• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Was ist ein Trading Card Game?

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Wie definiert ihr eine Trading Card Game? Was haben alle TCG gemeinsam?
 

Scaldor

Forentrommlertroll
alpha
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Man gibt Unmengen an Geld für Papierfetzen aus, mit denen man eigene Decks zusammenbasteln kann, um diese durch neuerworbene Karten - und dadurch noch mehr Geld - in immer kürzer werdenden Intervallen zu optimieren.
Das einzig Schöne daran ist, dass man mit diesen Decks mehr oder minder strategisch - so weit es ein Kartenspiel eben erlaubt - spielen kann.
 
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Das, find ich jetzt mal als ziemlich unbedarfter, leider etwas dürftig, und die genannten Punkte sind mir auch schon bekannt.

Ergo: keine Erklärung, die mir einen Anreiz bietet, mein Geld auch noch dafür rauszupulvern...
 

Ace_van_Acer

Zombie Schauspieler
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Scaldor schrieb:
Man gibt Unmengen an Geld für Papierfetzen aus, mit denen man eigene Decks zusammenbasteln kann, um diese durch neuerworbene Karten - und dadurch noch mehr Geld - in immer kürzer werdenden Intervallen zu optimieren.
Das einzig Schöne daran ist, dass man mit diesen Decks mehr oder minder strategisch - so weit es ein Kartenspiel eben erlaubt - spielen kann.

böse zungen behaupten das gleiche (in abgewandelter Form) von Rollenspielen .-D

Würde es etwas neutraler geschrieben sein trifft es aber genau den nagel auf den Kopf
 

amarillyon

Methusalem
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Ein Freund von mir erklärte es sogar noch prägnanter: "Trading-Card-Spiele - Das sind Kartenspiele, bei denen nicht der Bessere oder der Glücklichere gewinnt, sondern derjenige mit mehr Geld... Insofern sind TCGs wohl die realistischte Art von Spielen (im Bezug aufs Leben)...."
 

wyko

Helvetischer Gnom, -2
AW: Was ist ein Trading Card Game?

:hmm geld ist doch auch papier also wo liegt der unterschied? man tauscht papier gegen papier :p
 

amarillyon

Methusalem
AW: Was ist ein Trading Card Game?

wyko schrieb:
:hmm geld ist doch auch papier also wo liegt der unterschied? man tauscht papier gegen papier :p

Hmmm... und man bekommt sogar MEHR Papier als man gibt.....!!!!!

In diesem Sinne, wyko, habe ich noch ein paar alte Telefonbücher, Kataloge und sonstiges Altpapier... willst du nicht tauschen? Ein, zwei Papiere (am liebsten die mit zwei Nullen) gegen HUNDERTE von mir....
 

wyko

Helvetischer Gnom, -2
AW: Was ist ein Trading Card Game?

null problemo

hab da noch wleche mit vielen nullen drauf, steht da glaube ich noch lira drauf
 

Ehron

Clansgründer
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Ace_van_Acer schrieb:
böse zungen behaupten das gleiche (in abgewandelter Form) von Rollenspielen .-D
In seeeeehr abgewandelter Form. Im Gegensatz zu TCGs kauf man bei RPGs keine versiegelten Tütchen, bei denen man nicht weiß was drin ist, unter der Gefahr, nachher nen Haufen Kram zu haben, den man nicht braucht.
 

Ace_van_Acer

Zombie Schauspieler
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Ehron schrieb:
In seeeeehr abgewandelter Form. Im Gegensatz zu TCGs kauf man bei RPGs keine versiegelten Tütchen, bei denen man nicht weiß was drin ist, unter der Gefahr, nachher nen Haufen Kram zu haben, den man nicht braucht.

Ich :) bin ja auch keine böse Zunge,....
 

Noname

Gott
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Scaldor schrieb:
Man gibt Unmengen an Geld für Papierfetzen aus, mit denen man eigene Decks zusammenbasteln kann, um diese durch neuerworbene Karten - und dadurch noch mehr Geld - in immer kürzer werdenden Intervallen zu optimieren.
Das einzig Schöne daran ist, dass man mit diesen Decks mehr oder minder strategisch - so weit es ein Kartenspiel eben erlaubt - spielen kann.

Aha.... andere zahlen halt hunderte oder tausende von Euro für Bücher/Romane/Modeleisenbahnen/Videospiele/Plastikfiguren/etc. oder, wie Ace es schon erwähnt hat, RPG-Geschreibsel. Es ist letztenendes so lang wie breit. Hobbys sind teuer!

MFG
 

Ace_van_Acer

Zombie Schauspieler
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Jup, wenn jeder in sich hineinschaut findet man wohl immer etwas wofür man unnötig geld ausgibt,..

Aber um zum thema zurückzukehren

Sammelkartenspiele haben gemeinsam das es keine zwei gleiche Decks im Normalfall gibt, das halte ich für einen wichtigen Punkt und jeder Spieler eine andere Strategie verfolgen kann um ans Ziel zu gelangen.
 

