• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Rund um Filme/Serien Vampire.

Selganor

Methusalem
AW: Vampire.

AFAIK gibt es auf deutsch nur die Pilotfolge (nicht der Pilotfilm), auf der noch "Clan der Vampire" steht und fast genauso aussieht wie die "Kindred: the Embrace"-DVD mit der ganzen Serie, also genau aufpassen.
 
AW: Vampire.

AFAIK gibt es auf deutsch nur die Pilotfolge (nicht der Pilotfilm), auf der noch "Clan der Vampire" steht und fast genauso aussieht wie die "Kindred: the Embrace"-DVD mit der ganzen Serie, also genau aufpassen.


Ist mir aufgefallen, aber danke für den Tipp ;)


Schöne Zeit
 

scharazz

Halbgott
Ein Film über Vampire? Ich denke ne Serie(gut gemacht natürlich), wäre besser. In der man alle Clans vorstellt und jedem einzelnen seinen Freiraum gibt. Nach der Serie, würde ich tatsächlich gerne sowas wie Sin City sehen, weil ich das Konzept einfach Klasse finde, wie mehrere Handlungsstränge zusammenlaufen.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Ein Film über Vampire? Ich denke ne Serie(gut gemacht natürlich), wäre besser. In der man alle Clans vorstellt und jedem einzelnen seinen Freiraum gibt. Nach der Serie, würde ich tatsächlich gerne sowas wie Sin City sehen, weil ich das Konzept einfach Klasse finde, wie mehrere Handlungsstränge zusammenlaufen.
Es gab schon mal eine Fernsehserie namens Kindred: The Embraced bzw. Embraced - Clan der Vampire, welche allerdings nach acht Folgen nicht mehr weiter produziert wurde, da der Hauptdarsteller tödlich verunglückt ist.
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Das schlimme ist das ich glaube die Serie sogar zu kennen mir aber jetzt nicht ganz sicher bin.
Weist du zufällig ob die Serie jemals in Deutschland ausgestrahlt wurde?

Aber back to Topic.

Also ich denke das sich VtM wohl wirklich eher für eine Serie eignen würde als für einen einzelnen Film bzw. Filmreihe.

Vielleicht sogar in die Richtung wie z.B. GoT oder Walking Death also mit verschiedenen Hauptcharakteren die eben in einer Großstadt (z.B. New York) leben. Man bastelt einen Hauptplot (z.B. Krieg zwischen Saabat und Camillia) und lässt die Hauptcharaktere unabhängig zu einander ihre Geschichten erleben.
Grade bei Vampiren würden sich dann z.B. auch noch Rückblenden z.B. in die Zeit der Besiedlung Amerikas, Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg, Bürgerkrieg oder sogar noch weiter zurück oder vor anbieten damit der Zuschauer etwas über die Vergangenheit der Charakter erfährt.

Wenn man als Produzent dann noch fleisbienschen und He-Man Punkte verdienen will kann man noch die anderen Fraktionen die sich in WoD so tummeln mit einbauen. Vielleicht dann sogar mit eigenen Hauptcharakteren (müssen ja nicht alle sein aber vielleicht zumindest die Heilige Dreifaltigkeit Magier, Vampire und Werwölfe vielleicht noch mit Jägern mit dabei).

Also ideen würde es da bestimmt schon geben wobei halt leider gerade Vampire in Film und Fernsehen z.Z. doch schon sehr Ausgelutscht sind und dank Twilight und Vampires Dires doch schon ein wenig ein Weichei Image haben.
 

Captain_Jack

Terror of the Seven Seas!
Also ideen würde es da bestimmt schon geben wobei halt leider gerade Vampire in Film und Fernsehen z.Z. doch schon sehr Ausgelutscht sind und dank Twilight und Vampires Dires doch schon ein wenig ein Weichei Image haben.
Deswegen hat mir die erste Staffel von "The Strain" gut gefallen, das war mal etwas anders. (Die zweite hab ich leider verpaßt, aber die kommt bestimmt nochmal); mein Lieblingsvampirfilm ist nachwievor immer noch "The Fearless Vampire Killers". :D

Da hat aber einer ganz tief in der Forengruft gewühlt...
:vampire: Naja, tummeln Vampire sich nicht normalerweise in Grüften? :D :p ;)
 

Kalliope

Kainit
Deswegen hat mir die erste Staffel von "The Strain" gut gefallen, das war mal etwas anders.
"The Strain" fand ich großartig! Der ganze Plot um den Meister und Eichhorst hatte für mich was von einem (endlich mal) kompetenten Sabbat, der allmählich eine Stadt übernimmt - und erst rumeskaliert, wenn er sie faktisch unter seiner Kontrolle hat. Das hat meinen inneren Tzimisce, der seine Sekte in vielen VtM-Runden sehr missrepräsentiert sieht, sehr glücklich gemacht. xD

Und "Kindred the Embraced"... *schüttel*
Man kann aus dieser Serie mit ihrer Handvoll Folgen einfach ein potenziell tödliches Trinkspiel machen, einfach indem man je einen Kurzen trinkt, wann immer die Maskerade 1.) erwähnt und 2.) malträtiert wird... Da wundere sich noch einer, warum die Camarilla in der neuen Welt so viel mehr Probleme mit dem Sabbat hat als in der alten Welt... :''')
Ich find die Serie wirklich, wirklich katastrophal, selbst für die 90er, wenn man bedenkt, dass es nach Interview mit einem Vampir rauskam - der letztlich als Film immernoch mehr WoD-Feeling transportiert als die offizielle Serie....

Ganz prinzipiell seh ich in dem Setting sehr viel Potential für eine wirklich spannende Serie. Wahrscheinlich würde ich das Thema mit einzelnen, frisch erschaffenen Vampiren angehen, damit der Fandom-fremde Zuschauer mit ihnen in diese Welt eintauchen kann, damit es eben auch schön massentauglich bleibt. Aber ich denke nicht, dass wir an der Front noch etwas Gescheites zu erwarten haben, nicht weil Vampire als Topos ausgelutscht wären (die kommen seit sehr langer Zeit alle paar Jahrzehnte immer wieder in neuen Hypewellen, wie sich das für Untote eben ziemt. ;) ), sondern einfach weil VtM selbst seinen Zenit doch merklich längst überschritten hat. Ich denke nicht, dass es nochmal den Aufwind bekommt, den es vor jetzt ja doch bald 20 Jahren mal hatte.
 
Das neue White Wolf hat doch Netflix-WoD als ein Ziel ihrer neuen Transmedia-Kampagne angegeben, wenn ich mich nicht irre. Die wird zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit entweder ein Pfeifentraum bleiben oder eben wieder Trash zum Fremdschämen, aber hey - der Wunsch nach einer Verfilmung in Serienform ist seitens White Wolf wohl da.
 

Kalliope

Kainit
Netflix hat es halt nichtmal geschafft aus einem der populärsten, dabei vergleichsweise kompakten Manga der letzten Jahre die Essenz des Settings zu ziehen und einen vernünftigen Film daraus zu machen. Schaut man sich im vergleich dazu die Menge an Texten an, die man erstmal sichten müsste um ein Feeling für die WoD zu bekommen (unabhängig davon, welche Edition es nun sein soll)... klingt die Option einer Verfilmung - falls sie denn überhaupt zustande kommt- als 'Pfeifentraum' tatsächlich nach dem realistischsten Resultat. :'')
Aber ich glaub auch erst an eine Netflix-Adaption wenn ich sie sehe. Immerhin war auch mal ein Vampire MMO ne Weile DER Shit im online Fandom - und wir wissen alle, wo das dann zuletzt hin lief. ^^°
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Naja das White Wolf so etwas anstrebt ist schon irgendwo klar.
Bessere Werbung könnten sie damit in eigener Sache eh nicht machen.
 
Oben Unten