• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Weltreligion als Kult

D

Dealgathair

Guest
Mir kam gerade die Idee:
Eine der großen Weltreligionen huldigt - ohne das explizit zu wissen - einem der großen Alten.

Haltet ihr den Ansatz für eine brauchbare Idee?
Was könnte er für's Spiel bedeuten?
 

Silvermane

Wahnsinniger
AW: Weltreligion als Kult

Generell halte ich die Idee für problematisch, da die Grundzüge der großen Weltreligionen Allgemeinwissen sind, und keine davon auch nur Ansatzweise thematische Bezüge zu den großen Alten hat. Ergo brauchst du entweder eine (kleine) Splittergruppe mit einer höchst eigenwilligen Interpretation der bekannten Weltreligion (was sich dann kaum bis gar nicht von dem üblichen Haufen bekloppter Kultisten unterscheidet), oder Spieler die bereit sind eine ziemlich massive Kröte zu schlucken was die Settingslogik angeht.

Für den Fall das du es wirklich schaffen solltest, eine Organisation von z.B. der Größe der katholischen Kirche zur Anbetung von Sankt Cthulhu, dem Schutzpatron der schlafenden Toten zu haben, sind die Investigators GEFICKT (ja, das ist absichtlich grossgeschrieben...). Überall eine Niederlassung, Abermillionen von Gläubigen/Kultisten, Kontakte in aller Welt, Steuereinnahmen in üppiger Höhe und dicke Archive voller okkulter Bücher. Wenn dann noch die Sterne richtig stehen™ ist die Welt massiv in den Arsch gekniffen und die Cthulhucalypse kommt richtig in Schwung.

Ich halt's generell für etwas, was ausserhalb des "normalen" Kampagnenrahmens liegt, da du hier effektiv ein alternate History-Setting hast das die Spieler explizit gegen einen unbesiegbaren Gegner antreten lässt (jo, klar, das ist CoC, aber hier ist noch nicht einmal der übliche Teilerfolg "schaffbar", ausser man lässt 5 Supermänner in bester Matrix/Dawn of the Dead-Manier durch die Horden von Gläubigen mähen auf einem Kreuzzug gegen die Kirche. Was ja auch reizvoll sein kann, aber nicht mit dem CoC-Regelsystem. ;))

-Silver
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
AW: Weltreligion als Kult

Settinglogisch ist es den großen Alten total egal ob sie ein Bekloppter im Hinterland von Massachussettes oder eine Milliarde Leute auf der ganzen Welt anbeten, die sind ja keine gammelige D&D Gottheit die sich vom Glauben der Anbeter nährt - eine Gefahr werden sie dann wenn man sie absichtlich RUFT - und das tut niemand "aus versehen". Wenn du das natürlich so konstruieren willst das die Gebete der Gläubigen eine Ritualformel sind ("Oh Heiland, reiß die Himmel auf! Das ist eine Nyarlathotep Anrufung!") kommst du in Schwulitäten warum die Welt überhaupt noch steht...
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Weltreligion als Kult

Lässt sich bei allen irgendwie verwursten.
Bei den Heiligen meiner Kirche ließen sich sicher massivst was unterbringen.
Das zentralste Heiligtum des Islam verehrt einen Meteoritensplitter.
Von den Hindugöttern will ich mal gar nicht reden...
 

Cagliostro

Dhampir
AW: Weltreligion als Kult

Mir kam gerade die Idee:
Eine der großen Weltreligionen huldigt - ohne das explizit zu wissen - einem der großen Alten.

Haltet ihr den Ansatz für eine brauchbare Idee?
Was könnte er für's Spiel bedeuten?

Inspiration könnte "Ein Portrait Torquemadas" von Christian von Aster geben, erschienen in "Der Cthulhu-Mythos 1973 - 2002", Festa-Verlag, auch als Hörbuch erhältlich.
Ich will hier nicht spoilern, daher nur der Hinweis.

Ich sehe das eh anders als Silvermane, wer weiß z.B. was wirklich in der Kaaba ist oder was so im Vatikan passiert. Und die Hindis kennen so viele Götter, ein paar ähneln sogar Mythoswesen; die HIndis wissen ja evtl gar nicht, wen oder was! sie da anbeten
 
D

Dealgathair

Guest
AW: Weltreligion als Kult

Danke. Euere Beiträge haben mir sehr geholfen meine Gedanken zu ordnen.

Generell halte ich die Idee für problematisch, da die Grundzüge der großen Weltreligionen Allgemeinwissen sind [...].
Die Schwierigkeit sehe ich weniger. Gerade, weil das Allgemeinwissen - auch bei Anhängern einer Religion - ganz schnell an Grenzen stößt.

Wenn du das natürlich so konstruieren willst das die Gebete der Gläubigen eine Ritualformel sind ("Oh Heiland, reiß die Himmel auf! Das ist eine Nyarlathotep Anrufung!") kommst du in Schwulitäten warum die Welt überhaupt noch steht...
So ungefähr war das geplant. Die von dir genannte Problematik lässt sich durch die Wahl des richtigen Maßstabes ausschließen.


