• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Proud

Sethskind
Ich bin Ziemlich müde also die die frage wahrscheinlich quatsch, aber kann ich ein Betäubungspfeil mit Vampirblut "laden" die in das Opfer feuern und ihn so stück für Stück auf Distanz in ein Blutsband zwingen?
 

Kappadozius

Vorsintflutlicher
Die Idee ist schon irgendwie witzig… |:)

An und für sich sieht das Regelwerk ja eine orale Einnahme für die vampirische Vitæ vor, doch würde ich schätzen, das ein solches Vorhaben durchaus gelingen kann, sofern eine ausreichende Menge auf diese Art injiziert werden kann. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Proud

Sethskind
Und was wenn der Pfeil in den hals geschossen wird und die Nadel alles in die Speiseröhre pumpt ;)
Die ganze Sache ist auch nicht ganz ernst gemeint ich hab mich nur gefragt ob es ein kreativen weg gibt sein Feind reinzulegen.
Es geht ja in keinster wiese ums freiwillig trinken, mit Gewalt einflössen, unter Beherrschung gezwungen werden, während einer starre gebunden.... all das geht ja.
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Die Frage ist halt wie gr0ß die Menge dafür sein muss, dass das Band klappt. Ebenso wie lange das Blut außerhalb des vampirischen Körpers noch diese Wirkung entfalten kann, da das ja ebenso wie der Rest des Körpers vom Vampire getrennt verfällt...
 

SchwarzerHerzog

Wiedergänger
Das ist nen Punkt bei dem gehen ja die Meinungen glaub ich reichlich auseinander. Einerseits sollte es umgehend passieren, andererseits gibt es genug Fluffbeispiele wo Blut bereits unter andere Vitae gemischt wurde um das Band zu erhalten.

Wenn es um längere Zeiten oder alternative Anwendungen geht, wäre ich wieder bei Thauma und Quietus.
 

Proud

Sethskind
Mit Thauma ist das fast schon zu einfach. Da gibt es ja ein ritual bei dem man Blut in ein Gegenstand speichert, und wenn man es berührt wird das Blut aus dem Gegenstand mit deinem vertauscht.
Wenn man jetzt als Gegenstand z.B. den Türgriff der Haustür nimmt, ist das Opfer 3 Nächte später gebunden. Natürlich muss das Türgriffblut jede Nacht mit dem Blut des "Meister" neu befüllt werden.
 

G.I.Giovanni

Michael Köning
Die Frage ist halt wie gr0ß die Menge dafür sein muss, dass das Band klappt. Ebenso wie lange das Blut außerhalb des vampirischen Körpers noch diese Wirkung entfalten kann, da das ja ebenso wie der Rest des Körpers vom Vampire getrennt verfällt...


Ohne besondere Hilfsmittel würde ich sagen, dass das Blut sofort zerfällt oder zumindest sehr schnell.
 

Xeno

Halbgott
Es gibt ein Thaumaturgie-Ritual (bin gerade an der Arbeit und kann den Namen nicht nennen) der Stufe eins mit welchem man Blut in eine Gefäß gibt. Wenn eine andere Person den Behälter ergreift wir ein Austausch gestartet. Seins kommt in den Behälter und das aus dem Gefäß geht in das Opfer über.
Somit kann u.a. ein Blutsband entstehen.
Es eignet sich auch um Krankheiten oder Gift zu übertragen. Auch um Proben vom Opfer zu nehmen für weitere Rituale.

LG
 
Oben Unten