• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.
In unserer Runde gab es gestern einen Moment der mir ziemlich eigenartig vorkam. Der Nosferatu unseres Klüngels wurde ausser Gefecht gesetzt und so sorgte ich dafür das er die Maskerade nicht gefährdet und habe ihn so lange er nicht wieder erwacht ist sicher gestellt wird. Ich verwahrte ihn deshalb in dem Kofferraum meines Wagens. Um ihn wieder auf die Beine zu bringen und den Augenblick "günstig" zu nutzen gab ich ihm mein Blut zu trinken. Was dann folgte war eigenartig denn der Spieler wollte partout kein Blutsband und deswegen redete er dem Spielleiter (der selbst nicht ganz sattelfest mit den Regeln ist) ein das er sich "wehren" könnte das Blut anzunehmen.

Ist dies wirklich möglich wenn man bewusstlos ist und Blut bekommt es einfach nicht zu schlucken um somit dem Blutsband zu entgehen?
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Ja. Denn Vampire werden absolut NIE bewußtlos. ;) Ausser gefecht bedeutet lediglich bewegungsunfähig. Sollte er in Starre sein, dann könnt ihr ja sowieso mal ein paar Jährchen auf ihn warten...

Aber im Ernst, wenn das so einfach wäre hätte jeder zu jedem nen Blutsband. Wenn er allerdings kein Blut mehr im Körper hat, dann gilt folgendes:

Wiederstehen kann er mit nem Selbstbeherrschungswurf gegen mindestens 6, um der Raserei durch Hunger zu entgehen (in der er es dann doch trinken würde). Er braucht 5 Erfolge um die Raserei vollständig abzuwenden, allerdings würde ich sagen, dass 3 Erfolge in dem Fall reichen (um nicht trinken zu müssen, in Raserei geht er trotzdem), da er nicht (mehr) in Existenzgefahr schwebt. (siehe Seite 250, GRW 3. Ed.)
 
AW: Blutsbänder optional?

Hm, er wurde von einer Art Giftpfeil getroffen, ich weiss also nicht genau was dieses Toxin bei ihm verursacht hat, er war allerdings nicht dazu in der Lage irgendeine Handlung zu vollführen.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Giftpfeil? (Nichtmagische) Gifte wirken bei Vampiren grundsätzlich garnicht!
 
AW: Blutsbänder optional?

Giftpfeil? (Nichtmagische) Gifte wirken bei Vampiren grundsätzlich garnicht!

Gifte würde ich plotabhängig machen...wenn der Klüngel mächtige Feinde hat, dürfen die auch gerne mal Antivampirgifte haben, das macht die Sache interessanter !
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Die sind dann aber magisch, was die Richtigkeit meiner Aussage nicht tangiert!
;)
 
AW: Blutsbänder optional?

Tja, da die Geschichte erst morgen wieder fortgesetzt wird hab ich leider keine Informationen darüber ausser das sie warscheinlich von Assamiten abgeschossen worden.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Japp... vielleicht Peststaub oder ein "Pfeil der Rache" *muahaha*
 

Lord Azciel

Ketzerist
AW: Blutsbänder optional?

Oder einfach nur mit dieser widerlichen Diziplin benetzt *schüttel*
ich würde sagen, es ist abhängig davon, wieviel Blut er noch hat. Wenn er noch einigermaßen "voll" ist, dann könnte er, denke ich, versuchen sich dagegen zu wehren, also es auszuspucken. Wenn er sowieso wenig Blut hat, dürfte der Hunger/der Geschmack des Blutes einfach überwiegen.
 
AW: Blutsbänder optional?

im zweifelsfalle selbstberhschungswurf wie oben beschrieben ... *dunkel an "Provokation durch geschmack von blut min 7" denk*
 

Lord Azciel

Ketzerist
AW: Blutsbänder optional?

wobei ich das sogar höher setzen würde, weil es ihm nicht so toll gehen dürfte (Konzentration erschwert) und außerdem ist Vampir-Vitae soweit ich weiß sehr viel süßer als einfaches Blut...
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Provokation durch Geschmack von Blut ist (NUR im Falle, dass der Chara Hunger hat), wie ich bereits aus dem GRW (Seite 250) zitierte 6 (in Extremfällen mehr), womit ich TFL Recht geben würde. Allerdings hat der fragliche Chara ja noch Blut und ist lediglich kampfunfähig (der Pfeiles wegen).
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
AW: Blutsbänder optional?

1. Man muss drei mal in verschiedenen Nächten von einem anderen Vampir getrunken haben, um ein komplettes Blutsband zu haben.
2. Wenn er selbst nicht wieder zu sich kommt, ist das wohl eine Art Starre - oder? Wenn er genug Blut hat, um sich zu heilen, geht das ohne schwer heilbaren Schaden recht schnell. Wenn er ihn Starre ist, aknn er sich nicht wäre. Wenn er auf außer gefächt ist, ist er genau das: Er kann sich nicht mehr wehren. Sollte er wenig Blut im kreislauf haben, sollte man darauf achten, dass er zu Tugendwürfen nicht mehr Würfel benutzen darf als er Blutpunkte im Kreislauf hat.
3. Auch bestimmte nicht-magsiche Giefte wirken bei Vampiren.
4. Wenn jemand in Starre liegt, muss das Blut zum erwecken stärker sein als das des in Starre liegenden.
 
AW: Blutsbänder optional?

Hesha schrieb:
Ja. Denn Vampire werden absolut NIE bewußtlos. ;)

steht in welchen Regelwerk ? Starre ist ein traumloser Schlaf, er ist bewusstlos, Serpentis 1 hypnotisiert den Charakter, solange er nicht angegriffen oder ähnlich angegangen wird, ist er bewusstlos, nur um spontan ein paar Gegenbeispiele zu bringen.

Ein gepflockter Vampir liegt nicht in Starre, er ist bewegungslos und kann keine Aktion durchführen, bekommt aber alles um sich herum mit, deswegen auch einem gepflockten Vampir immer Augen, Nase, Ohren zukleistern ;-]

Hesha schrieb:
Ausser gefecht bedeutet lediglich bewegungsunfähig.

noch mal die Frage, wo steht das ? ^^ hm ich kenne zu diesen Thema nur die Passage aus den GRW "Der Zustand unmittelbar vor einer Starre [gemeint ist eine Starre durch Gessundheitsstufen Anm. m.E.] unterscheidet sich von einer Bewusstlosigkeit darin, dass ihr Charakter aufgrund der gemeinsamen Auswirkungen von körperlichen Verletzungen und Schmerz zusammenbricht. Er fällt zu Boden und kann nichts anderes tun, außer Blutpunkte einsetzen, um Schaden zu heilen." Gut er heilt nach 2 Min wars glaub ich eine Stufe Schaden und erwacht wieder, aber ich kann aus der Passage aus dem GRW nicht schließen, dass er in der Zeit noch wahrnimmt was um ihn herum passiert, ich würd gern wissen wie du daraus kommst, dass er lediglich bewegungsunfähig sein soll ?

Hesha schrieb:
Sollte er in Starre sein, dann könnt ihr ja sowieso mal ein paar Jährchen auf ihn warten...

auch das ist so nicht ganz richtig, gut wenn er durch ein Sinken der Gesundheitsstufe unter "Außer Gefecht" in Starre fällt ist er für eine Weile weg vom Fenster, wenn er nicht gerade Menschlichkeit 10 hat, was bei den meisten Vampiren sehr unwarscheinlich sein dürfte, aber selbst mit Menschlichkeit 6, die normal sein dürfte für player chars, liegt er lediglich einen Monat in Starre (sofern ihm nach dem Ablauf dieser Zeit Blut zugeführt wird) erst ab Menschlichkeit 5 beträgt die Starre Minimum ein jahr.
Außerdem gibt es noch die Starre durch Blutverlust, eine Starre die herbeigeführt wird durch zB das Ausbluten eines Vampirs, lässt sich jede Zeit beenden, indem ich den Vampir füttere (mit Blut versteht sich). In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, dass es Gifte gibt die Blut auflösen, ein sehr effektives ist das der Puffotter (Schlange). Ich brauche also nicht zwingend "magische Waffen" um einen Vampir in die Bewusstlosgkeit in Form von Starre zu treiben (mE müsste man einen Vampir aufgrund fehlenden Metabolismus [sofern er kein Blut einsetzt, denn das würde in der tat eine Art Metabolismus erzeugen bzw ein bewegen des Blutes] schon mehrere Ampullen setzen, damit das Gift Wirkung zeigt, dem Spielleiter ist es natürlich überlassen entsprechende Gifte dementsprechend aufzupeppen).

Hesha schrieb:
Aber im Ernst, wenn das so einfach wäre hätte jeder zu jedem nen Blutsband.

ähm es ist so einfach, deswegen solltest du auch nicht unbedarf Blut eines anderen Vampirs konsumieren, ob nun gewollt oder ungewollt ;-)

Hesha schrieb:
Wenn er allerdings kein Blut mehr im Körper hat, dann gilt folgendes:

Wiederstehen kann er mit nem Selbstbeherrschungswurf gegen mindestens 6, um der Raserei durch Hunger zu entgehen (in der er es dann doch trinken würde). Er braucht 5 Erfolge um die Raserei vollständig abzuwenden, allerdings würde ich sagen, dass 3 Erfolge in dem Fall reichen (um nicht trinken zu müssen, in Raserei geht er trotzdem), da er nicht (mehr) in Existenzgefahr schwebt. (siehe Seite 250, GRW 3. Ed.)

also diese regel, die du so frei auf aus dem GRW zitiert bezieht sich auf die wie sie schon sagt raserei und besagt, dass wenn der Vampir in seinem Unleben mit "herumliegenden" Blut konfrontiert wird, es bezieht sich jedoch in keinster Weise auf die Starre, diese Regeln findest du im GRW Rev auf Seite 233 und diese besagen eindeutlich, dass du einen Vampir, der in Starre liegt eindeutig Blut einflößen kannst, wenn du es wünschst dein eigenes.

@Jamin ich stimme dir in Punkten 1-3 komplett zu, aber Punkt 4 bezieht sich auf welches Regelwerk ?

Gruß der Nachtmensch

post scriptum (1): Ich gehe davon aus, dass das hier eine Regeldiskussion ist, wir persönlich nutzen vieler dieser Regeln gar nicht, deswegen bitte nicht verwechseln mit Regelreiten, wie gesagt rollenspieltechnisch handhaben wir da vieles selber anders.

(2): was das entsprechende Beispiel des Threaderstellers betrifft, ja es ist möglich, dass er den Nossi sein Blu zu trinken gibt, es ist natürlich fies und ein Bruch der Traditionen (zumindestens auf Camarilla seite), aber möglich ist es allemal und mir ist auch keine regel bekannt, die besagt, dass sich der bewusstlose Nossi dagegen wehren könnte, er weis sogar nicht einmal, dass er ein (einser) Blutsband zu dem Char bekommt, er findet ihn einfach nur dufte und klasse.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Uiuiui... und mir Halbwissen vorwerfen...
Starre ist ein traumloser Schlaf,

Von Starre habe ich im nächsten Satz gesprochen, aber diese habe ich ausgeschlossen, da der Threadstarter nicht von Starre sprach, was er sicher getan hätte, wenn diese der Fall wäre.

Serpentis 1 hypnotisiert den Charakter, solange er nicht angegriffen oder ähnlich angegangen wird, ist er bewusstlos, nur um spontan ein paar Gegenbeispiele zu bringen.

Aha. In Hypnose befindliche Menschen sind also bewußtlos? Faszinierend, dass man ihnen dennoch Fragen stellen kann, was?

Ein gepflockter Vampir liegt nicht in Starre, er ist bewegungslos und kann keine Aktion durchführen, bekommt aber alles um sich herum mit, deswegen auch einem gepflockten Vampir immer Augen, Nase, Ohren zukleistern ;-]

Bullshit. Ein gepflockter Vampir kann Riechen, schmecken, fühlen, höhren, sehen UND DENKEN (was eine "Bewußtlosigkeit" eindeutig ausschliesst)! Ich zitiere: "Ein bewegungsunfähiges Opfer ist bei Bewußtsein (und könnte die Disziplin Auspex verwenden)[...]" (Seite 231, GRW)

noch mal die Frage, wo steht das ? ^^ hm ich kenne zu diesen Thema nur die Passage aus den GRW "Der Zustand unmittelbar vor einer Starre [gemeint ist eine Starre durch Gessundheitsstufen Anm. m.E.] unterscheidet sich von einer Bewusstlosigkeit darin, dass ihr Charakter aufgrund der gemeinsamen Auswirkungen von körperlichen Verletzungen und Schmerz zusammenbricht. Er fällt zu Boden und kann nichts anderes tun, außer Blutpunkte einsetzen, um Schaden zu heilen." Gut er heilt nach 2 Min wars glaub ich eine Stufe Schaden und erwacht wieder, aber ich kann aus der Passage aus dem GRW nicht schließen, dass er in der Zeit noch wahrnimmt was um ihn herum passiert, ich würd gern wissen wie du daraus kommst, dass er lediglich bewegungsunfähig sein soll ?

Bei Vampiren ist Heilung ein bewußt herbeigeführter Effekt. Somit scheidet auch dieser Seinszustand als "Bewußtlosigkeit" aus. Allerdings ließe ich mich hier auch auf den Kompromiß ein Dir Recht zu geben *ggg*. Mir pass nur eine Bewußtlosigkeit nicht ins Konzept eines metabolismuslosen Untoten.
Das mit den 2 Minuten halte ich für gelogen!

auch das ist so nicht ganz richtig, gut wenn er durch ein Sinken der Gesundheitsstufe unter "Außer Gefecht" in Starre fällt ist er für eine Weile weg vom Fenster, wenn er nicht gerade Menschlichkeit 10 hat, was bei den meisten Vampiren sehr unwarscheinlich sein dürfte, aber selbst mit Menschlichkeit 6, die normal sein dürfte für player chars, liegt er lediglich einen Monat in Starre (sofern ihm nach dem Ablauf dieser Zeit Blut zugeführt wird) erst ab Menschlichkeit 5 beträgt die Starre Minimum ein jahr.
Außerdem gibt es noch die Starre durch Blutverlust, eine Starre die herbeigeführt wird durch zB das Ausbluten eines Vampirs, lässt sich jede Zeit beenden, indem ich den Vampir füttere (mit Blut versteht sich).

Bitte Verzeih meine Ungenauigkeit. Ich hielt den Unterschied fälschlicherweise für unerheblich. Der Grund liegt in der Spielweise resp. -geschwindigkeit meiner Gruppe. Wir spielen nämlich ca. alle 2-4 Wochen und schaffen pro Abend 1-2 Tage. Somit kann derjenige, der "nur" einen Monat weggetreten ist mal locken ein halbes Jahr daheim bleiben *ggg*

In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, dass es Gifte gibt die Blut auflösen, ein sehr effektives ist das der Puffotter (Schlange). Ich brauche also nicht zwingend "magische Waffen" um einen Vampir in die Bewusstlosgkeit in Form von Starre zu treiben (mE müsste man einen Vampir aufgrund fehlenden Metabolismus [sofern er kein Blut einsetzt, denn das würde in der tat eine Art Metabolismus erzeugen bzw ein bewegen des Blutes] schon mehrere Ampullen setzen, damit das Gift Wirkung zeigt, dem Spielleiter ist es natürlich überlassen entsprechende Gifte dementsprechend aufzupeppen).

Schön. Wenn Du mir jetzt noch die Stelle und das Buch sagst glaube ich es Dir auch! *g* Ich kann mich nur auf die Gifte im Grundbuch (alle wirkungslos, ausser mit Blut aufgenommen, was ja nicht zutraf, weil: Wurfpfeil), im Spielerhandbuch 2. Edition (Ebenfalls wirkungslos, falls Du Dich auf Senfgas beziehst: Das ist kein Gift, sondern eine gasförmige Säure, die nicht vergiftet, sondern zersetzt) und Assamitenhandbuch 2. Ed. (nur magische Gifte) beziehen. Wenn Du eine weitere Quelle hast: Ich bin sehr interessiert!

ähm es ist so einfach, deswegen solltest du auch nicht unbedarf Blut eines anderen Vampirs konsumieren, ob nun gewollt oder ungewollt ;-)

Das ist mir schon klar, aber wenn man Blut trinkt - also schmeckt - merkt man ja normalerweise, wenn es kein Menschenblut, sondern Vitae ist. Und dann hört man üblicherweise auf zu trinken... Die Entscheidung ob man schluckt, sollte schon beim Spieler bleiben, denkst Du nicht?

also diese regel, die du so frei auf aus dem GRW zitiert bezieht sich auf die wie sie schon sagt raserei und besagt, dass wenn der Vampir in seinem Unleben mit "herumliegenden" Blut konfrontiert wird, es bezieht sich jedoch in keinster Weise auf die Starre, diese Regeln findest du im GRW Rev auf Seite 233 und diese besagen eindeutlich, dass du einen Vampir, der in Starre liegt eindeutig Blut einflößen kannst, wenn du es wünschst dein eigenes.

Ich habe diesen Wurf ja auch nicht mit Starre in Verbindung gebracht, oder? Ausserdem steht auf besagter Seite nirgends, dass er gefüttertes Blut annehmen muss. Ein Mensch, der den Kuss erhalten soll, muss es ja auch nicht annehmen und kann einem sauber wegkrepieren...
Ich weiß nicht was Du mit "herumliegendem Blut" meinst, ich bezog mich in zitierter Textstelle auf den mindestwurf für die provokation "Geschmack von Blut im hungrigen Zustand". Wie soll man herumliegendes Blut schmecken?!


Mal zur Starre im Allgemeinen: Da die Methusalems in Starre z.B. Beherrschung 9 auf Ihre Kinderchen anwenden können, können sie ja eigentlich nicht bewußtlos sein, oder?
 

Sorfidae

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

Ich würds mir so erklären das dies durchaus möglich ist. Ob nun geschluckt wird oder nicht. Immerhin würde das Blut ja im Rachenraum hinab laufen und wenn der Mund voll ist, wohin dann mit all der Flüssigkeit?
Zudem fällt mir dazu noch ein, einen Kainiten der sich über längere Zeit in Starre befindet sollte man doch auch füttern, wenn dieser durch äusserliche Gewalteinwirkungen dorthin verfrachtet wurde, oder?
Zumindest handhaben wir das bei uns so. Und da wehrt sich auch keiner gegen. Sicher ist das kein feiner Zug einen Kainiten der sich in der Starre befindet blutszubinden. Aber wer redet bei Vampire schon von Fairnes?
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Klar, das kann man dann regeln wie man mag. Aber im Buch stehts halt so. Kommt halt darauf an, was sich die Spieler gefallen lassen! (am Ende spielt einer nicht mehr mit, weil ihn alle an sich binden wollen *g*)
 
AW: Blutsbänder optional?

oh Gott herrlich, erstens habe ich dir kein halbwissen vorgeworfen, diese "Erkenntniss" hasst du selber getroffen, zweitens das hier ist eine Diskussion also lern gemäßigt zu diskutieren oder lass das Erwachsene tuen.

Nachdem das geklärt ist gehe ich auf deinen Text auf Diskusionsebene und wertungsfrei ein:


Hesha schrieb:
Uiuiui... und mir Halbwissen vorwerfen...

wie gesagt habe ich nicht also bitte spare dir diesen sinnfreien Vorwurf, ich vertrete lediglich eine andere Meinung als du, Grundvorrausetzung einer Diskussion, denn wären wir alle einer Meinung könnten wir uns das Diskutieren in Foren sparen.

Hesha schrieb:
Von Starre habe ich im nächsten Satz gesprochen, aber diese habe ich ausgeschlossen, da der Threadstarter nicht von Starre sprach, was er sicher getan hätte, wenn diese der Fall wäre.

Starre ist nur ein anderes Wort für Bewusstlosigkeit, was ich mit dem Ausdruck "traumloser Schlaf" auch zum Ausdruck bringen wollte, offensichtlich ungenügend, da du es nicht verstanden hast. Starre auszuschließen wenn jemand von einem bewusstlosen Vampir spricht, insbesondere wenn es es sich um einen Neuling zu handeln scheint, ist dein Problem, nicht meines, denn ich machte deutlich dass beide Begriffe ein und die selbe Bedeutung haben, für Vampire versteht sich.


Hesha schrieb:
Aha. In Hypnose befindliche Menschen sind also bewußtlos?

Serpentis 1 hypnotisierte Menschen/Vampire ? Ja.

Hesha schrieb:
Faszinierend, dass man ihnen dennoch Fragen stellen kann, was?

man kann Serpentis 1 hypnotisierten Menschen/Vampiren keine Fragen stellen, bzw man kann es schon, man wird nur leider keine Antwort erhalten, da derjenige das nicht wahrnimmt oder mit anderen Worten bewusstlos ist :-]


Hesha schrieb:
Bullshit. Ein gepflockter Vampir kann Riechen, schmecken, fühlen, höhren, sehen UND DENKEN (was eine "Bewußtlosigkeit" eindeutig ausschliesst)! Ich zitiere: "Ein bewegungsunfähiges Opfer ist bei Bewußtsein (und könnte die Disziplin Auspex verwenden)[...]" (Seite 231, GRW)

Werter Hesha NICHTS anderes habe ich behauptet, wenn du dir meine Passage zum PFLOCKEN in meinem letzten Beitrag noch einmal durchlesen wirst, wirst du feststellen dass dieser Punkt mit 2 Absätzen vom restlichen Text getrennt behandelt wird und nichts gegenteiliges behauptet, ich habe noch nicht einmal behauptet, dass ein gepflockter Vampir bewusstlos ist, ich habe sogar das Gegenteil beschrieben (Zitat) " bekommt aber alles um sich herum mit, deswegen auch einem gepflockten Vampir immer Augen, Nase, Ohren zukleistern ;-]"


Hesha schrieb:
Bei Vampiren ist Heilung ein bewußt herbeigeführter Effekt. Somit scheidet auch dieser Seinszustand als "Bewußtlosigkeit" aus. Allerdings ließe ich mich hier auch auf den Kompromiß ein Dir Recht zu geben *ggg*. Mir pass nur eine Bewußtlosigkeit nicht ins Konzept eines metabolismuslosen Untoten.
Das mit den 2 Minuten halte ich für gelogen!

Ich muss dir ein weiteres mal widersprechen, zum ersten Teil ist ja nett, dass du mir einen Kompromiss anbieten willst, ich weise dich aber darauf hin, dass die Textstelle, die ich aus den GRW zitiert habe nicht unbedingt Raum für diesen Kompromiss bietet, desweiteren möchte ich zum Ausdruck bringen, dass auch Vampire die in Wundstarre liegen (also einen "traumlosen Schlaf" (Zitat GRW) halten, nach dem Ablauf ihrer mindest Starrezeit eine Stufe heilen, offensichtlich ist es also doch möglich unbewusst zu heilen, natürlich ist es auch bewusst möglich zu heilen. Was deine Bezichtigung der Lüge betrifft, weise ich diese absurde Anschuldigung zurück und verweise auf das GRW, wenn ich mich recht entsinne steht da, dass ein Vampir, der im Kampf heilen will eine Kampfrunde still verharren muss, eine Kampfrunde entspricht wenn ich mich recht entsinne 2 Minuten, schlag mich tot können auch weniger sein, aufjedenfall die Periode von einer Kampfrunde um eine stufe tödlichen schaden zu heilen.


Hesha schrieb:
Bitte Verzeih meine Ungenauigkeit. Ich hielt den Unterschied fälschlicherweise für unerheblich. Der Grund liegt in der Spielweise resp. -geschwindigkeit meiner Gruppe. Wir spielen nämlich ca. alle 2-4 Wochen und schaffen pro Abend 1-2 Tage. Somit kann derjenige, der "nur" einen Monat weggetreten ist mal locken ein halbes Jahr daheim bleiben *ggg*

na da habt ihr ja ein sehr ereignisreiches (un)Leben ^^ unsere Chars halten zwischen den Chroniken meist mehrere tage bis Wochen/Monaten "Pause" in denen das Unleben halt "normal" verläuft, da der Sabbat nicht jeden tag einen Angriff wagt und die meisten Intrigen anderer Vampire der Stadt gegen die Spielergruppen oder auch Intrigen der Spieler gegen NPC´s meist eine Vorlaufzeit haben, bis sie in Aktion treten ;-]


Schön. Wenn Du mir jetzt noch die Stelle und das Buch sagst glaube ich es Dir auch! *g* Ich kann mich nur auf die Gifte im Grundbuch (alle wirkungslos, ausser mit Blut aufgenommen, was ja nicht zutraf, weil: Wurfpfeil), im Spielerhandbuch 2. Edition (Ebenfalls wirkungslos, falls Du Dich auf Senfgas beziehst: Das ist kein Gift, sondern eine gasförmige Säure, die nicht vergiftet, sondern zersetzt) und Assamitenhandbuch 2. Ed. (nur magische Gifte) beziehen. Wenn Du eine weitere Quelle hast: Ich bin sehr interessiert!

alternativ verweise ich dich auf den Pschyrembel bzw auf andere Lexikas, in denen Gifte beschrieben werden, die Organ- bzw Blut auflösend wirken, ich besitze das Spielerhandbuch 2nd ebenfalls und kann dir versichern, dass diese Gifte in dem Buch nicht behandelt werden. Ich kann dir jedoch alternativ zu der Methode mit dem Gift auch einfach die Methode beschreiben einen Vampir die Kehle aufzuschneiden und kopfüber aufzuhängen (gefesslter/gepflockter weise versteht sich), zu beobachten ist wie das Blut aus dem Vampir herausläuft und derjenige Vampir in Blustarre fällt, natürlich könntest du darauf erwidern, dass in keinem WW Regelwerk, dass Vampirblut den Eigenschaften der Erdanziehungskraft beschrieben wird, aber manchmal tuts auch einfach der rationale menschenverstand.


Das ist mir schon klar, aber wenn man Blut trinkt - also schmeckt - merkt man ja normalerweise, wenn es kein Menschenblut, sondern Vitae ist. Und dann hört man üblicherweise auf zu trinken... Die Entscheidung ob man schluckt, sollte schon beim Spieler bleiben, denkst Du nicht?

Ein bewusstloser (*narf* in starre liegender) Vampir hat diese Entscheidung aber nicht, da er gar nicht weis dass man ihm was einflöst, es wäre natürlich schön wenn der Spieler diese Entscheidung hätte, hat er aber nicht, das GRW ist in dieser Hinsicht denke ich eindeutig, das hält natürlich eine Spielergruppe nicht davon ab Hausregeln zu machen, das sind dann aber wie der name schon sagt Hausregeln.


Ich habe diesen Wurf ja auch nicht mit Starre in Verbindung gebracht, oder?

Doch hasst du, oder meinst du ein bewusstloser Vampir, kann erkennen ob er da Vitae oder Blut bekommt ? schließlich ging es ja darum ob der bewusstlose Nossi sich wehren kann und das kann er so lange er bewusstlos ist nicht.

Ausserdem steht auf besagter Seite nirgends, dass er gefüttertes Blut annehmen muss.

doch genau das steht, da der Vampir in Starre in einem ich zitiere gern noch mal "traumlosen Schlaf" ist, der merkt gar nicht wenn man ihm das einflöst.

Ein Mensch, der den Kuss erhalten soll, muss es ja auch nicht annehmen und kann einem sauber wegkrepieren...

mal davon abgesehen, dass mir diese regel neu ist, wo stand die noch gleich ? ist dieser mensch auch bei bewusstsein, zwar in Ekstase aber bei Bewusstsein, wenn er den kuß erhält. Und wie gesagt hab noch nie gehört dass Menschen den kuß ablehnen können, jetzt mal vom Spezialfall Hunter (und alles holy mäßiges alla true faith etc), Mumien, Wraith, Changelings, Demons und zum Teil Werwölfe abgesehen.

Ich weiß nicht was Du mit "herumliegendem Blut" meinst, ich bezog mich in zitierter Textstelle auf den mindestwurf für die provokation "Geschmack von Blut im hungrigen Zustand". Wie soll man herumliegendes Blut schmecken?!

Jung les das Kapitel einfach Seite 250 "Anblick/Geruch/geschmack von Blut" findest alle diese drei Begriffe auf der Seite und alles drei bezieht sich auf Vampire, die bei vollem bewusstsein sind.

Mal zur Starre im Allgemeinen: Da die Methusalems in Starre z.B. Beherrschung 9 auf Ihre Kinderchen anwenden können, können sie ja eigentlich nicht bewußtlos sein, oder?

Ich verweise auf die drittmögliche Starre "freiwillige Starre" es gibt derer drei, alle drei haben verschiedene Eigenschaften, steht da aber alles ausführlich beschrieben:

1. Wundstarre
2. Blut/Hungerstarre
3. freiwillige Starre

stehen alle drei im GRW les sie und verinnerlich sie, damit du alle drei unterscheiden kannst, dann weist du auch wovon ich rede und wir können auf der gleichen Ebene diskutieren.

Wie gesagt diskutier ordentlich oder lass es, nicht jeder der nicht deine Meinung vertritt schreibt bullshit, auch ich schließe bei mir den Fehlerteufel nicht aus und ich gebe auch zu, dass ich mich durchaus irren kann, Sinn einer Diskussion ist es, das ua herauszufinden und unterschiedliche Ansichten im kleinen und großen Kreis zur Sprache zu bringen.

Gruß der Nachtmensch
 

Feuer

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

Hallo!

Also, mal abgesehen von den ganzen Regeldiskussionen (da kann ich eh nicht mithalten). Wenn ein Spieler sich böse weigert das Blutsband zu einem anderen Spiele zu akzeptieren und es ist etwas zweifeflhaft ob es so überhaupt klappen würde, dann würde ich das als SL akzeptieren. Dann hat er halt kein Blutband und wügt das Blut wieder raus. Was solls. ;(

Bringt doch nichts, wenn der Spieler das hasst, eh nicht ausspielt und außerdem noch kreuzunglücklich ist. Soll doch Spass machen, oder? ?(

Würde ihm aber dafür weniger EP geben und demnächst vielleicht ein paar Unannehmlichkeiten machen. :D

Und dann versuchen die Gruppe etwas mehr zusammen zu bringen. Oder spielt ihr "jeder gegen jeden"? Wir spielen immer "wir gegen die ganze Welt". Das hält die Gruppe zusammen und macht uns mehr Spass. Aber wir sind einfach nicht intrigant.... :))

Eigentlich müsste der Spieler doch dankbar sein, dass er im Kofferraum liegen darf und so keine Probleme bekommt. Aus Dankbarkeit würde ich das Blutsband als Spieler von einem anderen einfach mal akzeptieren (ich hätte auch keine Angst vor dem... wir sind "nett" zueinander) und dann gnadenlos ausspielen. :D

Dem (zu dem ich Blutsgebunden wäre) würde ich nur noch hinterherrennen, ihn bewundern, ihm völlig überflüssigerweise dauern zu helfen versuchen, dauernd auftauchen, Geschenke machen, anhimmeln bis der denkt *geh woanderst spielen Hundchen* und ziemlich genervt ist. Wäre sich mal was nettes :D
 
Oben Unten