Veloriel

Vampirenmeister
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Ist schon klar, aber habt ihr mal gesehen, wie 6-8-jährige von Größeren betrogen wurden?
 

Beetlejuice

The Ghost with the Most
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Das ist doch klar...

Es gibt 4 Stufen von TCG Spielern:

1. Man fängt an und wird bein tauschen nach Strich und Faden über den Tisch gezogen...
Ja, förmlich geplündert.

2. Man erkundigt sich nach Preisen und tauscht fair.

3. Man fängt selber an zu plündern, wird darauf von Ladenbesitzer an die Luft gesetzt und gelobt Besserung.
Oder auch nicht.^^

4. Man kauft nur noch (teure) Einzelkarten.

...und optional noch:

5. Man verkauft alles, fängt ein neues TCG an und startet wieder bei Stufe 1.
 

Beetlejuice

The Ghost with the Most
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Tja, wenn du in der neuen Materie noch drin bist, dann erwischt dich der Fluch aller TCG´s.

-> Spoiler!

Vorallem bei Magic und Warlord ist da ein Problem, denn die großen, bösen Drachen, Dämonen ect sehen einfach zu gut aus, um sie nicht zu Spielen.^^

Eine Sache, die einen immer schnell erwischt, wenn man neu ist.^^
 

Arven

Ex-CCG-Produzent
AW: Was ist ein Trading Card Game?

Als Produzent eines ehemaligen "Collectible Card Games" (was als ein Synonym für TCG zu betrachten ist) und jetzt "Customizable Card Games" möchte ich mal ein paar Eurocent beisteuern. :D

In seeeeehr abgewandelter Form. Im Gegensatz zu TCGs kauf man bei RPGs keine versiegelten Tütchen, bei denen man nicht weiß was drin ist, unter der Gefahr, nachher nen Haufen Kram zu haben, den man nicht braucht.

Interessanterweise stehen viele (offenbar vor allem sehr junge) Spieler auf diese Verpackungsart. Und der von Dir implizierte Suchteffekt hat so manchen Spieler tatsächlich viel zu viel Geld ausgeben lassen (mich eingeschlossen). Aber inzwischen sehe ich einen viel "aufgeklärteren" Konsumenten, der sich genau überlegt, wieviel Geld er (95% der Spieler sind ja männlich) für sein Hobby investieren will.

So sind ja einige Spiele mit der Zielgruppe 16+ auch weg vom Booster hin zu festen Erweiterungen gewechselt (Game of Thrones und Call of Cthulhu oder halt auch Warlord).

Ein Freund von mir erklärte es sogar noch prägnanter: "Trading-Card-Spiele - Das sind Kartenspiele, bei denen nicht der Bessere oder der Glücklichere gewinnt, sondern derjenige mit mehr Geld... Insofern sind TCGs wohl die realistischte Art von Spielen (im Bezug aufs Leben)...."

Meiner Meinung nach nicht ganz richtig. Die Erfahrung zeigt, dass der klassische "suitcase player" in vielen Fällen nicht die besten Decks baut. Natürlich sind einige Karten spielstärker als andere, aber gute Decks lassen sich häufig auch mit relativ geringem Ressourceneinsatz bauen (das gilt für nahezu alle TCG/CCGs).

Man gibt Unmengen an Geld für Papierfetzen aus, mit denen man eigene Decks zusammenbasteln kann, um diese durch neuerworbene Karten - und dadurch noch mehr Geld - in immer kürzer werdenden Intervallen zu optimieren.
Das einzig Schöne daran ist, dass man mit diesen Decks mehr oder minder strategisch - so weit es ein Kartenspiel eben erlaubt - spielen kann.

Es ist ja auch schon an anderer Stelle angeklungen - jeder gibt sein Geld für das aus, was ihm (ökomisch gesehen) am meisten Nutzen (in diesem Falle "Spaß") bringt. Ob die zusätzliche Packung Karten (ob Booster oder andere Verpackungseinheit) diesen Nutzen erhöht, muß jeder Konsument alleine entscheiden. TCGs können ein teures Hobby sein, dafür bieten Sie allerdings im Optimalfall auch einen extrem hohen Wiederspielwert, soll heißen, die mit einem Hobby verbrachte Zeit (die hoffentlich Spaß gemacht hat) / Geldeinheit ist positiv zu bewerten (z.B. mit einem Kinobesuch als "Spaßindex").


Aber mal zur Eingangsfrage: "Wie würdet ihr ein TCG definieren".

Ein TCG ist ein Kartenspiel, in dem die Ergänzung der taktischen Möglichkeiten durch in regelmässigen Abständen erscheinenden Erweiterungen eine extrem hohe Spieltiefe erlaubt und dessen Karten durch unterschiedliche Seltenheiten und Funktionsweisen zum Tauschen bzw. durch attraktive Gestaltung zum Sammeln animieren.
 
Oben Unten