• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Vampire unbemerkt ausschalten und ersetzen (Fleischformen)

Ancoron Fuxfell

Vorsintflutlicher
Schritt 1: Ausschalten

Wenn Ghule den Tod ihres Domitors spüren ( vgl. https://blutschwerter.de/thema/v20-sp%C3%BCren-ghule-den-tod-ihres-domitors.97450/ ), ist es schwierig einen Vampir zu vernichten, ohne dass es bemerkt wird. Dazu müsste man auch alle seine Ghule kaltstellen. Ansonsten ist es lediglich ein "noch nicht" bemerkt.

Man kann einen Vampir stattdessen in Starre prügeln und zusätzlich pfählen (gibt es dann noch Dinge, zu denen derjenige fähig wäre?).


Schritt 2: Ersetzen

Dann kann man vortäuschen selbst dieser Vampir zu sein (bevorzugt mit Fleischformen, ggfs. mit Verdunklung). Im Sabbat wird das so praktiziert.


Aber was passiert, wenn man jetzt auf die Ghule desjenigen trifft, den man ersetzt hat? Wie wirkt das Blutsband?
  1. Erkennen die Ghule (sofort), dass es sich nicht um ihren Domitor handelt, weil die Gefühle fehlen?
  2. Sind die Gefühle wie zu ihrem echten Domitor, wenn sie den Falschen für echt halten?
  3. Wirkt dann sogar das Blutsband bei einem falschen Domitor, den der Ghul für echt hält?
 

Wulf

Ahn
Ich denke, dass 3 auf keinen Fall funktioniert. 1 würde ich auch ausschließen, da dazu der Ghul über das Wissen des Regelwerkes über das Blutsband besitzen muss. 2. würde ich davon abhängig machen, wie sich der Austausch verhält. Wenn er nett und freundlich ist, können sich zumindest freundschaftliche Gefühle entwickeln, die aber erstmal nichts mit dem Blutsband zu tun haben. Was sich natürlich ändert, wenn das eigentliche Butsband nachläßt und durch ein neues mit Betrüger ersetzt wir.

Allerdings würde ich davon ausgehen, dass der Betrüger grundsätzlich die Ghule nach und nach ersetzt.
 

Nightwind

Erzketzer
#StandWithUkraine
Ein Vampir der gepflockt wurde kann grundsätzlich noch Disziplinen einsetzen für die er kein Blut benötigt. Auspex 5 dürfte dahingehend das gefährlichste sein, da man so schnell Hilfe rufen kann - oder sogar den Pfähler mittels Dominate o.ä. angreifen.
Presence 4 funktioniert ja seit V20 nicht mehr, da es jetzt Blut braucht. ;)

Aber auch andere Ausprägungen (Presence 3, Auspex 4) und Kräfte (z.B. Dementation) sollten nicht ausser acht gelassen werden.
 

SchwarzerHerzog

Wiedergänger
Naja, wenn man selbst Dominate hätte, könnte man evtl entsprechende Angriffs und Hilfe-Versuche seitens des Gefangenen vielleicht vermeiden.

Dominate oder Präsenz könnte auch langfristig dabei helfen die Ghule unter Kontrolle zu bringen. Der Ghul selbst kann ja versorgt werden. Schwierig wird das nur bei den Ghulen, die dem Vampir nicht bekannt sind.

Grundsätzlich wird der Ghul erwarten seinen Domitor zu begegnen. Ich denke auch nicht, dass er den Unterschie bemerkt. Er bemerkt lediglich: "Zu dieser Person fühle ich mich nicht hingezogen" Das wird er sich nicht erklären können. Und im schlimmsten Fall sogar gegen den Möchtegern-Domitor agieren. Aber das planen würde ihm schwer fallen, da er noch immer den echten Domitor im Kopf hat.
 

Torgo

Gott
Sehe ich auch so.

Ein Blutband ist ja nun mal eine künstlich aufgezwunge Obsession und dürfte über das rein physische Erkennen hinausgehen.

Von daher dürfte es ein Ghul recht schnell merken dass die Person vor ihm nicht SIE/Er ist, weil die mystische Komponente der Beziehung nicht anschlägt.
 

Ancoron Fuxfell

Vorsintflutlicher
Zuerst Ghule austauschen wird wahrscheinlich schief gehen, es sei denn, der Vampir hat tatsächlich nur einen Ghul. Aber gerade in der Camarilla wird man als mächtiger Vampir eine Reihe von Ghulen sowie nichtgeghulte Sklaven des Blutsbandes haben, die recht schwierig vollzählig zu entdecken sind und wo es dann irgendwann auffällt. Alle auszutauschen ist aufwändig und fehlerträchtig und man benötigt eine hohe Anzahl von Personen, die fähig sind, eine solche Rolle glaubwürdig einzunehmen, wozu auch jeweils Informationen benötigt werden, sonst fällt er irgendwo auf (z.B. bei seiner Firma oder seiner Familie, was zu einem Problem für die Maskerade werden könnte). So ein Fehler muss nicht gleich alles auffliegen lassen, aber in der Summe wird's ein Problem.
 
Oben Unten