Spielfilm Alexander

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Skar, 4. Oktober 2004.

  1. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Oliver Stone engagierte Colin Farrell als Alexander, Val Kilmer als König Philip, Angelina Jolie als Olympia und Anthony Hopkins als Ptolemy...
    Kommt im November in die Kinos. Habt ihr schon mehr dazu gehört/gesehen?



     
  2. Khalam al Saiir

    Khalam al Saiir Acrobatiker®

    Re: Alexander mit Colin Farrell

    Die Besetzung ist bis auf Colin wirklich fein ( ich persöhnlich mag ihn bisher halt nicht, aber ich lass mich gerne eines besseren überzeugen ), die Trailer sind ansprechend und er soll 2 Stunden und 40 Minuten dauern. Oliver Stone ist einer der wirklich guten Leute.

    Also gehe ich mal davon aus, dass der Film brauchbar sein wird.


    Wobei interessant ist es zu betonen, dass sowohl Brad Pitt als auch Tom Cruise Rollen abgelehnt haben....
     
  3. Karou

    Karou Methusalem

    Alexander

    Ist zwar nicht ganz SciFi oder Fantasy, aber irgendwie kann man diesen Film doch ruhig mal hier erwähnen.

    Ich hatte gestern das unglaubliche 'Glück' diesen Film sehen zu dürfen und muss sagen, meine Meinung davon war vorher schon nicht sehr hoch, aber ich bin mal wieder enttäuscht gewesen. ich war doch wieder zu positiv an die Sache rangegangen.

    So also saß ich in einem film, in dem es um Alexander den Großen gehen sollte. Meinungen über ihn sind ja sehr gespalten, aber es hätte ja einiges draus werden können.

    Aber was bekommt man zu sehen?

    3 Stunden, pseudo-nacherzählten Geschichtsunterricht mit homoerotischen Tendenzen.

    Was ja eigentlich nicht gleich negativ zu verstehen ist, nur war alles sehr langatmig und aneinandergereiht, meiner Meinung nach kein wirklicher Film, sondern eher nur verschiedene Episoden die zusammengesetzt wurden. besonder ärgerlich fand ich die zeitsprünge, die ab und zu auch unlogisch waren, so wird am Anfang erzählt, das der vater Alexanders getötet wurde bei einem Attentat und nicht mehr, gegen Ende des films, ist die Szene aber wichtig genug um noch mal gezeigt zu werden, wo am Anfang die Randbemerkung gereicht hat.

    Andere Details, wie das Collin Farrel in Blond scheisse aussieht, oder das alle frauen weite Konturlose Kleider tragen, bis auf Angelina Jolie in ihren hautengen Leibchen lassen wir mal unerwähnt, da das Geschmackssache ist.

    Alles in allem finde ich den film nicht empfehlenswert, aber mich würde mal andere meinungen interessieren, vielleicht habe ich ja was wichtiges übersehen.

    Also wer kennt ihn?
     
  4. Ace_van_Acer

    Ace_van_Acer Zombie Schauspieler

    Hm, soweit weiss ist Alexander bereits gefloppt in der USA
     
  5. SeelenBlut

    SeelenBlut Devil was an angel too

    Alexander ist ein ganz mieser Film.

    Entweder heult Alexander oder er schnulzt seinen Liebsten voll. Zulang, zuverwirrend. Einfach richtig mies.

    Ok, Colin ist sexy, aber mit blonden Haaren ist er einfach die Oberwurst vom Dienst.
     
  6. Nogger

    Nogger Neuling

    Richtig gut fand ich ihn nicht, richtig schlecht aber auch nicht. Die Darbringungsform erinnert mich tatsächlich eher an eine BBC-Geschichts-Doku als einen Hollywood-Streifen, aber man konnte ihn sich schon anschauen.

    Was mich nur annervte waren die Kiddies neben mir, die plötzlich riefen, "Ey Alder, knutschen die oder was? Is der schwul?"
     
  7. Ascaso

    Ascaso Partysan

    wenns mal ne geschichtsdoku gewesen waere, aber nix.

    man hat nichts ueber die zeit, die militaermaschiene (und taktik - finde ich persoenlich immer super spannend), politische verwicklungen oder die lebenswirklichkeit der einzelnen kulturen erfahren.
    von den tatsaechlichen geschichtlichen ueberlieferungen mal ganz abgesehen ... "frei interpretiert" wenn mans positiv ausdruecken will ...

    alexander selbst war so weichgespuelt wie es ein mainstreampuplikum nur erwarten darf. die homoerotischen seiten alexanders waren allenfalls angedeutet, und eher "unbestimmt", als waere er im prinzip einfach etwas verklemmt und unsicher.
    was colins schauspielerische leistung angeht. ach, warscheinlich nicht so uebel, aber ein charismatischer herrfuehrer und beherrscher der bekannten welt war er jedenfalls nicht.
     
  8. LamiaVampir

    LamiaVampir Guest

    ich hab den film vorgestern gesehn und ich war auch nicht wirklich begeistert da ich den ganzen film ein wenig lächerlich fand und die hauptrolle war nihct unbveindgt falsch besetz, aber dieses blonden haar.....
     
  9. Jamin

    Jamin lebhafter Bücherwurm ;)

    Hab den Film mittlerweile auch gesehen und ich war wirklich enttäucht - also sowas übles habe ich ja schon länger nicht mehr gesehen.
    Der Film ist z.B. einfach furchtbar unzusammenhängend zusammengeschnitten worden, dazu kommt, daß er einfach polemisierend ist und sogar Fehler aufweißt (nun färbt sich der Hauptdarsteller extra die Haare, um einen blonden Alexander zu spielen, wobei anscheinend niemand daran gedacht hat, daß naturblonde keine schwarzen Augenbrauen und Bartstoppeln haben...).
    Ach ja, und wenn Oliver Stone einen Film über Schwule drehen will, sollte er es klarer sagen!

    EDIT: Ich hab ürbigens noch nie so langweilige Schalchtenszenen gesehen - Blut alleine bringt es halt nicht!
     
  10. Karou

    Karou Methusalem

    Ich bin ja, was Schlachtenszenen in Filmen angeht, sehr einfach zu begeistern, aber es stimmt schon, was hier abgeliefert wurde war schlecht geschniten und unspannend. Eigentlich sehr traurig, bei dem Potenzial, was der Film hätte haben können.
     
  11. Bengramos

    Bengramos Zwerg aus Überzeugung

    Was lernen wir daraus? Alle pseudohistorischen Hollywood FIlme scheitern (mit ausnahmen wie Schindlers Liste). Denn dieser FIlm war predestiniert dafür zu floppen.
    Allein schon mit Mr. Farrel in der Hauptrolle. Aber gut.
     
  12. Darkness

    Darkness Headshot to be sure!

    Tja ich spalte mal wieder und fand ihn richtig richtig gut. Ein sehr langer FIlm der mich nicht eine Sekunde gelangweilt hat mit meiner Meinung nach sehr überzeugenden Darstellern.

    Und das die liebe zwischen Männern (liebe ist ein Wort für vieles) oder das ansehen und meinet wegen auch anschmachten eines schönen Mannes etwas mit einem Schwulenfilm zu tun haben soll... muss ich gestehen, finde ich ziemlichen Quark!!! Und wenn dem doch so sein sollte, bin ich der schwulste Mann den ich kenne (und ich kenne wirklich viele Schwule!)
     
  13. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    Juchu!
    Da hat doch jemand etwas Positives gesagt. Ich glaube, dann schaue ich ihn mir doch noch an. :D ;)
     
  14. Jamin

    Jamin lebhafter Bücherwurm ;)

    Mag von mir ein bißchen grass formuliert sein, aber es ist doch ein sehr tragendes Element des Filmes - das einzige was sie usgelassen haben waren entsprechde direkte Liebesszenen zwischen beiden. Also das war alles sehr stark homoerotisch.

    Versteht mich nicht falsch: Ich habe nichts gegen Homosexuelle und Homosexuelle in Filmen, aber in dem Zusammenhang war in der tragenden Rollen einfach nicht passend - es bringt der Story nicht wirklich was, vor allem da wir über die sexuellen Vorlieben dieses Mannes nicht wirklich was wissen (auch wenn homosexuelle Beziehungen neben der Verbindung zu Frauen gang und gäbe waren, ist die Darstellung angesichts dem Kenntnisstandes über Alexanders Sexualleben vollkommen überzogen).
     
  15. Darkness

    Darkness Headshot to be sure!

    Hm komisch ich habe keine Sexualität in ihm gesehen... ich habe die liebe zu einer Frau und die liebe zu einem Mann gesehen, aber für Sexualität war kein Platz!
     
  16. Jamin

    Jamin lebhafter Bücherwurm ;)

    Dann schau ihn dir mal öfters an - also das war doch wirklich offensichtlich. ;)
    Nur weil nichts direkt gezeigt wurde, heißt es nicht, daß es nicht da war... glaubst du, daß er wollte, daß sen Freund einfach nur so die Nachtüber da bleibt???
     
  17. LamiaVampir

    LamiaVampir Guest

    "hrrrrrrr...nur eine kuschelstunde...."
     
  18. Darkness

    Darkness Headshot to be sure!

    Hm naja davon mal abgesehen das er WENN dann Bi war, war Alexander ob seiner Macht ein sehr einsamer Mensch, gebeutelt von seiner Großzügigkeit. Und er hatte genau einen Freund von dem er wußte, das er ihn als Alexander und nicht als König ansieht, ein Freund der kein Neider war und ihn erst Recht nie verraten hätte... ein einsamer Mensch braucht Freunde, den hatte er gefunden... mag sein, das sich auch noch die Muffen vergoldet haben... möglich... nach sechs Jahren Krieg juckt einem wahrscheinlich auch ganz schön der Pinsel... aber deswegen muss man noch lange nicht schwul sein. Ganz im Ernst... nur weil man Männer attraktiv findet und ihnen vielleicht auch mal näher kommt muss man noch lange nicht schwul sein sondern sexuell nur offen genug! Und ich finde, das hat dem Film auch nicht geschadet, so wars zu der Zeit nun mal...
     
  19. Jamin

    Jamin lebhafter Bücherwurm ;)

    Ich habe doch auch nicht behauptet, daß er schwul war, aber die insenierung im Film legt das IMO nahe... daß er vielleicht auch Bi sein könnte, wird erst klar als er heiratet ("Du liebst ihn mehr al mich?").
    Müßte eigentlich mal eine richtig gute Alexander-Biographie lesen, um erst richtig über den Film herziehen zu können. :D
     
  20. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    Na, wenn es die überhaupt gibt...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden