und interessanten Baali-Charakter auf die Beine gestellt kriegst. :)
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Ich täte dir zutrauen das du einen gut ausgearbeiteten und interessanten Baali-Charakter auf die Beine gestellt kriegst. :)

Danke das ehrt mich zutiefst das du es mir zutraust auch wenn ich nicht ganz verstehe womit ich das verdient habe.
Aber wie gesagt muss ich mir sowieso erst noch das ok von meinem SL holen bevor ich mich diesbezüglich an die Arbeit mache.

Das Problem mit den Baali liegt soweit ich es bisher hier im forum und im white Wolf wiki herausgelesen habe liegt ja eher weniger an den Baali an sich bzw. An dem was sie tun (wie Lukar ja schon passend beschreibt haben ja viele Clans mehr oder weniger ihre eigenen Leichen im Keller) sondern eher darin wie man sie als Spieler darstellt bzw. Wie Mitspieler darauf reagieren (sofern man nicht sowieso mit 'Geheimen' Chars spielt). Gut das ist eigentlich bei allen exotischen oder extremen Charakter Konzepten in allen Rollenspielen so.
Es würde in meinen Augen auch nichts bringen einen Baali zu spielen wenn unser SL selbst einen Baali als Hauptgegner für die Chronik verwenden wollen würde (obwohl das ganz bestimmt auch seinen ganz eigenen Reiz hätte).

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
 

Brameier

Kainit
Sehe ich persönlich auch so (obige Kommentare zu "dem Bösen"). Von „gut“ kann man bei den Kainiten wohl nicht sprechen...;) Wobei ich schon denke, dass die Baali den extremsten Pendelauschlag darstellen. Ich mag auch die Vorstellung, dass sie sich in verschiedene Clans (u.a. Tremere) infiltriert haben. Im Fanwiki, was Supergerm oben verlinkt hat, wird die Blutlinie ziemlich gut beschrieben. http://de.vampiremaskerade.wikia.com/wiki/Baali

In der Chronik „Fyrkat, Methusalem der Malkavianer“ (siehe Downloadbereich) habe ich u.a. im Teil 4 auf Seite 10 eine Sicht auf dieses Thema angerissen:
„(…) Er [Fyrkat] hatte sich damals etwas von dem dämonischen Wissens angeeignet und dieses nun mit seinem Irrsinn gekoppelt. Ihn erschreckte, wie ähnlich der Irrsinn den dämonischen Kräften war…! Doch dann hatte er wieder Malkavs Worte im Ohr, der einst sagte, dass die Kainiten die Verdammnis annehmen müssten und die Fäden der Macht nutzen sollten, welche aus Rissen der dunklen Hülle hervorkamen und überall verwoben waren, aber den dunklen Abgrund, aus dem diese Macht strömte und wo ein schwarzes Einstiges schlief, meiden müssten! Die dunkle Hülle dürfte niemals aufgerissen werden!“
 

Lukar

Gentlemanschurke
Danke das ehrt mich zutiefst das du es mir zutraust auch wenn ich nicht ganz verstehe womit ich das verdient habe.

Die gehst mit genügend Interesse, Ernst und Reflektion an das Thema heran, die ich von jemanden Erwarten würde, der einen solchen Charakter wohlüberlegt ausbaut und bespielt. Ob es nun um Baali, Malkavianer oder andere 'schwierigere' Charaktertypen geht.
Ist natürlich nur mein bisher Eindruck von dir, von dem was ich bisher von dir hier gelesen habe.^^

Es würde in meinen Augen auch nichts bringen einen Baali zu spielen wenn unser SL selbst einen Baali als Hauptgegner für die Chronik verwenden wollen würde (obwohl das ganz bestimmt auch seinen ganz eigenen Reiz hätte).

Wieso nicht? Vampire anderer Clans intrigieren ja auch gegeneinander. Es scheint ein wichtiger Teil der vampirischen Natur zu sein, Konkurrenten in solchen perfiden Wegen auszuschalten.
Vielleicht hat der Baali-Antagonist der Chronik Wissen und Macht, die deiner sich aneignen und somit dessen Platz einnehmen will. Oder er dient einem Dämonen, der deinem eigenen "Meister" ein Feind ist. Einer von beiden könnte auch Abtrünnig sein... Ich stelle mir die Situation jedenfalls reizvoll vor.

Sehe ich persönlich auch so (obige Kommentare zu "dem Bösen"). Von „gut“ kann man bei den Kainiten wohl nicht sprechen...;) Wobei ich schon denke, dass die Baali den extremsten Pendelauschlag darstellen. Ich mag auch die Vorstellung, dass sie sich in verschiedene Clans (u.a. Tremere) infiltriert haben. Im Fanwiki, was Supergerm oben verlinkt hat, wird die Blutlinie ziemlich gut beschrieben.

Ich erinnere mich gut an eine Beschreibung zu diesem "Pendelausschlag". Ich weis nicht mehr wo das war, aber es wurde beschreiben, wie einige Salubri den Vorsintflutlichen von den Baali und ihren teuflichen Machenschaften dass erste Mal berichteten, und sogar Tzimisce in Person die Kinnlade runtergefallen ist. xD

Die Infiltration hat durchaus ihren Reiz als Thema. In einer Online-Chronik (Schreibe mehr im Internet oder Privat, statt VTM als Tabletop zu spielen) hatte ich mal vorgehabt, einen als Tremere Antitribu getarnten, ziemlich jungen Baali einzubauen, der am Ende im Konflikt steht mit seiner Loyalität zu seinem "Dämonen", und dem Vinculum zum Rudel.
Hab das allerdings nie weiter verfolgt. Dennoch mag ich die Vorstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Teylen

Kainit
Ahoi, Floki.
Laß den Kopf mal nicht hängen. Erstens wissen wir, das Baali Vampire sind, die Dämonen dienen. Zweitens, das es Zauber gibt, die einen Vampir in einen Baali transformieren können. Wahrscheinlich ein Dämonischer.
Aber daraus ergibt sich, das die Baali ausgestorben sein können wie sie wollen, sie können immer wieder auferstehen, solange sich irgendwer dazu entschließt, sich an Beschwörungen zu versuchen.
Den Gedankensprung verstehe ich nicht.
Ziemlich jeder Baali ist ein Infernalist.
Nicht jeder Infernalist ist ein Baali.

Es gibt z.B. Giovanni Infernalisten im LARP, die abgesehen von der Dämonen-Anbetung und Kräfteaustausch, nichts mit Baali zu tun haben. Das heißt dann auch praktisch das Daimon eine Clansfremde Disziplin ist.

Empfehlen kann ich dir hier auch den WoD Vampire-Ableger "Kinder des Lotos". Diese Kinder sind asiatische Vampire, die aber nichts mit der Blutlinie von Kain zutun haben. Sie sind eigentlich etwas völlig anderes als die Kainiten, aber das ist jetzt egal. Wichtig ist, das sie aus der Hölle zurückgekehrte Seelen sind und von dort etwas dämonisches mitgebracht haben.
Die Yokai der Kinder des Lotus dürften eher recht wenig mit den Dämonen der Baali zu tun haben,
 

Samsonium

Steinreis
@Teylen
Tja, was soll ich da machen ? Ich habe es doch bereits eindeutig hingeschrieben. Wenn du das nicht verstehst, wie sollte ich es dir sonst erklären ? Für mich ist die Sache sonnenklar.
Selbstverständlich sind nicht alle Infernalisten Baali. Nicht jeder 08-15 Teufelsanbeter wird auch für würdig befunden, in diesen doch recht exklusiven Kreis aufgenommen zu werden. Oder ?
Zu einem Baali machen können aber nicht nur andere Baali, denn schließlich muß es mal einen ersten gegeben haben. Dieser erste Baali muß dann von Dämonen verwandelt worden sein und eben diese Dämonen, oder vielleicht auch bloß ein bestimmter, haben auch das Ritual auf die Erde gebracht, wie andere Kainiten transformiert werden können.
Nun stell dir vor, die Baali sind damals wirklich alle, und ich meine ALLE, ausgerottet worden. Keine verbuddelten Ahnen, keine vergessenen Kücken, alle wurden erwischt. Aber es gibt immernoch Infernalisten. Die Teufelsanbeter sind ja, wie du sagst, nicht alle Baali. Doch es wird wahrscheinlich immer einen Vampir geben, in der Regel einen jungen, der es unwiederstehlich findet, die Macht zu haben, Feuerbälle werfen zu können, wie ein verdammter Tremere-Kampfmagier. Und wenn du selbst kein Tremere bist, dann stehen die Chancen äußerst schlecht, das man das je erlernen kann.
Und es ist auch völlig wurscht, welcher Blutlinie dieser Vampir angehört, denn nach der Verwandlung ist er ein Baali von Teufels Gnaden. Dann haben wir wieder einen Ersten. Egal ob der mal Malkavianer war oder Lasombra, nachher ist er ein Baali. Eine seiner Clandisziplinen wurde vom höllischen Daimonion weggebrannt.
Ergo, die Baali können also ausgestorben sein, wie sie wollen, solange ein Interesse besteht und es Dämonen gibt, die bereit sind, Kainiten in ihre baalischen Dienste zu nehmen, solange können sie immer wieder zurückkommen.
Was du im LARP machst, Teylen, das kannst du halten wie du magst, aber Daimonion ist eine ganz spezielle Baalidisziplin. Wenn ihr das bei euch so handhabt, das jeder Infernalist Daimonion haben kann, dann könnt ihr das gerne tun. Das wäre dann aber so, als wenn jeder Irrsinn bekommen kann, nur weil er verrückt ist, oder Schattenspiele, bloß weil er es dunkel mag.
Wie gesagt, wenn du das so machen möchtest, dann mach es so. Für mich hört dein Giovanni-Beispiel auf ein Giovanni zu sein, sobald er den letzten Schritt getan und Daimonion erreicht hat, denn ab da ist er ein Baali und eben kein Giovanni mehr.
Intelligenter fände ich es, wenn du dir eine neue Disziplin und am besten auch noch einen neuen Namen für diese Nichtbaaliinfernalisten erfindest. Dann sind das eben Dämonenanbeter einer anderen Höllenfraktion. Sie dienen einem anderen Höllenfürsten, welcher mit dem der Baali vielleicht sogar im Streit liegt. Es ist ja nicht so, das sich Dämonologen untereinander nicht ganz prima hassen und vernichten können.
Trotzdem würde ich immernoch meinen, das der Giovanni aufhört ein Giovanni zu sein. Er verwandelt sich in einen, was weiß ich, Asmodi oder Belzebubi oder Jünger des Surtur. Wie gesagt, man denkt sich halt eine Alternative zum Namen Baali aus.

Was nun die KdL amgeht, so habe ich bereits gesagt, das sie eigentlich nichts mit den Kainiten gemein haben, oder ?
Mir ging es darum, wie Floki seinen inneren Dämonen spielt, wenn er ihn denn überhaupt spielen möchte. Vielleicht zieht er es ja vor, den Dämon als das dumme Tier zu spielen, zu dem der Vampir bei Raserei wird. Ich finde das lutschig und langweilig.
Viel besser finde ich eine zweite dämonische Intelligenz, mit der man Zwiesprache halten kann und vor der man sich höllisch in Acht nehmen muß, weil sie einem sonst ratzfatz die Kontrolle über deinen Körper entreißt, wie bei einem Kueijin eben.
Und hey, wenn wir schon soweit sind, warum dann nicht noch ein wenig weiterdenken, wenn es einem behagt ?
So, wie die Kinder des Lotos aus der Hölle zurückgekehrte Seelen sind, die etwas mehr als nur sich selbst zurückgebracht haben, so könnte doch auch ein Baali aus alter Zeit wiederkehren. Die Kueijin würden ohne die Macht ihres Dämons nie aus der Hölle entkommen können und so dürfte es auch der Seele des alten Baali ergehen. Natürlich hat er nicht seine Krafte von früher, sondern ist wieder ein Anfänger und muß sich zurückverdienen, was er verlor.

Hast du jetzt alles verstanden, Teylen ?

LG Sam
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Hi Folks.

Obwohl ich Samsoniums Ideen sehr interessant finde (also das mit dem zwiesprache halten und das mit dem 'zurückgekehrten' Baali) bleibe ich irgendwie immer an dem verwandelten Inquisitor hängen (fragt mich nicht warum ich finde den Gedanken einfach faszinierend).
Ich hab es mir halt in erster Linie so vorgestellt das Mein Baali eben bevor er den Kuss empfangen hat ein Mitglied der Leopoldgesellschaft war. Dieser wurde in eine Stadt Geschickt um dort einer Reihe seltsamer Morde nachzugehen die zwar alle die Handschrift von Vamipren tragen aber eben noch von anderen seltsamen Phänomen begleitet werden. Nach längeren Katz und Maus Spiel findet er schließlich den Vampir und muss zu seinem entsetzen feststellen das dieser zu Mächtig für ihn ist. Der Vampir (bei dem es sich dann um einen Baali handeln würde) besiegt den Inquisitor mit Leichtigkeit, beschließt aber zu seiner eigenen Belustigung den Inquisitor nicht zu töten sondern aus diesem ein Vampir zu machen.
Die nächsten Jahre würde der frisch verwandelte Vampir dann in Gefangenschaft des Baali verbringen während dieser versucht ihn zum 'wahren Glauben' zu bekehren (was ihm auch mehr oder weniger gelingt). Irgendwann ist es dann dem ehemaligen Inquisitor gelungen zu fliehen (oder der alte Baali hat ihn fliehen lassen weil es ihm langweilig wurde und er wichtigeres zu tun hat). Nun ist der Inquisitor als Neugeborener Vampir (und Baali) frei und muss mit seinem zustand (den er verabscheut) zurecht kommen während er seinen Erzeuger und Peiniger sucht um sich an ihm zu rechen.

So das wäre jetzt mal der Hintergrund in (zugegeben) recht groben Zügen.
Meine Idee wäre es dann gewesen eben darzustellen wie der ehemalige Inquisitor versucht gegen seine neue Natur anzukämpfen aber eben immer mehr zu einem der Monster wird die er früher bekämpft hat (würde das dann auch mit passenden Vor und Nachteilen darstellen wenn unser SL es zulässt dachte dabei an Rache und Schuldbeladen oder Alpträume).
Aber wenn ich recht darüber nachdenken finde ich das mit der zwiesprache in diesem Zusammenhang doch recht interessant vielleicht in der Form das der Dämon eben mit ihm kommuniziert und ihn versucht immer weiter zu verführen und in Richtung des Monsters zu drängen.

So das waren die groben Züge.

Jetzt hätte ich aber noch eine Frage zu den Disziplinen bzw. Wie man diese erlernt.
Braucht man um Disziplinen (egal ob Clan oder andere) einen Lehrmeister oder sind das natürliche Fähigkeiten eines Vampirs (ein Fisch muss ja auch nicht erst schwimmen lernen) oder kommt es auf die Disziplin an (Clan Disziplinen sind angeboren, alle anderen müssen von einem Meister erlernt werden).


In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
 

Teylen

Kainit
@Samsonium: Ich verstehe durchaus was du meinst, meiner Meinung nach funktionieren so weder Clans noch Blutlinien.
Das heißt nur weil ein Vampir einen Dämonenpakt eingeht / Daimion lernt wird er nach meinem Verständnis nicht zum Baali.
Es gibt dahingehend auch keine Aussagen in den Regelwerken, sei es Pen & Paper (V20) oder LARP (MET:VtM).
Ich habe bei der V20 gerade noch einmal extra nachgeschaut. Da ist nichts von "Wenn du diese Disziplin erlernst wechselst du dein Blut/Clan".
Am ehesten kommt man noch mit Fleischformen dazu wenn man das Viren-Element aus Geheimnisse der Schwarzen Hand nimmt.

Wie du das in deiner Runde, ob LARP oder am Tisch, hausregelst ist natürlich dir überlassen.

Nun und ein Infernalist ohne Dämonenpakt ist wie ein Vampir ohne Fangzähne, Bluthunger, mit Puls welcher am Tag herumläuft: Ein substanzloser Poser.
In Vampire die Maskerade braucht man sich auch kein Wort für Vampire auszudenken die sich mit Dämonen einlassen und keine Baali sind: Infernalisten.

Wegen des "Sie wurden ALLE weggenuked". Es wurden eigentlich auch alle Kappadoziander, Lamien, Salubri (Sortierung alphabethisch) und n paar andere weggenuked. Kommen dennoch immer wieder welche in gegenwärtlichen Spielen vor. Sehe da kein Problem zu sagen das es noch ein paar, sehr wenige, Baali gibt.

Nun und der Hinweis bzgl. KdL meinerseits ist halt nur das die in einer anderen Hölle rumwurschteln als der Abgrund aus dem nun die Dämonen kommen; soweit mir bekannt. Unabhängig davon das Lotoskinder und Kainskinder zwei grundlegend unterschiedliche Sorte Viecher sind. Nicht mehr und nicht weniger.

@Floki: Es ist wohl am besten die Hintergrund-Geschichte mit deinem Spielleiter zu besprechen.
Ein Punkt bei dem ich nachhaken würde, wäre ich mit dem Baali-Gedanken okay, wäre woher er das Wissen nimmt um in einer Sekte wie der Camarilla oder auch den Anarchen unterzutauchen.
Hinsichtlich der Disziplinen kann ein Charakter seine Clans-Disziplinen in der Regel ohne Lehrmeister lernen, Disziplinen die nicht im Blut seines Clans liegen kosten mehr Erfahrung und erfordern ggf. einen Lehrmeister.
 

Floki

Meister des Wahnsinns
@Teylen
Dachte das die Jäger der Leopoldgesellschaft Hintergrundwissen zu Vampiren und den verschiedenen Clans und Sekten haben oder irre ich mich da?
Zumindest wurde es bei den Jägern in Bloodline so dargestellt.
Da ich mich aber mit dem Hintergrund jetzt nicht so gut auskenne lasse ich mich da gerne eines besseren belehren.

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
 

Teylen

Kainit
Ich denke durchaus das sie gewisse Informationen habe, allerdings dürften Details wie die exakte Struktur, die Fähigkeiten der Clans, die Begriffe und Ettikette wie Traditionen doch schwer zugänglich sein.
Schließlich haben sie ein aktiveres Interesse daran die Vampire zu vernichten als sie neutral zu beobachten und zu studieren. Wobei man es durchaus anders handhaben kann
( Ich erinnere mich gerade auch ehrlich gesagt an keinen Jäger in Bloodlines ^^; Habs aber auch nur ein oder max. zweimal gespielt)
 
Oben Unten