Swords at Dawn

Quackerjack

Nethermancer par excellence
White Wolf Board schrieb:
The book is about conflict, change, hope, & renewal. Like Dancers in the Dusk it about Fate & Dreams in general as well - but from a more hands on character perspective rather than a narrative Storyteller perspective.

Ch1: Duels at Dawn - lots of new rules & traditions for dueling; discussion of Courts & Seemings in & at war. New Contracts (The Board - blends the metaphor of games & military conflict, using a chessboard to fight a battle for example; Thorns & Brambles - power over exactly what it says, often imposing aspects of the Hedge in the mortal world; new Goblin Contracts)


Ch2: The Loom of Fate - hands on dealing with fate I mentioned before, known as "Talecrafting"; these come with new Merits known as the Fatebound where the character is bound to an certain story archetype that empowers them but they are forced to play out.


Ch3: Things of Legend - Legendary Tokens, as well as new tools & Goblin Contracts for Oneiromancy


Ch4: the Coming Dawn - Storyteller advise using the aformentioned themes of Dawn, as well as the Dawn Court & it's Entitlements (opposite of the fatalistic Dusk Court, the Dawn Court is associated with "Hope" & has the favored Contracts of Potential).
White Wolf Board pt.2 schrieb:
Other details and teasers:

Chapter 1: Breaks down how each Court fights a war, reminiscient of the kinds of battle we see in a recent arc of the Fables comicbook. Of more interest to me personally was Hedge duels, including another breakdown of how duels are fought in different courts, including several examples of duels that are less straight forward than "I shoot him in the face!".

Chapter 2: Expands on Dancers in the Dusk's information on Fate and how it operates. This is the other side of the coin- Fate can be manipulated by the Lost. There's much greater detail devoted to some of the archetypes fate assigns to people, as well as different "kinds" of fates that might befall a given person. In some ways, its what I wanted the twin chapter in Dancers to be- althought the Moirae were awesome. While dancers provides a nice overlay, this will give you a much more up close and personal look at what fate can do.

Chapter 3: Ahhhh, so this was were the tokens that should hav been in Equinox Road wound up. These are some hefty artifacts, ladies and gentlemen. Just to pull out an obvious example- The Cauldron of Rebirth. Faithful retelling of the Bran the Blessed backstory included. Brings blokes back from the dead. Further on, we get more rules for dreams. The concept of shared dreams is touched upon, as is a Bastion (basically, a dream based Hollow). Dream goblin contracts....tokens impacting dreams....not to be confused with Baubles, which are literal dream tokens. Finally, the concept of places in dreams....actual locals out there in the murky changing world of the Skein that dreamers don't create so much as visit, is touched upon but not expanded overly much.
:headbang:
 

Marrok

Platzhalter
AW: Swords at Dawn

Schön, dass von diesen spannenden Subsystem noch mehr kommt :)

jetzt brauch ich nur noch ne Runde und die Zeit die schon vorhandenen Bücher abseits des GRW zu lesen :wand:
 

Quackerjack

Nethermancer par excellence
AW: Swords at Dawn

Ja, aber das ist leider das letzte Buch aus der Changeling reihe, jetzt kommt nur noch das "Goblin Market" pdf.
 

Marrok

Platzhalter
AW: Swords at Dawn

Ich sag mal so

lieber wenige Bücher dafür Inhaltstark (ka ob das auf Changelingbücher zutrifft, noch zu wenig abseits des grw gelesen).. als 200000 Bücher die irgendwie einem nur nette Geschichten erzählen oder ein System mit Unfug vollstopfen

:sleep:
 

Quackerjack

Nethermancer par excellence
AW: Swords at Dawn

Da hast du natürlich vollkommen recht, aber das leider bezog sich darauf, dass Changeling durch die Bank weg sehr gut ist. Das schwächste Buch ist Lords of Summer, und das ist immer noch gut.
 

Marrok

Platzhalter
AW: Swords at Dawn

sry wenn ich ein bisschen OT werde :)

mit welchem Buch sollte man anfangen wenn man nur das GRW kennt? Irgendwelche "Geheimtips"?
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Swords at Dawn

Rites of Spring, Winter Masques, Autum Nightmares und Dancers in the Dusk stellen eine gute Erweiterungsgrundlage dar ;)
Wenn man sie nicht alle auf einmal holen möchte kann man sie notfalls auch in dieser Reihenfolge kaufen. Oder danach gehen was einen am meisten interessiert. Danach würde ich zu Lords of Summer raten. Das ist zwar, wie schon erwähnt, das schwächste Buch der Reihe, allerdings wird man damit in einer normalen Runde vermutlich mehr anfangen können als mit Equinox Road oder Grim Fears. Und manche der Entitlements sind durchaus nett.
 

Quackerjack

Nethermancer par excellence
AW: Swords at Dawn

Swords at Dawn hat auch noch einige Nütliche erweiterungen (z.B. Baubles - im Grund Token, die man in Träume mitnehmen kann oder den Bastion - Merit - Ein Hollow für die eigenen Träume/die Träume des Motley.)
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Swords at Dawn

Changeling ist das bisher einzige WOD-GRW dass ich in den Schrank zurückgestellt habe bevor ich es durch hatte. Zwei Mal. ^^
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Swords at Dawn

Ich werd irgendwie mit der ganzen Vergewaltigungs- und Fluchtthematik nicht warm. Und mir geht der schwülstige Pathos auf den Keks. Fast so schlimm wie Vampire.
Hunter mochte ich sehr. Das war schön nüchtern und kam mit relativ wenig Füllern aus. Auch wenn sie die Kerzenmetapher da für meinen Geschmack etwas überdehnt haben.

Ich les jetzt The Savage World of Solomon Kane.
Rightous Asskicking. Yes.
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Swords at Dawn

Mit Hunter kann ich insgesamt wenig anfangen. Wenn ich Sterbliche möchte die sich mit dem Übernatürlichen anlegen bietet da ein gewisses Grundregelwerk letztlich genug Möglichkeiten. Natürlich ohne spezielle Waffen die beispielsweise Magier daran hindern Effekte zu wirken, aber auf solch einen Unfug kann ich letztlich auch verzichten. Da mochte ich Promethean deutlich lieber (wenn es schon um Jahresreihen geht die nicht erfolgreich genug waren um eine Verlängerung zu rechtfertigen).
Ich habe über Jahre erleben müssen wie Serien die ich mochte von White Wolf nicht fortgesetzt wurden (Dreaming, Sorcerer's Crusade, Trinity, Aberrant, Dark Ages), da freut es mich einfach irgendwie, dass Changeling zumindest ein wenig über die ursprüngliche Planung erweitert worden ist.
 

Quackerjack

Nethermancer par excellence
AW: Swords at Dawn

Bei Hunter sinds ja nicht nur die tollen Gimmicks - es hat auch tonnenweise Inspiration und Storyhooks.
 
N

Nin

Guest
AW: Swords at Dawn

Oh, ich bin ganz zufrieden damit, daß die CtL-Reihe dem Ende zu geht.
1) Ich spare Geld.
2) In den bisherigen Büchern gibt es reichlich Bausteine, die mich inspirieren, wie ich mir mein eigenes Szenario aufbauen (teilweise: nicht aufbauen) möchte. Reichlich Stoff, der mich noch lange, lange beschäftigen wird.
 

Marrok

Platzhalter
AW: Swords at Dawn

vielen Dank

und jep Nin, ich kann dir da durchaus recht geben.. bei vielen Büchern besteht immer die Gefahr das etwas totgeschrieben wird.. klaro man muss das neue Zeug ja nie verwenden.. aber wenn es mal auf Papier steht und veröffentlicht wurde.. dann brennt es sich in das Hirn der Masse wie ein Feuer durch eine Steppe!:rolleyes:
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Swords at Dawn

Und auch Lords of Summer ist noch um ein vielfaches besser als Kithbook Eshu.
 
N

Nin

Guest
AW: Swords at Dawn

Swords at Dawn hat auch noch einige Nütliche erweiterungen (z.B. Baubles - im Grund Token, die man in Träume mitnehmen kann oder den Bastion - Merit - Ein Hollow für die eigenen Träume/die Träume des Motley.)
Ergänzen möchte ich hier um Talecrafting. Denn das ist eine wirkliche Erweiterung des Spielsystems, da sie den SpielerInnen die Möglichkeit gibt, direkt ins Spiel einzugreifen und den Plot maßgeblich beeinflussen kann.
 
Oben