Warhammer 40.000 [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Eva

Sho-Sho
Wer kennt sich mit den beiden Armeen so gut aus, um die Unterschiede in der Spielweise zu erläutern?
Ich habe nun die Berichte mehrer Spieler im Netz studiert und sehe keinen großen Unterschied.
So wie die meisten ihre Dark Eldar spielen, so würde ich eher eine Eldar Armee einsetzen.

Deswegen stellt sich nun für mich die Frage, gibt es überhaupt Unterschiede oder sollen die Dark Eldar einfach nur die Leute befriedigen, die es ganz besonders evil haben wollen?
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Dark Eldar sind auf alle Fälle schwieriger zu spielen, sie haben eine höhere Feuerkraft, dafür verzeihen sie keine Fehler (kaum Panzerung, sehr empfindlich), gleichzeitg sind die Dark Eldar ziemlich gut darin die Moral gegenerischen Einheiten zu untergraben.
 

Brethren

DSA3-Überlebender
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Dark Eldar sind auf alle Fälle schwieriger zu spielen, sie haben eine höhere Feuerkraft, dafür verzeihen sie keine Fehler (kaum Panzerung, sehr empfindlich), gleichzeitg sind die Dark Eldar ziemlich gut darin die Moral gegenerischen Einheiten zu untergraben.
Unterschreib ich so.
Die Feuerkraft der DE entfesselt sich auch nur auf 24", da sie kaum Waffen haben, die weiter feuern.
Dagegen haben Eldar durchaus das Potential auf weitreichendes hartes Feuer von ihren Fahrzeugen und Läufern.

Eldar besitzen mit den Aspektkriegern auch eine umfangreiche Auswahl an Truppen, die genau für ein Fachgebiet zugeschnitten sind.
Dark Eldar hingegen haben so viele verschiedene Auswahlen nicht und müssen die Dinge, die da kommen entweder ignorieren, oder doch irgendwie erschlagen. (Stichwort: Peiniger in den Trupp packen)

Eldar sind durch ihre Regeln in Sprinten, Infiltrieren, ihrer Fahrzeuge und ihrer Sturmwaffen sehr mobil.
Eine Aussage, die die dunklen Spitzohren echt in den Schatten stellen. Sehr viele Einheiten haben eine Schattenbarke als Transportoption. (die mit einer Fahrzeugausrüstung auch als Schocktruppe kommen kann, nebst der Regelung im gleichen Zug noch aussteigen und angreifen zu dürfen)
Das und noch so ein paar Dinge, die ich jetz nichtmehr im Kopf habe setzen die Dark Eldar an die Spitze der Mobilitätsskala.
Man muss diesen Vorteil aber unter jeden Umständen ausnutzen, denn es nicht zu tun wäre der erste Fehler... und wie von Milton schon erwähnt, dann wahrscheinlich auch der letzte.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Ein hauptproblem der DE ist, das sie als "neue" Armee in der dritten kaum auawahl an verschiedenen Truppentypen hatten, im gegensatz zu den armeen, die schon vorher existiert hatten. Wenn man dann noch dazuaddiert das die Armeenliste ein "rushjob" war, dann sieht man, wo die schwachstellen herkommen. Ich vermute, wenn die DE geschrieben worden wären in der phase, als man die Tau oder die Necrons schrieb hätte das ganz anders ausgesehen.

Ehrlich gesagt hätte ich allerdings die DE im aktuellen Eldar Codex integriert als "Eldar Piraten/raiders", was sie wohl ursprünglich auch hätten sein sollen...
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Na gut, beide setzen auf Mobilität, nur daß Dark Eldar keine wirkliche andere Wahl haben.
Die Eldar sind mit ihren Aspektkriegern variabler. Aber wie ich schon geschrieben habe, ich würde die Eldar auch auf Mobilität auslegen.
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Nun die Feuerkraft (nicht zwangslaufig die Reichweite) der DE ist enorm, in dieser Hinsicht schlagen die DE die Eldar um Längen, bei DE ist die Schattenbarke ein Muss.
Nun bei DE muss man sich als Terrortruppen verstehen (sofort in Reichweite angerauscht, alles geplättet und in der nächsten Runde wieder verschwunden, aber Gegenfeuer ist absolut tödlich für DE), das heißt nach jedem Angriff muss man sich zurückziehen, ansonsten werden deine Truppen schnell dezimiert und die Wahl des Angriffs muss im Gegensatz zu den Eldar genau überlegt sein.
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Tja, es sind eben keine Space Marines, wie einer der Spieler schrieb.
Die Eldar können aber auch eine beachtliche Feuerkraft ins Feld führen, drei Kampfläufer z.B. dürften mit so ziemlich jedem Fahrzeug aufräumen, solange sie ihre Reichweite ausnutzen.

Ich glaube ich muß die Dark Eldar irgendwann mal ausprobieren.
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Ich hab mir jetzt mal die Dark Eldar Streitmachtbox und einen Dark Eldar Lord geholt. Hat jemand eine brauchbare Armeeliste dafür?
Sprich 1 Lord, 20 Krieger, 1 Schattenbarke, 5 Jetbikes.

Na ja, bei den Jetbikes und den Kriegern wirds keine wirkliche Option geben. Ein Kriegertrupp mit 10 Mann und ein Stosstrupp mit 10 Mann. Die Jetbikes bilden ein Schwadron.
Eigentlich interessiert mich nur, wie der Lord ausgerüstet werden sollte.
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Naja als erstes sollte der Lord ein Schattenfeld haben.
Als Nahkämpfer: Peiniger, Kampfdrogen, Splitterpistole, Giftklinge
Als Fernkämpfer: Tormentorhelm, Vollstrecker
Dann sollte er mit einer Höllenmaske ausgerüstet sein.
Man kann diesen noch entsprechend auf die jeweiligen Gegner anpassen, was sehr zu empfehlen ist.

Er braucht immer einen Unterstützungstrupp und die Schattenbarke sollte auch in der Nähe sein.
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Hm, dann kann ich ihn sich zur Zeit nur dem Stosstrupp anschließen lassen. Weil ich nur eine Schattenbarke habe.
Mal sehen, daß ich noch eine Schattenbarke bekomme und ein Incubbi-Trupp als Gefolge.

Ich hab gehört, daß der Archon als Nahkämpfer gar nicht mal so unübel sein soll. Soll ja sogar Dämonen umlegen können. Ich gehe dann auf Nahkampf.
Wobei ich das von meinem Gegner abhängig mache. Das dürften wohl CSM oder Necrons sein.
 

Culexus

the Cheshire Cat
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

ich finde incubi für den lord unnötig.
ich würde eine nahkampfarmee mit etwa 5 (ja 5) barken aufstellen, davon 2 bei den beiden standarttrupps und 3 hagga barken
in eine der hagga barken kommt der lord mit rein, sodass der hagga trupp und der lord möglichst in der gleichen runde zwei verschiedene trupps angreifen können und mit peinigern (champion und lord) vernichten. des weiteren sind kampfdrogen in der tat pflicht für den lord!

damit sollte es möglich sein ziemlich rum zu metzeln. im falle des lords kommt man (mit der barkenbewegung und dem 2" aussteigen) auf 22 zoll angriffsreichweite (soweit ich mich nicht täusche). mit genug gelände ist die taktik also möglich.

bei fernkampf ist der lord tertiär in meinen augen. wenn ich meine armee auf fernkampf auslege, dann mit maximalen standarttrupps und schattenlanzen.
dazu noch wyvern und harpien und gut is.
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Bei einer Nahkampfarmee würde sich schon eher die Hagashin Armeeliste anbieten.

Bei Johns Ausrüstung drängen sich mir übrigens gerade zwei Fragen auf. Einmal: warum die Giftklingen? Die können mit keiner anderen Nahkampfausrüstung kombiniert werden. Und zum anderen: Wäre bei Nahkampf Lord eine Schreckensmaske nicht sinnvoller?
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Nun Incubi sind die einzigen DE die einen nennenswert etwas einstecken können, was dem Lord helfen würde am Leben zu bleiben.
Desweiteren richten sie für DE typisch hohen Schaden an.

Edit:Ich müsste nochmal meinem Dark Eldar-Spielerkumpel fragen, warum er diese Kombination empfiehlt.
Ich bin mehr mit den Tauspieler, wobei er genau diese Kombination bevorzugt (er varierte nur die Kombination mit der Giftklinge)
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Ich tendierte auch eher zu den Incubbi, denn im Grunde sprechen nur die Kosten gegen sie. Mit Kriegern kommt man billiger weg.

Auch wenn ich mich wiederhole, kannst du nochmal was zu den Giftklingen und der Höllenmaske sagen? Wie ich schon schrieb, die Giftklingen erscheinen mir nutzlos, da der Lord den Peiniger hat und Schreckensmaske scheint mir für den Nahkampf nützlicher zu sein.
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Nun das Problem ist, die Krieger sind sehr anfällig für potentielles Gegenfeuer (bei den Tau sehr wahrscheinlich), damit werden sie nur verheizt und sind verschwendete Punkte.
Die höheren Kosten kosten, werden durch Überlebensfähigkeit wettgemacht.
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Das stimmt schon. Ich bin den Incubbi auch nicht abgeneigt, ich sagte höchstens die Kosten sprechen für die Krieger.
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Es sei denn du spielst gegen eine Horde, da sollte man lieber die Bestien und die billigen Krieger auspacken ,da diese dort effektiver sind.
 

Eva

Sho-Sho
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Ich sagte doch schon, Necrons und Chaos Space Marines sind meine Gegner.
 

John Milton

Methusalem
AW: [WH40K] Eldar und Dark Eldar

Nun Chaos ist nicht gleich Chaos.:D

Bei Necrons gilt die Regel die schnelleren Einheiten zuerst (zerstören) und diesem Fall solltest du auf die höhere Feuerkraft setzen (also die stärkeren Einheiten, hey Necron sind schon schwer zu zerstören).
Desweiteren gilt Schattenlanzen sind effektiv gegen große teure Monolithen und ansonsten immer von der Flanke angreifen.
 
Oben Unten