1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pathfinder Unterschied zwischen Ausbauregeln 3 Völker und Völker von Golarion

Dieses Thema im Forum "Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder" wurde erstellt von FireHopper, 3. Oktober 2017.

  1. FireHopper

    FireHopper Gott

    Hi , würde gerne wissen was der Unterschied dieser beiden Bücher ist
     
  2. Desca

    Desca Held in Ausbildung

    Hi FireHopper,
    ich habe zwar selbst nur die Ausbauregeln 3 Völker, aber ich denke ich kann damit und mit der Beschreibung des Artikels deine Frage beantworten.

    Pathfinder baut viele Bände nach 2 Kategorien auf, "allgemeine Regeln" und "Was macht Golarion damit (besonderes)". Bei den Völkerregeln ist
    es scheinbar nicht anders. Das Buch Ausbauregeln 3, enthält verschiedene Fantasytypische Rassen, die Rassen des GRW + Drow, elemantar bezogene
    Humanoide, Rattenmenschen, Tieflinge und eine wirklich sehr Oberflächliche Beschreibung der Rasse und deren Kultur (wohl nur, damit man sicher-
    stellt, dass man mit Drow/Dunkelelfen in etwa das selbe meint.)
    Zudem gibt es ausgebaute Regeln für diese Völker, im Verhältnis zum Grundregelwerk bekommt man zum Beispiel alternative Rassenboni und Boni
    für bestimmte Klassen und Rassen Kombination (als Ersatz für das +1 HP / FP beim levelaufstieg, kennt man schon aus den Expertenregeln).
    Zu guter letzt gibt es einen Baukasten, um eigene Rassen zu erstellen, und diese zum vorhandenen System "ausbalanciert" zu gestalten. Sollte aber
    wirklich reine Meisterarbeit sein, da dass System Spielern sehr starke Rassen gestatten würde, indem man Hintergrundaspekte vernachlässigt.


    Die Beschreibung für Völker von Golarion scheint mir auf das übliche "was ist in Golarion besonders" hinzudeuten. Rassen die in den Ausbauregeln nur
    angeschnitten werden erscheinen hier auf dem Titelbild (Drow), man bezieht sich auf den Hintergrund (mehrere menschliche "Kulturen") und seltene
    Völker Golarions. Es wird mehr auf den Hintergrund eingegangen, weniger auf die Regeln.
    Wenn ich richtig liege, enthält das Buch zwar auch die Spielwerte vieler Völker aus den Ausbauregeln (+2 auf XY, Dämmersicht etc.), aber eben von
    Völkern die speziell in Golarion zu finden sind. Wie redundant das ganze ist, kann ich leider nicht beschwören, aber sicher sind es weniger Völker als in
    den Ausbauregeln 3, dafür aber ausführlicher (wenn Paizo es so macht wie in all den Büchern, die ich sonst so habe).

    Bei den Almanachen geht Paizo meist davon aus, dass man dass passende allgemeine Regelwerk auch besitzt. Da das Völkerbuch aber ansich (außer dem
    Baukasten) keine neuen Regeln (außer hier und da ein Talent), sondern nur verschiedene Boni für Rasse X, Y und Z, sollte dies hier nicht so relevant sein.


    Daher würde ich den Unterschied wie folgt definieren:
    -Die Ausbauregeln Völker enthalten mehr allgemeine Fantasyvölker in ihrem üblichen Stil (Elfen als Hoch- oder Waldelfen, etc.) mit Regeln auf dem
    Niveau der Grund + Expertenregeln, aber recht wenig speziellen Hintergrund. (+Baukasten)
    -Das Völkerbuch enthält Golarionspezifische Völker und Kulturen, und davon weniger, aber ausführlicher und tiefer. Häufig wird dies durch besondere
    Gegenstände und Talente der Völker vertieft. Mehr Background als schlichte Regeln (kein Baukasten)


    Wenn du für Spieler mehr auswahl suchst reichen die Ausbauregeln, wenn du aber die Welt von Golarion besser mit "passenden aber besonderen"
    Helden und Gegenspielern füllen möchtest würde ich eher zu den Völkern von Golarion raten. Die Regeln (+2 auf XY) findest du notfalls im PRD, wenn
    ich mich jetzt total verhaue, und es wirklich "nur" Kulturbeschreibungen sind.

    Ich persönlich muss sagen, dass ich die Einführung der Ausbauregeln Völker in meine Gruppe schon ab und an bedauert habe, da die Werte schon den
    Hauptteil des Contents ausmachen, und sich kaum ein Spieler wirklich tief mit seiner Wahl beschäftigt. Dafür bekommt er die Ausrede auch direkt geliefert:
    "Mehr steht da nicht!" Ich werd mir das Völker von Golarion Buch wohl mal ansehen um zu schauen, ob es da abhilfe bringen würde.

    Ich hoffe das hilft dir weiter. Ich lasse mich auch gerne von Besitzern der Völker von Golarion korregieren, kann wie gesagt nur den Inhalt der Ausbauregeln
    selbst belegen.

    Viele Grüße

    Niels
     
  3. Desca

    Desca Held in Ausbildung

    kurzer Zusatz, mehr Infos gibt es noch hier:
    http://www.weltenraum.at/voelker-von-golarion/

    - wie erwartet: "Völker von Golarion steht in gewisser Konkurrenz zum Quellenbuch Ausbauregeln III: Völker, wobei in letzterem geht es vor allem um die Unterscheidungen der einzelnen Völker und es gibt Optionen um sich von anderen Charakteren seines Volkes zu unterscheiden und der Fokus liegt vor allem auf Regeloptionen. In Völker von Golarion steht, auch wenn es natürlich Volkswesenzüge, Talente, alternative Volksmerkmale, Zauber, magische Ausrüstung, etc. gibt, der Golarion Aspekt stärker im Vordergrund und was die einzelnen Völker stärker eint, ihre Kultur, ihre Lebensweise, ihre Geschichte, etc."

    -Überschneidungen mit den Handbüchern der Völker, teilweise mehr, teils weniger info: "Es gibt aber auch für die weitverbreiteten Völker Elfen, Gnome, Halblinge oder Zwerge ein eigenes Handbuch, das sich inhaltlich recht stark mit den Völker von Golarion überschneidet"

    -Für mich überraschend: "Einzig die beiden Völker Duergar und Svirfneblin sind, was ihre regeltechnischen Aspekte betrifft, angeführt." Haben sie sich jetzt wirklich die Seite pro Volk mit dem +2 xy gespart?

    Also, wie erwartet eher das Hintergrundbuch
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Beziehungen zwischen den Völkern? Warhammer 40k 29. August 2010
Warhammer-Völker - Welches könnte das nächste sein? Warhammer Invasion 4. März 2010
Wo leben die Hellfrost-Völker eigentlich? Savage Worlds 27. Juli 2009
[Funky Colts] Der Volks-Spielleiterschirm Funky Colts 11. Oktober 2007
Völker Literatur 10. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen