Cortex plus Ein Shadowrun-Hack

Dieses Thema im Forum "Cortex System/ Cortex Plus" wurde erstellt von Bombshell, 9. Juli 2012.

  1. Bombshell

    Bombshell Halbgott

    Hinweis: Dies ist ein Crosspost eines Tanelorn-Beitrages

    Ich biete für das Tanelorn-Sommertreffen eine Runde Shadowrun mit Cortex+ an. Nun ist es Zeit dafür die Regeln etwas zu hacken. Als Grundlage dient mir dabei Leverage, da dieses am nächsten an Shadowrun herankommt. Als Grundlage für den Hack nehme ich die Gedanken Rob Donoghue zu diesem Thema. Da die angestrebte Runde in Seattle des Jahres 2053 spielt wird der Hack auch nur diese Epoche abdecken.

    Charaktererschaffung

    „Magisch“ oder „Mundan“

    Jeder Charakter entscheidet sich, ob er magisch aktiv oder mundan ist. Wählt man „Magisch“ dann muss man sich noch entscheiden ob man ein „Vollmagier“ oder ein „Adept“ ist.

    Rollen (Roles)

    Jeder Charakter verteilt W10, W8, W6, W4, W4 auf die Rollen:

    - Trickbetrüger (Grifter)
    - Decker (Hacker)
    - Samurai (Hitter)
    - Stratege (Mastermind)
    - Dieb (Thief)

    Magie

    Für „Mundane“ und „Adepten” ist die Rolle Magie immer 0.

    „Adepten“ wählen eine Rolle aus, senken diese um 1 und fügen zu einer Rolle die Charakteristik „Magisch“ hinzu. Dies kann auch die gerade gesenke Rolle sein.

    „Vollmagier“ können ebenfalls Rollen senken und dafür die Rolle „Magie“ steigern. Eine so gesenkte Rolle kann nicht unter W4 gesenkt werden.

    Spezialgebiete (Specialities)

    Jeder Charakter kann für zwei Rollen ein Spezialgebiet festlegen.

    Attribute

    Jeder Charakter kann die universelle Verteilung (W10, W8, W8, W8, W8, W6) oder die spezialisierte Verteilung (W10, W10, W8, W8, W6, W6) auf die Attribute:

    - Agil (Agility)
    - Aufmerksam (Alertness)
    - Intelligent (Intelligence)
    - Stark (Strength)
    - Lebendig (Vitality)
    - Willensstark (Willpower)

    Besonderheiten (Distinctions)

    Jeder Charakter kann drei Besonderheiten wählen. Eine Besonderheit kann auch eine Rasse.

    Talente (Talents)

    Jeder Charakter kann zwei Talente aus der Liste für seine Primärrolle oder der offenen Liste wählen.

    Aktivposten (Assets)

    Jeder Charakter darf einen besonderen Aktivposten auf W8 wählen und zwei weitere Aktivposten auf W6.

    Im folgend werde ich mal versuchen die offiziellen Archetypes mit diesem System abzubilden.
     
    Sylandryl Sternensinger, Zornhau und Tsu gefällt das.
  2. Bombshell

    Bombshell Halbgott

    Archetype: Bodyguard

    Bild mit SR2-Werten

    Rollen

    Trickbetrüger: W4
    Decker: W4
    Samurai: W10
    Stratege: W8
    Dieb: W6
    Magier: 0

    Spezialgebiete

    Stratege (Fahren), Samurai (Waffenloser Kampf)

    Attribute

    Agil: W8
    Aufmerksam: W10
    Intelligent: W6
    Stark: W8
    Lebendig: W8
    Willensstark: W8

    Besonderheiten

    - Loyal
    - Niedrige Essenz
    - Ich bin Profi!

    Talente

    tbd.

    Aktivposten

    - Cyberware (Defensiv, Dermal Plating, Wired Reflexes, Air Filtration) : W8
    - Cyberware (Offensiv, Smartlink): W6
    - Cyberware (Sonstige, Talentleitungen): W6
     
  3. Bombshell

    Bombshell Halbgott

    Archetype: Combat Mage

    Bild mit SR2-Werten

    Rollen

    Trickbetrüger: W4
    Decker: W4
    Samurai: W8 (-1)
    Stratege: W6
    Dieb: W4 (-2)
    Magier: W8

    Spezialgebiete

    Magier (Kampf), Magier (Theorie)

    Attribute

    Agil: W8
    Aufmerksam: W8
    Intelligent: W10
    Stark: W6
    Lebendig: W6
    Willensstark: W10

    Besonderheiten

    - Cyberaugen
    - Erwacht
    - Mein Lebensstil ist teuer

    Talente

    tbd

    Aktivposten

    - Kraftfokus: W8
    - Zauberspeicher: W6
    - Zaubersprüche: W6
     
  4. Bombshell

    Bombshell Halbgott

    Archetype: Decker

    Bild mit SR2-Werten

    Rollen

    Trickbetrüger: W6
    Decker: W10
    Samurai: W4
    Stratege: W4
    Dieb: W8
    Magier: 0

    Spezialgebiete

    Decker (Elektronik), Dieb (Verstecken)

    Attribute

    Agil: W8
    Aufmerksam: W8
    Intelligent: W10
    Stark: W6
    Lebendig: W8
    Willensstark: W8

    Besonderheiten

    - Datenbuchse
    - Fastjack ist Geschichte, jetzt komme ich.
    - …

    Talente

    tbd.

    Aktivposten

    - Fuchi-Cyber-4: W8
    - Programme: W6
    - Microtronics Workshop: W6
     
  5. Bombshell

    Bombshell Halbgott

    Archetype: Detective

    Bild mit SR2-Werten

    Rollen

    Trickbetrüger: W8
    Decker: W4
    Samurai: W4
    Stratege: W10
    Dieb: W6
    Magier: 0

    Spezialgebiete

    Stratege (Verhandlung), Trickbetrüger (Etikette)

    Attribute

    Agil: W8
    Aufmerksam: W10
    Intelligent: W8
    Stark: W6
    Lebendig: W8
    Willensstark: W8

    Besonderheiten

    - Keine Cyberware
    - Keine Magie
    - Ehrenkodex

    Talente

    tbd.

    Aktivposten

    - Kontakte: W8
    - Taschensekretär: W6
    - Unauffällig: W6
     
  6. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Sobald ich heute (gegen Abend) mehr Zeit habe, gibt es etwas Feedback von mir dazu. - Kommen die anderen Archetypen, die im Tanelorn-Thread aufgeführt werden, hier auch noch rein? Wäre schön, wenn alle beisammen wären.
     
  7. Bombshell

    Bombshell Halbgott

    Ja. Im Tanelorn sind für die anderen bisher nur Platzhalter angelegt.
     
  8. Tsu

    Tsu Affendämon

    Also, die Idee gefällt mir wirklich sehr gut bisher, Ich könnte mir auch gut vorstellen damit endlich mal eine SR Runde zu spielen, die das Setting so umsetzen kann, wie Ich es mir vorstelle. Halte uns auf jeden fall auf dem laufenden.

    Habe Ich das richtig gesehen, das Du Connections über Aktivposten regeln willst? Bin schon gespannt auf die Talente oder willst Du die sehr nahe an Leverage designen?
     
  9. alexandro

    alexandro Kainskind

    Würde keine separate "Magie"-Rolle einführen. Magier benutzen die normalen Rollen, abhängig von ihrer Ausrichtung.

    Hier ein paar Beispiele, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
    - Trickbetrüger (Grifter): Beeinflussung/Beherrschungsmagie
    - Decker (Hacker): Beschwörer/Schamane/Geisterflüsterer
    - Samurai (Hitter): Ki-Depp/elementare Feuerballschleuder
    - Stratege (Mastermind): Erkenntnis/Hellsicht-Magie und Heilung/Boosts
    - Dieb (Thief): Unsichtbarkeit/Illusionen und so'n Kram

    Vollmagier ist ein d8 Asset, Adept ein d6 Asset.

    Auf diese Weise treten Magier den anderen Rollen nicht auf die Füße (OK, dann ist es aber auch nicht mehr Shadowrun :ROFLMAO: ).
     
  10. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Alexandros Ansatz finde ich auch WESENTLICH stimmiger. - Ob mit Magie oder Muskeln oder Maschinenpistolen - WAS man damit anfängt, darauf kommt es an.

    Für einen Hitter ist ein Feuerball, ein Fausthieb oder ein Feuerstoß aus einem Sturmgewehr nur ein "Trapping", eine konkrete Ausprägung, WIE er jemanden physisch beeinflußt.

    Für einen Grifter ist ein Verführungsversuch, ein trickreiches Lügengebilde, ein Beeinflussungszauber auch nur das "Trapping", WIE er jemanden emotional beeinflußt und seinem Willen unterwirft.

    Für einen Thief ist das technische Umgehen von Sicherheitseinrichtungen, das Einschleichen mittels hoher Körperbeherrschung, der Illusions oder Unsichtbarkeitszauber auch nur das "Trapping", WIE er ungesehen eine Örtlichkeit aufsuchen kann.


    Wenn man wirklich an den fünf "klassischen" Leverage-Rollen festhalten möchte, dann bilden sich die magischen Ausprägungen je nach der FUNKTION ihrer Magie für einen Job/Run problemlos auf die unterschiedlichen Ausprägungen der Magie-Verwender in SR ab.

    Aber: Soweit ich weiß, ist in SR auch ein Wheelman nicht unwichtig. Und diesen würde ich schon als separate Rolle sehen, die mal "mundan" (guter Fahrer), mal vercybert (Rigger), mal magisch (entsprechende Zauber) besetzt werden kann. Siehe zum Wheelman auch: http://dconstructions.files.wordpress.com/2011/05/the-wheelman.pdf
     
  11. alexandro

    alexandro Kainskind

    Das könnte tatsächlich sein. Das Problem, welches ich in dieser Rolle sehe, ist dass der Wheelman bis zu Ende des Heists nichts zu tun hat (und evtll. auch danach nicht, wenn Grifter und Thief sehr gut sind und das Team einfach rausspaziert und im gemächlichen Tempo davon fährt, während der Mark immer noch ahnungslos ist).
     
  12. Tsu

    Tsu Affendämon

    Man könnte aber auch den Begriff "Decker (Hacker)" etwas breiter aufstellen, z.B. "Tech (Hacker)" und diesen dort integrieren. Vllt keine schlechte Lösung wenn man es bei den 5 Rollen belassen will und nicht zu sehr überladen.
     
  13. Tsu

    Tsu Affendämon

    Sind rigger nicht auch für das riggen von Securitysystemen ( feindliche Drohnen), Überwachung und Koodination (I have my drones everywhere!) zuständig?
     
  14. alexandro

    alexandro Kainskind

    Ja, aber Informationsbeschaffung/Überwachung fällt schon unter die "Hacker"-Rolle, Ausschalten von Sicherheitsmechanismen unter "Thief" und große Knarren (egal ob auf Drohnen oder selbst gehalten) unter "Hitter". Daher braucht man nicht wirklich eine zusätzliche Rolle dafür.
     
  15. alexandro

    alexandro Kainskind

    Man könnte auch ein "Tech" Attribut einführen, wenn man Technologie wichtig machen will (der Umgang mit Technologie ist für alle Charaktere - sogar Magier - wichtig und ist daher keine dump-stat).
     
    Tsu gefällt das.
  16. Tsu

    Tsu Affendämon

    Eigenes Attribut oder ist es schon in Intelligenz enthalten, was meint Ihr?

    @ Alexandro: Meintest du alle Attribute umschreiben, oder nur Tech hinzufügen?

    Tech
    Magie
    Sozial
    Muskeln
     
  17. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Oder man baut für die besonderen Aufgaben eines Riggers einfach eine entsprechende Anzahl an Talents. Solche Talents, die eben mittels Drohnen, Fahrzeugen usw. ihre besonderen Effekte ermöglichen. - Ansonsten ist ein Rigger je nach Schwerpunktsetzung mehr Hacker oder Thief oder Hitter - könnte aber auch Mastermind sein! Grifter sehe ich weniger, aber auch da gibt es Möglichkeiten wie z.B. mit "offiziellen" bzw. "berechtigten" Fahrzeugen aufzukreuzen, sprich IDs zu fälschen, das Aussehen umzugestalten usw. - Eben Grifter mittels Fahrzeug.
     
  18. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Generell: Leverage LEBT von den Talenten!

    SR-Leveraged braucht daher pro Rolle jeweils einen gehörigen Satz an Talenten, um die Besonderheiten einzufangen, und dann noch allgemeine Talente, die nicht rollenspezifisch sind.

    Ich habe schon einige Leverage-basierte Conversions gemacht und dabei festgestellt, daß die Talente in Leverage-Cortex-Plus genau so einen hohen Stellenwert haben, wie die Edges in Savage Worlds. Die Talente MACHEN den Charakter zu einem INDIVIDUELLEN KÖNNER.

    Zwei Charaktere mit den exakt identischen Rollen- und Attribut-Verteilungen werden vornehmlich durch die Talente in ihrer "professionellen Kompetenz" unterschieden. - Specialties sind nur "nice to have", reißen bestenfalls eine d4-Rolle raus, und Distinctions sind eher "nicht-professionell" orientiert, könnten auch mal professionellen Hintergrund haben, aber wenn es darum geht "Der Beste in dem zu sein, was man so tut.", dann sind es die Talente.


    Beziehungen würde ich auch eher via Talent und Rolle (insbesondere Mastermind!) sehen. Als eigene Assets sind die zu "fummelig". - Soweit ich mir SR vorstelle, haben Beziehungen dort KEINESFALLS den Stellenwert wie in Smallville (Soap-Opera!). Somit sind die fachspezifischen Beziehungen bereits in der Rolle drin. Die hintergrundspezifischen in den Distinctions. Und nur die BESONDEREN Beziehungen eben in den Talenten.

    Hier (wie bekannt bei SW) ist immer die Frage: WIE OFT wird solch eine Beziehungs-Eigenschaft/-Asset/-Talent pro Spielsitzung eingesetzt. - Mein Maß, auf Basis meiner Leverage-basierten Conversions, ist: JEDES Talent, das ein Charakter hat, MUSS in JEDER Spielsitzung eingesetzt werden. Gerne mehrfach. - Wenn ein Talent das nicht hergibt, dann braucht man es nicht.
     
    alexandro gefällt das.
  19. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Noch eine Ergänzung zu dem, was in Dem Anderen Forum über das Verwenden der MHR-Specialties und den Plan dies so für Assets in den SR-Hack zu übernehmen gepostet wurde:

    Leverage verwendet KEINEN Effect Die! Leverage profitiert daher NUR von den ZWEI höchsten Würfeln bei einem Konflikt, NICHT von einer möglichst hohen ZAHL an weiteren Würfeln für ggf. mehrere Effekte auf einmal!

    Das ist bei MHR völlig anders. Dort will und dort BRAUCHT man zum einen den möglichst hohen EFFECT Die und man will und braucht oft genug MEHRERE Effect Dice bzw. auch mehrere Würfel in das Wurfergebnis einbeziehen (via PP-Ausgabe).

    Egal was ein Rob D. auch immer sagen mag: Ein Leverage-Konflikt geht NUR um Raising the Stakes. Wenn man Effect Die Mechaniken einführt, dann sollte - meine Erfahrung mit Conversions wie z.B. einer Comic-Patrol-Conversion: dann MUSS - man auch STRESS einführen.

    Und Leverage funktioniert nur OHNE STRESS-Eigenschaft so locker und leichtgängig! - Fängt man mit Streß an, dann wird es wieder sehr fummelig und man ist ständig dabei sozusagen "hitpoints" zu verwalten (Streß- bzw. Trauma-Würfel zu jonglieren).

    Wenn Ihr das für SR für stimmig haltet, dann spricht nichts dagegen auch bei Assets die Aufteilbarkeit von D10 in 2d8, D8 in 2d6 vorzunehmen. ABER: Dann bekommt ihr aus Attribut plus Rolle ZU WENIGE WÜRFEL! Denn dann wäre der Effect Die immer ein d4, weil man meist eh nur Attribut plus Rolle würfelt.

    Somit bräuchte es SFX aus MHR, wo es Sonderfähigkeiten, je nach Rolle (als Talent verpackt), gibt, die es erlauben mehrere Würfel zu verwenden, Würfel hochzustufen, usw.

    Aber ohne Limits, Recovery, und ohne eine Doom-Pool-Mechanik ist das mit dem Würfel-Hochstufen/-Runterstufen gegen die Gegnerseite, die NSCs vollkommen unbalanciert. - Somit müßten Gegner WIE SCs erschaffen werden, statt wie in Leverage mit extrem knappen, wenigen Eigenschaften.

    Und dann hätte man sich vom Leverage-basierten SR-Hack verabschiedet und eigentlich einen MHR-basierten Hack oder einen Dragon-Brigade-basierten Hack produziert.


    Ich kann das Aufteilen von Traits/Eigenschaften NICHT empfehlen. Bei Assets sowieso NIE! Bei Specialties in Leverage mit 1W6 Wert auch nicht. Nur wenn die Specialties WICHTIGER und "größer" sind, wie in MHR oder Dragon Brigade, ist das Aufteilen sinnvoll und auch NUR bei Verwendung eines Effect Die!
     
    alexandro gefällt das.
  20. alexandro

    alexandro Kainskind

    Jepp. Die Talente unterschieden ein "Ich hau alles zu Klump"-MMA-Hitter, von seinem "Ich sitze gemütlich auf einem zwei Blocks entfernten Dach und verpasse dem Wachmann eine Kugel zwischen die Augen"-Scharfschützen-Cousin. Würde sogar sagen, dass die Talents sogar noch WICHTIGER sind, als die Edges bei Savage Worlds, weil sie die komplette "Identität" (wie der Charakter gespielt wird) bestimmen, während die Edges nur einen kleinen Ausschnitt aus der Spielweise wiedergeben.

    Auch wenn man Charaktere "ähnlich" machen will, dann erreicht man das viel eher durch Talente, denn über Rollen oder Attribute (in meiner "Fast & Furious"-Runde hatten die SC bspw. komplett unterschiedliche Rollen und Attribute, aber sie waren alle Untergrundrennfahrer und hatten halt ähnliche Talente).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Shadowrun Kleinanzeigen 20. Juni 2015
[SR 5] Hacker Fakts Shadowrun 26. Februar 2015
Wie ist Shadowrun? Shadowrun 30. Juni 2011
Shadowrun Digital Games 6. Februar 2009
Shadowrun Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 18. Juli 2008

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden