Spiele Comic

Multiplattform Warframe

Dieses Thema im Forum "Digital Games" wurde erstellt von Rinas, 19. August 2017.

Moderatoren: RockyRaccoon
  1. Rinas

    Rinas Wizard

    Ich habe keine Thread über dieses wirklich ERSTKLASSIGE free2play game finden können.



    Wie beschreibt man Warframe am besten?

    Im Grunde spielt man Space Ninjas. Es ist eine Art Shooter-MMORPG Mix, wobei die RPG Elemente zusammen mit der Geschichte erst später genauer aufgedeckt werden (und die Geschichte will ich nicht Spoilern, weil die ist wirklich sehr gut inszeniert und macht Lust auf mehr).

    Im Grunde geht man mit seinem Warframe auf verschiedene Mission. Erledigt diese. Erhält Erfahrung, Credits und Rohstoffe als Belohnung.

    Jeder Warframe und Waffe kann bis Level 30 gesteigert werden. Warframes schalten verschiedene Fertigkeiten frei und erhalten mehr Trefferpunkte, Schilde, Rüstung, Modkapazität und Energie je nach Stufe. Waffen erhalten nur mehr Modkapazität.

    Mods verstärken den Warframe und die Waffen und bilden dadurch eine Art Talentsystem. So können nicht nur Effekte gesteigert werden sondern Waffen können mit neuen Effekten versehen werden. Du willst ein Flammenschwert? Dann nimm eine Hitze-Mod für das Schwert und setze somit deine Gegner in Flammen. Du möchtest Explosionskugeln verschießen? Dann kombiniere eine Hitze-Mod mit einer Eis-Mod und deine Kugeln explodieren.

    Natürlich haben Gegner ab einem gewissen Punkt noch Elementar-Resistenzen. Beispielsweise sind Roboter und Drohnen Immun gegen Gift-Angriffe.

    Was gibt es noch zu sagen?

    Einiges. Du besitzt dein eigenes Schiff das du dekorieren kannst wie du willst und als dein persönliches Zentrales Hub dient.

    Es gibt viele verschiedene Missionstypen. Darunter aktive/aggressive Mission wie Überleben, Verteidigung und Auslöschung. Aber auch Bosskämpfe (Missionen genannt Attentat) wo Bossgegner verschiedene Weakspots und Phasen haben. Aber auch Schleichmission, sogenannte Spionagemissionen in denen man bis zu drei Computersysteme Hacken, am besten ungesehen sonst zerstört der Gegner die Daten die man haben will.

    Auch gibt es Archwing Missionen. Hier wird der Warframe mit einem Archwing ausgestattet und darf im Weltraum rumfliegen und Gegner niederballern:



    Warframe ist mittlerweile viel Einsteigerfreundlicher geworden. Während man nach dem Intro wirklich auf sich gestellt war und nicht wusste wie es weitergehen sollte, wird man mittlerweile etwas mehr bei der Hand genommen.

    Es wird auch kontinuierlich verbessert. Während es in der Vergangenheit ein instanziertes Spiel war, bekommt es bald eine Open World:



    Ich hab bei weitem nicht alles genannt. Daher eine kleine Liste:
    -Es gibt ein Pet System wo man eine "Art" von Katzen, Hunden und Mutantentieren als Gefährten haben kann.
    -Clans haben eigene Raumstationen die sie Raum für Raum bebauen und dekorieren können. Natürlich kriegt man auch Ausrüstung durch Clans.
    -Das Bewegungssystem wurde überarbeitet und es gibt Parkours dafür (doppelsprung, auf dem Boden Sliden, Luftschrauben, schweben/slowmotion, etc)
    -Raumschiff fliegen während des Ladescreens
    -Nach Story Abschluss eigene Skilltrees für den Charakter
    -Fraktionssystem bei dem man eine Fraktion wählt und für diese Aufgaben erledigt und in der Fraktion aufsteigt, aber bei anderen Fraktion auch negative Reputation sammelt.
    -Feindliche Fraktionen können eigene Missionen invasieren und Assassinen auf den Charakter entsenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2017
  2. Rinas

    Rinas Wizard

    Warframe. Was ist passiert?

    Die Ebenen von Eidolon wurden im Oktober 2017 implementiert. Während man Tagsüber Gefahrlos Kopfgeldaufträge erledigen kann, Erze, Edelsteine und Fisch fangen kann ist die Nacht dem Endgame Content vorbehalten. Hier erscheinen kleinere Sentient Geistgestalten genannt die Vomvalysten als auch die großen Kaiju-Ähnlichen Eidolons die es gilt auszuschalten.

    Eidolons gewähren Verbesserungen für den Operator als auch Arakanas für Warframes. Arkanas sind dabei so etwas wie Verzauberungen aus anderen MMORPGs. Um am Kampf gegen die Eidolons teilnehmen zu können muss folgende Questkette erfüllt sein (Im Grunde die Ingame Geschichte von Warframe): Natah -> Der Zweite Traum -> Der Innere Krieg -> Sayas Wache und danach besucht man die Quills in Cetus.

    Zusätzlich wurde einige Wochen danach die Operation "Plaguestar" released.



    Operations sind in der Regel Events. Wobei es sich dabei nicht um so sachen wie Winter Events handelt und der Entwickler Digital Extrems hat in der Vergangenheit auch öfter so genannte One-Time Events abgehalten bei der die Tennos eine Flotte von Kampfschiffen der Grineer stoppen sollten um ihre eigenen Raumstationen zu retten. Naja, die Tennos haben verloren und einen großteil ihrer Raumbasen und damit eine menge "Social Space" verloren. Zum Video

    Bei dem Event ging es darum ein gigantisches mutierte Geschwür zu zerstören. Zusätzlich sind auf der gesamten Open World Befallene rumgestreunert und haben einen das Leben schwer gemacht. Bei dem Event konnte man seltene Mods, Waffen und Ressourcen ergattern. Zusätzlich konnte man aus den Rohstoffen eines Secret Bosses Statuen für den eigenen Clan bauen um später seinen Einsatz bei der Operation beweisen zu können.

    Danach kam ein weiteres Event das nun regelmäßig auftritt (ca. alle 3-4 Wochen): Ghoul Purge Bounty



    Grineer sind normalerweise die vorherrschende Fraktion. Grineer selbst sind eine Art Klonarmee wobei der Prozess des Klonens bei der Fraktion zu immer größeren defekten der Folgemodelle führt. Deswegen ist diese Fraktion auch damit bewandert größere Kybernetik Implantate einzusetzen. Die Ghoule sind quasi Schnellhochgezüchtete Soldaten. Anstatt sie lange in Tanks aufzubewahren, zu nähren und dergleichen werden sie in Plastiksäcke mit Nährmitteln gestopft und im Boden vergraben wo die Ghoule dem Boden zusätzlich Nährstoffe entziehen um heranzuwachsen. Dadurch entstehen extrem aggressive kurzlebige Soldaten die zudem wie Minen fungieren.

    Im Event gibt es spezielle Kopfgeldmissionen bei denen man sich neue Waffen und Mods verdienen kann, als auch Tagebucheinträge finden kann um den Hintergrund der Ghoule genauer zu erzählen und versteckte Transmissionen zu entdecken.

    Zu Weihnachten gab es ein kleines Content Update und "Geschenk" von den Entwicklern und zwar fungiert das eigene Raumschiff bereits schon lange als Menü um auf Missionen zu gehen, seine Ausrüstung zu begutachten und so weiter. Nun gibt es weitere Housing Features die schon lange von der Community gewünscht wurden und zwar das persönliche Quartier. Zusätzlich gab es mit dem "Apostasy Prologue" der im Quartier versteckt war einen kleinen Schnipsel für die neue Quest die kommen soll "The Sacrifice". Um das Quartier aber beanspruchen zu können muss man auch die Quest "Der Innere Krieg" gespielt haben.

    Danach kam das Update "Schrein des Eidolons"



    Es wurde kurz vorher angekündigt das Raids in Warframe abgeschaft werden. Wobei Raids schon zuviel gesagt wäre, es handelt sich hierbei um Trials und es gibt nur zwei davon im Spiel seit 3 Jahren. Der Content ist relativ Buggy und nicht wirklich gut und da der Kampf gegen den Eidolon so gut ankam bei der Community hat man sich entschieden zwei weitere einzufügen und die Belohnungen bei den Eidolons einzufügen (ich glaube weniger als 1% der Spielerschaft spielten die Raids bis dato regelmäßig).

    Zusätzlich gab es bis dahin einige Qualitätsverbesserungen. Verbesserte Performance. Es wurde ein dynamisches Wettersystem auf den Ebenen eingefügt. Es gibt nun neben Archwing auch die ersten feindlichen Fahrzeuge die man übernehmen und steuern kann.

    Neben diesen Content Updates gab es noch Anpassungen an über 100 Waffen (von ca. 300+ Stück im Spiel) als auch Warframe Anpassungen und derzeit ist der Entwickler bemüht den Content mehr und mehr aufzupolieren und auf Linie zu bringen.

    Zukünftige Updates werden enthalten "The Sacrifice". Das ist die erwähnte neue Story Quest. Um diese spielen zu können muss man die Quest "Ketten des Harrow" als auch den "Apostasy Prologue" abgeschlossen haben. Des Weiteren planen die Entwickler derzeit eine neue Open World die ca. doppelt so groß werden soll wie die aktuelle und auf Venus spielen soll. Hier ein Teaser der geplanten Hubworld:



    Hier rückt die Fraktion Corpus mehr ins Licht der Geschehnisse. Die Entwickler erklärten das es sich bei Venus um einen Eisplaneten handelt. Grund ist dafür das es einen Teraforming Prozess gab um die alte Venus (als unsere die ja bekanntlich eine Art Backofen ist) abkühlen zu lassen. Die Orokin, eine alte Zivilisation, ist aber vorher Untergegangen und konnte den Prozess der Abkühlung damit nicht beenden weswegen aus dem Backofen ein Kühlschrank geworden ist. Das ganze soll der Cyberpunk ähnlich sein und wenn man bedenkt das der Entwickler Digital Extreme im Jahr 2017 CD Projekt Red besuchte die ja momentan an Cyberpunk arbeiten, so dürfen wir uns wohl auf mehr ein Cyberpunk ähnliches Szenario freuen.

    Darüber hinaus gibt es mehrere technische Sachen. Einer der Entwickler hat verkündet das sie nun keinen Bock mehr auf Nvidias PhysiX haben da diese wohl bald ausläuft und gegen was neues ersetzt wird und sie bauen daher in ihre eigene Engine PhysiX Effekte ein. Das bedeuetet das diese auch bald auf der Konsole sind und auch AMD-Nutzer diese in Warframe genießen dürfen.

    Edit: Und es gab einen Trailer Contest. Hier der Gewinner.

     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2018
  3. Rinas

    Rinas Wizard

    Neuer Spielmodus: Sanctuary Onslaught

     
  4. Rinas

    Rinas Wizard

    Warframe TennoCon 2018

    Warframe nun auch bald auf der Switch



    Warframes neue Open World + Railjack Update

     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2018
  5. Rinas

    Rinas Wizard

    Ich hab schon lange nicht mehr von Warframe berichtet.

    Es gab seit Juli einiges was hinzukam. Wir haben mit der Quest "The Sacrifice" nicht nur eine neue sehr gelunge Quest sondern auch einen neuen Warframe und Waffen erhalten.
    Danach folgte ein kleineres Update mit dem relaitv kurzen Chimera Prologue. Generell kann ich jedem die Story und die Quests von Warframe wärmstens empfehlen.

    Und vor drei Tagen kam das ganz große fette Update Fortuna heraus.
    Fortuna befindet sich auf der Venus. Hierbei handelt es sich um ein Schulden-Internierungs-Kolonie. Die Bewohner, genannt Solaris, sind quasi Sklavenarbeiter die für die Corpus arbeiten müssen um ihre finanziellen Schulden zu tilgen. Grund für die Schulden variieren sehr stark sind aber eine Kombination aus fehlender Krankenversicherung (schwer verletzte Arbeiter ersetzen teile oder den gesamten Körper um noch arbeiten zu können um ihre Familie durchzubringen), Erbschulden und unfairen Zinslastsystem. Die Kolonie hat den Sinn die alten Terraforming-Anlagen der Orokin in beschlag zu nehmen.

    Den im Orb Valley, der Open World von Venus, herrscht ein gewaltiger Blizzard, da vor hunderten von Jahren die Terraforming-Anlagen eingeschaltet, aber aufgrund des alten Krieges der im Sonnensystem herrschte, vergessen wurden abzuschalten. Quasi wurde der Gefrierschrank zu lange offen gehalten.

    Was bietet das Update?
    • Eine nette Einstiegsquest.
    • Geupdatetes Miningsystem
    • Robofische Angeln
    • Fangen von Tieren um sie vor der verfeindeten Fraktion zu retten (man erhält Ingame Plüschis fürs Retten der Tiere)
    • K-Driving: Hoverboards. Eine Art Tony Hawk Spiel im Spiel um sich schneller auf der Open World fortzubewegen
    • Bounty-Missions: Die Corpus haben verschiedene Basen aufgebaut die es gilt zu erobern bzw. den Corpus das Leben schwer zu machen.
    • Geheime Untergrundbasen/Forschungslabore
    • Neuer Warframe Garuda, der auf Gore abzielt
    Sehr gelungenes Update mit weitaus weniger Bugs und Fehlern als der Vorgänger "Plains of Eidolon". Bald sollen aber noch mehr Updates für diese Open World kommen.
     
  6. BoyScout

    BoyScout Dhampir

    Ich frage mich schon länger, wie einsteigerfreundlich das wohl ist. Ich spiele zurzeit ESO, was leider gar nicht einsteigerfreundlich ist und auch nach Monaten imho kaum spielbar ohne Langzeit- und 24/7-Spieler nachzuäffen.
     
  7. Rinas

    Rinas Wizard

    Ich war lange nicht da und hab das bedürfnis den Warframe Thread etwas zu updaten:

    Die nächsten großen Updates beinhalten:

    The New War

    Die Sentients sind zurück und bedrohen das gesamte Origin System:

    Dabei handelt es sich um die nächste Story Quest die wahrscheinlich auch das angesicht des gesamten Sonnensystems ändern wird.
    Hintergrund: Die Sentient sind eine künstliche Lebensform die in das Tau System geschickt wurde um einen habtitablen Planeten zu kreieren. Doch sie kamen zurück und haben das Originsystem angegriffen. Nach langem hin und her gewannen die Tenno (Spielercharaktere) und legten sich danach in Cryoschlaf. Nun sind die Sentient zurück und wollen beenden was sie angefangen haben.

    Empyrean
    Tennos erhalten ihre eigenen Raumschiffe die sie selber upgraden dürfen, inklusive eigener Crew.

    Über den eigenen Clan kann man ein Trockendock bauen und sein eigenes Schiff bauen, ausrüsten und auf Missionen gehen.
    Empyrean wird ebenfalls ein Nemesis System haben, dass nach Aussage der Entwickler sehr start von Shadows of Mordor beeinflusst wurde.

    Zuerst wird "The New War" erscheinen. Noch im Herbst diesen Jahres. Und Empyrean soll Weihnachten/Neujahr rum erscheinen.

    @BoyScout
    Für neue Spieler wird es einen komplett neuen Einstieg geben, um das Spiel besser zu erklären.
    Es ist noch unklar wann dieser neue Einstieg released wird, aber es wurde schon eine neue Intro Cinematic erstellt:
     
  8. Runenstahl

    Runenstahl Titan

    Ich habe Warfame vor einiger Zeit mal angespielt aber es hat nicht so richtig klick gemacht.

    Die Atmosphäre ist für mich irgendwo zwischen cool und ein bißchen zu Bizarr. Dazu hat man (zumindest damals) auch zu wenig Infos über das Universum gehabt. Was spielt man, woher kommen diese Kräfte ? Wer sind die Gegner ? Sind das Menschen, Androiden oder Mutanten ? Gibt es ein Ziel für das man kämpft oder kämpft man einfach nur so ?
    Beim Weltraumshooter "House of the Dying Sun" z.B. geht es auch "nur" ums Kämpfen. Trotzdem schaffte der es für mich in kürzester Zeit viel Atmosphäre aufzubauen und mir klar zu vermitteln warum und wogegen ich kämpfe.

    Die Action ist gut inszeniert aber auch hier ein bißchen zu abgedreht und von der Steuerung her ein bißchen zu Fitzelig für mich so das ich mich ein bißchen überfordert fühlte. Dazu muß ich allerdings auch sagen das ich im allgemeinen nicht viele Egoshooter spiele (das letzte was ich da intensiv gespielt habe war das erste Modern Warfare der Call of Duty Reihe).

    Zusammen haben diese Faktoren dazu geführt das ich Warframe dann nach kurzem Anspielen wieder deinstalliert habe. Interessant wirkt es aber schon... vielleicht werde ich es in den nächsten Monaten nochmal ausprobieren.
     
  9. BoyScout

    BoyScout Dhampir

    @Rinas danke für den Tip, ich hatte es selbst vor ein paar Monaten mal ausprobiert. Es machte durchaus Laune, aber ich habe gemerkt, dass ich am PC, am Tisch, nicht mehr die Ruhe habe, um PC-Spiele zu spielen (Foren sind viel besser :D).
    Ich habe aber letzte Woche angefangen, es auf der Nintendo-Switch zu spielen. Mal schauen, wie lange die Motivation anhält.

    Ich vermute mal cross platform play PC/Switch ist nicht möglich, oder?

    @Runenstahl, das Settingmaterial versteckt sich alles in dem Codex, der durchaus umfangreich ist. Aber ich verstehe, was du meinst. Allerdings finde ich diese mysteriöse Zurückhalten mit Infos ganz interessant.
     
  10. Rinas

    Rinas Wizard

    @BoyScout Momentan nicht. Es gab bei den verschienden releases immer eine Zeitlang die Möglichkeit seinen Warframe PC account zu duplizieren und dann auf Xbox, PS4 oder auch Switch zu transferieren. Ich weiss aber nicht ob das noch geht da es nur ein kurzes "Launch-Fenster" war. Da müsstest du den Support anfragen ob sie noch den PC Account rüberkopieren können auf die Nintendo Server. Die Entwickler möchten unbedingt Crossplay haben, aber es gestaltet sich als sehr schwer. Daher wollen sie sich vermehrt auf Cross-Save konzentrieren. Also ein Account für alle Plattformen. Ähnlich wie Bungie mit Destiny 2 plant.

    Zur Story kann ich gerne die Tage was schreiben. Ich bin immer mal wieder dran Infos zusammenzutragen für ein klassiches Tabletop RPG.
     
  11. Rinas

    Rinas Wizard

    Ich versuche mich mit vielen Spoilern zurückzuhalten.
    Der Grund ist das in Warframe die Storyquests ab dem Planeten Uranus im Spiel mit der Quest "The Second Dream" beginnen. Welche Kinoartige Quests sind, die wirklich gut gemacht sind.

    Warframe Hintergrundgeschichte


    Warframe spielt in einer möglichen Zukunft. Alles spielt sich im Sonnensystem ab, welches auch "Origin System" genannt wird.
    Vor dem kataklysmischen Ereignis nachdem Warframe spielt waren die Orokin die Herrscherkaste. Hierbei handelt es sich quasi um eine technokratische Gesellschaft die sich mittels verschiedener technologischen Erungenschaften unsterblich gemacht hat und auch von vielen aufgrund ihrer goldenen Prachtbauten "The Golden Lords" genannt wurden. Es ist nicht genau bekannt wie die Gesellschaft unterhalb der Orokin gegliedert war. Aber verschiedene menschliche Kasten existierten. Darunter die "Dax Solider" die als Elite Soldaten mit verschiedenen kybernetischen Implantaten ausgestattet waren und den Orokin aufgrund ihres Schwurs treu ergeben waren. Es gab noch die "Archimedian" welche die Wissenschaftler im Reich waren. Ganz unten standen die Grineer. Hierbei handelt es sich um zwei künstlich geschaffene Menschen die kontinuierlich geklont wurden und dazu dienten die Gebäude, Schiffe und sonstige Technologie der Orokin zu bauen und zu warten. Sie hatten bzw. haben keinen eigenen Willen und sind genetisch modifiziert nur den Orokin zu dienen.
    In ihrem stetigen bestreben nach mehr Macht und neuen höhen entdeckten sie "Void". Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Hyperraum und Warpraum der verwendet wird um mit Raumschiffen überlichtschnell zu reisen. Schiffe scheinen dabei eine begrenzte Reichweite zu haben und nutzen für größere Strecken Railjack-Anlagen die sie wie Katapulte beschleunigen. Ein längerer Aufenthalt im Void führt bei Menschen als auch Orokin dazu das sie langsam den Wahnsinn verfallen.

    Das Reich der Orokin existierte für mehrere hundert Generation und begrenzte sich bis dahin nur auf das Origin System das fleißig kolonisiert wurde. Dann wurden sie von den Sentients angegriffen. Einer "Außerirdischen Bedrohung" die sie selbst erschaffen hatten. Vor langer Zeit haben sie zwei künstliche Intelligenzen in das Tau System geschickt um die dortigen Planeten zur Kolonialisierung vorzubereiten. Nach kurzer Zeit ist der Kontakt abgerissen.
    Es handelt sich um eine selbstreplizierende KI. Egal was die Orokin ihnen entgegen geworfen haben, die Sentients haben die Technologie assimiliert und gegen sie verwendet.
    Als alles nicht half erweckten sie die Tenno.

    Mysteriöse Krieger die mit alten primitiven Waffen kämpfen. Und sie haben gewonnen. Ein bitterer Sieg. Alles lag in Schutt und Asche. Die Orokin Tod oder verschwunden. Und zum schluss verschwanden auch die Tenno.

    Mehrere Generationen später spielt nun das Warframe.
    Die Tenno sind zurück (das sind die Spieler). Die Grineer haben ihr eigenes Imperium aufgebaut und folgen wie hirnlose Drohnen weiter Befehle aus einer unbekannten Quelle. Ihr DNA ist durch das kontinuierliche Klonen über Generationen hinweg so kaputt das sie nur mit schweren kybernetischen Implantaten oder einem fast Ganzkörperersatz überleben können. Neben den Grineer gibt es noch den Corpus. Einer Handelsgilde die sich aus den überlebenden des Orokin Imperiums zusammensetzt, selber hochentwicklte Klone und Roboter verwendet und unter sich versklavt hat. Sie beten den Profit an. Der Profit ist alles. Komme was wolle. Kein Risiko ist zu groß wenn man Profit daraus ziehen kann. Es ist ihre Religion.
    Diese beiden Fraktionen balgen sich um das Sonnensystem.
    Aber es gibt noch Syndikate die daraus hervorgegangen sind und im Schatten agieren und die Tenno um hilfe bitten.

    Das ist im groben die Geschichte.
     
    Lyrkon Alàeren, BoyScout und Runenstahl gefällt das.
Moderatoren: RockyRaccoon

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden