Serenity Es ist offiziell: Neues Firefly-Rollenspiel von MWP

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
Shiny! Margaret Weis Productions haben sich eine Lizenz gesichert die sie vorher “quasi ” schon hatten und just auslief. Das Rollenspiel Serenity wird ersetzt durch das Firefly roleplaying game!! Großartig. Was liebe ich diese Serie und hab mir damals sofort das Rollenspiel dazu gekauft und eine Kampagne geleitet. Das Corstex System war damals leider sehr hm *goram. Nun gut seis drum gibt andere schicke Systeme. Das Firefly Rollenspiel wird auf der Cortex Plus System-Familie aufsetzen was es damit nochmal spannender macht. Ich kann mir vorstellen das durch diese Systemwahl das Firefly-Rollenspiel richtig rocken wird.
Quelle: Rollenspiel-Almanach
 
Als jemand der immer gerne Firefly-lastige Treveller Runden schetzt aber das alte System nicht kennt,
was sind den ganz grob die Hoffnungen die das neue System besser macht?
 

harekrishnaharerama

Guter, alter Bekannter
Plotpoints sind Punkte, mit denen sich die Spieler in eine Geschichte "einkaufen" können.

Es geht hauptsächlich darum, solche Stellen zu vermeiden wie " ich nehm jetzt mein Seil aus der Tasche, die ich immer bei mir trage". Oder "Zufällig kommt jetzt ein Raumschiff vorbei und rettet uns" und so weiter.

Bei den Weis-Systemen kostet sowas einfach eine Menge "Plotpoints" und die Einwilligung des SLs.
 

BoyScout

Dhampir
ach, Gummipunkte. Das waren doch die Dinger, mit denen man gute Spielideen begrenzt, richtig?
ist doch voll 2000s.
btw. bei uns kostet das schon seit DSA die Einwilligung des SL, bzw. der Mitspieler :rolleyes:

bin gespannt auf das Artwork.
 
Na ok, man kann über MG-Traveller sagen was man will, aber da gibt es zumindest ganz Offiziell einen Regelmechanismus namens "Schiffsschrank" für genau so was, und die einzige Grenze für Dinge die man darin findet ist der "Gesunde Menschenverstand".
 

harekrishnaharerama

Guter, alter Bekannter
Es geht ja schon weiter als ein Schiffschrank oder die Tasche die man dabei hat. Man kann den Plot richtig beeinflussen. Ich fand das ziemlich gut gelöst. Klar, wenn man sich über Jahre kennt und auch noch so flexibel ist, dann geht das auch anders, aber welche Gruppe ist schon so offen?

Ich wäre auch für die Verschiebung ins Cortex Unterforum ;)
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Als jemand der immer gerne Firefly-lastige Treveller Runden schetzt aber das alte System nicht kennt,
was sind den ganz grob die Hoffnungen die das neue System besser macht?
Ich hoffe stark, daß durch die Verwendung von Cortex-Plus die Charaktere einerseits kompetenter werden, andererseits aber auch die Beziehungen und moralischen Werte der Charaktere ähnlich wie in Smallville RPG (also wie im kommenden Cortex-Plus-Dramatic Roleplaying) als Spielwerte umgesetzt sind.

Bei Firefly geht es nicht nur um Action, sondern eben auch um die innere Einstellung, die Charakterzüge, die Beziehungen der Crew untereinander. Das sind die Stärken von Smallville RPG. Und diese sollte man m.E. im neuen Firefly RPG auch wiederfinden.

Vor allem aber die Lifepath-artige Charaktererschaffung aus Smallville RPG, Pathways genannt.
 
Vor allem aber die Lifepath-artige Charaktererschaffung aus Smallville RPG, Pathways genannt.
Ist das so wie das Lifepath system von Traveller wo man für alle X-Jahre Charakteralter Karriereschema durch spielt wobei er eher Zufällig neue Fähigkeiten und Lebensereignisse (Die positiv als auch negativ sein können) bekommt, und auch die Möglichkeit besteht das ein vollkommen andere Charakter als erwartet dabei raus kommt?

(Ich wollte zwar zur Wissenschaftler werden, aber jetzt bin ich da raus Geflogen und als Marineinfanterist bei der Einberufung gezogen wurden--- hin und wieder geht einem das Lifepath ein klein wenig auf den Senkel…., besonders wenn das System so Fähigkeiten wie Seefahrer->Uboote verteilt… WTF? )
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Schwächen - also "Distinctions" in Cortex-Plus - haben die Charaktere sowieso in ALLEN Cortex-Plus-Versionen.

Distinctions sind aber dabei ambivalent: Sie können in der einen Situation hilfreich sein, in der anderen hinderlich. Wenn jemand eine große Klappe hat, dann kann er sich leicht verplappern oder unbeliebt machen, aber er ist auch nicht aufs Maul gefallen, wenn es darum geht mal zu sagen, was Sache ist - je nach Situation wirkt solch eine Distinction dann eben hilfreich oder hinderlich.

Aber auch Beziehungen zu anderen können, je nach Situation, als Schwäche wirken. So ist Simons Beziehung zu River OFT für ihn hinderlich, ständig gibt es Komplikationen, weil er sich um sie kümmern zu müssen meint.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Ist das so wie das Lifepath system von Traveller wo man für alle X-Jahre Charakteralter Karriereschema durch spielt wobei er eher Zufällig neue Fähigkeiten und Lebensereignisse (Die positiv als auch negativ sein können) bekommt, und auch die Möglichkeit besteht das ein vollkommen andere Charakter als erwartet dabei raus kommt?
Nein.

Pathways unterscheidet unterschiedliche, prägende Phasen im bisherigen Leben des Charakters. In jeder dieser Phasen kann man sich FREI ENTSCHEIDEN, welcher Art die eigenen Erlebnisse in dieser Phase waren. Dies ergibt dann unterschiedliche - aber gegeneinander immer ausbalancierte - Möglichkeiten Spielwerte zu erhöhnen, zu ändern, neue hinzuzubekommen.

Mit jeder Phase zeichnet man auch immer das gemeinsame Beziehungsdiagramm aller Charaktere inklusive NSCs, Orten, Dingen, Organisationen usw. weiter.

Diese Beziehungen, Orte, Dinge, usw. bekommen auch alle Spielwerte und können in die ausgetragenen Konflikte einbezogen werden oder als Unterstützung oder Komplikation eingesetzt werden.

Hier angehängt ein Beispiel für solch ein Diagramm aus einer Engel-Smallville-Conversion.
 

Anhänge

Zornhau

Freßt NAPALM!
Dieser ist tatsächlich NICHT "vergeblich", sondern funktioniert vorzüglich, da es ja um die wirklich für die Charaktere und die sie betreffenden Konflikte RELEVANTEN Charakterzüge, moralischen Werte, Beziehungen, Ressourcen, Stärken, Schwächen, Dinge, Orte, usw. handelt.

Und die Konsequenzen aus solchen Konflikten werden zudem ausgesprochen stimmig umgesetzt - es ist KEIN "soziales Kampfsystem" oder so ein Krampf!
 
Oben