D&D 4e Wizard Colleges

Dieses Thema im Forum "Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder" wurde erstellt von malcalypse, 10. Juni 2008.

  1. malcalypse

    malcalypse Guest

    Da ich gerade dabei bin, mein eigenes D&D4-Setting zu basteln und gerade an einer Stadt, die von Magiern beherrscht wird, bin ich über ein kleines Problem gestolpert:

    Früher war es kinderleicht Zauberschulen & -orden zu entwerfen, man wies die einzelnen Zauberkategorien einfach Orden zu. Da es die aber jetzt nicht mehr gibt, wie könnte man die unterschiedlichen Zauberschulen unterteilen?
    Nach den Paragon-Paths? Philosophischen Ansätzen? Elementarorden?
     
  2. 1of3

    1of3 Gott

    AW: Wizard Colleges

    Paragonpfad wäre ne Idee. Wenn du ne Idee hast, kannst du ja auch noch selbst welche entwerfen. Das sollte deutlich einfacher werden als Prestigeklassen für 3.x zu bauen.
     
  3. Jadeite

    Jadeite Master of the Controverse

    AW: Wizard Colleges

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, die Schulen nach den ausgewählten Powers zuzuordnen. Natürlich muss man nicht für jede Kombination von At Will Powers eine Schule zuordnen, aber man sollte darüber halbwegs das Thema der Schule ausdrücken können (auch wenn es dann zum Großteil auf Angriffseffekte hinauslaufen dürfte).
    Ein anderer Ansatz wären Feats. Man kann sich einfach an den vorhandenen Feats orientieren und zB einen kleinen Bonus auf gewisse Schadenssorten geben. Das generelle Problem bei der Definition über Paragonpfade ist, dass diese erst im Paragon Tier zum tragen kommen. Das war bei Prestigeklassen zwar auch gegeben, aber dort strebten die meisten schon zu Beginn ihrer Karriere bestimmte Klassenkombination, was, zugegebenermaßen, nicht immer sonderlich angenehm war.
    Schließlich gibt es die Methode auf regeltechnische Unterschiede zu verzichten und die Unterschiede zwischen den Orden allein durch unterschiedliche Philosophien und Verhaltensweisen auszudrücken. Ein gutes Beispiel hierfür ist MtA wo die Orden zwar gewisse Unterschiede bei der Wahl ihrer Rotes haben, sich der Hauptunterschied jedoch in ihren philosophischen Differenzen zeigt.
     
  4. Carabas

    Carabas V5 Fanboy

    AW: Wizard Colleges

    Nimm Talente und Paragon-Pfade. Talente kann man schon auf den heroischen Stufen einbauen und dann evtl. einen Paragon-Pfad basteln, der ein bestimmtes Talent als Voraussetzung hat. Man kann mit D&D 4 jetzt beispielsweise recht brauchbare Kältemagier bauen. Oder Teil die Paragon-Pfade aus dem PHB auf die verschiedenen Schulen auf. Oder setzt Multiklassen-Talente ein, um bestimmte Schulen zu simulieren.
     
  5. Selganor

    Selganor Methusalem

    AW: Wizard Colleges

    Nicht die Feats vergessen...

    Fuer eine Feuermagierschule koennte z.B. Astral Fire eine Grundvorraussetzung sein.
     
  6. Marduk

    Marduk Blutgott

    AW: Wizard Colleges

    Oder wie Jadeite schon gesagt hat, lass die Unterschiede zwischen den Schulen doch eher auf ideologischen Unterschieden Beruhen d.h. in der Unterschiedlichen Herangehensweise an Magie (z.B. Magie als Wissenschaft und Magie als Kunst oder ähnliches)

    Gruß

    Marduk
     
  7. Selganor

    Selganor Methusalem

    AW: Wizard Colleges

    Die Unterschiede sollten unterschiedliche Magieschulen ja sowieso haben... Oder warum sind es sonst unterschiedliche Schulen?
     
  8. John Milton

    John Milton Methusalem

    AW: Wizard Colleges

    Vielleicht die Spezialisierung oder die Ausrichtung (Kriegsmagier, Illusionist, Nekromant, Beschwörer, Runenmagier, Seher, Bannwirker, Antimagier).

    Kriegsmagier:Spezialisierung auf Kämpfe, taktische und strategische Schulung des Geistes, einer der körperlich aktivsten Magier (charakterliche Attribute sind dem entsprechend)
    Illusionist: Spezialisierung auf Illusionen, verstehen sich als Täuscher und Diplomaten der Magie
    Nekromant: Untersuchung des Todes und die Wirkung der Magie darauf (3 Zweige: Weiße N., nur Erschaffung von Untoten in Notfällen, strenge eigene Richtlinien; Graue N. Pragmatiker, setzen diese Kunst nicht zum Selbstzweck ein; Schwarze N. erschaffen Untote zum Machtgewinn oder zur Belustigung)
    Beschwörer: Spezialisierung auf die Beschwörung extanarer Kreaturen und Mächte (3 Ausrichtungen: Geisterbeschwörer, Elementarbeschwörer und Dämonenbeschwörer)
    Runenmagier (typisch zwergische Magier): Setzen Symbole und Runen ein, um bei Bedarf diese Macht freizusetzen oder um Gegenstände mit magischen Eigenschaften auszustatten
    Seher: Setzen ihre Macht ein um Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart zu betrachten, Meister der Ausspähung und der Vorhersage
    Bannwirker: Setzen ihre Macht ein, um fremde Mächte zu bannen und zur Abwehr, manipulieren indirekt den Geist anderer, Spezialisierung auf Verteidigung
    Antimagier: Spezialisiert im Umgang mit Magier und zur Vernichtung dieser mit Magie, Manipulation der Magie des Gegenübers
     
  9. 1of3

    1of3 Gott

    AW: Wizard Colleges

    Du hast die vierte Edition schon gelesen, ja?
     
  10. Marduk

    Marduk Blutgott

    AW: Wizard Colleges

    OT:diese Frage stelle ich mir hier öfters...

    Gruß

    Marduk
     
  11. Ariadne

    Ariadne Foren-Fee

    AW: Wizard Colleges

    Na ja, wenn das alles Ideen zu Paragonpfaden und selbstgemachte Powers sind, sind doch die Ideen an sich nicht schlecht...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden