Rund um Filme/Serien empfehlenswerte filme

Brameier

Kainit
"Nur ein kleiner Gefallen" mit Anna Kendrick und Blake Lively.
Aktuell (noch) im Kino.
Mal wieder lachend aus dem Kino gekommen... :) :D Humorvoller Thriller, der einige (u.a. Hausfrauen-) Klischees schwarz durch den Kakao zieht und überraschende Wendungen bietet. Die beiden Hauptdarstellerinnen sind genial. Vor allem Anna Kendrick ist in ihrer Rolle so witzig (und der Charakter "wächst" im guten Plot... :D).


Stichwort Blake Lively:
Klasse finde ich auch "Für immer Adaline" (2015) mit ihr in der Hauptrolle.
Ein ganz anderer Film, durchaus sentimental, der, wenn man sich drauf einlassen kann, zwischendurch auch mal die ein oder andere Träne auslösen kann...
Vielleicht etwas für die noch nicht vorhandene Weihnachtsstimmung...
Harrison Ford hat übrigens im letzten Drittel eine spitzenmäßige Nebenrolle.
 

Wulf

Ahn
Ich hab gerade mal wieder in eine nicht mehr ganz so aktuelle Serie reingeschaut und muss sagen, ich mag sie. Meine Empfehlung an dieser Stelle "Dead like me"
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Drive (2011) mit Ryan Gosling
Alter Falter, echt guter Film.


Unaufgeregt erzählt, aber eben durch diese Unaufgeregtheit erzeugt er eine Spannung ohne gleichen.
 
Gibt sogar ein Thema zu dem Film, das man hätte pushen können.

Dann werfe ich mal ein paar Wesley Snipes Filme in die Waagschale:

Die Wiege der Sonne

The Art of War
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 317

Guest
Ich möchte hier kurz Happy Deathday und Happy Deathday 2u in den Raum werfen. Zwei Filme, die nahtlos ineinander übergehen, mit coolen Twists überzeugen, alles abdecken von College Bitches, über Mord, bis hin zu (gut gemachten) Klamauk auf Basis von Groundhog Day (Und täglich grüßt das Murmeltier).
Der zweite ist n klein bisschen schnulzig zwischendurch, aber nicht minder großartig. :-D

Beide 8,5 von 10!
 
Ich habe mir auf Empfehlung von Kino+ Moderator Daniel Schröckert das siebenfach nominierte Oscardrama Three Billboards Outside Ebbing, Missouriangeschaut. Mit hochkarätiger Besetzung. Aber ich denke, mit einer relativ unbekannten Cinema-Noir-Besetzung, wäre das Ding als Geheimtipp bei mir beliebter gewesen. Man hätte es noch viel düsterer und abgründiger inszenieren können. Die Motivation wirkt teilweise doch recht oberflächlich auf mich. Nichtsdestotrotz eine gute Geschichte, weil sie dem Zuschauer eine Wahl lässt, wie man mit der Aufbereitung eines schlimmen Verbrechens umgehen könnte. Ein reines Drama ohne Rachegeschichte hätte mir vielleicht sogar besser gefallen - aber gut, es gibt halt unterschiedliche Geschichten und das ist gut so. Frances McDormand und Woody Harrelson haben schließlich dann auch einen Oscar erhalten.

 

Samsonium

Steinreis
@Ash311
Echt ? Bei mir eher das Gegenteil. Sieht mir nach einer Art Antipolizeiwerbung aus, wie sie derzeit in den Staaten beliebt zu sein scheint. Aber vielleicht ist diese ja in eine anständige Story gewickelt.
Ich werd erstmal Zeit ins Land ziehn lassen und lesen, was verschiedene Leutz, mit denen ich filmisch auf einer Wellenlänge bin, dazu meinen. Heiß bin ich auf den Film jedoch nicht gerade.

LG Sam
 

Ash311

Halbgott
@Ash311
Echt ? Bei mir eher das Gegenteil. Sieht mir nach einer Art Antipolizeiwerbung aus, wie sie derzeit in den Staaten beliebt zu sein scheint. Aber vielleicht ist diese ja in eine anständige Story gewickelt.
Ich werd erstmal Zeit ins Land ziehn lassen und lesen, was verschiedene Leutz, mit denen ich filmisch auf einer Wellenlänge bin, dazu meinen. Heiß bin ich auf den Film jedoch nicht gerade.

LG Sam

Ich deute da erst mal nicht zuviel politisches hinein. Kann sein, dass der Film "Anti Polizei" ist, aber anscheinend nimmt der Film sich ja selbst nicht ganz ernst. Im Endefekt kann ich erst nach dem Film sagen ob der mich genauso gut unterhalten hat wie ich es jetzt hoffe.
 

Ash311

Halbgott
Der Film ist aus 2017 - also schon etwas älter. Ich finde, sie haben in dem Trailer schon ziemlich viel "Actionpulver" verschossen. Mehr hat der Film davon kaum zu bieten.

Das stört mich gar nicht so, wenn die Story okay ist und spannend erzählt wird. Actionfilme neigen dazu sich zu sehr auf Effekte zu verlassen, das hat dem Genre nicht wirklich gut getan (meine Meinung). Ich finde aber auch, dass Trailer schon seit einiger Zeit nicht mehr so gut, oder besser gesagt präzise, den Film darstellen. Ohne jetzt konkrete Beispiele nennen zu können ertappe ich mich immer öfters dabei, dass ich nach dem Trailer einen anderen Film erwarte, als der den ich dann zu sehen bekomme. Meist zum negativen weswegen ich Trailer und Film wohl schon wieder verdrängt habe :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten