Konvertierung Vampire-Conversions: Blutpunkte?

D

deleted

Guest
AW: Vampire-Conversions: Blutpunkte?

Wird das bei WoD denn überhaupt thematisiert? Dachte ein menschlicher Mage gibt auch nicht mehr Blut als ein "Normalo" - habe aber auch nie Crossover gespielt.
Bei den Magier Sphären. Kern ist das gleiche wie die Vitae, also die Blutpunkte sind auch Kernpunkte.

Ein Magus kann zum Beispiel das Trapping Blut wählen und seinen Opfern über einen Biss und das Trinken von Blut Kern entziehen. Er kann es aber auch mit dem Trapping Sex oder Todesstrahlen machen.

Der Vampir kann nur das Bluttrapping benutzen.

Blutpunkte müssen also nicht mit einer bestimmten Menge an Blut einher gehen. Eine Kuh hat auch mehr Liter Blut als ein Mensch, bringt aber weniger Blutpunkte. Auf die Sättigung mit Vitae kommt es an.

Darum fahren Vampire auch so auf Changelings ab, weil die damit vollgepumt sind.
 

diskdusk

Welpe
AW: Vampire-Conversions: Blutpunkte?

Bleibt halt die Frage ob das eine Vampire-Conversion werden soll oder eine Vampire-Mage-Changeling-Conversion oder eine Alles-von-WoD-Conversion. Man sollte sich nicht die Arbeit antun mehr zu konvertieren als das was man spielen mag.

Im Übrigen denke ich dass die Aufnahme von Blut(punkten) durchaus einen spannenden Aspekt in das Spiel bringt, weil man in einer Szene zum Beispiel so richtig mit Disziplinbenutzung aufwarten kann und zwischendurch einige Gegner aussaugt, sich in einen wahren Rausch kämpft und trinkt - und in einer anderen Szene ist man knapp am "verdursten" und muss sich durchkämpfen ohne an Blut zu kommen. Eine automatische Regeneration wäre tatsächlich der etwas seltsamen Mad-Scientist-Regelung bei DL:R ähnlich - es wäre keine Vereinfachung des Settinginhalts, sondern eine Verfälschung.
 

Grosi

Redakteur Prometheus Games
AW: Vampire-Conversions: Blutpunkte?

Ich würde es mir garnicht so schwer machen und bei VtM welches ja das Trinken als "erotisch" und schnell heilend beschreibt in 3 Stufen vorgehen:
Wenn ein Mensch 10 BP/Macht Punkte "enthält" (Wie Zwart schon sagte da würd ich jetzt auch keine Literangabe zu machen ;)).

getrunkene BP:
1-3 BP: Ein Erschöpfungsgrad
4-6 BP: 2 Erschöpfungsgrade
3-9 BP: Ausser Gefecht
10 BP: Das Opfer ist definitiv Tod
 
D

deleted

Guest
AW: Vampire-Conversions: Blutpunkte?

Bleibt halt die Frage ob das eine Vampire-Conversion werden soll oder eine Vampire-Mage-Changeling-Conversion oder eine Alles-von-WoD-Conversion. Man sollte sich nicht die Arbeit antun mehr zu konvertieren als das was man spielen mag.
Also im Grunde funktionieren Changelings, Mages und Vampires alle nach dem gleichen Grundmuster:

1. Energie aufnehmen und 2. Zaubern

Die Energieaufnahme sollte für eine Conversion schon geregelt sein, zumal ein großer Bestandteil der Aufnahme durch "Raub" geschieht.

Wie der Raub letztlich stattfindet ist das jeweilige Trapping.

In dem standard Regeln gibt es keinen "life-drain" zauber.

Aber ich hab mir mal Gedanken zu dem hier gemacht:

Aus der Explorer´s Edition

Soul Drain

the arcane character first decides how many Power Points he wants to draw from himself. Then he makes a Spirit roll minus the number of points he´s trying to drain. On a Spirit total of 1 or less, the character suffers a wound and falls unconscious for 1d6 hours. On a failure, the character suffers a wound. On a success or better, the character gets the points he needed and may attempt to cast a spell with them immediately
Aus dem Fantasy Toolkit

Drain Power Points

The caster picks a single target within range and makes an arcane skill roll versus the attribute linked to the target´s arcane skill (Smarts for magic, Spirit for miracles). With a success, he drains a number of Power Pointa equal to half his arcane skill die from the victim. On a raise, the victim loses a number equal to the caster´s arcane skill die.
Idee die daraus entstanden ist:
Blutsauger

Wenn ein Vampir sein Opfer mit seinem arcane skill "bloodpotency" (willkürlich als Beispiel gewählt) aussaugen will, so muss das Opfer einen opposed Wurf (Vigor oder Spirit?) hinlegen. Modifiziert wird der Wurf um die bisher verlorenen Power Points. Schafft der Vampir einen einfachen Erfolg bekommt er bloodpotency/2 als Power Points. Mit einem Raise sogar den vollen Betrag. (Solange er nicht in Raserei ist, kann er auch wahlweise weniger nehmen)

Das Opfer erhält bei einem Erfolg keinen Schaden. Bei einem Misserfolg eine Wunde. Bei einem Ergebnis von 1 und weniger eine Wunde und Ohnmacht für 1d6 Stunden.
So brauch man nicht extra einen Blutpunkte-Zähler einführen.
 

The Pat

Halbgott
AW: Vampire-Conversions: Blutpunkte?

Wie schon eingangs gesagt:
1. Vampire "lebt" u.a. davon, dass der SC immer in Versuchung gerät, zum Monster zu werden (Morde zu begehen usw.) und dagegen ankämpfen muss.
2. Die Notwendigkeit des Blutttrinkens ist der wichtigste Aspekt dieser "Versuchung".
3. Schon eine geringe Aufnahme von BP ist für das Opfer gefährlich, 4-6 Punkte kritisch, 7+ Punkte tödlich
4. Wenn man nun den Schaden für das Opfer herabstuft bzw. erst bei 10 BP lebensgefährlich werden lässt, dann hat das 2 Auswirkungen:
a) Das Powerniveau des Spiels wird angehoben, da Vampire nun "freier" mit ihren Blutpunkten umgehen können
b) Der Aspekt des "Ankämpfen gegen die Versuchung" wird extrem runtergestuft

Kann man so machen, ist dann vom Feeling her aber eher ein Action-Splatter Spiel als eine Settingkonforme Konvertierung.

Gruß,
The Pat - Der sich jetzt mal 10 BP Espresso gönnt
 
D

Deleted member 8049

Guest
AW: Vampire-Conversions: Blutpunkte?

Kann man so machen, ist dann vom Feeling her aber eher ein Action-Splatter Spiel als eine Settingkonforme Konvertierung.
Thema mit SW kann man zwar alles konvertieren, sollte man aber nicht. ;)

Man kann ja auch einen Menschlichekeits oder Monster Wert einführen, andere Settings wie Rippers oder Tour of Darkness haben ja auch sone Wahnsinnstabelle etc. Kann man ja jedes mal drauf werfen wenn man jemanden aussaugt oder so. Aber das es natürlich actionlastiger wird, ist ja wohl keine Überaschung wenn es mit SW Regeln bespielt wird. :cool:
 
Oben