Eine Umsetzung im Bereich der katholischen Kirche könnte so aussehen:
Einer der großen Alten wurde in einen christlichen Heiligen* umgewandelt. Bei der Wallfahrt zu seiner angeblich letzten Ruhestätte
werden Lieder und Gebete der frühen Anhänger des Heiligen verwendet. Diese sind natürlich Anrufungsformeln und klingen entsprechend
krpytisch. Es gab durch die Zeiten hindurch immer 2 Kleriker, die um die Natur des Heiligen wussten und die streng darauf achten,
dass die finsteren Rituale richtig durchgeführt werden. Im Moment versuchen sie den Wallfahrtsort bekannter zu machen.

Bei Bedarf kann man "Zweigstellen" für die Verehrung des Heiligen aufmachen. Kleinere Wallfahrtsorte, die sich über ganz Westeuropa oder Nordamerika
oder ... verteilen und jeweils von einem Kultisten/Priester gepflegt werden.


Im Bereich Hinduismus:
Es sind alte Sanskrit-Schriften aufgetaucht, die für die Verehrung der Göttin Kali beginnen zur norma normata zu werden.
Seltsam asymmetrische Yantras kommen in Gebrauch.
Einzelne Gelehrte beginnen den wahren Charakter der Schriften zu durchschauen.



... für weitere Religionen lässt sich sicherlich Ähnliches konstruieren.
 

AngusMacLeod

Halbgott
AW: Weltreligion als Kult

Dass eine gesamte Weltreligion (versehentlich?) einem Großen Alten huldigt, finde ich nicht sinnvoll als Setting (siehe die oben genannten Gründe).

Was ich aber reizvoll fände, ist, wenn ein hochgestellter Kirchendiener, z.B. ein Bischof o.ä., mit ein paar Eingeweihten heimlich einem Großen Alten dienen würde. Dieser elitäre Kreis nutzt seinen kirchenpolitischen Einfluss, um z.B. bei dem Bau einer neuen Kirche geheime Architekturen und Symbole einfließen zu lassen, um dort dann dem Großen Alten anzurufen/ein Tor zu öffnen/was auch immer.
So haben die Spieler einen mächtigen sehr einflussreichen Gegner, der vordergründig Teil einer Weltreligion ist.
Ja, der Blot ist etwas abgedroschen und erinnert mich grad selbst etwas an Illuminati und den ganzen Kram.
 

Metaphysicus

Neuling
AW: Weltreligion als Kult

Bei Deiner Anfrage musste ich irgendwie an zentral- oder südamerikanische Naturreligionen denken, die trotz Katholischer-Assimilation, oder vielleicht gerade wegen der Durchmischung der Religionen, mythische Nebeneffekte haben könnten.

Das war nur so ein spontaner Einfall ohne tiefer gehende Ideen - halt so brainstormingmäßig ;)
 

AngusMacLeod

Halbgott
AW: Weltreligion als Kult

Stimmt, so isses ja bei uns in Europa auch. Die Kirche nimmt heidnische Feiertage und Kultplätze und gibt ihnen eine christliche Bedeutung. So ist es einfacher, ein Volk zu christianisieren. Lass dem Volk seine Bräuche und benenne sie um :)
Sowas könnte man mit dem Kult bestimmt auch machen.
 

Cagliostro

Dhampir
AW: Weltreligion als Kult

Bei Deiner Anfrage musste ich irgendwie an zentral- oder südamerikanische Naturreligionen denken, die trotz Katholischer-Assimilation, oder vielleicht gerade wegen der Durchmischung der Religionen, mythische Nebeneffekte haben könnten.

Das war nur so ein spontaner Einfall ohne tiefer gehende Ideen - halt so brainstormingmäßig ;)

yo, guter Gedanke.
Die Mischung Naturreligion und Katholizismus ist ja eh manchmal arg spaßig und nun dann noch Mythos rein, :cool:
 

Tomani Gusenbrekker

Neugeborener
AW: Weltreligion als Kult

Die Mischung Naturreligion und Katholizismus ist ja eh manchmal arg spaßig und nun dann noch Mythos rein, :cool:

In der Tat. Wenn man manche der Bräuche/Riten ansieht, welche die in Mitteleuropa verchristianisiert wurden und Teil des lokalen Brauchtums geworden sind, dann hat man schon recht viel mit Mythosbezug.

Man nehme die Fronleichnamsumzüge. Ursprünglich ein Fruchtbarkeitsritus, zieht man noch heute mit dem Symbol der Gottheit rund um die Felder, stellt Birkenzweige an die Häusermauern usw. Durchaus denkbar, dass das ein Überbleibsel eines Rituals zu Ehren Shub-Nigguraths war.
 

di-vino

Foren-Hool
AW: Weltreligion als Kult

Das zentralste Heiligtum des Islam verehrt einen Meteoritensplitter.
Die sog. Satanischen Verse kann man natürlich auch mit dem Mythos erklären.
Damit würde der Islam noch lange keinem großen Alten huldigen, aber der Koran
würde dann zumindest auf den Mythos verweisen.
 
Oben Unten