Das Umbra

PLG

SL
So, ich habe mir jetzt die ersten Gedanken gemacht, was man alles bei dem Thema Umbra beschreiben kann um eine gute Übersicht zu liefern, leider kam ich nich nicht wirklich dazu was anderes zu schreiben, aber nächste Woche hab ich das ganze Haus für mich alleine und somit jede Menge Zeit.

Die einzelnen Punkte, welche wohl relativ wichtig sind, sind:

Die Peripherie

Die Mittlere Umbra
  • Penumbra der MU (alles wissenswerte über die Spielwiese der Garou und den Todesgürtel)
  • Besonderheiten (Strukturnetz, Schandflecke, Umbrawinde, etc.)
  • Geschichte (der Wandel des Penumbras im laufe der Jahrhunderte)
  • Reiche (die 13 Reiche des MU; wie man hinkommt, wer/ was dort ist, etc.)
  • Zonen (Domänen, Spiegelzonen, Sub-Reiche, Vistas und all die anderen Dinge)
  • Geschichte (wie hat sich die MU im laufe der Jahrhunderte verändert?)

Niedere Umbra
  • Schattenlande (alles über die Länder der Toten vor[ dem 6. großen Mahlstrom)
  • Sturm (was hinter den Schattenlanden liegt)
  • Ferne Gestaden (Himmel, Hölle und alles andere)
  • Labyrinth (über die Heimat des Nichts)
  • Geschichte (von der erschaffung Havens durch die Elohim bis zum erwachen... nah... wir wollen den Orpheus Spielern ja nichts verraten :) )

Hohe Umbra
  • Das Vulgate (die simpelste Ebene der HU)
  • Die Turmspitzen (die oberen Vulgate)
  • Elementar Höfe (wo die mächtigen Umbrageborenen Hofhalten)
  • Die Epiphanien (das Reich der höchsten bewußtseins Ebene)

Traum
  • Naher Traum (wo der Glamour auf den Bäumen wächst)
  • Ferner Traum (wo Träume wahr sind)
  • Tiefer Traum (Arkadien, etc.)

Tiefe Umbra
  • Membran (was die TU abhält)
  • Horizontreiche (Reiche für den magischen Heimwerker)
  • was danach kommt...

Asiens Umbra
  • Spielgel Lande
  • Das Gespinst
  • Yang Welten
  • Yin Welten
  • Yomi

Enigmas
Die Umbra Ägyptens, die Hohlwelten, der Abgrund der Lasombra und andere sonderbare Dinge


Falls sich irgendwer berufen fühlt etwas über etwas aus dieser Liste zu schreiben (oder ich hier was vergessen habe), kann man sich hier ja einfach melden. Ansonsten werde ich hier in den nächsten Tagen (...?) einfach mein Zeug reinsetzen, wobei ich sagen muß, dass mir drei relativ wichtige Bücher über die Hohe Umbra, Yomi und den Traum fehlen, weshalb ich da nur grobe/ veraltete Dinge zu schreiben kann.
 

Doomguard

wiedergeboren
wenn ich mich nicht irre, sind mit enigmas laut buch der welten (magus) die dinge im mittleren umbra gemeint.
desweiteren ist mir nicht ganz klar, was du haben willst. das grundsätzliche hast du ja schon genannt, wenn wir ausführlicher werden wollen, sollte ein spoiler dran.

weiterhin noch sollte man sagen, aus welcher sicht es beschrieben werden sollte. magus und werwolf stimmen in den schnittpunkten einigermaßen überein, aber mit dem rest eben nicht, bzw. in den anderen (z.b. vamp) gibt es hauptsächlich nebulöse halbwahrheiten und andeutungen. es ist irgendwie auch wichtig, welche metaphysik man zu grunde legen will, die von magus oder von werwolf. macht ja unterschiede in der bedeutung der triade usw.
 

PLG

SL
Seas Soul hab ich nicht aufgeführt, da ich mich nicht mehr daran erinnern konnte, ob es eine Anomalie der Umbra ist (und somit zu den Enigmas gehört) oder ob es einfach nur das Penumbra der Meere ist :rolleyes:
Natürlich würde es aufgeführt werden, wäre halt nur die Frage wo...

Und @Doom, mit Enigmas meinte ich nicht die Einteilung aus dem BoW (das wäre ja auch zu einfach), sondern alles was von der Umbra "Norm" abweicht, entweder halt besondere Orte (ägyptisch MU&NU), seltsames (Lasmobra Abgrund) und halt einfach außergewöhnliches. Die die ich aufgezählt hatte sind einfach nur beispiele.
Und die Sichtweise sollte möglichst Neutral sein, und wenn es notwendig sein sollte müssen halt zwei Angaben genacht werden. Die Texte sollen dazu da sein um die doch ziemlich komplexe Umbra relativ einfach darszustellen, weshalb Philosophien/Paradigmen/etc. nach möglichkeit vermieden werden sollten.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Tiefes Umbra :
auch fernes Umbra(Magi/Garou), Ätherraum(Sons of Ether/Magi) oder Weltraum(Technocratic Union)

Die drei Umbrae der Erde sind durch den Horizont(Magi) von der Leere des tiefen Umbra getrennt. Hier liegen die sg. Scherben-/Schattenreiche(Magi) oder auch die Planeten(TU), die ihre eigenen Umbrae haben. Was vielleicht noch interessant zu erwähnen wären die Paradoxreiche(Magi) wo jeder hinkommt der ein wenig zu viel an der realität rumgefummelt hat und die Shenti(Magi), die Domänen von Wyld(Fluxreich), Wyrm(Malfeas) und Weberin(hei da kommt nix lebend wieder raus). Um den Ätherraum zu betreten und somit die irdischen Umbrae hinter sich zu lassen muss man zunächst den Horizont durchbrechen, für Magus heißt das, Spirit 5 breaking the Dreamshell, für Garou und andere Fera hab ich kein Plan. Um dann im Nichts des Ätheraumes zu überleben braucht man ein Lebenserhaltungssystem oder entsprechende Gaben.

Quellen :
das Buch der Welten
meine Erinnerung

PS: Ist mehr aus der Sicht von Magus geschrieben, wie unschwer zu erkennen ist.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Das Umbra ist doch auch irgendwo begrenzt. Da gabs doch was mit irgendeiner Planetenlinie. Ist der Bereich dahinter auch noch erwähnt? (nur des Gesamtverständnisses halber)
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Aus der Sicht von Magus sag ich das Umbra wird begrenzt durch die Vorstellungskraft seines Betrachters.

Ach wieder was herlich philosphisches gesagt :)
 

PLG

SL
Auch wenn ich weniger Zeit als gedacht hatte, hab ich doch mal angefangen etwas zu schreiben, die anderen Texte werden dann auch "bald" folgen.

Die Peripherie
(auch weiche Umbra)

Der Bereich der Umbra, welcher der stofflichen Welt am nächsten ist, ist die Peripherie, welche noch vor dem Todesgürtel liegt. Bei ihr handelt es sich eigentlich nicht um einen Ort den man betretten kann, sondern eher um einen erweiterten Geisteszustand. Ihre Ursprünge hat die Peripherie hinter dem Todesgürtel, da sich bei der Peripherie lediglich um “Geisterenergie” handelt, die es geschafft hat den Todesgürtel zu durchbrechen und sich auf dieser Seite anzusammeln. Aus diesem Grund ist die Peripherie auch einer der wenigen Teile des Umbras (neben den Traumreichen), welcher von normalen Menschen wahrgenommen werden kann, auch wenn dies manchmal nicht ganz einfach ist. Möglichkeiten die Peripherie auf sanfte Weise zu erreichen, sind bestimmte Rituale (religöse und magische), die Kunst, körperliches Training und Meditation. Halt aktivitäten, welche den menschlichen Geist erweiterten und ihn empfänglich für die Energien des Umbras macht. Eine einfachere, aber auch wesentlich Gefährlichere Möglichkeit die Peripherie zu erreichen sind Drogen, welche aber den Nachteil haben, dass der Anwender die Peripherie erst dann verlassen kann, wenn die Wirkung nachläßt und solange in der Peripherie gefangen ist, was äußerst unangenehm werden kann.
Die Auswirkungen die die Peripherie hat sind vielfälltig und hängen vom Geisteszustand des Reisenden ab, wobei allgemein sich die Sinne schärfen, die Intuition erhöht wird und man fühlt sich oftmals mit allem verbunden, ebenso wie äußerst kurz Blicke in die Zukunft und die wahrnehmung von Auren möglich ist. Die genaue Wahrnehmung kann allerdings stark abweichen, eine Person die voller freude und anderer Positiver Gefühle ist, wird seine Umgebung als farbenfroh, fröhlich und friedlich empfinden, während jemand der an Depressionen oder anderen negativen Empfindungen leidet, sich plötzlich in einem erdrückendem Alptraum voller Horror und Schrecken wieder finden kann. Anwender Bewußtseins erweiternder Drogen hingegen nehmen alles um sie herrum so wahr als wäre es in einen Nebel aus Wahnsinn verpackt (Dinge ergeben keinerlei Sinn mehr, alles verändert sich, Chaos...).
Auch wenn die Peripherie kein Ort ist, wird sie von einigen wenigen Geistern bewohnt, auch wenn bisher niemand erklären kann, wie genau sie dort hin gelangten. Meistens handelt es sich dabei um abstrakte Geister wie Chimärlinge und Epiphlinge, aber auch Plagen sind gelegentlich dort anzutreffen, welche mit vorliebe Peripherie Reisende quälen und unter umständen auch in der Lage sind den Körper zu besetzen.
Neben den oben genannten mundanen Möglichkeiten ist es seinen Geist mittels des Talents “Magiegespür” in diesen Zustand zu zwingen. Übernatürliche Wahrnehmung (Sphären auf Stufe 1; Auspex 1 & 2; einige Garou Gaben; etc) basiert normalerweise ebenfalls darauf, dass ein Kontakt zur Peripherie hergestellt wird.
 

stargazer

Cliath
die einteilung des umbras finde ich schwierig, denn sie ist leider immer, von der perspektive gefaerbt, und meiner ansicht nach auch bei weitem nicht eindeutig.
um nur ein paar beispiele zu nennen:

- sind die yang-welten teil des mittleren umbras? (und wenn nicht, warum nicht)
- sind die yin-welten teil des mittleren umbras? (und wenn nicht, warum nicht)
- wenn das mittlere umbra abbild von emotionen der menschen (oder auch beliebigen uebernatuerlichen) ist und das hohe umbra, das abbild ihrer abstrakten ideen, warum liegt dann die spiegelzone im mittleren umbra? warum das reich der legenden? warum die abyss? oder das aetherische reich? earum ist so etwas, wie das konstrukt (sorry, habe den namen vergessen) in der sept of the stars im mittleren umbra? aus welchen gefuehlen ist pangaea entstanden?
-aetherisches reich einerseits als eines der reiche im mittleren umbra, andererseits verbindung, oder sogar das gleiche wie der aetherraum?
- traumzonen (im werwolf sinne) teil des traums der changelings?
- ist das gateway to arkadia ein auesserer teil des traums?

all diese ungereimtheiten (naja, vielleicht liegt das ja alles nur daran, dass ich irgendetwas falsch verstanden habe), lassen mich glauben, dass wirklich jede einzelne beschreibung des umbras, die man in irgendwelchen wod- veroeffentlichungen findet, subjektiv ist. wie das umbra wiklich aussieht, steht da nirgendwo.
so weit ich das verstanden habe, gibt die obere auflistung im wesentlichen die struktur wieder, die die magier dem umbra zusprechen, auch wenn die wohl schon diejenigen sind, die den groessten ueberblick haben, - aber es gibt keinen wirklichen grund , ihre einteilung als dfie wahrheit anzusehen, selbst, wenn es wahrscheinlich nahe dran ist.
 

Doomguard

wiedergeboren
@plg,wo steht das mit der peripherie?

desweiteren möchte ich noch auf einige dinge zu den unterschieden von magus und werwolf aufmerksam machen:

in werwolf gibt es hauptsächlich das mittlere umbra, was bei denen auch als das umbra bezeichnet wird. das hohe umbra ist was für sternenträumer oder gewisse bereiche, die nach magus masstäben auf der grenze von hohem zu mittlerem umbra liegen, sind nach werwolf nahe umbrareiche, welche sich im nahen umbra befinden.
ww - umbra ist festgelegter. geister sind was sie sind. bei magus spielt das videre und das paradigma eine rolle, was der eine als strukturspinnen sieht, sind für den anderen roboter, schaltkreise oder ähnliches, je nach paradigma.
das niedere umbra ist für die garou ebenfalls kaum zu erreichen. nur stille wanderer und die ivory priesthood, eine gruppe von üblicherweise silberfangtheurgen kennt rituale, um dorthin zu gelangen. es ist aber auch wieder bei den garou so, daß es umbrareiche gibt, welche aus magussicht in der grenze zwischen mittlerem und niederem umbra existieren würden.

weiterhin:

-Tiefe Umbra: für magie ist das tiefe umbra vom nahen umbra durch den horizont getrennt, welcher im umbra etwa beim asteroidengürtel hinter dem mars liegt.
das tiefe umbra ist für die meisten magie ein leeres all, in dem die techies raumschiffe und sauerstoffgeräte brauchen. bei traditionsmagieren hängt es davon ab, was das paradigma vorgesehen hat, was für bedingungen nötig sind, um zu überleben. es ist für den kundigen viel einfacher hier die umbrarealität nach seinem willen zu formen als im stofflichen. aus diesem grund haben auch viele meister sich hierher zurückgezogen um ihre eigene welt zu schaffen. (dark city, mit kiefer sutherland zu empfehlen)

für die garou ist das umbra des weltalls lediglich ein umbrareich, in dam alle planeten eigene geisterreiche sind, in denen jeweils ein incarna herrscht. jeder planet wird einem stamm zugeordnet. die greze zum tiefen umbra liegt hinter dem plutoaquivalent.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
@DoomGuard,

sie mal so das die Werwölfe ebenfalls ein (Magus) Paradgima besitzen, dann passt alles weder.
 

Doomguard

wiedergeboren
gut, kann man sosehen, aber da bleibt dann noch derumstand mit gaia und so. weiterhin können die magi nicht in die homelands der garou und auch nicht in das reich der legenden, also so einfach ist es leider nicht. aus magus-sicht ist es nätürlich so, daß die garou nen anderes paradigma haben, cools powers von großgeist gaia bekommen und gefährlich sind *g*
die sache mit dem horizont wird aber weiterhin ein unstimmigkeitspunkt bleiben, selbst aus magussicht.

im übrigen zu kdl, wie ich es sehe:

dort ist das umbra etwas anders. dadurch, daß dort ahnenverehrung ein bestandteil des spirituellen lebens der bevölkerung ist, ist der todesgürtel (dort mauer genannt) zum äquivalent des mittleren umbras (yang-welt) genauso dick, wie zum niederen umbra (yin-welt). die ahnenund totengeister haben dort vermutlich (ich kenn mich mit wrath nicht aus) auch mehr einfluss auf die stoffliche welt als die todesalben.

aus magussicht gesehen könnte man sagen, dort sind die geisterreiche der toten fest im konsensus verankert und deswegen auch ähnlich anerkannt, wie der yangaspekt hinter der mauer.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Schonmal von Utopia gehört ??? Das is das Homeland meiner Brüder der Söhne des Äther *hihi*

okay okay ... war ja auch nur ein Versuch die Werwölfe aus Magus Sicht einzubringen. Der Horizont wird immmer ein Strittpunktbleiben, da die Garou das tiefe Umbra nicht so ohne weiteres bereisen können, ich meine im "Umbra rev." war zu lesen das man dazu in sehr großer Höhe Seitwärts wechseln muss, Corax dürften damit wohl ein geringes Porblem haben, ein fetter kleiner Lumpenwolf allerdings schon. ;)
 

Doomguard

wiedergeboren
Agroschim schrieb:
Der Horizont wird immmer ein Strittpunktbleiben, da die Garou das tiefe Umbra nicht so ohne weiteres bereisen können, ich meine im "Umbra rev." war zu lesen das man dazu in sehr großer Höhe Seitwärts wechseln muss, Corax dürften damit wohl ein geringes Porblem haben, ein fetter kleiner Lumpenwolf allerdings schon. ;)
vermutlich meintst du Kein problem bei den corax. aber auch für die garou ist es auch kein problem. das aetherische reich ist für sie mit am leichtesten zu erreichen, entweder man erklimmt einen hohen berg (über die wolkendecke zu kommen reicht nämlich schon...)
oder man springt von einer mondbrücke, welche alle über das aetherische reich gehen.
mal abgesehe davon daß es unter den garou keine fetten kleinen lumpenwölfe gibt.... :]
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Hier noch zwei super geniale Schaubilder zum Umbra.

Von:
http://hem.bredband.net/arenamontanus/Mage/umbra

Code:
Figure 1 - ALLEGORICAL VIEW OF THE UMBRAL DEPTHS
 
Earth -  Ground  - Surface  - Atmosphere - Edge of Space - Deep Space
 
Earth - Gauntlet - Penumbra - Near Umbra -    Horizon    - Deep Umbra
Code:
Figure 2 - THE BASIC STRUCTURE OF THE THREE WORLDS
 
       |G|  P
 P     |A|  E                          |H|
 H     |U|  N      NEAR ASTRAL UMBRA   |O|  DEEP ASTRAL UMBRA
 Y     |N|  U                          |R|
 S     |T|  M  - - --------------------|I|------------------- - -  -   -
 I     |L|  B                          |Z|
 C     |E|  R      NEAR LIVING UMBRA   |O|  DEEP LIVING UMBRA
 A     |T|  A                          |N|
 L     |-|--------------------------------------------------- - -  -   -
    W  |S| S
    O  |H| H  L          THE                       THE
    R  |R| A  A                      STYGIA
    L  |O| D  N        TEMPEST                  FAR SHORES
    D  |U| O  D
       |D| W  S
Wobei man zu Figur zwei noch erwähnen sollte das im tiefen Umbra alle drei Arten der Umbrae verschmnelzen und die Shenti wie die Scherbenreiche ihre eigenen Penumbrae besitzen.
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
hmm im Kampagnienband Ghosttowns ist ein Diagramm drinne, wie sich Penumbra, Shadowlands, Near Umbra, Dark Umbra und High Umbra um die Erde winden...
 

Shatterface

Neuling
AW: Das Umbra

Als Vampire-Spieler kann mein Charakter ja mit "Ex Nihilo" in die Unterwelt. Mir wurde das einmal als ein Ort, der sich in 3 Bereiche aufteilt definiert: "Schattenlande", "Tempest/Sturm" und "Labyrinth". In welchen Büchern kann ich mehr darüber lesen? Die Schattenlande gehören ins Mittlere Umbra, oder? Kann ich auch in andere (Umbra)-Ebenen eindringen?

Wenn ich eine sehr sehr alte, mächtige Seele suchen würde, wo würde ich die am ehesten finden und welche Gefahren gibt es da?
 

PLG

SL
AW: Das Umbra

Also... mittels "Ex Nihilo" ist es lediglich möglich in die Schattenlande zu wechseln und indirekt ist es möglich von dort aus, mittels eines Nihils, in den Sturm über zu wechseln. Ganz theoretischist ist es von dort aus möglich in das Labyrinth zu reisen, aber naja... eher unwahrscheinlich ;) Die meisten Infos darüber findet man im Wraith GRW (was wohl nicht ganz leicht zu finden sein dürfte), oder auch im "Tempest" Buch für Wraith.

Zudem gehören die Schattenlande, mit allem drum und dran, nicht in die mittlere Umbra, sondern in die niedere Umbra und es ist auch ohne weiteres nicht möglich von dort aus in andere Regionen vorzustoßen.

Eine alte Seele kann man demnach auch nur in den Schattenlanden, bzw im Sturm finden, da es Todesalben einfach nicht möglich ist in andere Bereiche vorzustoßen. Und welche Gefahren es dort gibt? Alles was du dir nur vorstoßen kannst... also zumindest mehr als irgend ein Vampir jemals damit fertig werden könnte ;)
 

Shatterface

Neuling
AW: Das Umbra

Ich danke dir! Hmm.. werd versuchen, irgendwie an die Bücher zu kommen, findet man ja alles irgendo *grins*

Achso... hmm... frag mich, ob es sinnvoll ist, mich damit näher zu beschäftigen, es interessiert mich zwar sehr, aber ich glaub, mein Erzähler der hat davon keine Peilung, wenn ich ihm sage: Ich will in die Schattenlande, ich suche ein Nihil..etc. ist ja auch so eine Sache von wegen Spielerwissen und Charakterwissen, obwohl man ja sicher als Nekromant ein wenig weiss oder auch von Geistern dort erfragen kann ;_; trotzde, danke
 
Oben